Zugriffsmodifizierer C#

625 Aufrufe

Veröffentlicht am

Welche Zugriffsmodifizierer gibt es in C#? Wie kann man internal-Klassen testen? Welche Best practices gibt es? Sollte man private Klassen testen?

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
625
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
85
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Zugriffsmodifizierer C#

  1. 1. ACCESS MODIFIERS Zugriffsmodifizierer C# in 15‘ Minuten Februar 2014, Patrick Koglin
  2. 2. Motivation so viel wie möglich mit geringem Aufwand „austauschbar“ machen Nach außen bekannte Methoden Daten Innere Methoden Den Aufrufer von unnötigen Details befreien Anzahl von Verbindungen klein halten
  3. 3. Code-Beispiel
  4. 4. Syntax Aufbau öffentliche Klasse schmale öffentliche Methoden beliebig viele private Methoden
  5. 5. Details Property Kann nur von außen gelesen werden Member Kann von außen gelesen und gesetzt werden Dient nur zur Verwendung innerhalb einer Klasse Class Wird kein Modifizierer angegeben, ist „private“ der DefaultWert
  6. 6. Sonderfälle http://msdn.microsoft.com/de-de/library/wxh6fsc7.aspx
  7. 7. Sonderfall „internal“ wenn bewusst kein Zugriff außerhalb der Assembly möglich sein soll DatenbankMigrierProjekt PatientenanzeigeToolProjekt KundenverwaltungProjekt Problem: Testassemblies können dann ebenfalls nicht mehr zugreifen >> „Friend“-Assembly Eintrag vornehmen
  8. 8. ZUSAMMENFASSUNG Öffentliche Methoden  Es gibt die Modifizierer „public“, „private“, „internal“ und „protected“ Best practices  80 – 90 % der C# Klassen können mit public/private aufgebaut werden  So wenig nach außen geben wie notwendig  Property Setter kann/sollte man auf „private“ setzen  Unit Tests für private Methoden sparen  Keep it simple Daten Innere Methoden

×