Typ: Fachartikel
Kategorie: Bildung | Karriere | Schulungen
Das gesunde Unternehmen - ein neues Leitbild
Seminarveranstalt...
Haushalten. "Kauft doch lieber. Dies ist bequem und zeitsparend."
Wozu noch eigene Vorsorge betreiben, warum die Kinder se...
V.i.S.d.P.:
Hendrik Lehmann
Niederlassungsleiter
ATLTANTICLUX Lebensversicherung S.A.
Der Verfasser ist für den Inhalt ver...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das gesunde Unternehmen - ein neues Leitbild

244 Aufrufe

Veröffentlicht am

Elektronik, des Internets schafften neue Voraussetzungen. Man hat keine begrenzten Arbeitszeiten. Jetzt kann jeder immer sich selbst einteilen – ist das die neue Freiheit? Zählt ein gesundes Unternehmen mit gesunden Strukturen zum Luxus? Gesündere Arbeitsplätze bedeuten eine bessere Work-Life-Balance.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
244
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Das gesunde Unternehmen - ein neues Leitbild

  1. 1. Typ: Fachartikel Kategorie: Bildung | Karriere | Schulungen Das gesunde Unternehmen - ein neues Leitbild Seminarveranstaltung der ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. Mitarbeiterschulung und Veranstaltung des Unternehmens ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. mit ihrem Hauptsitz in Luxemburg führt regelmäßig Schulungen und Veranstaltungen zu Themen rund um Vorsorge, Investments mit Nachhaltigkeit und Sicherheit durch. Das Versicherungsunternehmen ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. gilt als zuverlässiger Partner und fairer Versicherer. Dies bestätigt auch die Auszeichnung zum wiederholten Male von der unabhängigen Ratingagentur MORGEN & MORGEN mit der "Top Ranking Plakette", die damit der Atlanticlux erneut eine der günstigsten Kostenstrukturen bei höchstmöglicher Rente bestätigt. Umstrukturierung der Gesellschaft vom Landleben zum Stadtleben Die Zeiten rund um Arbeit und Freizeit verbinden sich immer weiter, alles geht ineinander über. Noch nicht lange ist es her, da erschallte ein Ruf durchs Land: "Ihr Bauern, ihr Handwerker, ihr Weber, ihr Kaufleute vergesst eure Not. Kommt einfach in die Stadt, die Fabriken warten auf euch!" Es geschah, Millionen folgten dem Ruf. Was darauf folgte, war ein Hauen und Stechen, niedrig waren die Löhne, lang war der Arbeitstag und Not machte sich oft erst einmal breit, aber die Städte wucherten. Auf der Strecke blieb die Landwirtschaft, die schrumpfte, und Familienbetriebe, die Jahrhunderte bestanden hatten, starben. Das war der Preis, und das industrielle Zeitalter war geboren. "Das ist vielleicht jetzt 200 Jahre her", so Hendrik Lehmann, "und war mit vielen Geburtswehen verbunden. Für viele traf der überlieferte Spruch zu: "Dem ersten den Tod, dem zweiten die Not und dem dritten das Brot." Es folgte Massenarbeitslosigkeit und Kriege. Aber dann kamen die Zauberformel: Marktwirtschaft mit Demokratie und soziale Sicherung. Diese Zauberformel versprach Wohlstand der Vielen, Freiheit, Wachstum und das kleine und große Glück. Sprüche wie "Macht doch nicht immer alles selbst? Warum soll man sich so mühen", sprach die Wirtschaft zu den
  2. 2. Haushalten. "Kauft doch lieber. Dies ist bequem und zeitsparend." Wozu noch eigene Vorsorge betreiben, warum die Kinder selbst erziehen, warum die Kranken und Alten selbst pflegen? Dafür gibt es doch Sozialversicherungen, Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser, Altersheime, so der Staat. "Alle ab in den Beruf", sprachen die Wirtschaft und der Staat zu allen Haushalten und deren Bewohnern. Der Beruf ist das Zentrum des Lebenssinns, der Emanzipation, die Quelle der Versorgung und die Grundlage der sozialen Sicherung. Der Aufforderung wurde gefolgt. Und es ging allen lange gut dabei. Erwerbsarbeit, Konsum, Freizeit wurden die drei Säulen des Glücks. "Dann kam die Zeit der Informatik, der Elektronik, des Internets. Man hat keine begrenzten Arbeitszeiten. Jetzt kann jeder immer sich selbst einteilen - ist das die neue Freiheit? Der Weltmarkt wurde entdeckt. Es können Milliarden von Konsumenten erobert werden. Steuer- und Sozialversicherungseinnahmen sollten eigentlich sinken. Jeder könnte weniger arbeiten. Und die gewohnte Vorsorge? Jetzt waren alle schon abhängig - abhängig und konsumsüchtig", gibt Versicherungsunternehmer Hendrik Lehmann zu bedenken. Zählt ein gesundes Unternehmen mit gesunden Strukturen