PROFACTOR Gruppe | Complete Inspect

337 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
337
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PROFACTOR Gruppe | Complete Inspect

  1. 1. COMPLETE INSPECT Software zur Vollständigkeits- und Qualitätskontrolle Produktbeschreibung
  2. 2. 2 COMPLETE INSPECT Kontakt und Support Hotline: +43(0)7252 885-0 Email: completeinspect@profactor.at Web: www.profactor.at/completeinspect Version: August 2009 V1.1 W W W.PROFACTOR . AT
  3. 3. COMPLETE INSPECT 3 Anwendung COMPLETE INSPECT ist ein Software-Tool zur robotergestützten Vollständigkeits- und Qualitätskontrolle. Die zu inspizierenden Objekte werden mit einem Roboter vor einer Kamera in Position gebracht. Anschließend werden diverse Bereiche des Objektes mittels virtueller Sensoren überprüft. Die Software ist sehr flexibel und mit einer bedienerfreundlichen Benutzeroberfläche ausgestattet. Eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Objektmerkmalen ist kontrollier- bar. Es können fehlende Teile wie zum Beispiel Schrauben, Bohrungen, Anbauteile etc. geprüft werden. Auch neue Produktvarianten lassen sich einfach und schnell erstellen. Die relevanten Prüfbereiche werden dazu direkt im Bild mittels virtueller Sensoren eingezeichnet. Die Software kann in Verbindung mit jedem Robotersystem via Modbus-Protokoll kommunizieren. Ein wesentlicher Vorteil ist, dass mit nur einer Software sowohl die Inspektionsaufgaben als auch die Roboterpositionierung durchgeführt werden kön- nen. Programmierkenntnisse zur Robotersteuerung sind nicht erforderlich. Positionierung des Teils vor der Kamera LEADING INNOVATIONS
  4. 4. 4 COMPLETE INSPECT Workflow Das zu kontrollierende Objekt wird im Lernmodus mit einem Roboter vor einer Kamera in Position gebracht. Für die zu überprüfenden Eigenschaften wie zum Beispiel fehlende Schrauben oder Bohrungen sind Kontrollsensoren zu setzen. Sämtliche Positionen werden im Software-Tool gespeichert und abgelegt. Im Kon- trollmodus werden die entsprechenden Programme geladen. Der Roboter fährt automatisch die relevanten Prüfbereiche ab und kontrolliert, ob bei den einzelnen Sensoren das Ist-Bild mit dem Soll-Wert übereinstimmt. Im Anschluss gibt das System ein entsprechendes Feedback. Die Fehlermeldung wird direkt am Bildschrim im Software-Tool angezeigt oder im System abgespeichert. Applikationen Ò Automotive Ò Maschinenbau Ò Automatisierungstechnik Ò Papier- und Druckindustrie etc. Kundennutzen Ò Flexible und einfache Fehleranalyse und Qualitätssicherung Ò Bedienerfreundliche Benutzeroberfläche Ò Möglichkeit zur Videoaufzeichnung (Dokumentation) Ò Visuelles wie protokolliertes Feedback bei Fehlern Ò Fehlerprotokoll zur späteren Auswertung Ò Vom Betreiber selbst installierbar und konfigurierbar Ò Leicht transportierbar Ò Offene und gut dokumentierte Schnittstelle erlaubt die Verbindung zu jeder Robotersteuerung Ò Roboterablaufprogrammierung ohne Programmierkenntnisse bzw. Kenntnisse der Robotersteuerung möglich Ò Netzwerkkommunikation erlaubt Anbindung und Kontrolle an betriebseigene Steuerungssysteme Ò Breite Palette an Kameras bzw. Framegrabbern verwendbar (Firewire, GigE, USB und Matrox Meteor II) W W W.PROFACTOR . AT
