Social Media. Fluch oder Segen.Namics.<br />Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.<br />20. April 2011<br />
Vorstellung.<br />Ralph Hutter<br />Eidg. Dipl. Informatiker / Executive MBA (FH)<br />Leiter Marketing / Kommunikation<br...
Agenda.<br />Über Namics <br />Social Media – Segen oder Fluch?<br />Die Fehlerhitparade<br />Content is King<br />Alles i...
Über Namics.<br />4/20/11<br />4<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />
Webdienstleister für hochwertige, professionelle E-Business Dienstleistungen<br />1995 gegründet<br />310 Mitarbeiter<br /...
Kompetenzen. <br />Namics vorgestellt.<br />4/20/11<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />6<br />20% Markenführung &<b...
Social Media. Segen oder Fluch?<br />4/20/11<br />7<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />
VeränderteAusgangslage<br />Miniaturisierung: Handys, Foto- / Videochips<br />MehrBandbreite<br />Flatrates. Auch mobile.<...
Segen?<br />
Fluch?<br />
Fluch?<br />
 Schwächen?<br />Quelle: www.bernet.ch/socialmediastudie<br />
Fehler-Hitparade.<br />Sich auf jedes neue Tool stürzen<br />Kein Ziel und keinen Plan haben<br />Nichts zu erzählen haben...
Kommunikation in Social Media.<br />Monitoring<br />Verbreitung<br />Content / Partizipation<br />Community<br />Unternehm...
Content is King.<br />
Media Assets und Plattformen.<br />
Web 2.0 und die Public Website<br />Blog<br />Microsite<br />Public Website<br />
Web 2.0 und die Public Website<br />Blog<br />Microsite<br />Public Website<br />
Web 2.0 und die Public Website<br />Blog<br />Microsite<br />Public Website<br />
Praxistipps.<br />Bestehende Media Assets kennen<br />Weniger ist mehr. Marktführende Plattformen<br />Stringente Kommunik...
Content findet die Zielgruppe. Nicht mehr umgekehrt.<br />
Der Social Graph.<br />
„Lass uns für sechs Monate einenPraktikanten einstellen.“<br />„Unsere PR-Agentur kann <br />das bestimmt auch.“<br />„Das...
Alles im Griff. Innen und aussen.<br />
Einen Plan haben. 5 Schritte.<br />1<br />Konzept<br />2<br />Inhalt<br />3<br />Community<br />4<br />Konversion<br />5<b...
Konzept.<br />(Social) Media Strategie<br />Businessziele definieren<br />Kommunikationsziele / Zielgruppen<br />Ressource...
Inhalt.<br />Bestehende Media Assets erheben<br />Web 2.0 Plattformen bestimmen<br />Mediaplanung<br />Redaktionsprozesse ...
Community.<br />Zuhören / Monitoring<br />Community aufbauen (MA intern nicht vergessen)<br />In Dialog bleiben<br />Echte...
Konversion.<br />Mit wenigen aber klaren Konversionszielen starten<br />Konversionsziele setzen<br />Optimieren, optimiere...
Controlling.<br />Nochmals SocialMedia Monitoring<br />Eigene Messgrössen definieren<br />Anzahl Retweets, Followers, Frie...
Erfolg von Social Media.<br />Loyalität<br />Vertrauen<br />Identifikation<br />Begeisterung<br />Brand Awareness<br />Ein...
Erfolg messen.<br />
Wundermittel oder Teufelszeug?<br />
Social Media bei Namics – Best Practice.<br />4/20/11<br />34<br />
300 Mitarbeiter kommunizieren.<br />200 Flickr Accounts<br />150 Twitter Accounts<br />Alle Mitarbeiter (dürfen) bloggen. ...
...sie retweeten Stellen, Einladungen, Events.<br />
...sie sprechen über Namics in der „Freizeit“.<br />
Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.<br />4/20/11<br />43<br />
...sie geben Einblicke in den Namics Alltag.<br />
Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.<br />4/20/11<br />46<br />
...sie veröffentlichen ihre Referate.<br />
Keylearningsnach 6 Jahren.<br />Community aufbauenbrauchtZeit<br />Dialog muss den Namenverdienen<br />Konsistentseinmit 1...
