Farbworkflow	
  aus	
  Agentursicht	
  –	
  
CMYK,	
  RGB	
  oder	
  Mischbetrieb?
Georg	
  Obermayr,	
  
Fogra	
  Colour	
...
Agenda
➡ Medien	
  heute	
  und	
  dafür	
  produzieren
➡ Komponenten	
  der	
  Medienproduktion
➡ Anforderungen	
  an	
  ...
1895

1952

1982,	
  1996

1448–1457

2014
1947

1989

1977
Smartwatch?
Autos?
Fernseher?
Internet	
  der	
  Dinge?
3D-­‐D...
One	
  fits	
  all?

Native	
  media	
  experience?
Das	
  medienneutrale	
  Layout?
Oder	
  medienneutrale	
  Komponenten?
Komponenten	
  der	
  Medienproduktion
➡ Text
➡ Bild	
  (Pixel)
➡ Grafik	
  (Vektor)
➡ Bewegte	
  Inhalte	
  (Audio,	
  Vid...
Content

Layout

Text

Bild	
  
(Pixel)

Layout

Grafik	
  
(Vektor)

Layout

Bewegte	
  Inhalte	
  (Audio,	
  
Video,	
  A...
Anforderung	
  
an	
  den	
  Content:

Erhalten	
  
auf	
  der	
  höchstmöglichen	
  
Abstraktionsebene.
Kriterien	
  der	
  höchstmöglichen	
  
Abstraktionsebene
➡ Strukturierung	
  und	
  Meta-­‐Ebene
➡ Gestaltung
➡ Veränderu...
Leitfragen	
  Qualität
➡ In	
  welcher	
  Auflösung	
  und	
  Qualitätsstufe	
  werden	
  die	
  Inhalte	
  hinterlegt?
➡ W...
Höchstmögliche	
  Abstraktionsebene:
1.	
  Bilder	
  (Pixel)
„untagged	
  
sRGB-­‐Welt“

RGB-­‐>RGB

Photoshop,
Layoutprogramm,
PDF,	
  Workflow:
RGB-­‐>CMYK

Medienneutraler	
  Master...
Höchstmögliche	
  Abstraktionsebene:
2.	
  Grafiken	
  (Vektor)
Grafiken…	
  
➡ Nicht	
  so	
  einfach	
  wie	
  Bilder…
➡ Kein	
  RGB	
  als	
  universeller	
  Container!
➡ Warum:	
  Dru...
Pixel-­‐
Konvertierung!

„untagged	
  
sRGB-­‐Welt“

Mein Logo
sRGB-­‐Version

Mein Logo
CMYK-­‐Version(en)

1:1
oder
CMYK...
Pixel-­‐
Konvertierung!

CMYK-­‐>RGB

„untagged	
  
sRGB-­‐Welt“

Mein Logo
CMYK-­‐Version(en)

1:1
oder
CMYK-­‐>CMYK
(Dev...
Mein Logo
Das	
  beste	
  
Ergebnis?

sRGB-­‐Version
Der	
  kleinste	
  
gemeinsame	
  
Nenner?

Mein Logo
CMYK-­‐Version(...
Höchstmögliche	
  Abstraktionsebene:
3.	
  Layout	
  (Print,	
  Digital)
Zuerst	
  mal…
Was	
  ist	
  (k)ein	
  digitales	
  Layout?

Aber:	
  
Das	
  Exportformat	
  
sagt	
  nichts	
  über	
  d...
Die	
  Frage	
  der	
  Fragen:

Gibt	
  es	
  ein	
  
medienneutrales	
  Layout?
Nope.
RGB

CMYK

Mein Logo

RGB-­‐>CMYK-­‐>CMYK	
  
(Device-­‐Link)

RGB
Transparenzen!

RGB

CMYK

Text Text Text
Mein Logo

„untagged	
  
sRGB-­‐Welt“

RGB-­‐>RGB	
  oder
CMYK-­‐>RGB	
  oder
[RGB	
  wird	
  untagged]

RGB 	
  oder	
  C...
Mein Logo

RGB 	
  oder	
  CMYK

„untagged	
  
sRGB-­‐Welt“

RGB

Text Text Text
RGB oder	
  	
  CMYK
Side-­‐by-­‐Side?

