SOA Integration DayIntegrationsszenarien in modernenAnwendungslandschaftenThomas HavemeisterKabel DeutschlandTorsten Winte...
Agenda1.   Business Needs – Wo stehen wir heute?2.   SOA, BPM und EAI: Wie passt das zusammen?3.   Theoretische Grundlagen...
Bitte fragen Sie…                    Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 3
1   Business Needs               Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 4
Der Traum            In a perfect world, all of your company„s data would            reside on a single database.         ...
Integration: HerausforderungenWas treibt Kosten und Komplexität?    Data              Functional   Model             Confi...
Pains      Hohe IT-Kosten          • Durch heterogene Anwendungslandschaften Anwenderunzufriedenheit      • Z.B. durch sch...
Potentieller Nutzen für das Geschäft   Investitionsschutz für     • Kapselung statt Ablösung      Altanwendungen Erfüllung...
SOA, BPM und EAI – Wie passt2   das zusammen?               Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Pag...
SOA, BPM und EAI – Wie passt das zusammen?               Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 10
Building the Enterprise: Vision                                                          Processoptimization              ...
Die Architektur, deren Name nie genannt werdendarf …: „Du weißt schon wer …“                 Integrationsszenarien in mode...
The Two SOAs  SOA – the Media Acronym                       SOA – the Architectural Model    (“The Evil Twin”)            ...
SOA kaufen …               Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 14
SOA is dead – long live services!!        Quelle: http://apsblog.burtongroup.com/2009/01/soa-is-dead-long-live-services.ht...
SOA in media               Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 16
SOA Suite Blueprint oder „Der moderne ESB“                                                 RichClient                     ...
3   Theoretische Grundlagen               Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 18
Quelle: Integration In A Service-Oriented World:                                                                          ...
Why do we need Integration? Why is integration necessary?   If everything would be built in a green field approach, we w...
Application Integration Approaches                      Integration                                                       ...
Data-Centric-Integration: Five integration stylesRequirements• Bulk data replication, no message based processing is  need...
Integration through native interfaces:Five integration stylesRequirements• Message exchange pattern involving business  tr...
Integration through web services:Five integration stylesRequirements• Message exchange pattern involving business  transac...
Reference data query:Five integration stylesRequirements• Message exchange pattern involving reference data• Need to integ...
Process-centric integration:Five integration stylesRequirements• Integration flows between two or more  applications to im...
„Spaghetti-Architekturen“ …                 Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 27
Aufbrechen von „Spaghetti-Architekturen“ Quelle: McKinsey                    Integrationsszenarien in modernen Anwendungsl...
Was ist Integration?                  Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 29
There is no standard definition for an ESB Commentators disagree over whether to define an enterprise  service bus as an ...
Was leistet ein ESB?                 Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 31
Was leistet ein ESB?                 Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 32
Was leistet ein ESB?                 Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 33
Was leistet ein ESB? Kanonisches Datenformat … Berliner     Franke      Pfälzer         Berliner        Franke         Pfä...
Was leistet ein ESB? Der ESB als Übersetzer …                                  ESB                                        ...
Projektkontext       Department 1          Department 2                              Department 3                      Int...
Projektarten:4   Gibt es überhaupt ein „SOA-Projekt“?                Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaf...
Projektarten – Ist das nun ein SOA-Projekt?       SOA-Einführung           • Grüne Wiese Geschäftsprozessmodellierung     ...
5   Eine Projekt-Story …                Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 39
Vorlagen                                                                                    Clearing       "SOA"          ...
Vorlagen                                                          COMP                                                    ...
Der Anfang                       Kunden Service                                     DB   Web-Präsenz        CRM           ...
Der Anfang – Notizen CRM     zentrales Produktmodell     Billing     Nebenbuch     eine GUI, Service Center = ein ges...
Wachstum ist vielfältig, mehrdimensionalDer Anfang - und kann schnell außer Kontrolle geraten!             Notizen CRM  ...
Das Wachstum  Ad-hoc-Integrationen  bewirken eine Schnittstellenvielfalt!                    Integrationsszenarien in mode...
Das Wachstum    Web-   präsenz               Kunden Service Center    Kunden                  CRM                         ...