Diskussion.<br />4/20/11<br />51<br />
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.<br />ralph.hutter@namics.com<br />© Namics<br />4/20/11<br />52<br />
4/20/11<br />53<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Media. Fluch oder Segen?

2.281 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.281
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Unser Anspruch ist hochwertige, professionell E-Business Dienstleistung zu bieten.
  • Social Media. Fluch oder Segen?

    1. 1. Social Media. Fluch oder Segen.Namics.<br />Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.<br />20. April 2011<br />
    2. 2. Vorstellung.<br />Ralph Hutter<br />Eidg. Dipl. Informatiker / Executive MBA (FH)<br />Leiter Marketing / Kommunikation<br />4/20/11<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />2<br />
    3. 3. Agenda.<br />Über Namics <br />Social Media – Segen oder Fluch?<br />Die Fehlerhitparade<br />Content is King<br />Alles im Griff. Social Media Governance<br />Best Practice. Social Media im Praxiseinsatz<br />Diskussion<br />4/20/11<br />3<br />
    4. 4. Über Namics.<br />4/20/11<br />4<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />
    5. 5. Webdienstleister für hochwertige, professionelle E-Business Dienstleistungen<br />1995 gegründet<br />310 Mitarbeiter<br />39.0 Mio. CHF Umsatz 2009<br />Zahlen und Fakten. <br />Namics vorgestellt.<br />4/20/11<br />5<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />Frankfurt<br />Hamburg<br />München<br />St.Gallen<br />Zürich<br />
    6. 6. Kompetenzen. <br />Namics vorgestellt.<br />4/20/11<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />6<br />20% Markenführung &<br />Online Marketing<br />35% Content<br />Management<br />Performance<br />20% Product Information & <br />eCommerce<br />15% Intranet & <br />eCollaboration<br />10% Web Applications<br />
    7. 7. Social Media. Segen oder Fluch?<br />4/20/11<br />7<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />
    8. 8. VeränderteAusgangslage<br />Miniaturisierung: Handys, Foto- / Videochips<br />MehrBandbreite<br />Flatrates. Auch mobile.<br />VerändertesMedienverhalten (Print, TV)<br />NeuerUmgangmit Privacy. Man gewöhntsich an UmgangmiteigenenDaten und BilderimNetz<br />Fakt: Mittlerweileprivatbesserausgerüstetals in Firma <br />
    9. 9. Segen?<br />
    10. 10. Fluch?<br />
    11. 11. Fluch?<br />
    12. 12. Schwächen?<br />Quelle: www.bernet.ch/socialmediastudie<br />
    13. 13. Fehler-Hitparade.<br />Sich auf jedes neue Tool stürzen<br />Kein Ziel und keinen Plan haben<br />Nichts zu erzählen haben<br />Zuviel auf‘s mal wollen<br />Zuwenig Geduld haben<br />Vom Dialog überrumpelt werden<br />
    14. 14. Kommunikation in Social Media.<br />Monitoring<br />Verbreitung<br />Content / Partizipation<br />Community<br />Unternehmen<br />Feedback<br />Diskussion<br />Controlling<br />
    15. 15. Content is King.<br />
    16. 16. Media Assets und Plattformen.<br />
    17. 17. Web 2.0 und die Public Website<br />Blog<br />Microsite<br />Public Website<br />
    18. 18. Web 2.0 und die Public Website<br />Blog<br />Microsite<br />Public Website<br />
    19. 19. Web 2.0 und die Public Website<br />Blog<br />Microsite<br />Public Website<br />
    20. 20. Praxistipps.<br />Bestehende Media Assets kennen<br />Weniger ist mehr. Marktführende Plattformen<br />Stringente Kommunikation auf allen Kanälen<br />„Ballone steigen lassen“<br />Niemals konzeptlos<br />
    21. 21. Content findet die Zielgruppe. Nicht mehr umgekehrt.<br />
    22. 22. Der Social Graph.<br />
