„Potenziale und Grenzen der neuen Medien
in der Hochschullehre“
Impulsvortrag
Prof. Dr. Patricia Arnold, Hochschule Münche...
Kleine Zeitreise: E-Learning in der Hochschullehre

1. Phase

• Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation)
• Multimedi...
Kleine Zeitreise: E-Learning in der Hochschullehre

1. Phase

• Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation)
• Multimedi...
! Öffnung der Hochschulen (Soziale Innovation)
 ! Open Educational Resources (OER)
 ! Massively Open Online Courses (MOO...
Was sind Open Educational Resources (OER)?
 Wiederverwenden
Reuse

 Offener Zugang
 Offene Lizenzen

 Überarbeiten
Rev...
Beispiel MIT OpenCourseWare
http://ocw.mit.edu/index.htm

E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu
...
Open Educational Resources

Open Educational Practices

E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu

7
Massively Open Online Courses (MOOCs) –
Freie Online-Kurse mit Tausenden von Teilnehmenden
“Year of the MOOC”, 02.12.2012,...
MOOCs in der Diskussion

http://lecture2go.uni-hamburg.de/konferenzen/-/k/14447

Lecture to go
Slideshare

http://de.slide...
#COER13: MOOC zu OER April – Juni 2013
http://www.coer13.de
/

E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm...
Kooperationspartner –
Acht am Thema interessierte VeranstalterInnen
• E-teaching.org
•
•
•
•
•

TU Graz
Uni Tübingen
Hochs...
COER13 – in Zahlen
•
•

1090 registrierte Teilnehmende (15% Studierende)
7 Lehrvideos / 10 aufgezeichnete Online-Sessions
...
„X-MOOCs“: Ivy League für alle?

Preisträger (xMOOCs) im
Wettbewerb des Stifterverbands für
die Deutsche Wissenschaft & iv...
Öffnung für nicht-traditionelle Zielgruppen

Beispiel
BASA-online
BA Soziale Arbeit



Studierende mit mind. 3 jähriger e...
? Öffnung der Hochschulen (Soziale Innovation)
 ? Open Educational Resources (OER)
•
•
•
•

Bekanntheitsgrad, & Wissen um...
Kleine Zeitreise: E-Learning in der Hochschullehre

1. Phase

• Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation)
• Multimedi...
! Hochschulentwicklung (Prozessinnovation)
 ! E-Learning-Strategien
(Gesamtkonzept der Hochschule)

 ! Umfassende Suppor...
Beispiel Hochschule München
Entwicklung E-Learning Strategie – Aufbau E-Learning Center


2009/2010 partizipativer Prozes...
Qualitätsentwicklung
Technische
Bereitstellung,
Support &
Qualifikation,
mediendidaktische
Beratung

Zentral organisiert:
...
? Hochschulentwicklung (Prozessinnovation)
 ? E-Learning-Strategie

• Wie kontinuierlichen Anpassungsprozess
…
realisiere...
Kleine Zeitreise: E-Learning in der Hochschullehre

1. Phase

• Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation)
• Multimedi...
E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu

22
Vielfalt mediendidaktischer Konzepte

CC by Spannagel

…
Kollaboratives Schreiben mit Wikis

PeerWise –Testaufgaben

Flipp...
! Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation)



! Studentische Produkte als Lernressource für alle



! Authentisch...
Beispiel BASA-online
„Wissenschaftlicher Theorie-Praxis-Transfer“

Reflexion des Lernprozesses im
e-Portfolio auf mahara
K...
? Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation)


? Wie passendes Konzept entwickeln (Passung
Lehrziele-Lerngruppe-Werkz...
Kleine Zeitreise: E-Learning in der Hochschullehre

1. Phase

• Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation)
• Multimedi...
Wicked Problems – Jeff Conklin

CC New Media Consortium

E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu

...
E-Learning neu denken…


“Wie E-Learning das volle Potential entfaltet, ist ein hochkomplexes
Problem (‚wicked problem‘) ...
Vielen Dank…
… für ihre Aufmerksamkeit
- und einen gelingenden E-Learning Tag heute!
Kontakt:
Prof. Dr. Patricia Arnold
Ho...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Arnold el tag_jena_131022