Die "Modernisierung"Hub and SpokeSingle Point of Failure!                     Integrationsszenarien in modernen Anwendungs...
Das WachstumPotenzielle                          Darstellung                                             ProvisioningNeuku...
Das Wachstum    Web-   Präsenz               Kunden Service Center    Kunden                  CRM                         ...
Das WachstumPotenzielle                                                                              GUI           Provisi...
Evolution               Geschäftsprozess Fullfillment   PORTAL                                          PRODUKT           ...
Das richtige Wachstum  Web-Präsenz                                 Kunden Service    Kunden            Clearing           ...
Das richtige Wachstum – Notizen CR-getriebenes Wachstum Wachstum ist ein multidimensionaler Begriff     Technologisches...
Die "Modernisierung"  Web-Präsenz                                  Kunden-Service                                         ...
Die "Modernisierung" Richtiges "Kopfweh" nach der (Wachstums-)Party     Es gibt die ersten harten Outtakes.     Vertrie...
Weitere Symptome Drastisch steigende Technologie-Komplexität   nur noch beherrschbar durch effiziente Entwickler-Tools ...
Trend   "Wie bekomme ich die Kurve?"                                                                             (1) Wachs...
Was nun? Was tun für eine Trendwende? Welche Aspekte von SOA jetzt nutzen?   Technologie-Aspekt ausblenden   Zentralis...
Was nun? Technik hat die Herrschaft übernommen   Überlassen wir der Technik jetzt das Kommando?   Nein!  Also Ausschal...
Take Aways – Persönliche Einschätzung Mut aufbringen, Dinge anders zu machen als bisher Organisationsstruktur anpassen ...
Die Organisationsstruktur am Anfang                       Kunden-Service      Web-                  CRM                   ...
Die Organisationsstruktur heute  Web-Präsenz                                 Kunden-Service                               ...
Postkorb Driven Service Architecture?!                 Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 63
Postkorb als zentrale Architekturkomponenteder Enterprise Referenzarchitektur (I) Konzeptionelle Sicht      Service Konsum...
6   Fazit            Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften   Page 65
Fazit Integration mit und ohne SOA Prozessautomatisierung mit und ohne SOA Es gibt nicht DAS „SOA-Projekt“,  sondern nu...
LiteraturempfehlungSOA Spezial: Ready for a ChangeAuf über 116 Seiten bietet das Magazin "SOA Spezial: Ready forChange" ei...
Kontakt:Torsten WinterbergDirector Strategy & InnovationHead of Competence Center SOAOracle ACE DirectorOPITZ CONSULTING G...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften - OPITZ CONSULTING - Havemeister – Winterberg

2.255 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im Rahmen der SOA Integration Days hielten Torsten Winterberg (Direktor Strategie & Innovation bei OPITZ CONSULTING) und Thomas Havemeister (Kabel Deutschland) einen Vortrag zum Thema "Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften".

