TOURISMUS IN OBERÖSTERREICH1.   Tourismus in Zahlen2.   Tourismusstruktur & Finanzierung3.   Tourismusstrategie „Kursbuch ...
Tourismus in Zahlen
Tourismusstatistik: Woher kommen die Zahlen? Gast füllt „Gästeblatt“ aus Beherbergungsbetrieb sammeltdie Gästeblätter un...
Tourismusstatistik - Meldewesen  Gemeinde leitet Nächtigungszahlen (und weitere statistische Daten) an die Statistik Aust...
Statistik gibt Aufschluss über: • Anzahl der Ankünfte • Anzahl der Nächtigungen • Dauer des Aufenthaltes • Herkunftsland •...
Tourismus in Oberösterreich            (Tourismusjahr November 2009 bis Oktober 2010)  •   Nächtigungen                   ...
Tourismus in Oberösterreich    •   Selbständige (2008):            11.428    •   Arbeitnehmer (2008):            18.169   ...
Tourismus in Oberösterreich •    Ø Gesamtausgaben pro Person/Tag im Sommer: 92,-- Euro •    Ø Gesamtausgaben pro Person/Ta...
Das Ausflugsverhalten der OberösterreicherInnen   Sommer 2010                           Winter 2009/2010   11,93 Mio. Tage...
Entwicklung der Ankünfte und Nächtigungen                                      Durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 3,5 ...
Der monatliche Nächtigungsanteil in OÖ       Der monatliche Nächtigungsanteil in OÖ: Entwicklung 1990 zu 2010       25,0% ...
Saisonale Verteilung der Nächtigungen in OÖ                                                                               ...
Nächtigungsverteilung der oö. Gäste                                                                                    Der...
Die 20 ankunfts- und nächtigungsintensivsten Gemeinden                                                AK         AK-Anteil...
Tourismusstruktur in Oberösterreich
444 Gemeinden94 eingemeindige und 16 mehrgemeindige Tourismusverbände  www.oberoesterreich-tourismus.at
Finanzierung von Tourismusorganisationen  Interessentenbeitrag:  •   Prozent-Satz des Jahresumsatzes der umsatzsteuerpflic...
Finanzierung von Tourismusorganisationen   Tourismusabgabe (Kurtaxe):   • wird von jedem Gast entrichtet (im Zimmerpreis i...
Finanzierung des OÖ. Tourismus•   Ermessensausgabe des Landes OÖ•   55,5 % des Jahresbudgets                      Technisc...
Oberösterreich Tourismus Aufgaben und Ziele:      Förderung der Tourismus und der Freizeitwirtschaft in OÖ           • Tou...
Kursbuch Tourismus Oberösterreich 2011 bis 2016           „Der gemeinsame Weg“
Tourismus-Unternehmen Oberösterreich                                   - 22 -www.oberoesterreich-tourismus.at
Alpen, Städte, Donau & Seen                                   - 23 -www.oberoesterreich-tourismus.at
Ziele•   Zeitgemäßes Produkt- und Marken-    Management•   Effiziente Organisationsstrukturen•   Umfassender Service für B...
Innovationsfelder•   Markenstrategie•   Zielmärkte•   Kommunikation und Vertrieb•   Wissensmanagement•   Professionalisier...
Innovationsfeld „Markenstrategie“Markenstrategieprozess:•   Marke „Oberösterreich“    (endorsed brand)•   Marken-Destinati...
Produktmarken-Strategie             Bewegung                                  Gesundheit                                Bu...
Produktmarken-Strategie  Leuchtturm-Formel    Betrieb / DL-       Kette    Landschaft                      Leucht-   Aktiv...
Innovationsfeld „Zielmärkte“•   Fokus „Nahmarkt“    (Ö, D, CZ)•   OÖ ist attraktive    Kurzreisedestination•   Internation...
Innovationsfeld „Kommunikation und Vertrieb“•   Schwerpunkt „Online“    - Webkonzept für ooe.at      und Tourismusverbände...
Innovationsfeld „Wissensmanagement“•   Wissen teilen•   Interaktive Plattform•   Netzwerk der    Tourismuspartner         ...
Innovationsfeld „Professionalisierung“ •   Aus- und Weiterbildung •   Bedarfsorientierte Unterstützung für Betriebe       ...
Innovationsfeld           „Organisation und Rahmenbedingungen“•   Aufgabenteilung    Kernaufgaben der Tourismusgemeinden u...
Innovationsfeld           „Rahmenbedingungen und Organisation“•   Förderpolitik (Tourismusförderungsrichtlinien)•   Stando...
Die strategische Neu-Ausrichtung im Überblick              1) Einzel-Themen-                          1) Integrative Theme...