643 Aufrufe

Veröffentlicht am

Potenziale und Grenzen neuer Medien in der Hochschullehre. Impulsvortrag im Rahmen des E-Learning Tags der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
643
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Arnold el tag_jena_131022

  1. 1. „Potenziale und Grenzen der neuen Medien in der Hochschullehre“ Impulsvortrag Prof. Dr. Patricia Arnold, Hochschule München Wissenschaftliche Leitung E-Learning Center 22.10.2013 Universität Jena, E-Learning Tag
  2. 2. Kleine Zeitreise: E-Learning in der Hochschullehre 1. Phase • Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation) • Multimedia-Einsatz, Lerngemeinschaften (CoP). • Hochschulentwicklung (Prozessinnovation) 2. Phase • E-Learning-Strategie, Change Prozess • Öffnung der Hochschulen (Soziale Innovation) 3. Phase • MOOCs, OER, nicht-traditionelle Zielgruppen E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 2
  3. 3. Kleine Zeitreise: E-Learning in der Hochschullehre 1. Phase • Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation) • Multimedia-Einsatz, Lerngemeinschaften (CoP). • Hochschulentwicklung (Prozessinnovation) 2. Phase • E-Learning-Strategie, Change Prozess • Öffnung der Hochschulen (Soziale Innovation) 3. Phase • MOOCs, OER, nicht-traditionelle Zielgruppen E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 3
  4. 4. ! Öffnung der Hochschulen (Soziale Innovation)  ! Open Educational Resources (OER)  ! Massively Open Online Courses (MOOCs) http://www.waxmann.com/?id=20&cHa sh=1&buchnr=2058  !Öffnung für nicht-traditionelle Zielgruppen E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 4
  5. 5. Was sind Open Educational Resources (OER)?  Wiederverwenden Reuse  Offener Zugang  Offene Lizenzen  Überarbeiten Revise  Offene Formate  Open Source Software  Neu zusammenstellen Remix  Neu weiter verbreiten Redistribute OER Logo 2012 J. Mello,used under a Creative Commons license CC-BY UNESCO 2002 UNESCO 2012 Paris OER Declaration E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 5
  6. 6. Beispiel MIT OpenCourseWare http://ocw.mit.edu/index.htm E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 6
  7. 7. Open Educational Resources Open Educational Practices E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 7
  8. 8. Massively Open Online Courses (MOOCs) – Freie Online-Kurse mit Tausenden von Teilnehmenden “Year of the MOOC”, 02.12.2012, New York Times „MOOCs verfolgen das Ziel, hochqualitative cMOOCs Daniel 2012 xMOOCs Online-Kurse in großem Maßstab unabhängig von Standort und Vorbildung der Teilnehmenden anzubieten und werden aufgrund ihrer hohen Sichtbarkeit und ihres Potentials, eine bisher unvorstellbare Zahl von Lernenden zu erreichen, mit großem Enthusiasmus angenommen“ Horizon Report 2013, 12 “MOOC: Digitale Vorlesungshäppchen revolutionieren die Bildung”, 06.0613 ZEIT E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 8
  9. 9. MOOCs in der Diskussion http://lecture2go.uni-hamburg.de/konferenzen/-/k/14447 Lecture to go Slideshare http://de.slideshare.net/SHofhues/viel-spuk-um-moocs http://peter.baumgartner.name/2013/02/25/moocsueberzogene-kritik-und-ueberzogene-erwartungen/ E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu Weblog 9 9
  10. 10. #COER13: MOOC zu OER April – Juni 2013 http://www.coer13.de / E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 10
  11. 11. Kooperationspartner – Acht am Thema interessierte VeranstalterInnen • E-teaching.org • • • • • TU Graz Uni Tübingen Hochschule München OER Services BIMS e.V Patricia Arnold Martin Ebner Johannes Moskaliuk Markus Schmidt Simone Haug Sandra Schön Das komplette Veranstalter-Team Andreas Link Anne Thillosen
