Interkulturelle Projekte und
      Verteilte Teams

Fachgruppe IT-Projektmanagement

   Dipl.-Inf. Oliver Kröner, MBA

   ...
Inhalt und Themen
 1) Definitionen und Abgrenzung
 2) Interkulturelle Zusammenarbeit
 3) Kulturelle Unterschiede
 4) Herau...
Definition
 ●    Interkulturelle Zusammenarbeit im verteilten
      Team
      = Zusammenarbeit über Länder- und
      Kul...
Kulturelle Unterschiede




                                     Quelle: Jane Henry [5] (2001) von der Open University



...
Kommunikation / Problemfelder
 ●   Unterschiedliche Sprachen:

                                           добро пожаловать...
Kommunikation / Problemfelder
 ●   Unterschiedliche Fachbereiche und Begriffe:

               Barwert
                Bar...
Kommunikation / Problemfelder
 ●   Unterschiedliche Kommunikationskanäle

                     EMail




                 ...
Kommunikation / Kanäle




                                      Quelle: Robbins, S. (2003) Organizational Behavior.




0...
Problemfelder (1)
 ●   Informationsverlust
     ●   Information wird verändert
     ●   Information wird nur teilweise wei...
Problemfelder (2)
 ●   Laien verstehen sich besser (da keine
     Fachbegriffe)
 ●   non-native Speaker verstehen sich bes...
Umfrage – Ergebnisse
 ●   Ergebnisse aus der MBA Studie von Oliver
     Kröner 2006:
           No                Topic   ...
Herausforderungen an den PM
 ●   Kulturelle Unterschiede ernst nehmen und interkulturelle
     Trainings wahrnehmen und an...
Erfahrungen aus eigener Praxis
 ●   Kleine Projekte sind nur selten erfolgreich
     ●   Bis auf Spezialfälle (z.B. Templa...
Danke!
       Wie sind Ihre Erfahrungen? Ich freue mich auf
                  einen regen Austausch!

                    ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2010 05-07 stz-itpm interkulturelle und verteilte teams oliver kröner

825 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
825
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
72
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2010 05-07 stz-itpm interkulturelle und verteilte teams oliver kröner

  1. 1. Interkulturelle Projekte und Verteilte Teams Fachgruppe IT-Projektmanagement Dipl.-Inf. Oliver Kröner, MBA 7. Mai 2010 oliver.kroener@es-k.de es-k IT-SOLUTIONS
  2. 2. Inhalt und Themen 1) Definitionen und Abgrenzung 2) Interkulturelle Zusammenarbeit 3) Kulturelle Unterschiede 4) Herausforderungen für den PM 5) Ausblick / Diskussion 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 2
  3. 3. Definition ● Interkulturelle Zusammenarbeit im verteilten Team = Zusammenarbeit über Länder- und Kulturgrenzen hinweg im Rahmen eines IT- Projektes. 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 3
  4. 4. Kulturelle Unterschiede Quelle: Jane Henry [5] (2001) von der Open University 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 4
  5. 5. Kommunikation / Problemfelder ● Unterschiedliche Sprachen: добро пожаловать! добро пожаловать! ¡Bienvenido! ¡Bienvenido! 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 5
  6. 6. Kommunikation / Problemfelder ● Unterschiedliche Fachbereiche und Begriffe: Barwert Barwert =? Restbuchwert Restbuchwert 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 6
  7. 7. Kommunikation / Problemfelder ● Unterschiedliche Kommunikationskanäle EMail Telefon 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 7
  8. 8. Kommunikation / Kanäle Quelle: Robbins, S. (2003) Organizational Behavior. 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 8
  9. 9. Problemfelder (1) ● Informationsverlust ● Information wird verändert ● Information wird nur teilweise weitergegeben ● Information wird verfälscht (z.B. Yes wird zu Maybe) ● Fehlende Körpersprache ● Wörter sind in der Zielsprache nicht vorhanden oder haben eine andere Bedeutung ● Problem versus Issue ● Nativespeaker sind im Vorteil ● Präzisere Formulierungen ● Klare Abgrenzung 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 9
  10. 10. Problemfelder (2) ● Laien verstehen sich besser (da keine Fachbegriffe) ● non-native Speaker verstehen sich besser und es gibt nicht soviel Mehrdeutigkeiten ● Kulturelle Aspekte, z.B. „nicht Nein-sagen- können“, „alles zu können“ führen zu Problemen 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 10
  11. 11. Umfrage – Ergebnisse ● Ergebnisse aus der MBA Studie von Oliver Kröner 2006: No Topic Min Max Range Mean 1 Distance < 2 hours flight 1 5 4 3,17 2 Cultural diversity 1 5 4 2,98 3 Distance > 2 hours flight 1 5 4 2,84 4 Diversity in project techniques 1 5 4 2,75 5 Different Levels of Education 1 5 4 2,57 6 Different Mother Tongue 1 5 4 2,53 7 Different time zones 1 5 4 2,53 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 11
  12. 12. Herausforderungen an den PM ● Kulturelle Unterschiede ernst nehmen und interkulturelle Trainings wahrnehmen und anbieten ● Entscheidung zwischen ● Offshore Dedicated Team ● Projektauftrag mit Change Requests ● Trotz moderner Technologien sind face-to-face Meetings notwendig, vor allem bei größeren Projekten ● z.B. Kick-Off Meeting ● Krisenmeetings immer Vorort ● Technische Grenzen (Bandbreite, ...) ● Rechtliche Grenzen (internationales Vertragsrecht, Geblockter Content, Verbot von Verschlüsselung von Festplatten, ...) 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 12
  13. 13. Erfahrungen aus eigener Praxis ● Kleine Projekte sind nur selten erfolgreich ● Bis auf Spezialfälle (z.B. Templateerstellung, Schnittstellenprogrammierung durch Experten) ● Interne Kosten müssen klar erfasst werden (erhöhter Kommunikationsaufwand, …) ● Die persönliche Beziehung ist oft wichtiger als die fachliche Expertise (Top-Spezialist versus Teamplayer) ● Es ist wichtig eine offene und fair Projektkultur zu gestalten ● Es werden oft Lösungen gefunden, die man ohne kulturelle Vielfältigkeit nicht gefunden hätte ● Grundsätzlich bedarf es einer klaren Prüfung ob interkulturelle verteile Teams geeignet sind für das Projekt, z.B. bei hohem Zeitdruck oder fachliche schweren Anforderungen 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 13
  14. 14. Danke! Wie sind Ihre Erfahrungen? Ich freue mich auf einen regen Austausch! Ihr Oliver Kröner http://www.es-k.de oliver.kroener@es-k.de 07.05.2010 © Oliver Kröner http://www.es-k.de es-k IT-SOLUTIONS 14

×