An die Medien                                              Basel, 7. September 2011                          Medienkonfere...
ProgrammMedienkonferenz:     «Bedeutung der Pharmaindustrie für die Schweiz»     Präsentation der Studie von Polynomics un...
AntworttalonMedienkonferenz:     «Bedeutung der Pharmaindustrie für die Schweiz»     Präsentation der Studie von Polynomic...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Einladung zur Medienkonferenz und Präsentation der beiden Studien von Polynomics «Bedeutung der Pharmaindustrie für die Schweiz» und «Gesundheitsausgaben und Krankheitskosten»

324 Aufrufe

Veröffentlicht am

Basel (ots) - - Hinweis: Hintergrundinformationen können kostenlos im pdf-Format unter http://presseportal.ch/de/pm/100002276 heruntergeladen werden - Die Pharmaindustrie ist mit einem Anteil von 31 Prozent die bedeutendste ... / http://ots.ch/6009cf7

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
324
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Einladung zur Medienkonferenz und Präsentation der beiden Studien von Polynomics «Bedeutung der Pharmaindustrie für die Schweiz» und «Gesundheitsausgaben und Krankheitskosten»

  1. 1. An die Medien Basel, 7. September 2011 Medienkonferenz: «Bedeutung der Pharmaindustrie für die Schweiz» Präsentation der Studie von Polynomics und BAK Basel Economics «Gesundheitsausgaben und Krankheitskosten» Präsentation der Studie von PolynomicsSehr geehrte Damen und HerrenDie Pharmaindustrie ist mit einem Anteil von 31 Prozent die bedeutendste Exportbrancheder Schweiz. Erstaunlicherweise gibt es aber keine separaten Pharmadaten in der volks-wirtschaftlichen Gesamtrechnung. Die im Auftrag der Interpharma im Zweijahres-rhythmus von Polynomics erstellte Studie füllt diese Lücke. Die Studie zeigt, wie die Be-deutung der Pharmaindustrie für die Schweiz in der vergangenen Wirtschaftskrise nochgewachsen ist. Sowohl hinsichtlich Wertschöpfung, neuer Arbeitsplätze wie auch Produk-tivität hat die Pharmaindustrie zugelegt. Ob das so bleiben wird, ist allerdings offen. Sor-gen bereiten zurzeit der starke Schweizer Franken, Ineffizienzen bei Zulassung wie auchErstattung sowie die politischen Diskussionen um die Einschränkungen der Personenfrei-zügigkeit.Die Höhe und die Entwicklung der Gesundheitsausgaben in der Schweiz geben Anlass zuDiskussionen. Insbesondere bei der jährlichen Bekanntgabe der Krankenkassenprämienfür das folgende Jahr wird jeweils die Forderung nach einer Reduzierung der Gesund-heitsausgaben laut. Dabei wird der Fokus einseitig auf die Gesundheitsausgaben anstattauf die gesamten Krankheitskosten gelegt. Die Studie von Polynomics zeigt jedoch, dassMassnahmen zur Bekämpfung oder Linderung insbesondere der chronischen Krankheitentrotz höherer Gesundheitsausgaben einen hohen volkswirtschaftlichen Nutzen nach sichziehen können. Dann nämlich, wenn beispielsweise langfristige Produktivitätsverlustereduziert werden können.Gerne laden wir Sie ein zur Präsentation der Ergebnisse der beiden Studien am Donnerstag, 15. September 2011, 10.00 Uhr, CASINO Restaurants, Herrengasse 25, Bern, Raum BernerstubeIn der Beilage finden Sie ein Detailprogramm sowie einen Antworttalon. Wir danken Ih-nen für Ihre Anmeldung bis zum 12. September 2011 und freuen uns auf Ihr Kommen.Mit freundlichen GrüssenInterpharmaThomas B. Cueni Roland SchlumpfGeneralsekretär Leitung Kommunikation
  2. 2. ProgrammMedienkonferenz: «Bedeutung der Pharmaindustrie für die Schweiz» Präsentation der Studie von Polynomics und BAK Basel Economics «Gesundheitsausgaben und Krankheitskosten» Präsentation der Studie von PolynomicsDonnerstag, 15. September 2011, 10.00 Uhr,CASINO Restaurants, Herrengasse 25, Bern,Raum Bernerstubeab 10.00 Uhr Kaffee und Gipfeli10.15 Uhr Begrüssung und Einleitung durch Thomas B. Cueni, Generalsekretär Interpharma Präsentation der Studie «Bedeutung der Pharmaindustrie für die Schweiz» Dr. Stephan Suter, Bereichsleiter Polynomics Präsentation der Studie «Gesundheitsausgaben und Krankheitskos- ten» Dr. Stephan Vaterlaus, Geschäftsführer Polynomics Anschliessend Diskussion/Fragenca. 11.45 Uhr Ende der MedienkonferenzDie Referenten stehen nach der Medienkonferenz gerne für Interviews und Fragen zurVerfügung.
  3. 3. AntworttalonMedienkonferenz: «Bedeutung der Pharmaindustrie für die Schweiz» Präsentation der Studie von Polynomics und BAK Basel Economics «Gesundheitsausgaben und Krankheitskosten» Präsentation der Studie von PolynomicsDonnerstag, 15. September 2011, 10.00 UhrCASINO Restaurants, Herrengasse 25, BernRaum Bernerstube Ich nehme gerne an der Medienkonferenz teil. Ich kann nicht teilnehmen. Bitte stellen Sie mir die Dokumentation zu. Ich bin am Thema nicht interessiert.Name/VornameRedaktionStrassePLZ/OrtTelefonFaxE-MailBitte faxen Sie diesen Talon bis am Montag, 12. September 2011, an 061 264 34 01oder schicken Sie ihn an Interpharma, Petersgraben 35, CH-4003 Basel. Ihre Anmeldungper E-Mail nimmt sibylle.augsburger@interpharma.ch gerne entgegen.

×