Allgemeines Bildungsziel - Allgemeine didaktische Grundsätze•    Wirtschaft als Teil der Gesellschaft und Kultur•    Entre...
IMPULSE: „ICH, in ZAHLEN ...!“
übrigens: das GEHIRN liebt                                                                     ZAHLEN!                    ...
12    35   4    67    89    10
Wahrnehmung von Präsentationen                      3 % begeisternd        13 % okay                            44 % langw...
Konten wohin …LöhneBankWarenvorratPrivatAbschreibungwww.rw-interaktiv.com
Das sind die TEILE …            MW         Erh st-            öhu               ng
LEBENSBILANZ ...
Die 3 häufigsten FEHLER von Schule, die  das LERNEN unnötig erschweren …1                Fehler2                Fehler3   ...
Unsere Themen …
Summativ                          Formativ- am Ende des Prozesses          -   während des Prozesses- ergebnisorientiert  ...
TO-DO BIP – ASIEN VORLAGEAusgabe 1/2009             www.powerpoint-aktuell.de   13
Kann der Mohn zum Essen   bleiben, fragte die Birne den          Apfelstrudel? Kann der Kundenskonto zumEssen bleiben, fra...
Sketch ...Kann der Lieferantenskonto zumEssen bleiben, fragte die ER den        Wareneinkauf?  Schau dir mal den Skonto an...
Skonto etc
Skonto etc
Skonto etc
Skonto etc
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Skonto etc

127 Aufrufe

Veröffentlicht am

RWI-Seminar Impulse 04.03.32013

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
127
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Skonto etc

  1. 1. Allgemeines Bildungsziel - Allgemeine didaktische Grundsätze• Wirtschaft als Teil der Gesellschaft und Kultur• Entrepreneurship Education• Vernetztes Denken, selbständiges Handeln• Neues mit Interesse verfolgen• Das Wesentliche vom Unwesentlichen unterscheiden• Gesetze kennen lernen• Informations- und Kommunikationstechnologien nutzen• Allgemeiner Überblick und exemplarische Grundsätze• Anknüpfen an vorhandene Kenntnisse• Vermittlung von Fachwissen + Werthaltungen + Schlüsselqualifikationen• Selbstlernphasen unter Verwendung neuer Technologien © RW-interaktiv www.rw-interaktiv.at
  2. 2. IMPULSE: „ICH, in ZAHLEN ...!“
  3. 3. übrigens: das GEHIRN liebt ZAHLEN! Aber glauben Sie nicht ALLES? 1.700.000 3.350.0008,3 Mio - Österreich 2009 300.000 200.000 115.000 400.000 KG 41.000
  4. 4. 12 35 4 67 89 10
  5. 5. Wahrnehmung von Präsentationen 3 % begeisternd 13 % okay 44 % langweilig 40 % einschläferndIMPULSE: „Jenseits vom Mittelmaß“ – Hermann Scherer © RW-I-Didaktik
  6. 6. Konten wohin …LöhneBankWarenvorratPrivatAbschreibungwww.rw-interaktiv.com
  7. 7. Das sind die TEILE … MW Erh st- öhu ng
  8. 8. LEBENSBILANZ ...
  9. 9. Die 3 häufigsten FEHLER von Schule, die das LERNEN unnötig erschweren …1 Fehler2 Fehler3 Fehlerwww.rw-interaktiv.com
  10. 10. Unsere Themen …
  11. 11. Summativ Formativ- am Ende des Prozesses - während des Prozesses- ergebnisorientiert - Prozessorientiert- sie ist endgültig - Nachbessern möglich- neutral - anerkennend, anspornend- Fehler sind unerwünscht - Fehler sind erlaubt- verbunden mit Berechtigung - verbunden mit Förderangebot Eine der stärksten Faktoren Leistung zu erhöhen ist die formative Leistungsbeurteilung – OE1 Beitrag 2009
  12. 12. TO-DO BIP – ASIEN VORLAGEAusgabe 1/2009 www.powerpoint-aktuell.de 13
  13. 13. Kann der Mohn zum Essen bleiben, fragte die Birne den Apfelstrudel? Kann der Kundenskonto zumEssen bleiben, fragte die AR den Umsatz?
  14. 14. Sketch ...Kann der Lieferantenskonto zumEssen bleiben, fragte die ER den Wareneinkauf? Schau dir mal den Skonto an, dieser Wucherer soll sich gefälligst woanders den Bauch voll schlagen ... Wieso? Hol die RECHNUNG! Liesl! 3 % Skonto bei Zahlung innerhalb von 1 Woche oder 4 Wochen netto Kassa .. Na eben ... Das versteh ich nicht ... Lern was g`scheits ... rw-interaktiv.com

×