Zypern in der KriseEin Interview mit dem internationalen Pressesprecherder Privacy Management GroupTM
Das „Nein“ Zyperns zur Zwangsabgabe auf Guthaben unter100.000 Euro war zu erwarten, so Ralf Hoffmann, Pressesprecherder   ...
Was bleibt von Zypern noch übrig?Eine ganze Menge. Ich gehe derzeit in keiner Weise davon aus, dass Zypern, wieaus der EU ...
Aber zukünftig eine 12,5%ige Körperschaftsteuer,ist Zypern denn damit überhaupt noch attraktiv?In jedem Fall. Was bietet s...
Bedeutet dies, Zypern läuft in den nächsten Bankrott hinein?Keinesfalls. Man wird sich zunächst über EU-Mittel und durch e...
Zypern hat seine Schätze in der Krise nicht verkauft. Warum?Zypern hätte es sich sicherlich einfacher machen können. Der V...
Wie werden sich die Unternehmen auf Zypern in nächster Zeit verhalten?Ich rechne damit, dass rund 5% der von Ausländern in...
Sie sprechen von Konstruktionen mit Gesellschaften in Non-EU-Staaten.Was meinen Sie damit konkret?Es würde sicherlich den ...
Würden Sie zum derzeitigen Zeitpunkt eine Firma in Zypern gründen?Gerade zu diesem Zeitpunkt. Wer jetzt gründet, kann eine...
Noch ein letzter Tipp für Unternehmer in Zypern?Ja. Aus Gründen der Sicherheit würde ich mich einem zweiten Gesellschaftsk...
Vielen Dank               Ralf HoffmannPrivacy Management GroupTM
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Zypern in der krise

201 Aufrufe

Veröffentlicht am

Interview mit dem internationalen Pressesprecher der Privacy Management GroupTM
Das „Nein" Zyperns zur Zwangsabgabe auf Guthaben unter 100.000 Euro war zu erwarten, so Ralf Hoffmann, Pressesprecher der Privacy Management GroupTM. Das Angebot der EU, Kontoguthaben unter diesem Satz davon auszusparen, kam viel zu spät.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
201
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Zypern in der krise

  1. 1. Zypern in der KriseEin Interview mit dem internationalen Pressesprecherder Privacy Management GroupTM
  2. 2. Das „Nein“ Zyperns zur Zwangsabgabe auf Guthaben unter100.000 Euro war zu erwarten, so Ralf Hoffmann, Pressesprecherder Privacy Management GroupTM. Das Angebot der EU,Kontoguthaben unter diesem Satz davon auszusparen, kam viel zu spät.Zypern in der Krise
  3. 3. Was bleibt von Zypern noch übrig?Eine ganze Menge. Ich gehe derzeit in keiner Weise davon aus, dass Zypern, wieaus der EU kommentiert, in Zukunft nur noch seine Strände behalten wird. Ganzim Gegenteil. Nach der nun folgenden Neuordnung wird Zypern einUnternehmensstandort, wie man ihn sich nicht besser wünschen kann. Der „Abzug“der Russen kann sich aus meiner Sicht nur positiv auswirken.Zypern in der Krise
  4. 4. Aber zukünftig eine 12,5%ige Körperschaftsteuer,ist Zypern denn damit überhaupt noch attraktiv?In jedem Fall. Was bietet sich denn als Alternative innerhalb der EuropäischenUnion? Ungarn, Malta, die Tschechische Republik oder gar Rumänien? Nein,Unternehmer werden den Standort Zypern weiterhin zu schätzen wissen, zumalbestimmte Kombinationen mit Non-EU-Gesellschaften weiterhin gestattet sind.Auch die Einführung einer Gewerbesteuer schließe ich auf Sicht in Zypern aus.Zypern in der Krise
  5. 5. Bedeutet dies, Zypern läuft in den nächsten Bankrott hinein?Keinesfalls. Man wird sich zunächst über EU-Mittel und durch eigene, interneMaßnahmen, stabilisieren. Danach, da bin ich mir sicher, kommt es zum Verkaufvon Öl und Gas. Nur eben nicht zu einem Preis von 22 USD, wie derzeit geboten.Wir sprechen hier über Rohstoffvermögen, die weit über 600 Milliarden Euroliegen. Zypern wird, davon kann man fest ausgehen, ein zweites Dubai.Zypern in der Krise
  6. 6. Zypern hat seine Schätze in der Krise nicht verkauft. Warum?Zypern hätte es sich sicherlich einfacher machen können. Der Verkauf hätte zumheutigen Zeitpunkt jedoch nur rund 150 Milliarden Euro gebracht und dasempfand man als unfair, insbesondere auch der nächsten Generation gegenüber.Zypern hat im Bankensektor, insbesondere durch die Finanzierung Griechenlands,Fehler aus „Treue“ gemacht. Doch mit dem „Gold“ der nächsten Generation wollteman diese Fehler nicht ausbügeln.Zypern in der Krise
  7. 7. Wie werden sich die Unternehmen auf Zypern in nächster Zeit verhalten?Ich rechne damit, dass rund 5% der von Ausländern in Zypern gehaltenenUnternehmen in nächster Zeit abwandern werden. Mehr jedoch nicht. Jeder weiß,dass Zypern Vorteile hat, die man hier nicht in Worte fassen kann. Und nocheinmal, ein gesunder Bankensektor wird Zypern gut tun, hier ist anzumerken,dass Hellenic Bank Kunden nicht von Zwangsabgaben betroffen sind. Es geht auchohne Russen, davon bin ich überzeugt. Und der erhöhte Körperschaftssteuersatzist im internationalen Vergleich, weil keine Gewerbesteuer oder sonstigeAbgaben anfallen, weiterhin durchaus ein starkes Argument.Zypern in der Krise
  8. 8. Sie sprechen von Konstruktionen mit Gesellschaften in Non-EU-Staaten.Was meinen Sie damit konkret?Es würde sicherlich den Rahmen sprengen, hier jede einzelne, ich nenne esKombination, aufzuführen. Dafür gibt es unsere Webseiten im Internet mitvielen Beispielen. Doch eines kann ich mit Bestimmtheit bereits sagen, Zypernwird seinen „schlechten Ruf“ im Ausland in absehbarer Zeit abgelegt haben. Unddann werden die Unternehmer profitieren, die in dieser schweren Zeit zu Zyperngestanden haben.Zypern in der Krise
  9. 9. Würden Sie zum derzeitigen Zeitpunkt eine Firma in Zypern gründen?Gerade zu diesem Zeitpunkt. Wer jetzt gründet, kann einerseits viel Geld beider Gründung sparen und andererseits darauf setzen, dass Zypern seinUnternehmen besonders „pfleglich“ behandeln wird. Zypern hat rund 600.000echte Einwohner und das sind nicht die 50-100 Leute, die man im Fernsehen vorder Botschaft stehen sieht. Nein, wer zum jetzigen Zeitpunkt sein Unternehmenin Zypern belässt oder sogar in Zypern gründet, kann sich der Solidaritätaller gewiss sein. Das ist sehr viel wert.Zypern in der Krise
  10. 10. Noch ein letzter Tipp für Unternehmer in Zypern?Ja. Aus Gründen der Sicherheit würde ich mich einem zweiten Gesellschaftskontoagieren. Hier bietet sich derzeit besonders Lettland an. Wer auf Nummer Sichergehen will, der arbeitet in den nächsten Wochen und Monaten über ein solchausgelagertes Gesellschaftskonto.Zypern in der Krise
  11. 11. Vielen Dank Ralf HoffmannPrivacy Management GroupTM

×