DSpace 5 und Linked (Open) Data

335 Aufrufe

Veröffentlicht am

Short presentation about comming features of DSpace 5 with a focus on its Linked (Open) Data Support. Talk held during the German DSpace User Group Meeting 2014, October 28, 2014 in Technische Universität Berlin.

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
335
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

DSpace 5 und Linked (Open) Data

  1. 1. DSpace 5 und Linked (Open) Data Pascal-Nicolas Becker | Technische Universität Berlin | German DSpace User Group Meeting 2014 Berlin, 28. Oktober 2014
  2. 2. Ausblick: DSpace 5 • Metadaten für alle Objekte (Collections, Communities, EPersons, …) • Erweiterte Rest API: CRUD-Operationen • Linked (Open) Data Support • Batch-Importe über die Weboberfläche • ORCID-Unterstützung (XMLUI) • Neues XMLUI-Theme: Mirage 2 • HTML5-Upload (JSPUI) • Zahlreiche weitere Verbesserungen und Korrekturen DSpace 5 und Linked (Open) Data | Pascal-Nicolas Becker | German DSpace User Group | Berlin, 28.10.2014 Seite 2
  3. 3. Semantic Web in a Nutshell • Informationen im WWW sind ausgerichtet auf den Konsum durch Menschen. • Sie enthalten viele implizite Informationen, vermittelt durch den Kontext. • Grundidee des Semantic Web: Implizite Informationen explizit angeben, so dass sie maschineninterpretierbar, verarbeitbar werden. • Informationen im Web sollen vergleichbar sein und sich zusammenfügen lassen, über Datenbanken, Seiten, Domains usw. hinweg. • Web Standards (HTTP, HTTPS, SPARQL, RDF, …). • Beschreibung von Domain Knowledge in maschinen-interpretierbarer Art und Weise. DSpace 5 und Linked (Open) Data | Pascal-Nicolas Becker | German DSpace User Group | Berlin, 28.10.2014 Seite 3
  4. 4. The Linked Data Principles 1. Use URIs as names for things 2. Use HTTP URIs so that people can look up those things 3. When someone looks up a URI, provide useful information, using the standards (RDF*, SPARQL) 4. Include links to other URIs, so they can discover more things Tim Berners-Lee http://www.w3.org/DesignIssues/LinkedData.html DSpace 5 und Linked (Open) Data | Pascal-Nicolas Becker | German DSpace User Group | Berlin, 28.10.2014 Seite 4
  5. 5. Bisheriger Austausch mit Repositorien • OAI-PMH de-facto-Standard im Repositorienumfeld • Aber: auf das Repositorienumfeld beschränkt • Google unterstützt OAI-PMH seit 2008 nicht mehr • “Nur” eine Schnittstelle, kein Format • Linked Data als generischer, native Datenaustausch • Über das Repositorienumfeld hinaus bekannt (z.B. Wikidata) • Linked Data ist selbstbeschreibend • Linked Data kann den Datenaustausch mit Repositorien vereinfachen DSpace 5 und Linked (Open) Data | Pascal-Nicolas Becker | German DSpace User Group | Berlin, 28.10.2014 Seite 5
  6. 6. Repositorien erweitern • Nutzung von Persistent Identifiers in Form von HTTP(S)-URIs (http://dx.doi.org/...) • Daten in RDF konvertieren und Links hinzufügen! • Nur öffentliche Daten konvertieren • Konvertierte Daten in einem Triple Store (“RDF Datenbank”) speichern • Triple Store als SPARQL-Endpoint und Cache nutzen • Daten zusätzlich in geeigneten Formaten bereitstellen (RDF/XML, Turtle, …) File System Relational Database RDF Conversion Triple Store Authorization System Browse and Search Persistent Identifier Mgt. Event System User Administration ... Web UI OAI-PMH Interface REST SWORD ... RDF Serialization Interfaces Business Logic Storage Layer DSpace 5 und Linked (Open) Data | Pascal-Nicolas Becker | German DSpace User Group | Berlin, 28.10.2014 Seite 6
  7. 7. DSpace 5 • DSpace 5.0-Release für Dezember 2014 geplant (noch dieses Jahr!) • Wird Unterstützung für Linked Data enthalten (RDF/XML, Turtle, N-Triples, SPARQL) • Wird Content Negotation unterstützen • Stark konfigurierbar, leicht anpassbar aber gute Standardkonfiguration Bitte erwägen Sie den Linked Data Support einzuschalten, sobald Sie Dspace 5 nutzen! DSpace 5 und Linked (Open) Data | Pascal-Nicolas Becker | German DSpace User Group | Berlin, 28.10.2014 Seite 7
  8. 8. Technische Universität Berlin Universitätsbibliothek Pascal-Nicolas Becker p.becker@tu-berlin.de Tel.: +49 30 314-76345 Servicezentrum Forschungsdaten und –publikationen http://szf.tu-berlin.de Repositorium DepositOnce http://depositonce.tu-berlin.de Diplomarbeit „Repositorien und das Semantic Web“ http://www.pnjb.de/uni/diplomarbeit/ DSpace 5 und Linked (Open) Data | Pascal-Nicolas Becker | German DSpace User Group | Berlin, 28.10.2014 Seite 8

×