Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012

5.909 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vorstellung der Lehre des Lehrstuhls Informationsmanagement, TU Braunschweig für das SoSe 2012.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.909
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3.521
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012

  1. 1. wi² stellt seine Lehre vorSusanne Robra-Bissantz, 12.04.2012
  2. 2. Lehrstuhl Informationsmanagement 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 2
  3. 3. Alle wi²-Veranstaltungen im Überblick Bachelor Diplomstudiengänge Master Elektronische Märkte VL: Wintersemester Kooperationen im E-Business VL:Wintersemester E-Services VL:Sommersemester (diesmal noch) Webgesellschaft VL:Sommersemester Anwendungen im Innovationsprojekt InformationsmanagementBachelorseminar + Teamprojekt Wissenschaftliches Seminar Kolloquium Forum/ Fragestunde: freiwillig Schlüsselqualifikation 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 3
  4. 4. Modul: Für Sie, als Bachelor: Bachelorvertiefung Wirtschaftsinformatik - Ausrichtung Informations- management• VL und Klausur: Elektronische Märkte (WS) oder Webgesellschaft (SoSe)  nur noch dieses Mal• Projekt (Studienleistung, wenn gewünscht, benotet): Anwendungen im Informationsmanagement (entweder AIM Theorie oder AIM Gestaltung)• Website-Tests (Studienleistung): Webexpertpoints, Anmeldung nach Mail-/Blog-Aufruffreiwillig, aber evtl. sinnvoll: Kolloquium zur Bachelorvertiefung im Stud.IPBachelor-Seminar und Teamprojekt für Wirtschafsinformatiker –hier oder bei Prof. Mattfeld „Entscheidungsunterstützung“Schlüsselqualifikationen 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 4
  5. 5. Modul: Für Sie, als Master: Mastervertiefung Wirtschaftsinformatik - Ausrichtung Informations- management• VL: Kooperationen im E-Business (WS)• VL: E-Services (SoSe) Studienleistungen• VL: Webgesellschaft (SoSe) (Seminar/Projekt)• Innovationsprojekt Mündliche PrüfungWissenschaftliches Seminarfreiwillig, aber evtl. sinnvoll: Kolloquium zur Mastervertiefung im Stud.IPSchlüsselqualifikationen 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 5
  6. 6. Für Sie, im Diplom (12, 10, 4 SWS):• VL: Elektronische Märkte (WS)• VL: Kooperationen im E-Business (WS)• VL: E-Services (SoSe) Klausur• VL: Webgesellschaft (SoSe)• Innovationsprojekt• Wissenschaftliches Seminardie beste Note aus Seminar/Projekt zählt zur Klausurfreiwillig, aber evtl. sinnvoll: Kolloquium zur Diplomvertiefung Kolloquium zur Mastervertiefung im Stud.IP nutzen 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 6
  7. 7. Überblick der Wahlmöglichkeiten in der Vertiefung 1 aus 2Bachelor: EM WG + AIM 6 LP 2 aus 3Master: KEB ES WG + IP 10 LP 3 aus 4Diplom: EM KEB ES WG + IP WS 12 SWS Vorlesung Seminar 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 7
  8. 8. Projekt-/ Seminartypen Anwenden von Kreativ arbeiten, Umsetzung eines Grundlagen, Ideen entwickeln Konzepts, wiss. Arbeiten ImplementierungAIM Gestaltung(2,5LP)AIM Theorie +Empirie (2,5LP)Bachelorseminar+ Teamprojekt (10LP)Innovationsprojekt(5LP)Wiss. Seminar (4LP) 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 8
  9. 9. Vorlesungen im SoSe 201212.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 9
  10. 10. Der Übergang zur Webgesellschaft • Auswirkungen der Wer? Webgesellschaft auf die Gesellschaft, Politik und Bachelor, Master, Unternehmen Diplom 2 SWS / 2,5 LP • Mit Kurzvorträgen: 20 Folien á 20 sec (Pecha Kucha) Wann? Termin: • Themen und Gruppen freitags, in Stud.IP 11.30 - 13.00 Uhr Raum: SN 22.1 Erster Termin: Freitag, der 20.04.2012 Dr. Gerald Fricke 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 10
  11. 11. E-Services• Eigenschaften und Ausprägungsformen elektronischer Dienstleistungen in B2B- und B2C-Beziehungen Wer?• Theoretische Grundlagen und Besonderheiten der Master, Diplom Dienstleistung und der Dienstleistungsentwicklung 2 SWS / 2,5 LP sowie ihre Übertragung auf das elektronische Umfeld Wann? Termin: donnerstags, 15.00-16.30 Uhr, Raum: IZ 160 Erster Termin: Donnerstag, der 19.04. 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 11
