DIE Schule mit Wirtschaftskompetenz Herzlich willkommen!
 
Direktor Prof. Mag. Hermann BEGLE seit dem Schuljahr 2000/01
60 LehrerInnen,  550 SchülerInnen,  21 Klassen
Busverbindungen Gaißau 6:35 Götzis 6:26 Altach 6:40 Mäder 6:35 Koblach 6:33 Höchst  Birkele 6:41 Hohenems B‘hof 6:52 Dornb...
„ Morgenstund‘ hat  Gold im Mund“ <ul><li>Dank des frühen Unterrichtsbeginns  </li></ul><ul><li>(7:20 Uhr)   nur  wenig Na...
Stundenplan einer 1. Akademie
Stundenplan einer 1. Handelsschule
Warum in eine HAK ? 73 % aller Schüler:  vollständige Berufsausbildung  UND  Matura !
HAK - Stundentafel Wochenstunde Zusammenfassung I. II. III. IV. V. Summe Allgemeinbild. Fächer 17 19 20 22 18 96 Wirtschaf...
HAS – Stundentafel Wochenstunden Zusammenfassung 1. 2. 3. Summe Allgemeinbild. Fächer 17 18 11 46 Wirtschaftliche Fächer u...
Fremdsprachen: Französisch,   Italienisch  und   Spanisch für Anfänger und Fortgeschrittene Zertifikatsvorbereitung in E, ...
<ul><li>Tag der offenen Tür   </li></ul><ul><li>Donnerstag, 20. Jänner 2011 </li></ul><ul><li>von 14:00 bis 18:00 Uhr </li...
Anmeldung 1. Schritt Persönliche Anmeldung: mit dem Original des Semesterzeugnis nur an der Erstwunsch-Schule! Anmeldefris...
2. Schritt Zusage oder Absage der Erstwunsch-Schule: Die   Erstwunsch-Schule teilt bis Anfang April mit, ob man dort aufge...
3. Schritt Abgabe des  Original-Zeugnisses vom Schulschluss  der derzeit besuchten Schule bis spätestens  Montag, 11. Juli...
Reihungskriterien <ul><li>Grundlage: Noten des Semester-Zeugnisses der 8. Schulstufe oder des Poly (bei Verbesserung) in  ...
Berechnung – Beispiel Fach LG Note Zuschl. Wert D 1 3 3x2 6 E 2 2 3 5x2 10 M 1 4 4x2 8 G 3 3 3 GEO 2 2 2 BIO 1 1 1 PH/CH 2...
Aufnahmechancen Für HAK: bis 32 Punkte hohe Chancen bis 36 Punkte eventuell Für HAS: bis 45 Punkte hohe Chancen bis 52 Pun...
Die Aufnahmebedingungen für die Handelsakademie <ul><li>... sind erfüllt bei positivem Zeugnis... </li></ul><ul><ul><li>4....
Die Aufnahmebedingungen für die Handelsschule <ul><li>... sind erfüllt bei positivem Zeugnis... </li></ul><ul><ul><li>4. K...
Termin für Aufnahmeprüfung (wenn Aufnahmebedingungen im Schlusszeugnis nicht erfüllt sind) schriftlich und mündlich DIENST...
Die Beherrschung des Computers wird immer wichtiger
Praxisorientierter Unterricht: die „Übungsfirma“
Unsere neue Bibliothek Die neu eingerichtete Bibliothek lädt die Schülerinnen und Schüler zum Studium ein
Unser Kiosk <ul><li>Alles für die Jause   (Äpfel, Leberkäse-, Wurst-, Käse-Semmel, heiße und kalte Getränke, ...) </li></u...
Projektwochen
Erwerb eines zusätzlichen Zertifikates in den Fremdsprachen   iplom lementaire de angue ran ç aise DE L F
Umbau   In den nächsten Jahren beginnt man unsere Schule umzubauen / zu erweitern!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

HAK / HAS Lustenau 2010

1.572 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.572
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

