Emotionsregulation

3.532 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.532
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
85
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Emotionsregulation

  1. 1. Wie Emotionen entstehenund wie man sie regulierenkann
  2. 2. Wie entsteht eine Emotionüberhaupt?Das Entstehen einer Emotion findet in 4 aufeinander folgendenPhasen statt:Situation Aufmerksamkeit BewertungEmotionaleReaktion
  3. 3. Wie entsteht eine Emotionüberhaupt?Situation Aufmerksamkeit BewertungEmotionaleReaktionMira macht ihreHausaufgaben.
  4. 4. Wie entsteht eine Emotionüberhaupt?Situation Aufmerksamkeit BewertungEmotionaleReaktionSie richtet ihreAufmerksamkeit darauf, dasssie noch für 2 weitere FächerHausaufgaben machen muss.Dass sie schon alle Aufgabenfür Deutsch fertig hat,beachtet sie nicht.
  5. 5. Wie entsteht eine Emotionüberhaupt?Situation Aufmerksamkeit BewertungEmotionaleReaktionMira denkt sich: „Oh nein, ichhabe noch so viel vor mir. Ichkomme ja überhaupt nichtvorwärts. Das schaffe ich janie im Leben.“
  6. 6. Wie entsteht eine Emotionüberhaupt?Situation Aufmerksamkeit BewertungEmotionaleReaktionMira ist hoffnungslosund verzweifelt.
  7. 7. Wie kann ich auf EmotionenEinfluss nehmen?Die Regulation von Emotionen kann an ALLEN Punkten ansetzen!Situation Aufmerksamkeit BewertungEmotionaleReaktionReaktionverändernSituationverändernAufmerksamkeitlenkenGedankenverändern
  8. 8. Situation verändern:Indem du Situationen vermeidest, in denen bei dir negativeLernemotionen auftreten, kannst du dafür sorgen, dass negativeEmotionen beim Lernen gar nicht erst entstehen.Beispiel:Das Lernen in Gruppen ist für dich frustrierend, langweilig odermacht dir Angst.Regulation:Lerne lieber alleine zu Hause in deinem Zimmer!Wie kann ich auf EmotionenEinfluss nehmen?
  9. 9. Aufmerksamkeit lenken:Ein wichtiger Aspekt beim Lernen ist die Aufmerksamkeit. Siehat maßgeblichen Einfluss darauf, wie du die Welt wahrnimmst,was du fühlst und wie du dich in der Welt verhältst.Beispiel:Du bist frustriert, weil du so lange für das Lösen einer schwerenMatheaufgabe gebraucht hast.Regulation:Lenke deine Aufmerksamkeit auf das Positive und sei stolzdarauf, dass du durchgehalten und eine schwere Aufgabe gelösthast!Wie kann ich auf EmotionenEinfluss nehmen?
  10. 10. Gedanken verändern:Du kannst auch Einfluss auf deine eigenen Gedanken beimLernen nehmen. Dadurch kannst du negative Gedankenabschalten, die zu negativen Gefühlen führen.Beispiel:Du hast nur einen Tag zum Lernen Zeit und der Gedanke, dass dutrotzdem eine sehr gute Note haben möchtest, löst bei dir Angstund Stress aus.Regulation:Du lässt das unrealistische Ziel (eine 1 schreiben zu müssen)fallen. Dadurch verringern sich Stress und Angst.Wie kann ich auf EmotionenEinfluss nehmen?
  11. 11. Reaktion verändern:Wenn du mit den eben beschriebenen Strategien nichtsausrichten kannst, bleibt noch die Möglichkeit deine emotionaleReaktion abzuschwächen.Beispiel:Du hast dich in der Pause mit einem Klassenkameradengestritten, und nun kochst du vor Wut. Auf den Unterricht kannstdu dich nicht konzentrieren.Regulation:Du wendest eine Entspannungstechnik an, so dass du dich wiederberuhigst und wieder klar denken kannst.Wie kann ich auf EmotionenEinfluss nehmen?
  12. 12. Hier hoch mal alle 4 Möglichkeiten auf einen Blick:Emotionsregulation im ÜberblickSituation Aufmerksamkeit BewertungEmotionaleReaktionReaktionverändernSituationverändernAufmerksamkeitlenkenGedankenverändern

×