    23. 23. „Lass uns für sechs Monate einenPraktikanten einstellen.“<br />„Unsere PR-Agentur kann <br />das bestimmt auch.“<br />„Das gehört in die Corporate Communications, <br />nur schon aus rechtlichen Gründen.“<br />„Nur wir können die Kunden richtig beraten, <br />als gehört das in den Verkauf.“<br />„Die Kunden reden dort über Probleme mit dem Produkt, also gehört das in den Support.“<br />„Es heisst doch Social Media MARKETING, oder?“<br />Social Media ist easy...<br />
    24. 24. Alles im Griff. Innen und aussen.<br />
    25. 25. Einen Plan haben. 5 Schritte.<br />1<br />Konzept<br />2<br />Inhalt<br />3<br />Community<br />4<br />Konversion<br />5<br />Controlling<br />Grassroot<br />Phänomen<br />
    26. 26. Konzept.<br />(Social) Media Strategie<br />Businessziele definieren<br />Kommunikationsziele / Zielgruppen<br />Ressourcen, Rollen, Skills<br />Budget<br />SocialMedia Policy<br />Rollout / Interne Kommunikation<br />Management<br />Committment<br />
    27. 27. Inhalt.<br />Bestehende Media Assets erheben<br />Web 2.0 Plattformen bestimmen<br />Mediaplanung<br />Redaktionsprozesse / Stringenz über alle Kannäle<br />Krisenkonzept!<br />Fachleute<br />ranlassen<br />
    28. 28. Community.<br />Zuhören / Monitoring<br />Community aufbauen (MA intern nicht vergessen)<br />In Dialog bleiben<br />Echter<br />Dialog.<br />
    29. 29. Konversion.<br />Mit wenigen aber klaren Konversionszielen starten<br />Konversionsziele setzen<br />Optimieren, optimieren, optimieren<br />
    30. 30. Controlling.<br />Nochmals SocialMedia Monitoring<br />Eigene Messgrössen definieren<br />Anzahl Retweets, Followers, Friends, Kommentare<br />Konversionsraten messen<br />
    31. 31. Erfolg von Social Media.<br />Loyalität<br />Vertrauen<br />Identifikation<br />Begeisterung<br />Brand Awareness<br />Einfluss<br />Autorität<br />Dialog<br />Image<br />...<br />Das ist alles nicht ohne Weiteres messbar...<br />
    32. 32. Erfolg messen.<br />
    33. 33. Wundermittel oder Teufelszeug?<br />
    34. 34. Social Media bei Namics – Best Practice.<br />4/20/11<br />34<br />
    35. 35. 300 Mitarbeiter kommunizieren.<br />200 Flickr Accounts<br />150 Twitter Accounts<br />Alle Mitarbeiter (dürfen) bloggen. 49 Posts / 4 Monaten<br />Facebook? Vermutlich fast alle.<br />Private Blogs und Websites verlinkt auf Corporate Blogs<br />4/20/11<br />35<br />
    36. 36.
    37. 37.
    38. 38.
    39. 39. ...sie retweeten Stellen, Einladungen, Events.<br />
    40. 40.
    41. 41.
    42. 42. ...sie sprechen über Namics in der „Freizeit“.<br />
    43. 43. Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.<br />4/20/11<br />43<br />
    44. 44.
    45. 45. ...sie geben Einblicke in den Namics Alltag.<br />
    46. 46. Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.<br />4/20/11<br />46<br />
    47. 47.
    48. 48. ...sie veröffentlichen ihre Referate.<br />
    49. 49.
    50. 50. Keylearningsnach 6 Jahren.<br />Community aufbauenbrauchtZeit<br />Dialog muss den Namenverdienen<br />Konsistentseinmit 1.0 Kommunikation<br />Informieren (mitMehrwert), unterhalten, in Beziehungbleiben<br />RealePersonen und wenig Corporate Accounts<br />FreiwilligkeitalsMaxime<br />Opinion Leaders vor. Vorleben, vorleben, vorleben<br />Und Vertrauenschenken!<br />
    51. 51. Diskussion.<br />4/20/11<br />51<br />
    52. 52. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.<br />ralph.hutter@namics.com<br />© Namics<br />4/20/11<br />52<br />
    53. 53. 4/20/11<br />53<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />

    ×