  5. 5. COMPLETE INSPECT 5 Komponenten und Auswertesoftware Robotersteuerung Eine intuitive Robotersteuerung erlaubt die Positionierung des Roboters vor der Kamera und richtet damit das zu inspizierende Objekt aus. Außerdem überprüft sie den automatischen Ablauf im Kontrollmodus. 1 Movement 2 controls 3 4 5 6 7 11 Option Buttons 8 9 10 1 Rotation um die x-Achse 2 Rotation um die y-Achse 3 Rotation um die z-Achse 4 Translation entlang der y-Achse 5 Translation entlang der x-Achse 6 Translation entlang der z-Achse 7 Öffnet und schließt den Workflow-Editor 8 Fügt einen Eintrag in den Workflow 9 Spielt den Workflow ab und beendet den Workflow 10 Legt die Fahrgeschwindigkeit im Lernmodus fest 11 Beendet das Programm Mit den grafischen Steuerungselemten (1-6) kann der Roboter vor der Kamera bewegt werden. Eine neue Position wird in den Workflow mit dem Betätigen des + Button hinzugefügt (8). LEADING INNOVATIONS
  6. 6. 6 COMPLETE INSPECT Komponenten und Auswertesoftware Workflow-Editor Im Workflow-Editor können eingetragene Positionen (siehe Fenster) bearbeitet und weiteren Eigenschaften zugeordnet werden. Zudem ist es möglich, Abläufe zu speichern und zu laden. Der Workflow-Editor gibt bei der Ausführung außerdem ein visuelles Feedback der Resultate aus dem Kontrollprogramm. Workflow-Editor Systemanforderungen (minimal) Ò Intel Pentium 4 Prozessor mit 2,4 GHz oder kompatibel Ò 1 GByte RAM Ò Auflösung von 1280 x 1024 Pixel Ò Gigabit Ethernet-Karte Ò Kompatible Farbkamera Systemanforderungen (empfohlen) Ò Intel Pentium 4 Prozessor mit 3 GHz oder kompatibel Ò 2 GByte RAM Ò Auflösung von 1280 x 1024 Pixel Ò Gigabit Ethernet-Karte Ò GigE Farbkamera W W W.PROFACTOR . AT
  7. 7. COMPLETE INSPECT 7 Komponenten und Auswertesoftware Visuelles Kontrollprogramm In diesem Tool können am Kamerabild Kontrollsensoren eingezeichnet und definiert werden. Eine automatische, berührungslose Überwachung der relevanten Bereiche wird damit möglich. Die Kontrollsensoren werden in einer Konfiguration gespeichert und abgelegt. Automatisch überprüft das System sämtliche Sensoren auf Ab- weichungen und gibt ein entsprechendes Feedback. So wird die Fehleranalyse zum Beispiel an eine Prozessdatenüberwachung zurückgemeldet. Diese Daten sind jederzeit abrufbar und weiter verwertbar. Prüfung des Objekts Teil in Ordnung (iO) Prüfung des Objekts Teil nicht in Ordnung (NiO) LEADING INNOVATIONS
  8. 8. DIE PRODUKTION DER ZUKUNFT Wir gestalten die Produktion der Zukunft: Präzisions- und Mikromontage, Automation bis Losgröße 1, Industrielle Bildverarbeitung, Schall- und Schwingungsreduktion – um nur einige Beispiele zu nennen. Darüber hinaus hat die PROFACTOR Gruppe langjähriges Know-how in der Er- forschung und Entwicklung alternativer Energiesysteme, in der Prozessentwicklung für funktionelle Oberflächen und Herstellung von Mikro- und Nanostrukturen. ÖSTERREICHS NUMMER I In über 10 Jahren ist die PROFACTOR Gruppe vom 4-Mann- Forschungsteam zu Österreichs Nr. 1 in der angewandten Produktionsforschung gewachsen. Über 110 Mitarbeiter entwickeln an mehreren Standorten neue Technologien und Lösungen für produzierende Unternehmen. Die Referenzliste reicht von internationalen Großkonzernen bis hin zu innova- tiven Klein- und Mittelbetrieben. PROFACTOR sieht in der angewandten Produktionsforschung einen Beitrag zur lang- fristigen Sicherung des Industriestandortes Österreich. PROFACTOR GmbH Im Stadtgut A2 | 4407 Steyr-Gleink | Austria | Tel. +43(0)7252 885-0 Fax +43(0)7252 885-101 | sekretariat@profactor.at | www.profactor.at

×