Weitere Informationenwww.oberoesterreich-tourismus.at
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Tourismus Infos Oberösterreich 2011

1.381 Aufrufe

Veröffentlicht am

Aktuelle Zahlen, Daten und Fakten zur Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Oberösterreich - Statistik, Marktforschung, Strategie, Finanzierung und Schwerpunkte des Oberösterreich Tourismus

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.381
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Tourismus Infos Oberösterreich 2011

  1. 1. TOURISMUS IN OBERÖSTERREICH1. Tourismus in Zahlen2. Tourismusstruktur & Finanzierung3. Tourismusstrategie „Kursbuch Tourismus Oberösterreich 2011 bis 2016“
  2. 2. Tourismus in Zahlen
  3. 3. Tourismusstatistik: Woher kommen die Zahlen? Gast füllt „Gästeblatt“ aus Beherbergungsbetrieb sammeltdie Gästeblätter und überträgt alleDaten in ein spezielles Formblatt. Dieses wird monatlich an dieGemeinde übermittelt. -3-www.oberoesterreich-tourismus.at
  4. 4. Tourismusstatistik - Meldewesen  Gemeinde leitet Nächtigungszahlen (und weitere statistische Daten) an die Statistik Austria in Wien und auch an das Amt der Oö. Landesregierung, Abteilung Statistik (Hochrechnung)  Statistik Austria erfasst Datenbestand aller Bundesländer und übermittelt diese an die Abteilung Statistik, Amt der Oö. Landesregierung  OÖ. Tourismus erhält Daten von der Abteilung Statistik -4-www.oberoesterreich-tourismus.at
  5. 5. Statistik gibt Aufschluss über: • Anzahl der Ankünfte • Anzahl der Nächtigungen • Dauer des Aufenthaltes • Herkunftsland • Unterkunftsart • Destination • Betten- und Betriebskapazität • Auslastung -5-www.oberoesterreich-tourismus.at
  6. 6. Tourismus in Oberösterreich (Tourismusjahr November 2009 bis Oktober 2010) • Nächtigungen 6.884.592 (- 0,2 % im Vergleich zu 2008) • Ankünfte 2.336.896 (+1,4 % im Vergleich zu 2008) • Betten (SHJ 09) 71.071 • Betriebe (SHJ 09) 3.847 • durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste: 2,9 Tage -6-www.oberoesterreich-tourismus.at
  7. 7. Tourismus in Oberösterreich • Selbständige (2008): 11.428 • Arbeitnehmer (2008): 18.169 • Direkte und indirekte Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft 2009: 6,4 Mrd. Euro = 13,9 % Beitrag zum Bruttoregionalprodukt Oberösterreichs -7-www.oberoesterreich-tourismus.at
  8. 8. Tourismus in Oberösterreich • Ø Gesamtausgaben pro Person/Tag im Sommer: 92,-- Euro • Ø Gesamtausgaben pro Person/Tag im Winter: 110,-- Euro Angabe für Nächtigungsgäste in entgeltlichen Betrieben -8-www.oberoesterreich-tourismus.at
  9. 9. Das Ausflugsverhalten der OberösterreicherInnen Sommer 2010 Winter 2009/2010 11,93 Mio. Tagesausflüge 7,59 Mio. Tagesausflüge 68% bleiben in OÖ 64% bleiben in OÖ (ca. 8,11 Mio. Tagesausflüge) (ca. 4,8 Mio. Tagesausflüge) Ausgaben: 676 Mio. Euro insgesamt 607,5 Mio. Euro insgesamt  Ø pro Ausflug: 59,00 €  Ø pro Ausflug: 80,00 € in OÖ ausgegeben: 309 Mio. € in OÖ ausgegeben: 288 Mio. € -9-www.oberoesterreich-tourismus.at
  10. 10. Entwicklung der Ankünfte und Nächtigungen Durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 3,5 auf 2,9 Tage gesunkenQuelle: Abt. Statistik, Amt der Oö.Landesregierung / Statistik Austria - 10 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  11. 11. Der monatliche Nächtigungsanteil in OÖ Der monatliche Nächtigungsanteil in OÖ: Entwicklung 1990 zu 2010 25,0% Anteil Anteil 89/90 09/10 20,0% 15,0% 10,0% 5,0% 0,0% Nov Dez Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Seit 1990  zunehmende Bedeutung Oberösterreichs als Ganzjahresdestination - 11 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  12. 12. Saisonale Verteilung der Nächtigungen in OÖ Sommerhalbjahr = Mai – Oktober Winter Winterhalbjahr = November – April 2,5 Mio. 37% NÄ-Anteil Gesamt OÖ 6,7 Mio. Nächtigungen Sommer 4,2 Mio. 63% NÄ-AnteilQuelle: Abt. Statistik, Amt. der Oo. Landesregierung / Statistik Austria - 12 - www.oberoesterreich-tourismus.at
