I. Präsentation    dimap-Gruppe         23. Oktober 2009••••••       Oktober 2009
dimap-Gruppe Zahlen und Fakten                                                                     ••••••                 ...
dimap-Partner         Deutschland und International                                                        ••••••dimap-Bür...
Verbundene Gesellschaften &Kooperationspartner                                                                       •••••...
Expertise                                          ••••••1. Strategische Beratung                      2. Kommunikationsbe...
Kunden                                                                 •••••••   dicomm berät Kunden aus den unterschiedli...
Kunden (Auswahl)                              ••••••               Unternehmen      Verbände                  Non-profit  ...
II. NetzwerkBerliner und Junger Zukunftssalon             23. Oktober 2009    ••••••       Oktober 2009
Übersicht                                      ••••••1. Politische Salons – Tradition und Zukunft2. Berliner Zukunftssalon...
Politische Salons    Tradition und Zukunft                                                            ••••••Damals•    Blü...
Berliner Zukunftssalon                             ••••••Konzept:•   Im Herbst 1999 etabliert•   Exklusiver Gesprächskreis...
Berliner Zukunftssalon                                                 ••••••Salonière:     • traditionelles Element der h...
Berliner ZukunftssalonZiele des BZS                                                       ••••••                     Atmos...
Junger Zukunftssalon                         ••••••Konzept:•   BZS bekommt Nachwuchs•   Networking Plattform  Investition...
Junger ZukunftssalonZiele des JZS                                                       ••••••                      Invest...
Kontakt                                                                                          ••••••dimap communication...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

CHECKPOINT 2009: Agenturpräsentation von dimap communications

612 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation des Premium-Partners dimap communications auf dem CHECKPOINT 2009. Weitere Infos unter: www.ckpt.org

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
612
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
14
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