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.255
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften - OPITZ CONSULTING - Havemeister – Winterberg

  1. 1. SOA Integration DayIntegrationsszenarien in modernenAnwendungslandschaftenThomas HavemeisterKabel DeutschlandTorsten WinterbergOPITZ CONSULTING GmbHW-Jax, November 2010, München Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 1
  2. 2. Agenda1. Business Needs – Wo stehen wir heute?2. SOA, BPM und EAI: Wie passt das zusammen?3. Theoretische Grundlagen4. Projektarten: Gibt es überhaupt ein „SOA-Projekt“?5. Eine Projekt-Story … Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 2
  3. 3. Bitte fragen Sie… Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 3
  4. 4. 1 Business Needs Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 4
  5. 5. Der Traum In a perfect world, all of your company„s data would reside on a single database. None of it would be duplicated, no interfaces would have to be built, and there„d be a powerful engine on the back end running a self-tuning, multi-terabype RDBMS that kicks out sub-second response times. „The answer is „The answer is Grid Computing Exalogic Elastic Cloud Oracle10g RAC“ and Exadata“ Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 5
  6. 6. Integration: HerausforderungenWas treibt Kosten und Komplexität? Data Functional Model Configuration + Differences Differences Business Customization Process and Differences Extensions # of Application Instances *aus Oracle AIA: Application Integration Architecture Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 6
  7. 7. Pains Hohe IT-Kosten • Durch heterogene Anwendungslandschaften Anwenderunzufriedenheit • Z.B. durch schlechte Datenqualität Zu langsame Reaktion auf Änderungen • IT kommt nicht hinterher Schwere Ablösung von Altsystemen • Meist keine lose Kopplung Angst vor Änderungen, da • Fehlende/veraltete DokumentationImplikationen nicht bekannt • Intransparenz was wirklich passiert in den Systemen Hohe Störanfälligkeit • kleines System fällt aus, großer Prozess steht Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 7
  8. 8. Potentieller Nutzen für das Geschäft Investitionsschutz für • Kapselung statt Ablösung Altanwendungen Erfüllung von Governance-/ • Transparenz über alle Systeme hinweg Compliance-Auflagen Strukturierte • Migration auf neue Systeme schneller Umgebung/Architektur • Bessere und sichere Planbarkeit von Änderungen • bzgl. Beziehungen zwischen Systemen Transparenz • Stati von DatenflüssenBessere Kommunikation mit • Z.B. durch Einführung von Standards Kunden/Lieferanten/B2B Wettbewerbsfähige IT • in Bezug auf Kosten und Flexibilität Leichtere, lesbare • …überhaupt eine Dokumentation Dokumentation Geschäftsprozesse über • Nutzen bestender Funktionalität der Altanwendungen Systemgrenzen hinweg Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 8
  9. 9. SOA, BPM und EAI – Wie passt2 das zusammen? Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 9
  10. 10. SOA, BPM und EAI – Wie passt das zusammen? Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 10
  11. 11. Building the Enterprise: Vision Processoptimization Processdesign Processcontrolling Implementation Monitoring Process Management Process Process Workflow/BPM/BAM ESB/EDA/BRE Services Applications Delivery Service Request Service Middleware Database Storage Infrastructure (The „Grid“) Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 11
  12. 12. Die Architektur, deren Name nie genannt werdendarf …: „Du weißt schon wer …“ Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 12
  13. 13. The Two SOAs SOA – the Media Acronym SOA – the Architectural Model (“The Evil Twin”) (“The Good Twin”) historically ambiguous  a unique form of and over-hyped distributed architecture was first associated solely  exists to support the with web services realization of service-orientation was later stigmatized with “big bang” project delivery  has distinct characteristics, principles, can be ignored patterns  cannot be ignoredThe key is to understand service-orientation! Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 13
  14. 14. SOA kaufen … Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 14
  15. 15. SOA is dead – long live services!! Quelle: http://apsblog.burtongroup.com/2009/01/soa-is-dead-long-live-services.html Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 15
  16. 16. SOA in media Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 16