  13. 13. Nächtigungsverteilung der oö. Gäste Der wichtigste oö. Gast ist der (Ober)Österreicher!Quelle: Abt. Statistik, Amt. der Oo. Landesregierung / Statistik Austria - 13 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  14. 14. Die 20 ankunfts- und nächtigungsintensivsten Gemeinden AK AK-Anteil Nächti- NÄ NÄ-Anteil Ankünfte kumuliert kumuliert gungen kumuliert kumuliert Linz(Stadt) 409.642 409.642 17,6% Linz(Stadt) 692.079 692.079 10,3% Bad Schallerbach 94.519 504.161 21,6% Bad Schallerbach 417.058 1.109.137 16,5% Wels(Stadt) 92.486 596.647 25,6% Bad Ischl 344.131 1.453.268 21,6% St.Wolfgang 90.571 687.218 29,4% St.Wolfgang 293.446 1.746.714 26,0% Bad Ischl 71.513 758.731 32,5% Bad Hall 209.437 1.956.151 29,1% Geinberg (ab Nov. 98) 52.065 810.796 34,7% Gosau 199.115 2.155.266 32,1% Gosau 50.481 861.277 36,9% Wels(Stadt) 166.509 2.321.775 34,6% Steyr(Stadt) 42.039 903.316 38,7% Bad Goisern am Hallstättersee 157.877 2.479.652 36,9% Obertraun 39.456 942.772 40,4% St.Georgen i.Atterg. 139.685 2.619.337 39,0% Ansfelden 38.635 981.407 42,1% Hinterstoder 127.945 2.747.282 40,9% Gmunden 37.868 1.019.275 43,7% Obertraun 125.233 2.872.515 42,8% Hallstatt 37.583 1.056.858 45,3% Spital a.Pyhrn 112.124 2.984.639 44,4% Bad Goisern am Hallstättersee 36.221 1.093.079 46,8% Bad Leonfelden 109.948 3.094.587 46,1% Hinterstoder 36.016 1.129.095 48,4% Geinberg (ab Nov. 98) 96.711 3.191.298 47,5% Spital a.Pyhrn 35.843 1.164.938 49,9% Bad Zell 95.046 3.286.344 48,9% Bad Leonfelden 33.388 1.198.326 51,4% Gmunden 90.489 3.376.833 50,3% Mondsee 31.331 1.229.657 52,7% Aspach 90.365 3.467.198 51,6% Sattledt 29.167 1.258.824 53,9% Edlbach 83.292 3.550.490 52,9% St.Georgen i.Atterg. 27.733 1.286.557 55,1% Steyr(Stadt) 77.686 3.628.176 54,0% Bad Hall 26.855 1.313.412 56,3% Grünau 76.895 3.705.071 55,2%OÖ gesamt 2.333.600 OÖ gesamt 6.717.621 - 14 - www.oberoesterreich-tourismus.at
  15. 15. Tourismusstruktur in Oberösterreich
  16. 16. 444 Gemeinden94 eingemeindige und 16 mehrgemeindige Tourismusverbände www.oberoesterreich-tourismus.at
  17. 17. Finanzierung von Tourismusorganisationen Interessentenbeitrag: • Prozent-Satz des Jahresumsatzes der umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen in der Tourismusgemeinde Interessentenbeitragsstelle: • hebt den Interessentenbeitrag zentral ein und verteilt ihn zu 100 % an die Tourismusorganisationen vor Ort (22.600 Beitragsverfahren) = jährlich ca. 5,8 Mio. Euro in Oberösterreichs Tourismusverbänden - 17 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  18. 18. Finanzierung von Tourismusorganisationen Tourismusabgabe (Kurtaxe): • wird von jedem Gast entrichtet (im Zimmerpreis inkludiert, Beherbergungsbetrieb führt diese an die Gemeinde ab) = Tourismusförderungsbeitrag, der von der Gemeinde an den Tourismusverband bezahlt wird jährlich für Oberösterreichs Tourismusverbände: 4,03 Mio. Euro - 18 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  19. 19. Finanzierung des OÖ. Tourismus• Ermessensausgabe des Landes OÖ• 55,5 % des Jahresbudgets Technische Investitionen (ca. 11,2 Mio. Euro, 2009) Infrastruktur 9,7% 0,1% Tourismus- Personalaufwand dienen den entwicklung 21,4% 1,7% Marketingmaßnahmen zur Steigerung des Tourismus in OÖ Sach- & Betriebsaufwand 11,7% Marketingeinsatz 55,5% - 19 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  20. 20. Oberösterreich Tourismus Aufgaben und Ziele: Förderung der Tourismus und der Freizeitwirtschaft in OÖ • Tourismusmarketing • Tourismusentwicklung • Schulung und Weiterbildung der Mitarbeiter in den Tourismusorganisationen • sonstige dem Tourismus / der Freizeitwirtschaft dienende Maßnahmen Erstellung des jeweiligen Landes-Tourismuskonzeptes - 20 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  21. 21. Kursbuch Tourismus Oberösterreich 2011 bis 2016 „Der gemeinsame Weg“