CHECKPOINT 2009: Agenturpräsentation von dimap communications

  1. 1. I. Präsentation dimap-Gruppe 23. Oktober 2009•••••• Oktober 2009
  2. 2. dimap-Gruppe Zahlen und Fakten •••••• • Forschungsinstitut, Think Tank, Politik- und Kommunikationsberatung Hamburg • etwa 60 Mitarbeiter an 3 strategischen Berlin Standorten • Geschäftsführer: Bonn • Reinhard Schlinkert (dimap) • Herbert Müller (dimap consult) • Ralf Welt (dimap communications)Gründung vondimap dimap consult dimap communications1995 2000 2002 Oktober 2009 Seite 2
  3. 3. dimap-Partner Deutschland und International ••••••dimap-Büros in DeutschlandBerlin · Bonn·Hamburgdimap-Affiliates GAS(Germany-Austria-Switzerland)München ·Wien (Österreich)·Zürich (Schweiz)dimap-Partner in EuropaBrüssel (Belgien)· Budapest (Ungarn) ·London (UK)· Moskau (Russland)· Paris(Frankreich)· Rom (Italien)·Sofia (Bulgarien)·Warschau (Polen)dimap-Partner weltweitNeu-Delhi (Indien)·Peking (China)·Tokio(Japan)·Washington (USA) Oktober 2009 Seite 3
  4. 4. Verbundene Gesellschaften &Kooperationspartner •••••• Verbundene Gesellschaften: GESS Group Infratest dimap Hamburg Berlin Kooperationspartner:Deutsches Institut für Deutsche Gesellschaft fürWirtschaftsforschung Auswärtige Politik wahl.de Berlin Berlin Berlin Oktober 2009 Seite 4
  5. 5. Expertise ••••••1. Strategische Beratung 2. Kommunikationsberatung 4. Studien & Analysen 3. Meinungsforschung Dienstleistungen Oktober 2009 Seite 5
  6. 6. Kunden ••••••• dicomm berät Kunden aus den unterschiedlichsten wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und politischen Bereichen: Unternehmen Verbände Non-profit Politik und Organisationen Verwaltung Oktober 2009 Seite 6
  7. 7. Kunden (Auswahl) •••••• Unternehmen Verbände Non-profit Politik and Organisationen Verwaltung Oktober 2009 Seite 7
  8. 8. II. NetzwerkBerliner und Junger Zukunftssalon 23. Oktober 2009 •••••• Oktober 2009
  9. 9. Übersicht ••••••1. Politische Salons – Tradition und Zukunft2. Berliner Zukunftssalon3. Junger Zukunftssalon Oktober 2009 Seite 9
  10. 10. Politische Salons Tradition und Zukunft ••••••Damals• Blütezeit der Politische Salons in Berlin gegen Ende des 18. Jahrhunderts• Räume der „privaten Öffentlichkeit”• Teilnehmer stammten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft• Beispiele : Salon Rahel Varnhagen von Ense, Henriette HerzHeute• Die Idee des Salons erlebt eine Renaissance im modernen Berlin• Fast 30 neue Salons unterschiedlichster Couleur in den Neunziger Jahren in Berlin Oktober 2009 Seite 10
  11. 11. Berliner Zukunftssalon ••••••Konzept:• Im Herbst 1999 etabliert• Exklusiver Gesprächskreis von und für Führungspersönlichkeiten zur Debatte von Zukunftsthemen• Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft, Medien, Wissenschaft, Kunst und Kultur• „Trend-Seismograph“ für politische, gesellschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklungen• 64 Veranstaltungen: Salonabende, Events, Jour Fixe, Sommerfeste Oktober 2009 Seite 11
  12. 12. Berliner Zukunftssalon ••••••Salonière: • traditionelles Element der historischen Salons • offiziell Einladende, Gastgeberin und Moderatorin in einer Person und • das „Gesicht“ der VeranstaltungenThemen:Im Zentrum der Salonabende steht jeweils die Debattespannender Zukunftsthemen, z.B.: • Die Wirtschaftskrise und Ihre Folgen - Verliert der Westen seine Vorherrschaft? • Integrationspolitik in Deutschland – Anspruch und Wirklichkeit • Wie viel Sicherheit verträgt eine freiheitliche Gesellschaft – Instrumentalisiert Politik AngstInternetauftritt:www.zukunfts-salon.de Oktober 2009 Seite 12
  13. 13. Berliner ZukunftssalonZiele des BZS •••••• Atmosphäre generieren Miteinander Zukunft früh ZUKUNFTS- nicht erkennen NETZWERK übereinander sprechen Wissen generieren Oktober 2009 Seite 13
  14. 14. Junger Zukunftssalon ••••••Konzept:• BZS bekommt Nachwuchs• Networking Plattform  Investition in ein Netzwerk mit Zukunft• Exklusiver Zirkel für aufstrebende Führungskräfte und junge Multiplikatoren aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Medien und Kultur• Eintrittsalter unter 35 Jahren• Dynamisches Veranstaltungsformat, Verzicht auf in Berlin übliche Hierarchisierung• Veranstaltungen: Salonabende, Social Events• Internetauftritt:www.junger-zukunftssalon.de Oktober 2009 Seite 14
  15. 15. Junger ZukunftssalonZiele des JZS •••••• Investition in ein Netzwerk mit Zukunft Tradition und Junges Zukunft Moderne verbinden ZUKUNFTS- mitgestalten NETZWERK Junge Führungskräfte vernetzen Oktober 2009 Seite 15
  16. 16. Kontakt ••••••dimap communications GmbHMärkisches Ufer 1010179 BerlinTel.: 030 - 59 000 1-10Fax: 030 - 59 000 1-20r.welt@dimap-communications.dewww.dimap-communications.deDisclaimer:Alle Inhalte dieser Präsentation sind urheberrechtlich geschützt. DasUrheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, beidimap communications. Die unautorisierte Verwendung, Weitergabe oderVervielfältigung der Präsentation, ob ganz oder in Teilen, ist untersagt. dimap communications im Ermelerhaus, Berlin Oktober 2009 Seite 16

×