V...
Medienneutrales	
  Layout:	
  
Wenn	
  Farben	
  kein	
  Thema	
  mehr	
  wären:
➡ Strukturierung	
  (Maschinenlesbarkeit)...
Fazit:	
  Höchstmögliche	
  
Abstraktionsebene	
  und	
  Farben
➡ Grundkonflikt:	
  Das	
  bestmögliche	
  oder	
  das	
  v...
L E

I

T FADEN

PDFX-ready-Workflow V2 – CMYK
Ausgabe 2014

Vielen	
  Dank!
Kontakt:
g.obermayr@adverma.de
www.georgoberma...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Farbworkflow aus Agentursicht - RGB, CMYK oder Mischbetrieb?

868 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag am Fogra Colour Management Symposium 2014 in München: Farbworkflows für Daten in der höchstmöglichen Abstraktionsebene.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
868
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
292
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Farbworkflow aus Agentursicht - RGB, CMYK oder Mischbetrieb?

  1. 1. Farbworkflow  aus  Agentursicht  –   CMYK,  RGB  oder  Mischbetrieb? Georg  Obermayr,   Fogra  Colour  Management  Symposium  2014
  2. 2. Agenda ➡ Medien  heute  und  dafür  produzieren ➡ Komponenten  der  Medienproduktion ➡ Anforderungen  an  den  Content ➡ Farbworkflows  für  Bilder  (Pixel) ➡ Farbworkflows  für  Grafiken  (Vektor) ➡ Farbworkflows  für  Layouts  (Print,  Digital) ➡ Fazit
  3. 3. 1895 1952 1982,  1996 1448–1457 2014 1947 1989 1977 Smartwatch? Autos? Fernseher? Internet  der  Dinge? 3D-­‐Drucker? Printed  Electronics? Augmented  Reality? 2004 2006 2007 2010
  4. 4. One  fits  all? Native  media  experience?
  5. 5. Das  medienneutrale  Layout? Oder  medienneutrale  Komponenten?
  6. 6. Komponenten  der  Medienproduktion ➡ Text ➡ Bild  (Pixel) ➡ Grafik  (Vektor) ➡ Bewegte  Inhalte  (Audio,  Video,  Animation) ➡ Layout  (Print,  Digital)
  7. 7. Content Layout Text Bild   (Pixel) Layout Grafik   (Vektor) Layout Bewegte  Inhalte  (Audio,   Video,  Animation) [Layout] [Layout]
  8. 8. Anforderung   an  den  Content: Erhalten   auf  der  höchstmöglichen   Abstraktionsebene.
  9. 9. Kriterien  der  höchstmöglichen   Abstraktionsebene ➡ Strukturierung  und  Meta-­‐Ebene ➡ Gestaltung ➡ Veränderungs-­‐Delta ➡ Objektbeschreibung  und  -­‐erhaltung ➡ Modularisierung  und  Externalisierung ➡ Qualität ➡ Farbe ➡ Responsivität  und  Renditions ➡ Dateiformat  und  -­‐größe
  10. 10. Leitfragen  Qualität ➡ In  welcher  Auflösung  und  Qualitätsstufe  werden  die  Inhalte  hinterlegt? ➡ Wird  die  größtmögliche  Qualität  verwendet  oder  ein  angenommener   Durchschnitt? ➡ Soll  Konsistenz  zwischen  verschiedenen  Umsetzungen  erreicht  werden   oder  das  jeweils  bestmögliche  Ergebnis? ➡ Wie  und  wo  findet  die  Optimierung  statt?
  11. 11. Höchstmögliche  Abstraktionsebene: 1.  Bilder  (Pixel)
  12. 12. „untagged   sRGB-­‐Welt“ RGB-­‐>RGB Photoshop, Layoutprogramm, PDF,  Workflow: RGB-­‐>CMYK Medienneutraler  Master ECI-­‐RGB,  Adobe-­‐RGB
