Auf Diaet, Nuernberg 11 March 2010

1.228 Aufrufe

Veröffentlicht am

These are the slides that Martin Heider and I showed at the Java Users Group Erlangen-Nürnberg

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.228
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
343
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Auf Diaet, Nuernberg 11 March 2010

  1. 1. Auf Diät Wie Sie Ihre Entwicklung verschlanken Pierluigi Pugliese & Martin Heider ConneX o X http://blog.connexxo.com http://martinheider.wordpress.com
  2. 2. Simulation einer Ziele Produktionslinie Engpasstheorie “5 fokussierende Schritte” Von Eliyahu M. Goldratt, 1984 The Goal, It’s not Luck
  3. 3. Engpasstheorie Der Durchsatz (Wert des nützlichen Ergebnisses) eines Systems hängt genau von einer Randbedingung ab (seinem Flaschenhals)
  4. 4. Die Simulation • Erzeugen Sie so viele Paare an Papier- Booten & Hüten wie möglich • Verwenden Sie so wenig Blätter Papier wie möglich, minimieren Sie Abfall und Verschwendung • 1 Tag in der Simulation = 5 Minuten
  5. 5. Rollen • Kundenanforderungen • Analytiker • Designer • Programmierer • GUI Designer • Tester • Kundenakzeptanz • Beobachter
  6. 6. Fluss der Simulation Kundenanforderungen Kundenakzeptanz Papier fertige Produkte Analytiker Tester gefaltetes Papier Probleme dekorierte Produkte Designer GUI Designer halb-gefaltete Boote und Boote und Hüte Hüte Programmierer
  7. 7. Runde 1
  8. 8. Kalkulationsmodell Durchsatz Investition Personalaufwand Nettogewinn = Durchsatz - Personalaufwand ROI = Nettogewinn / Investition
  9. 9. Retrospektive
  10. 10. Runde 2
  11. 11. Retrospektive
  12. 12. 5 fokussierende Schritte 0. Was ist das Ziel? 1. Identifikation des Flaschenhalses 2. Ausschöpfen des Flaschenhalses 3. Ausrichtung am Flaschenhals 4. Behebung des Flaschenhalses 5. Wiederholen, messen, verbessern
  13. 13. 0. Was ist das Ziel?
  14. 14. 1. Identifikation des Flaschenhalses Ist ständig beschäftigt Auf seiner Arbeit aufbauende Arbeit häuft sich Personen haben ab vor ihm auf und an Leerlauf
  15. 15. Reduktion auf 2. Ausschöpfen eine Aufgabe des Flashenhalses mit höchster Priorität Streichen nicht zum Durchsatz Erhalten von beitragender fertigem Ständig Arbeit Material und etwas Information fertig, um Wartezeiten daran zu minimieren Für gewöhnlich einfache arbeiten lokale Änderungen
  16. 16. Hoch qualitative Eingaben Keine Verschwendung von Flaschenhals Alle im Rhythmus Ergebnissen des Flaschenhalses Spielraum für vor- und nachrangige Tätigkeiten Übernahme von Flaschenhals Tätigkeiten Systemische 3. Ausrichtung am Änderung Flaschenhals
  17. 17. Training 4. Behebung des und bessere Flaschenhalses Werkzeuge Mehr Ressourcen Verbesserungen der am Flaschenhals Arbeitsumgebung Individuelle Coaching, Verbesserungen Mentoring Verbesserungen von Prozess und Qualität Team Retrospektiven
  18. 18. 5. Wiederholen, Messen, Verbessern Bild von: Karn G. Bulsuk (http://karnbulsuk.blogspot.com)
  19. 19. Runde 3
  20. 20. Retrospektive
  21. 21. Zusammenfassung Simulation einer Produktionslinie Engpasstheorie 5 fokussierende Schritte Spass!
  22. 22. Pierluigi Pugliese & Martin Heider ConneX o X

×