zum Luxus? Diskutiert wurde, dass doch die Bürger mehr Zeit haben sollten. Warum funktioniert es bis heute nicht? Der Weg ist doch vorgegeben. Atlanticlux Niederlassungsleiter Hendrik Lehmann erläutert, dass Studien zufolge nur die Hälfte von teilnehmenden Unternehmen die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung durchgeführt haben. Bedeutet, dass jeder dritte Betrieb erst im Anschluss der Maßnahmen die Vorschläge konsequent umsetzt. Psychische Belastungen wurden dabei generell nur in 23 % der Betriebe überhaupt überprüft. Leider wissen nur etwa ein Viertel der Firmenleitungen dieser Betriebe und Unternehmen wo Stressquellen sitzen. Oder durch welche Abläufe Mitarbeiter unter Zeitdruck geraten, an welchen Stellen Mitarbeiter Unterstützung in Form von Weiterbildung brauchen, in welchen Abteilungen sich Frust und Lethargie breitgemacht haben und welche Führungskräfte ihre Mitarbeiter durch ihr Verhalten zusätzlich belasten. Studien besagen, dass die meisten Geschäftsführer sich nicht dafür interessieren, wie es den Mitarbeitern geht, was verändert werden müsste, damit die Beschäftigung optimal und gesundheitsfördernd abläuft. "Es wäre wirklich wichtig, in Zeiten der Veränderung erstens für jedes Unternehmen herauszufinden, wo sich die Stressquellen befinden und was dagegen zu tun ist. Bestätigt wird durch viele Unternehmen, die es gemacht haben, dass sich dieses Engagement spürbar auszahlt. Denn der Krankenstand sinkt in der Regel schon sehr schnell nach Beginn der Maßnahmen, die Zufriedenheit wie die Motivation und Produktivität der Mitarbeiter steigen. Verschiedene Firmen haben es ausprobiert. Diese haben positive Beispiele gebracht, wie gerade mittelständische Betriebe schon durch einfache Maßnahmen für ein besseres Umfeld sorgen können. Ein neuer Schichtplan, Pausen, Transparenz und Kommunikation sind diese Schlüsselwörter", so Atlanticlux Versicherungsexperte und Niederlassungsleiter Hendrik Lehmann. Gesündere Arbeitsplätze bedeuten eine bessere Work-Life-Balance Hendrik Lehmann führt aus, dass es hierfür kein Patentrezept gibt, sondern das ist natürlich so unterschiedlich wie die Unternehmen selbst sind. Die Verbindung aller Unternehmen besteht darin, dass ein strategisch durchdachtes Gesundheitsmanagement - das Wohlbefinden und die Zufriedenheit der Mitarbeiter - ganz oben auf der Agenda zu stehen hat. Das betriebliche Gesundheitsmanagement ist die Vorsorge für ein gesundes Unternehmen. Auch die Krankenkassen haben Interesse daran. Herr Lehmann erläutert, dass Krankheitstage dem Unternehmen sehr große Einbußen bescheren. Die verminderte Leistungsfähigkeit ist oftmals nicht mitberücksichtigt, die durch eine Krankschreibung langfristig anhält. Die Investition in den sog. "Wohlfühlfaktor" steht vor dem wirtschaftlichen Erfolg. Welche Maßnahmen treffen die Bedürfnisse der Beschäftigten, wirken schnell und nachhaltig gegen Stress im Arbeitsalltag? Dann rechnet sich Gesundheit für ein Unternehmen. Dies sollte das Leitbild jedes Unternehmens sein, dann fühlen sich die Beschäftigten wohl und genießen den Luxus der Gesundheit.
  3. 3. V.i.S.d.P.: Hendrik Lehmann Niederlassungsleiter ATLTANTICLUX Lebensversicherung S.A. Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich Gegründet im Oktober 1987, nahm die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. ihren Geschäftsbetrieb im Bereich der klassischen Kapital-Lebensversicherung auf. Der Sitz der Gesellschaft befindet sich im Großherzogtum Luxemburg und eine Niederlassung in Saarbrücken. Die Atlanticlux hat die Entwicklung von innovativen Produkten zum nachhaltigen Vermögensaufbau in den Mittelpunkt der Aufgaben gestellt. Die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. ist spezialisierter Partner für private Altersvorsorge. Die PREMIUM SELECT LUX S.A. übernimmt die Verwaltung institutioneller Gelder externer Unternehmen. Sowohl die tägliche Analyse der globalen Kapitalmärkte, als auch die Umsetzung im Rahmen der Anlagestrategien der ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A., fallen in den Aufgabenbereich der PREMIUM SELECT LUX S.A. Weitere Informationen unter: www.atlanticlux.de Kontakt ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. Hendrik Lehmann Betzenstraße 6 66111 Saarbrücken Tel.: +49.681.9100 3900 E-Mail: atltext@fwugroup.com Web: http://www.atlanticlux.de Verbreitet durch PR-Gateway

×