  17. 17. SOA Suite Blueprint oder „Der moderne ESB“ RichClient WebClient View Layer Business Activity Monitoring (BAM) Service Service BPM/Workflow Rules Registry …Governance Service Service Service Enterprise Service Bus (ESB) Application Server System X System Y System Z Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 17
  18. 18. 3 Theoretische Grundlagen Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 18
  19. 19. Quelle: Integration In A Service-Oriented World: The Big Picture, 3/24/06 Michael L. BrodieHistorie 1950-2006: Integration = develop, then integrate  1950s-1970s: Simple, manual integration  1970s-1980s: Distributed Computing (Applications (interoperation), Databases (integrate))  1990s: Business Driven Integration (increased automation, internet-based computing)  Concepts: Workflows, processes, web  Integration solutions blossom & diverge: ETL, EAI, BPM, …  2000: SOA emerges  2000: Web services  2003: Integration solution evolution accelerates, vendor chaos ensues  2005: Growth in all integration categories 2006-2012: Integration = dominant programming model  • 2001-2010: Wrapping  • 2005-2010: Re-Engineering  • 2007-2008: Consolidation  • 2010-2012: Emergence of SOA Platforms and Solutions  • 2006-2012: Problem Solving Era: IT/integration relegated to low level func. Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 19
  20. 20. Why do we need Integration? Why is integration necessary?  If everything would be built in a green field approach, we would theoretically have no integration concerns at all  Goal of SOA: Increased Intrinsic Interoperability => Thomas Erl  Systems that are not interoperable need to be integrated  Integration can be seen as the process that enables interoperability Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 20
  21. 21. Application Integration Approaches Integration Process- Integration Data-Centric- through Reference Centric- through Web Integration Native Data Query Integration Services Interfaces Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 21
  22. 22. Data-Centric-Integration: Five integration stylesRequirements• Bulk data replication, no message based processing is needed• Multiple end points for data enrichment not requiredTechnology Foundation• Oracle Data Integrator• Oracle Golden GateUse Cases• Initial data upload• Batch upload of recurring transactionsExamples of Packaged AIA Content• Communications Revenue Management: Billing and Revenue Management to E-Business Suite• Value Chain Planning Integration to JD Edwards EnterpriseOne• Siebel CRM to Oracle Incentive Compensation Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 22
  23. 23. Integration through native interfaces:Five integration stylesRequirements• Message exchange pattern involving business transactions• Application capabilities exposed via native interfaces• Implemented using Java, COM, PL/SQL, Interface tables, etc.Technology Foundation• Technology infrastructure of the application technology stack is usedUse Case• Multi-channel access to Enterprise data and servicesExamples of Validated Integrations• Genesys’ Gplus Adapter for Siebel CRM• DSI’s dcLink for JD Edwards EnterpriseOne Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 23
  24. 24. Integration through web services:Five integration stylesRequirements• Message exchange pattern involving business transactions• Need to integrate widely disparate applications which use multiple technology platforms (including SaaS)Technology Foundation• Oracle Fusion Middleware including SOA Suite & Adapters Use Cases• Services exposed using industry standards such • Employee / Address / Activity as WSDL/XSD/SOAP, shielding the Synchronization implementation and connectivity details of the • Ordering a background check via provider application from the consumer third-party provider Example of Validated Integration • HireRight’s Connect Pre-Integrated Solution for PeopleSoft Enterprise Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 24
  25. 25. Reference data query:Five integration stylesRequirements• Message exchange pattern involving reference data• Need to integrate widely disparate applications which use multiple technology platforms (including SaaS)• Potentially multiple providers having same Use Cases capabilities • Get Account BalanceTechnology Foundation • Geo Code Lookup• Oracle Fusion Middleware including SOA Suite & • Tax Code Lookup Adapters • Evaluation of ATP• Services exposed using industry standards such as (Available to Promise) WSDL/XSD/SOAP, shielding the implementation Example of Validated Integration and connectivity details of the provider application • ADP’s Taxware Enterprise from the consumer for Oracle E-Business Suite Example of Packaged AIA Content • Foundation Pack - Enterprise Business Objects/Services Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 25