  12. 12. COER13 – in Zahlen • • 1090 registrierte Teilnehmende (15% Studierende) 7 Lehrvideos / 10 aufgezeichnete Online-Sessions • • 673 Forenbeiträge / 316 Blogposts / 2.247 Tweets von 336 Personen 105 TN in zum Kurs gegründeter Facebook COER13-Gruppe / Diskussion zum Kurs in OER Googl+ Gruppe • 612 neue Lesezeichen auf Edutags, OER-Wiki, zwei OER-Apps, Präsentationen/Poster/Zusammenfassungen • Stand 04.09.2013 - Details unter http://prezi.com/52xrza0rsgfw/coer13/#share_embed
  13. 13. „X-MOOCs“: Ivy League für alle? Preisträger (xMOOCs) im Wettbewerb des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft & iversity 2013 – jetzt am Start! https://iversity.org/ E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 13 13
  14. 14. Öffnung für nicht-traditionelle Zielgruppen Beispiel BASA-online BA Soziale Arbeit  Studierende mit mind. 3 jähriger einschlägiger Berufserfahrung,  grundständiges Studium, berufsbezogen  Verbund von 7 Hochschulen, http://www.basa-online.de/  75% Online –Module, 25% Präsenz-WE Seminare  OLAT, Live Classroom und andere E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 14
  15. 15. ? Öffnung der Hochschulen (Soziale Innovation)  ? Open Educational Resources (OER) • • • • Bekanntheitsgrad, & Wissen um Lizenzmodelle Repositories & Wiederauffindbarkeit Anreizsysteme & Geschäftsmodelle Förderprogramme, & Strategien  ? Massively Open Online Courses (MOOCs) • Mandat z.B. im Qualitätspakt Lehre • Anrechenbarkeit für Studierende /Lehrende • xMOOCs oft nicht als OER produziert • cMOOCs wie xMOOCs brauchen Ressourcen http://www.waxmann.com/?id=20&cHa sh=1&buchnr=2058 L  ?Öffnung für nicht-traditionelle Zielgruppen Fernstudiengang an einer Präsenzhochschule – Prozesse passen nicht 15 (Semesterzeiten, Bibliothekszeiten, E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu Semesterticket etc.),
  16. 16. Kleine Zeitreise: E-Learning in der Hochschullehre 1. Phase • Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation) • Multimedia-Einsatz, Lerngemeinschaften (CoP). • Hochschulentwicklung (Prozessinnovation) 2. Phase • E-Learning-Strategie, Change Prozess • Öffnung der Hochschulen (Soziale Innovation) 3. Phase • MOOCs, OER, nicht-traditionelle Zielgruppen E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 16
  17. 17. ! Hochschulentwicklung (Prozessinnovation)  ! E-Learning-Strategien (Gesamtkonzept der Hochschule)  ! Umfassende Support-Strukturen  !Lernkulturwandel Grafik: Arnold, Mayrberger & Merkt 2006 E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 17
  18. 18. Beispiel Hochschule München Entwicklung E-Learning Strategie – Aufbau E-Learning Center  2009/2010 partizipativer Prozess über alle Fakultäten/Stakeholder: Entwicklung einer E-Learning Strategie  Ziel: Flexibilisierung des Studienangebot – Diversität von Studierenden – Unterstützung der Präsenzlehre  2011 Präsidium beschließt Grundstufe: technische Bereitstellung, Support & mediendidaktische Beratung hochschulweit zu Einsatz von LMS Moodle  Grafik: www.hm.edu/elc 2011 Ressourcen Aufbaustufe im Projekt BMBF „Für die Zukunft gerüstet“ (Qualitätspakt Lehre) erfolgreich beantragt E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 18
  19. 19. Qualitätsentwicklung Technische Bereitstellung, Support & Qualifikation, mediendidaktische Beratung Zentral organisiert: Ticketsystem Anleitungen Schulungen Forschung & Entwicklung Werkzeuge Im Angebot: LMS Moodle Live Classroom Vorlesungsaufzeichnung E-Whiteboards Audience Response Systems E-Portfolios dezentrale E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu Web 2.0 Werkzeugen Ansprechpartner vor Ort an den Fakultäten 19
