„Welchen Beitrag leistet die Kunstpädagogik     zur Persönlichkeitsentwicklung?“           - Prof. Dr. Constanze Kirchner ...
Einleitung:Qualität der     Interesse der    AngeboteneLehrenden        Lernenden        Inhalte                 SubjektVe...
Begriffe:●   Bildung:    „ … bezieht sich auch auf Persönlichkeitsentwicklung im    Hinblick auf Körper, Geist und Seele.“...
●   Rezeptionsprozess:    aktive Sinnerschließung, Bildung von Analogien& Bezügen●   Produktionsprozess:    aktive Gestalt...
Ästhetische Bildung fördert...●   Kompetenzerleben:    Entstehung von Kompetenzgefühlen, wenn ich etwas    hervorbringe un...
Ästhetische Bildung fördert...●   Brücke zwischen Innen und Außen:    Innere Vorstellungs-,Fantasie- und Traumwelt wird   ...
Ästhetische Bildung fördert...●   Integration und Ordnung des Erfahrenen:    In Versunkenheit und Konzentration des gestal...
Ästhetische Bildung fördert...●   Desensibilisierung gegenüber Gewalt:    intensive Mediennutzung-> Verschwimmen von virtu...
Ästhetische Bildung fördert...●   Identitätsfindung:    SuS als Konstrukteure ihres eigenen Lebens:    + Selbstbestimmte L...
Kompetenzerleben          Selbstwertgefühl                        Ästhetische        Brücke zw. InnenIdentitätsfindung    ...
Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit !!!                                          11
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ästhetische Bildung

3.347 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.347
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
864
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ästhetische Bildung

  1. 1. „Welchen Beitrag leistet die Kunstpädagogik zur Persönlichkeitsentwicklung?“ - Prof. Dr. Constanze Kirchner - aus: Angeboten: Was die Kunstpädagogik leisten kann, Hrsg. Franz Billmayer, S.94-101 Universität zu Köln, SoSe 2012 Seminar: Kunstpädagogische Positionen / BuKo12 Dozent: Prof. Dr. Torsten Meyer Referentin: Eva Viefhaus 1
  2. 2. Einleitung:Qualität der Interesse der AngeboteneLehrenden Lernenden Inhalte SubjektVerfahren und methodischeMaterialien Varianten ... 2
  3. 3. Begriffe:● Bildung: „ … bezieht sich auch auf Persönlichkeitsentwicklung im Hinblick auf Körper, Geist und Seele.“ (S.94)● Ästhetische Bildung: „ … gestaltet Wirklichkeit aktiv auf ästhetische Weise.“ (S.94) entsteht im Wechselspiel von Rezeption und Produktion 3
  4. 4. ● Rezeptionsprozess: aktive Sinnerschließung, Bildung von Analogien& Bezügen● Produktionsprozess: aktive Gestaltung von Wirklichkeit, fordert Aktivierung innerer Vorstellungen häufig Versunkenheit und Konzentration zu beobachten 4
  5. 5. Ästhetische Bildung fördert...● Kompetenzerleben: Entstehung von Kompetenzgefühlen, wenn ich etwas hervorbringe und es mir gegenüber steht.● Selbstwertgefühl: Mit Kompetenzgefühlen wächst auch das Selbstwertgefühl, die Ich-Stärke. 5
  6. 6. Ästhetische Bildung fördert...● Brücke zwischen Innen und Außen: Innere Vorstellungs-,Fantasie- und Traumwelt wird hervorgebracht und mit dem „Außen“ verbunden. Das Innere bekommt in ästhetischer Form eine Gestalt. Formfindungsprozess: Organisation,Strukturierung, Gliederung Bildhafte Vorstellungen transportieren Unbewusstes (Sprache nicht). 6
  7. 7. Ästhetische Bildung fördert...● Integration und Ordnung des Erfahrenen: In Versunkenheit und Konzentration des gestalterischen Prozesses wird geordnet, strukturiert und gegliedert. Dadurch wird das Erfahrene in diesem Prozess (langsamer und intensiver als in anderen) verarbeitet. 7
  8. 8. Ästhetische Bildung fördert...● Desensibilisierung gegenüber Gewalt: intensive Mediennutzung-> Verschwimmen von virtueller und realer Wirklichkeit Beitrag der ästhetischen Bildung: Materialerfahrung, Körpererfahrung und gestalterischer Ausdruck schaffen Realitätsbezüge. Verhinderung des Selbstverlustes in virtuellen Welten 8
  9. 9. Ästhetische Bildung fördert...● Identitätsfindung: SuS als Konstrukteure ihres eigenen Lebens: + Selbstbestimmte Lebensentwürfe - größere Anstrengung sich in der Lebenswelt zurecht zu finden● „Kreativität hilft, sich in heterogenen Welten zu positionieren, denn mit ihr wird die Wirklichkeit aktiv mit gestaltet, sie ist die Kraft - zusammen mit der Fantasie- sich aktiv ein Bild von der Welt zu machen , eine eigene Welt zu entwerfen und das leben selbst zu gestalten.“ (S.98) 9
  10. 10. Kompetenzerleben Selbstwertgefühl Ästhetische Brücke zw. InnenIdentitätsfindung Bildung fördert... und Außen Integration und Ordnung Desensibilisierung des Erfahrenen gegenüber Gewalt 10
  11. 11. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit !!! 11

×