  26. 26. Process-centric integration:Five integration stylesRequirements• Integration flows between two or more applications to implement a business process• Additional orchestration of activities between the applications themselves including message enrichment, validation, or complex transformationTechnology Foundation• Oracle Fusion Middleware including BPM Suite Example of Packaged AIA ContentUse Cases • Siebel CRM On-Demand to Siebel CRM• Orchestration of transactional data from the On-Premise point of capture through the transformation and movement to back-office systems • Lead to Order: Siebel CRM On-Demand to E-Business Suite• Drive movement of transactional data through a process based on an event Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 26
  27. 27. „Spaghetti-Architekturen“ … Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 27
  28. 28. Aufbrechen von „Spaghetti-Architekturen“ Quelle: McKinsey Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 28
  29. 29. Was ist Integration? Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 29
  30. 30. There is no standard definition for an ESB Commentators disagree over whether to define an enterprise service bus as an architectural style, a software product, or a group of software products. While use of an ESB certainly implies adherence to a particular architecture, the term "enterprise service bus" almost always denotes the software infrastructure that enables such an architecture, and in essence, the ESB is considered a platform to realize a service- oriented architecture. An Enterprise Service Bus (ESB) brings flow-related concepts such as transformation and routing to a service-oriented architecture. An ESB can also provide an abstraction for endpoints. This promotes flexibility in the transport layer and enables loose coupling and easy connection between services. (Source: wikipedia engl.) Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 30
  31. 31. Was leistet ein ESB? Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 31
  32. 32. Was leistet ein ESB? Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 32
  33. 33. Was leistet ein ESB? Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 33
  34. 34. Was leistet ein ESB? Kanonisches Datenformat … Berliner Franke Pfälzer Berliner Franke Pfälzer Beteiligte übersetzen jeweils aufgrund von bilateralen Absprachen ins „Schrippe“ Format des anderen Ahh: „Schrippe“! ? „Wie nennt man bei Euch ein „Semmel“ kleines Weizengebäck? Und welche Eingenschaften hat es genau?“ Bayer Schweizer Bayer Schweizer Berliner Franke Pfälzer übersetzt „Schrippe“ zu „Brötchen“ ! übersetzt „Semmel“ zu „Brötchen“ Bayer Schweizer Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 34
  35. 35. Was leistet ein ESB? Der ESB als Übersetzer … ESB APP 1 Business EBS Privater APP 2 Entity Validate Enrich Transform EntityService Service Generierter APP 3 Validate Enrich Transform and Operate Öffentlicher Service KontraktService Kontrakt (WSDL) (WSDL) Umwandlung der Daten vom Common Modell in das Proprietäre – visa versa Data Sources Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 35
  36. 36. Projektkontext Department 1 Department 2 Department 3 Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 36
  37. 37. Projektarten:4 Gibt es überhaupt ein „SOA-Projekt“? Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 37
  38. 38. Projektarten – Ist das nun ein SOA-Projekt? SOA-Einführung • Grüne Wiese Geschäftsprozessmodellierung für SOA • Oracle BPA Suite • Oracle BPEL PM 10g->11g Migrationsprojekte • Ablösung Oracle Interconnect durch Oracle Mediator/BPEL/OSB • EAI auf Oracle Mediator 11g und BPEL Integrationsprojekte • EAI mit Open Source Prozessautomatisierung mit BPMN 2.0 • auf Oracle BPM Suite 11g Ablösung Mainframe • ganzheitlich auf Oracle SOA Suite 11g Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 38
  39. 39. 5 Eine Projekt-Story … Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 39
  40. 40. Vorlagen Clearing "SOA" Provisioning Automator New & Shiny GUI 2.0 Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 40
  41. 41. Vorlagen COMP COMP COMP APP ORDER CRM Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 41
  42. 42. Der Anfang Kunden Service DB Web-Präsenz CRM SAP Billing ORDER Provisioning Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 42