HAK / HAS Lustenau 2010

  1. 1. DIE Schule mit Wirtschaftskompetenz Herzlich willkommen!
  2. 3. Direktor Prof. Mag. Hermann BEGLE seit dem Schuljahr 2000/01
  3. 4. 60 LehrerInnen, 550 SchülerInnen, 21 Klassen
  4. 5. Busverbindungen Gaißau 6:35 Götzis 6:26 Altach 6:40 Mäder 6:35 Koblach 6:33 Höchst Birkele 6:41 Hohenems B‘hof 6:52 Dornbirn 6:40 HAK LUSTENAU
  5. 6. „ Morgenstund‘ hat Gold im Mund“ <ul><li>Dank des frühen Unterrichtsbeginns </li></ul><ul><li>(7:20 Uhr) nur wenig Nachmittagsunterricht </li></ul>
  6. 7. Stundenplan einer 1. Akademie
  7. 8. Stundenplan einer 1. Handelsschule
  8. 9. Warum in eine HAK ? 73 % aller Schüler: vollständige Berufsausbildung UND Matura !
  9. 10. HAK - Stundentafel Wochenstunde Zusammenfassung I. II. III. IV. V. Summe Allgemeinbild. Fächer 17 19 20 22 18 96 Wirtschaftliche Fächer und EDV 13 12 11 10 10 56 Ausbildungs-schwerpunkt - - 2 2 2 6 Gesamtstunden 30 31 33 34 30 158
  10. 11. HAS – Stundentafel Wochenstunden Zusammenfassung 1. 2. 3. Summe Allgemeinbild. Fächer 17 18 11 46 Wirtschaftliche Fächer und EDV 12 12 15 39 Erweiterungsbereich - 3 5 8 Gesamtstunden 29 33 31 93
  11. 12. Fremdsprachen: Französisch, Italienisch und Spanisch für Anfänger und Fortgeschrittene Zertifikatsvorbereitung in E, F, S Philosophie und Psychologie; Latein (zur Universitätsberechtigung) Spezielle Wirtschaftsseminare: SAP-Grundausbildung u.a. Sport: Fußball, Volleyball, Schach Freifächer
  12. 13. <ul><li>Tag der offenen Tür </li></ul><ul><li>Donnerstag, 20. Jänner 2011 </li></ul><ul><li>von 14:00 bis 18:00 Uhr </li></ul>
  13. 14. Anmeldung 1. Schritt Persönliche Anmeldung: mit dem Original des Semesterzeugnis nur an der Erstwunsch-Schule! Anmeldefrist: Montag, 21.02.2011 bis Freitag, 04.03.2011 Weitere Wunsch-Schulen: Reihenfolge auf der Rückseite des Semesterzeugnisses angeben! Diese wird von der Erstwunsch-Schule erfasst und weitergeleitet.
  14. 15. 2. Schritt Zusage oder Absage der Erstwunsch-Schule: Die Erstwunsch-Schule teilt bis Anfang April mit, ob man dort aufgenommen werden kann oder nicht. Bei Absage der Erstwunsch-Schule: Der Landesschulrat teilt auf Grund der weiteren Wunsch-Schulen einen Schulplatz nach Maßgabe der freien Plätze bis Mitte Mai zu.
  15. 16. 3. Schritt Abgabe des Original-Zeugnisses vom Schulschluss der derzeit besuchten Schule bis spätestens Montag, 11. Juli 2011, 17:00 Uhr. Sonst verfällt ein fix zugesagter Aufnahmeplatz. Bei Abgabe des Zeugnisses ist der Jahresbericht der HAK Lustenau zum Preis von € 8,00 zu beziehen (Abnahmepflicht)
  16. 17. Reihungskriterien <ul><li>Grundlage: Noten des Semester-Zeugnisses der 8. Schulstufe oder des Poly (bei Verbesserung) in D, E, M </li></ul><ul><li>2. Leistungsgruppe 3 Punkte dazu </li></ul><ul><li>3. Leistungsgruppe 6 Punkte dazu </li></ul><ul><li>Ergebnis wird jeweils mit 2 multipliziert </li></ul><ul><li>Noten des Semester-Zeugnisses der 8. Schulstufe in G, GG, BIO und PH/CH (bei zwei Noten die bessere) </li></ul><ul><li>Wert für die Reihung: Summe aller obigen Ergebnisse </li></ul>