  12. 12. Seminare für Bachelor-Studenten im SoSe 2012 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 12
  13. 13. Anwendungen im Informationsmanagement – Empirie Einblick in die empirische Forschung Kennenlernen und Anwenden verschiedener Methoden zur • Datenerhebung (z.B. im Website-Testlabor) • Datenauswertung Zusätzlich zum AIM-Seminar muss jeder Student 5 Webexpertpoints sammeln Kick-Off: DI, 17.4.2012 15 Uhr im wi² Seminarraum 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 13
  14. 14. Facebook-Studie (Teamprojekt) Beiträge Bilder Teamwork Kommentare Likes Selbstständige Organisation ... (Planung, Aufgabenverteilung, Abstimmung, Kontrolle, ...) Externe Einflüsse TranskodierungWas beeinflusst die aktive Teilnahme in Kick-Off:einem sozialen Netzwerk? nach Absprache 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 14
  15. 15. Seminare für Master/Diplom-Studenten im SoSe 2012 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 15
  16. 16. User Experience bei der FS AG (Wissenschaftliches Seminar) • Website-Usability • Usability Methoden • Selbstständige Analyse • Optimierung Website Kick-Off: MI, 18.04.2012 9.45 Uhr im wi² Seminarraum Quelle: http://www.online-cash.org/ 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 16
  17. 17. Future Social Learning Networks, #FSLN12(Innovationsprojekt) How can we best support students’learning with contextualized information support using mobile devices and engage them in mobile learning? 5 LPs Kick-Off: Mo, 2012/04/16 1.15 pm wi² lecture room 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 17
  18. 18. Schlüsselqualifikation im SoSe 201212.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 18
  19. 19. Service Learning (Schlüsselqualifikation) Sensibilisierung 4 LPs aye_shamus auf flickr Elternkommunikation Kick-Off: DI, 24.04.2012 11:30 Uhr im wi² Seminarraum rianpie auf flickr Shenghung Lin auf flickr 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 19
  20. 20. Übergreifendes Seminar im SoSe 201212.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 20
  21. 21. Evoke Seminar – Anrechenbar für alle SeminareTeilnahme am realen, webbasierten Spiel „Evoke“:http://equipeevoke.com/en.htmlSpiel verfolgt das Ziel, junge Menschen auf der ganzen Weltdazu in die Lage zu versetzen, an der Lösung drängender,sozialer Probleme mitzuarbeiten. Kick-Off: Di, 17.04.2012 16:00 Uhr im wi² Seminarraum 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 21
  22. 22. wi²-Stundenplan (Kick-Off-Veranstaltungen) Mo DI MI DO FR9.45- User Webpro-11.15 Experience grammierung11.30- Service Webgesell-13.00 Learning schaft13.15- Future Social14.45 Learning Networks15.00- AIM Empirie E-Services,16.30 (15:00), Webpro- Evoke (16:00) grammierung16.45- Accenture17.15 Campus Challenge (16:30) 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 22
  23. 23. OrganisationAnmeldung: Stud.IPTermine: Alle Kick-Offs stehen in unserem Terminkalender auf http://www.tu-braunschweig.de/wi2Unterlagen: Skripte und weitere Unterlagen werden in Stud.IP eingestellt.Prüfungsleistung: Bachelor: Studienleistung und Klausur, Master: Studienleistungen und mündliche Prüfung, Diplom: Klausur mit SeminarAlle Informationen: Stud.IP und wi²-Blog 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 23
  24. 24. Anmeldung zu Seminaren/ Kolloquien über Stud.IP1) Einrichtungssuche:2) Die belegbaren Seminare und Vorlesungen sind mit einem wi²-Symbol gekennzeichnet:3) Kolloquien: Forum für Fragen nutzen 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 24
  25. 25. Anmeldung zu Seminaren/ Kolloquien über Stud.IP1) Einrichtungssuche:2) Die belegbaren Seminare und Vorlesungen sind mit einem wi²-Symbol gekennzeichnet:3) Kolloquien: Forum für Fragen nutzen 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 25

×