  43. 43. Der Anfang – Notizen CRM  zentrales Produktmodell  Billing  Nebenbuch  eine GUI, Service Center = ein geschlossener Anwenderkreis SAP  Produkt von der Stange  Hauptbuch  Zahlungen (Eingehend, Ausgehend) Internetpräsenz  Formular zum Download  Werbung und Content Management  Kontaktdaten Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 43
  44. 44. Wachstum ist vielfältig, mehrdimensionalDer Anfang - und kann schnell außer Kontrolle geraten! Notizen CRM  zentrales Produktmodell  Billing  Nebenbuch  eine GUI, Service Center = ein geschlossener Anwenderkreis SAP  Produkt von der Stange  Hauptbuch  Zahlungen (Eingehend, Ausgehend) Internetpräsenz  Formular zum Download  Werbung & Content Management  Kontaktdaten Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 44
  45. 45. Das Wachstum Ad-hoc-Integrationen bewirken eine Schnittstellenvielfalt! Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 45
  46. 46. Das Wachstum Web- präsenz Kunden Service Center Kunden CRM SAP Web-Shop und Billing Handel Call Center Commis- Web-Tool sioning Tool Externes Call Center Handels- Provisioning vertreter Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 46
  47. 47. Die "Modernisierung"Hub and SpokeSingle Point of Failure! Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 47
  48. 48. Das WachstumPotenzielle Darstellung ProvisioningNeukunden Web-Präsenz Kunden und Produkt ? Commission ORDER X Informationen X SAPBestands- DBkunden Kundenportal CRM Billing Kunden INTERFACES GUI Service Center ORDER Y INTERFACESHandels- ORDER X Servicevertreter Mitarbeiter Handelsportal INTERFACES Externes ORDER Z Callcenter INTERFACES ORDER X Auftragserstellung Externe Dienstleister Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 48
  49. 49. Das Wachstum Web- Präsenz Kunden Service Center Kunden CRM SAP Web-Shop und Billing Handel Call Center Commis- Web-Tool Tool sioning Externes Call Center Handels- Provisioning vertreter Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 49
  50. 50. Das WachstumPotenzielle GUI ProvisioninNeukunden g CRM Web-Präsenz Billing Commissio ORDER X n SAP Kunden Web-Order Service Center Kundenporta Replicator ORDER X l INTERFACES ORDER YHandels-vertreter Externes Handelsportal Callcenter INTERFACES ORDER X ORDER Z Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 50
  51. 51. Evolution Geschäftsprozess Fullfillment PORTAL PRODUKT CRM HANDEL S S S GUI KUNDE S S S CALLCENTER ORDER SERVICE CENTER KUNDE S S S VERTRAG Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 51
  52. 52. Das richtige Wachstum Web-Präsenz Kunden Service Kunden Clearing CRM SAP Web-Shop und Billing K1 K2 Commis- Self Care Automator sioning Handel P1 Call Center Web-Tool P2 Tool Provisioning Handelsvertreter B2B Partner Externe Call Center Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 52
  53. 53. Das richtige Wachstum – Notizen CR-getriebenes Wachstum Wachstum ist ein multidimensionaler Begriff  Technologisches Wachstum  Organisches Wachstum  Umsatz/Vertriebskanäle  Produktkategorien  Zukäufe/Übernahmen Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 53
  54. 54. Die "Modernisierung" Web-Präsenz Kunden-Service New & Shiny GUI 2.0 Kunden Clearing SAP Web-Shop CRM K1 K2 K3 Commis- Self Care Automator Billing sioning Handel P1 P3 Call Center Web-Tool P2 Tool Provisioning Handelsvertreter externe Call Center B2B-Partner "SOA" Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 54
  55. 55. Die "Modernisierung" Richtiges "Kopfweh" nach der (Wachstums-)Party  Es gibt die ersten harten Outtakes.  Vertriebskanäle sind teilweise gestört oder fehlerhaft.  Change-Projekte dauern immer länger.  QA braucht immer länger.  "Alles so kompliziert!": Fassungsvermögen des Menschen genügt nicht mehr. SOA  Nach intensiver Sales-Bearbeitung wird das Produkt "SOA" gekauft.  20 Jahre lang hat es ausgereicht, ein neues Tool hinzuzufügen … Warum geht das mit "SOA" nicht?  Parallelwelten ... Altes wird nicht ersetzt, sondern Neues "hinzugewerkelt". Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 55
  56. 56. Weitere Symptome Drastisch steigende Technologie-Komplexität  nur noch beherrschbar durch effiziente Entwickler-Tools Ständiger Zwang zur Modernisierung  Lizenzverträge, Support-Lifecycle  kompliziert und aufwändige Betrachtung („Bloß kein Trigger, Script vergessen …“) SOA = Dramaturgischer Höhepunkt der Success-Story  Aber was nun? Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 56
  57. 57. Trend "Wie bekomme ich die Kurve?" (1) Wachstum (2) Stagnation (3) Negatives Wachstum Der Das Das richtige Die Die Anfang Wachstum Wachstum Modernisierung Zukunft Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 57