  17. 18. Berechnung – Beispiel Fach LG Note Zuschl. Wert D 1 3 3x2 6 E 2 2 3 5x2 10 M 1 4 4x2 8 G 3 3 3 GEO 2 2 2 BIO 1 1 1 PH/CH 2/4 2 2 Summe 32
  18. 19. Aufnahmechancen Für HAK: bis 32 Punkte hohe Chancen bis 36 Punkte eventuell Für HAS: bis 45 Punkte hohe Chancen bis 52 Punkte eventuell
  19. 20. Die Aufnahmebedingungen für die Handelsakademie <ul><li>... sind erfüllt bei positivem Zeugnis... </li></ul><ul><ul><li>4. Klasse Gymnasium (außer Französisch, Latein und Geom. Zeichnen) </li></ul></ul><ul><ul><li>Polytechnische Schule </li></ul></ul><ul><ul><li>4. Klasse Hauptschule 1. Leistungsgruppe </li></ul></ul><ul><ul><li>4. Klasse Hauptschule 2. Leistungsgruppe und in D, E und M Sehr gut oder Gut (bei Befriedigend in einem dieser Fächer mit Bestätigung der Hauptschule) </li></ul></ul><ul><ul><li>4. Klasse Hauptschule für Schüler, die die Punkte 3 und 4 nicht erfüllen, bei positiver Aufnahmeprüfung im entsprechenden Gegenstand </li></ul></ul><ul><li>Alle Aufnahmewerber werden nach den Kriterien des Schulgemeinschaftsausschuss-Beschlusses gereiht; als Grundlage dient das Halbjahres-Zeugnis der 8. Schulstufe. </li></ul>
  20. 21. Die Aufnahmebedingungen für die Handelsschule <ul><li>... sind erfüllt bei positivem Zeugnis... </li></ul><ul><ul><li>4. Klasse Gymnasium (außer Französisch, Latein und Geom. Zeichnen) </li></ul></ul><ul><ul><li>Polytechnische Schule </li></ul></ul><ul><ul><li>4. Klasse Hauptschule und in D, E und M in der 1. oder 2. Leistungsgruppe </li></ul></ul><ul><ul><li>4. Klasse Hauptschule und in D, E oder M in der 3. Leistungsgruppe bei positiver Aufnahmeprüfung im entsprechenden Gegenstand </li></ul></ul><ul><li>Alle Aufnahmewerber werden nach den Kriterien des Schulgemeinschaftsausschuss-Beschlusses gereiht; als Grundlage dient das Halbjahres-Zeugnis der 8. Schulstufe. </li></ul>
  21. 22. Termin für Aufnahmeprüfung (wenn Aufnahmebedingungen im Schlusszeugnis nicht erfüllt sind) schriftlich und mündlich DIENSTAG, 5. Juli 2011
  22. 23. Die Beherrschung des Computers wird immer wichtiger
  23. 24. Praxisorientierter Unterricht: die „Übungsfirma“
  24. 25. Unsere neue Bibliothek Die neu eingerichtete Bibliothek lädt die Schülerinnen und Schüler zum Studium ein
  25. 26. Unser Kiosk <ul><li>Alles für die Jause (Äpfel, Leberkäse-, Wurst-, Käse-Semmel, heiße und kalte Getränke, ...) </li></ul><ul><li>Warmes Mittagsmenü (um € 4,00 oder Salatbuffet um € 2,40) </li></ul><ul><li>Auch sonst schülerfreundliche Preise </li></ul>
  26. 27. Projektwochen
  27. 28. Erwerb eines zusätzlichen Zertifikates in den Fremdsprachen iplom lementaire de angue ran ç aise DE L F
  28. 29. Umbau In den nächsten Jahren beginnt man unsere Schule umzubauen / zu erweitern!

×