  13. 13. Höchstmögliche  Abstraktionsebene: 2.  Grafiken  (Vektor)
  14. 14. Grafiken…   ➡ Nicht  so  einfach  wie  Bilder… ➡ Kein  RGB  als  universeller  Container! ➡ Warum:  Druckverfahren  und  ihre  Eigenschaften  (Kanalspezifität)   erlauben  keine  „Kontamination“  wie  sie  durch  ICC-­‐basierte-­‐ Konvertierung  entsteht ➡ Ansatz  1:  Device-­‐Link-­‐Konvertierung ➡ Ansatz  2:  Zwei  Fassungen!
  15. 15. Pixel-­‐ Konvertierung! „untagged   sRGB-­‐Welt“ Mein Logo sRGB-­‐Version Mein Logo CMYK-­‐Version(en) 1:1 oder CMYK-­‐>CMYK (Device-­‐Link)
  16. 16. Pixel-­‐ Konvertierung! CMYK-­‐>RGB „untagged   sRGB-­‐Welt“ Mein Logo CMYK-­‐Version(en) 1:1 oder CMYK-­‐>CMYK (Device-­‐Link)
  17. 17. Mein Logo Das  beste   Ergebnis? sRGB-­‐Version Der  kleinste   gemeinsame   Nenner? Mein Logo CMYK-­‐Version(en) Predictability?
  18. 18. Höchstmögliche  Abstraktionsebene: 3.  Layout  (Print,  Digital)
  19. 19. Zuerst  mal… Was  ist  (k)ein  digitales  Layout? Aber:   Das  Exportformat   sagt  nichts  über  das   Authoringprogramm   aus!
  20. 20. Die  Frage  der  Fragen: Gibt  es  ein   medienneutrales  Layout? Nope.
  21. 21. RGB CMYK Mein Logo RGB-­‐>CMYK-­‐>CMYK   (Device-­‐Link) RGB Transparenzen! RGB CMYK Text Text Text
  22. 22. Mein Logo „untagged   sRGB-­‐Welt“ RGB-­‐>RGB  oder CMYK-­‐>RGB  oder [RGB  wird  untagged] RGB  oder  CMYK RGB Text Text Text RGB oder    CMYK
  23. 23. Mein Logo RGB  oder  CMYK „untagged   sRGB-­‐Welt“ RGB Text Text Text RGB oder    CMYK Side-­‐by-­‐Side? Vergleich  aus  der  Erinnerung?
  24. 24. Medienneutrales  Layout:   Wenn  Farben  kein  Thema  mehr  wären: ➡ Strukturierung  (Maschinenlesbarkeit)  der  Inhalte ➡ Trennung  Inhalt  und  Gestaltung  +  zentrale  Stil-­‐Steuerung ➡ Semantik  der  Layoutelemente ➡ Responsivität ➡ Versions-­‐  und  Variantenmanagement ➡ Rendering-­‐Umgebung  und  -­‐qualität ➡ Native  media  experience! Huch! HTML5  ist  näher   am  Ideal  als   Print/PDF…
  25. 25. Fazit:  Höchstmögliche   Abstraktionsebene  und  Farben ➡ Grundkonflikt:  Das  bestmögliche  oder  das  vorhersehbarste  Ergebnis? ➡ Anhaltspunkt:  Vergleich  side-­‐by-­‐side  oder  oder  aus  der  Erinnerung? ➡ Bilder:  Vom  medienneutralen  RGB-­‐Master  in  Print  oder  sRGB ➡ Grafiken:  Zwei  Fassungen  vorhalten  oder  von  CMYK  nach  RGB ➡ Layouts:  Mehrere  Fassungen  je  nach  Zielmedium,  RGB  nach  CMYK  (nur  Bilder!)   für  Print;  CMYK  nach  RGB  oder  RGB  nach  RGB  für  digitale  Medien ➡ Layouts  mit  dem  Ziel  einer  nativen  Medien-­‐Experience  lassen  sich  selten   medienübergreifend  verwenden  –  Farbe  ist  hier  noch  das  kleinste  Problem ➡ An  den  User  zu  denken  führt  zu  selten  zum  ökonomischsten  Ergebnis!  Gut  so!
  26. 26. L E I T FADEN PDFX-ready-Workflow V2 – CMYK Ausgabe 2014 Vielen  Dank! Kontakt: g.obermayr@adverma.de www.georgobermayr.de Twitter:  @georgobermayr

×