  58. 58. Was nun? Was tun für eine Trendwende? Welche Aspekte von SOA jetzt nutzen?  Technologie-Aspekt ausblenden  Zentralisierung von Geschäftsprozessen (keine Mehrfach-Codierung der Logik)  Gemeinsame/ähnliche Dinge in eine neue Plattform  Technologie-Homogenisierung über Standards  Stabile und vertrauenswürdige Kontrakte an den Core-Systemen Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 58
  59. 59. Was nun? Technik hat die Herrschaft übernommen  Überlassen wir der Technik jetzt das Kommando?  Nein!  Also Ausschalten ... Keep IT Simple!  These: Es wird danach wieder einfacher. Wie geht unser Geschäft eigentlich?  Komplizierte Geschäftsprozesse werden aus der Technik erzwungen.  Es existiert ein Wirr-Warr aus 1.000 "Handlungsanweisungen". Automatisierung ist menschenfeindlich  Nicht alles sollte automatisiert werden, was technisch machbar ist.  Erfassungsfehler sollten automatisch korrigiert werden – „Automatisierungsbrocken“ sind irgendwann unverständlich. Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 59
  60. 60. Take Aways – Persönliche Einschätzung Mut aufbringen, Dinge anders zu machen als bisher Organisationsstruktur anpassen Kurskorrekturen, Fehler korrigieren Redundanzen, Datenreplikation, Heterogensierung  Outch ... Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 60
  61. 61. Die Organisationsstruktur am Anfang Kunden-Service Web- CRM SAP Präsenz und Billing Team Web Provisioning Team Finance Team Customer Care Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 61
  62. 62. Die Organisationsstruktur heute Web-Präsenz Kunden-Service New & Shiny GUI 2.0 Kunden Clearing SAP Web-Shop CRM K1 K2 K3 Commis- Self Care Automator Billing sioning Handel P1 P3 Call Center Web-Tool P2 Tool Provisioning Handelsvertreter B2B-Partner externe Call Center "SOA" Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 62
  63. 63. Postkorb Driven Service Architecture?! Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 63
  64. 64. Postkorb als zentrale Architekturkomponenteder Enterprise Referenzarchitektur (I) Konzeptionelle Sicht Service Konsumenten Browsers Client UI Cell PDA IVR Applications Events Partners User System Interaction Consumers Channels Composite Web Apps Portal Mashup Workflow Postkorb Business Processes Fat Clients Applications Service Mediation & Messaging Governance Enterprise Business Intel. Business Rules Event Processing Postkorb Services Management Presentation Enterprise Security / Identity Consistent User Interaction Shared Portlets Services Integrationsplattform Business Shared Business Processes Business Process Rationalization System & Human Centric Processes Process Services Business Atomic Business Services Process Integration Custom Business Logic Activity Services Data Logical Data Model Data Aggregation Data Synchronization Data Access Services Connectivity System Access Messaging Adapters Data Access Partner Integration Services Service Oriented Infrastructure (DB, Grid, Virtualization, Caching) Non-Service Enabled Assets Service Enabled Assets Providers Service Legacy Packaged DB Partners Content Collaboration Search Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 64 BEA Confidential | 64
  65. 65. 6 Fazit Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 65
  66. 66. Fazit Integration mit und ohne SOA Prozessautomatisierung mit und ohne SOA Es gibt nicht DAS „SOA-Projekt“, sondern nur Spielarten Früher:  Entwicklung der Anwendung, dann Integration mit Landschaft Heute:  Entwicklung von integrationsfähigen Anwendungen Begriff „SOA“ ist austauschbar  Die Konzepte sind entscheidend! Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 66
  67. 67. LiteraturempfehlungSOA Spezial: Ready for a ChangeAuf über 116 Seiten bietet das Magazin "SOA Spezial: Ready forChange" eine umfassende Einführung in das Gebiet SOA.Großer Wert wurde dabei auf die Praxisnähe gelegt.Das Magazin richtet sich nicht nur an Software-Architekten,sondern auch an Führungskräfte aus der Wirtschaft, die in demHeft eine ausführliche Entscheidungshilfe bei der Wahl undUmsetzung eines effizienten und kostenorientierten IT-Systemsfinden.Weitere Infos und Bestellung:http://it-republik.de/jaxenter/news/SOA-Spezial-Ready-For-Change-051440.html Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 67
  68. 68. Kontakt:Torsten WinterbergDirector Strategy & InnovationHead of Competence Center SOAOracle ACE DirectorOPITZ CONSULTING GmbHKirchstr. 6, 51647 Gummersbach, GermanyPhone: +49 2261 6001 0torsten.winterberg@opitz-consulting.com Integrationsszenarien in modernen Anwendungslandschaften Page 68

×