  20. 20. ? Hochschulentwicklung (Prozessinnovation)  ? E-Learning-Strategie • Wie kontinuierlichen Anpassungsprozess … realisieren? • Wie Verzahnung mit anderen Hochschulthemen …(Internationalisierung/Weiterbildung) erreichen?  ? Umfassende Support-Strukturen • Wie Ressourcen langfristig sichern? • Wie Spannungsfeld zentral – dezentral …auflösen? • Wie Assistenz statt Support & Schulungen für Lehrende erreichen?  ? Lernkulturwandel Grafik: Arnold, Mayrberger & Merkt •L Top-down vs. Bottom up • Wechselnde Akteure E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia • Fachdidaktik vs. Mediendidaktik Arnold, arnold@hm.edu 2006 20
  21. 21. Kleine Zeitreise: E-Learning in der Hochschullehre 1. Phase • Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation) • Multimedia-Einsatz, Lerngemeinschaften (CoP) • Hochschulentwicklung (Prozessinnovation) 2. Phase • E-Learning-Strategie, Change Prozess • Öffnung der Hochschulen (Soziale Innovation) 3. Phase • MOOCs, OER, nicht-traditionelle Zielgruppen E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 21
  22. 22. E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 22
  23. 23. Vielfalt mediendidaktischer Konzepte CC by Spannagel … Kollaboratives Schreiben mit Wikis PeerWise –Testaufgaben Flipped Classroom Interaktion durch Abstimmungen E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 23
  24. 24. ! Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation)   ! Studentische Produkte als Lernressource für alle  ! Authentische Lernaufgaben  ! Online-Experten sind leicht einzubinden  ! Game-based Learning  ! Interaktive Selbsttest  http://www.print-trumps.com/online-game.html ! Multimediale Veranschaulichungen ! E-Assessments mit authentischer Fallbearbeitung  !… E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 24
  25. 25. Beispiel BASA-online „Wissenschaftlicher Theorie-Praxis-Transfer“ Reflexion des Lernprozesses im e-Portfolio auf mahara Kollegiale Beratung online auf kokom.net E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 25
  26. 26. ? Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation)  ? Wie passendes Konzept entwickeln (Passung Lehrziele-Lerngruppe-Werkzeuge – Rahmenbedingungen komplex!)?  ? Wie passende Werkzeuge auswählen („one more tool?“ Arnold et al. 2012 / „digital habitat“ Wenger et al. 2009)?  ? Wie veränderte Lehrendenrolle gestalten(„from the sage on the stage to the guide at the side“) – ggf. Mehraufwand!  ? Wie Feedback / Online-Betreuung organisieren?  ?„Tücken im Detail“: Beispiel BASA-online Öffnung mahara zunächst nicht möglich, fehlende Alumni-Accounts erschweren Begleitung des lebenslangen Lernens  ? Wie Nachhaltigkeit erreichen? http://www.print-trumps.com/online-game.html  … E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 26
  27. 27. Kleine Zeitreise: E-Learning in der Hochschullehre 1. Phase • Mediendidaktische Konzepte (Produktinnovation) • Multimedia-Einsatz, Lerngemeinschaften (CoP). • Hochschulentwicklung (Prozessinnovation) 2. Phase • E-Learning-Strategie, Change Prozess • Öffnung der Hochschulen (Soziale Innovation) 3. Phase • MOOCs, OER, nicht-traditionelle Zielgruppen E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 27
  28. 28. Wicked Problems – Jeff Conklin CC New Media Consortium E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 28
  29. 29. E-Learning neu denken…  “Wie E-Learning das volle Potential entfaltet, ist ein hochkomplexes Problem (‚wicked problem‘) ,weil wir noch nicht einmal alle Fragen kennen, die wir stellen müssen, um zu verstehen, was verfeinert und was verbessert werden sollte.”  Kommuniqué “The Future of Education 2013 Summit “, New Media Consortium (Übers. PA) E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 29
  30. 30. Vielen Dank… … für ihre Aufmerksamkeit - und einen gelingenden E-Learning Tag heute! Kontakt: Prof. Dr. Patricia Arnold Hochschule München arnold@hm.edu http://patriciaarnold.wikispaces.com E-Learning Tag 22.10.2013 Jena , Patricia Arnold, arnold@hm.edu 30

×