  22. 22. Tourismus-Unternehmen Oberösterreich - 22 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  23. 23. Alpen, Städte, Donau & Seen - 23 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  24. 24. Ziele• Zeitgemäßes Produkt- und Marken- Management• Effiziente Organisationsstrukturen• Umfassender Service für Betriebe• Attraktiver Lebensraum für OberösterreicherInnen• Höchste Convenience für Gäste - 24 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  25. 25. Innovationsfelder• Markenstrategie• Zielmärkte• Kommunikation und Vertrieb• Wissensmanagement• Professionalisierung• Organisation und Rahmenbedingungen - 25 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  26. 26. Innovationsfeld „Markenstrategie“Markenstrategieprozess:• Marke „Oberösterreich“ (endorsed brand)• Marken-Destinationen• Produktmarken - 26 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  27. 27. Produktmarken-Strategie Bewegung Gesundheit Business- Kultur & Sonder- & Natur- Ausflug Initiativen & Wellness Tourismus Städte erlebnis Rad Gesundheit Landes- (befristete) Fokus 1: www.ausflugs- Tagung tourismus- Wandern Wellness Kongresse hauptstadt OÖ-Kern- Thermen-Spaß tipps.at Messen Linz affine (extern Wintersport finanzierte) Themen Projekte z.B. Genussland, Alpine Wellness Sportland Fokus 2: Golf Regionalkultur Spirituelle Seminar Special TOP- Stifte Reiten Programme Incentive Ausflugstipps Bezirkshaupt- Interest Wassersport Medizinische Bankett städte Spezialangebote Themen Leuchtturm- Produkte mit Spezial- Situative situativ situativ situativ situativ Positionierung situativ Spezial- Projekte OÖ PRODUKTM ARKEN – DESIGN (perfekte Verknüpfung aus Hardware (Thema) und Software (Service, Kulinarik, E-Mobilität…)www.oberoesterreich-tourismus.at
  28. 28. Produktmarken-Strategie Leuchtturm-Formel Betrieb / DL- Kette Landschaft Leucht- Aktivität/Motiv turm- Produkt Service Design Mehrwert/OÖ- DNAwww.oberoesterreich-tourismus.at
  29. 29. Innovationsfeld „Zielmärkte“• Fokus „Nahmarkt“ (Ö, D, CZ)• OÖ ist attraktive Kurzreisedestination• Internationalisierung - 29 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  30. 30. Innovationsfeld „Kommunikation und Vertrieb“• Schwerpunkt „Online“ - Webkonzept für ooe.at und Tourismusverbände - Tourdata• Offline-Kommunikation = Basisinformation• Fokus Verkaufsförderung und Vertrieb - 30 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  31. 31. Innovationsfeld „Wissensmanagement“• Wissen teilen• Interaktive Plattform• Netzwerk der Tourismuspartner - 31 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  32. 32. Innovationsfeld „Professionalisierung“ • Aus- und Weiterbildung • Bedarfsorientierte Unterstützung für Betriebe - 32 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  33. 33. Innovationsfeld „Organisation und Rahmenbedingungen“• Aufgabenteilung Kernaufgaben der Tourismusgemeinden und Tourismusverbände, Kernaufgaben und Organisationsstruktur der Marken-Destinationen Kernaufgaben der LTO & Töchter (Reorg) - 33 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  34. 34. Innovationsfeld „Rahmenbedingungen und Organisation“• Förderpolitik (Tourismusförderungsrichtlinien)• Standortpolitik• Tourismusgesetz• Erfolgscontrolling - 34 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  35. 35. Die strategische Neu-Ausrichtung im Überblick 1) Einzel-Themen- 1) Integrative Themen-2003 - 2010 2011 - 2016 Kursbuch Kursbuch Entwicklung Vernetzung 2) Thematische 2) Leuchtturm-Produkt- Angebotsentwicklung Entwicklung 3) Themen-Orientierung 3) Marken-Destinations- und Markenprodukt- 4) Organisatorische Politik Strukturorientierung 4) Prozess-Orientierung - 35 -www.oberoesterreich-tourismus.at
  36. 36. Weitere Informationenwww.oberoesterreich-tourismus.at

×