Eckpunkte: 
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung und Smart-Metering 
September 2014
Einleitung Die EU-Datenschutz-Grundverordnung(DS-GVO) wird voraussichtlich 2015 umgesetzt. Aktuell findet die Markteinführ...
Wichtige politische Akteure – EU-Kommission 
3 
Smart Metering 
Zusammen mit der Europawahl dieses Jahres, wurde auch die ...
Wichtige politische Akteure – EU-Kommission Derzeit EU-Kommissar für Energie, seit 2010. In der neuen EU-Kommission ist er...
Wichtige politische Akteure – EU-Kommission 
5 Seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlamentes, zuvor Landwirtschaftsminis...
Wichtige politische Akteure – EU-Parlament 
Reding sitzt im Ausschuss für internationalen Handel (INTA) des EU-Parlamentes...
Gesetzgebungsprozess in der EU 
7
Gesetzgebungsprozess: Kernbereiche Markteinführung Die EU-Stromrichtlinie aus dem Jahr 2009 sieht vor, dass 80 Prozent der...
Gesetzgebungsprozess: der aktuelle Stand Das Trialog-Verfahren wurde bereits abgeschlossen. Dieses besteht aus informellen...
Zentrale Fragen: Was sind die neuen Regelungen der DS-GVO und wie werden sich die bestehenden Gesetze verändern? Welche ne...
11 
Wettbewerb 
Smart Metering 
Datenschutz- Einhaltung 
CRM-Ansatz 
Verbraucher- vertrauen 
Vorteil der Energieversorger
Was denken die Verbraucher? 
12 
•Verbraucher haben Sorge darüber, was mit ihren Da- ten geschieht. 
•Es gibt Negativkampa...
Welchen Einfluss hat die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung auf Unternehmen? 
13 
Dies bedeutet, dass sich Unternehmen a...
14
Smart-Metering regional 
Baden-Württemberg: “Smart Grids Plattform” 
•Stakeholder aus Industrie, Energiewirt- schaft, Wiss...
16 
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
17 
Wer wir sind: Seit der Gründung im Jahr 2002 bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Beratungen. Im Zentrum unserer...
nuances 
Kontorhaus am Spittelmarkt 
Neue Grünstraße 17/18 
10179 Berlin, Deutschland 
T +49 (0)30 257 407 20 
F +49 (0)30...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Eckpunkte: EU-Datenschutz-Grundverordnung und Smart Metering

709 Aufrufe

Veröffentlicht am

Diese Präsentation widmet sich in Eckpunkten der EU-Datenschutz-Grundverordnung und deren potenziellen Auswirkungen auf Smart Metering

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
709
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Eckpunkte: EU-Datenschutz-Grundverordnung und Smart Metering

  1. 1. Eckpunkte: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung und Smart-Metering September 2014
  2. 2. Einleitung Die EU-Datenschutz-Grundverordnung(DS-GVO) wird voraussichtlich 2015 umgesetzt. Aktuell findet die Markteinführung von Smart Metern in den europäischen Mitgliedstaaten statt. Die DS-GVO wird Auswirkungen darauf haben, wie Smart Meter persönliche Daten verarbeiten und kontrollieren. Die Einhaltung der EU Regulierung wird für das Geschäftsmodell der Unternehmen von zentraler Bedeutung sein. Dr. Niclas Krohm, Schriftleiter der Zeitschrift Privacy in Germany (PinG): 2 “Derzeit können Unternehmen die Folgen der Datenschutz- Grundverordnung in großen Teilen überhaupt noch nicht abschätzen.”
  3. 3. Wichtige politische Akteure – EU-Kommission 3 Smart Metering Zusammen mit der Europawahl dieses Jahres, wurde auch die EU-Kommission neu besetzt. Der neue designierte Kommissionspräsident heißt Jean-Claude-Juncker. Am 10. August hat Juncker die neuen Kommissare benannt, diese müssen jedoch noch durch das EU-Parlament bestätigt werden. Neelie Kroes Derzeitige EU-Kommissarin für die Digitale Agenda, seit 2010. In der neuen EU-Kommission unter Juncker wird Neelie Kroes keine Kommissarin sein. „Wir müssen Lösungen finden, um das Internet zu einem Ort der Freiheit, der Offenheit und der Innovation zu machen - für alle Bürger und nicht nur für die Insider.“
  4. 4. Wichtige politische Akteure – EU-Kommission Derzeit EU-Kommissar für Energie, seit 2010. In der neuen EU-Kommission ist er designierter Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft. „Smart Meter können die Energieversorgung intelligenter, flexibler und effizienter gestalten.” 4 Günther Oettinger Smart Metering
  5. 5. Wichtige politische Akteure – EU-Kommission 5 Seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlamentes, zuvor Landwirtschaftsminister in Spanien Ist in der Kommission Juncker designierter Kommissar für Energie und könnte somit Günther Oettinger auf seiner Position ersetzen Miguel Arias Caňete Smart Metering
  6. 6. Wichtige politische Akteure – EU-Parlament Reding sitzt im Ausschuss für internationalen Handel (INTA) des EU-Parlamentes. Albrecht ist Vizepräsident des Ausschusses für bürgerliche Freiheit, Justiz und Inneres (LIBE) des EU-Parlamentes. Viviane Reding Jan Philipp Albrecht Datenschutz 6
  7. 7. Gesetzgebungsprozess in der EU 7
  8. 8. Gesetzgebungsprozess: Kernbereiche Markteinführung Die EU-Stromrichtlinie aus dem Jahr 2009 sieht vor, dass 80 Prozent der Endverbraucher bis 2020 mit Smart Metern ausgestattet sein sollen. Die Einführung ist jedoch von einer positiven Wirtschaftlichkeitsprüfung abhängig. Diese Kosten-Nutzen-Analyse muss von den Mitgliedstaaten durchgeführt werden. Kosten Die Kosten für einen intelligenten Zähler betragen zwischen 50,-- bis 200,-- EUR pro Gerät. Die Kosten werden anhand eines geregelten Tarifes auf den Verbraucher umgelegt. Datenschutz – Cyber Security In der Mitteilung der Europäischen Kommission, „Intelligente Stromnetze: von der Innovation zur Realisierung” (COM/2011/202), werden intelligente Netze als „kritische Infrastruktur” definiert. Diese sollen sicher betrieben werden und die Privatsphäre der Endverbraucher respektieren. 8
  9. 9. Gesetzgebungsprozess: der aktuelle Stand Das Trialog-Verfahren wurde bereits abgeschlossen. Dieses besteht aus informellen Sitzungen zwischen Vertretern der EU-Kommission, des EU- Parlamentes sowie des EU-Rates. Das EU-Parlament hat die Verordnung am 12. März 2014 in der ersten Lesung angenommen. Um Rechtsgültigkeit zu erhalten, muss die Verordnung vom EU-Ministerrat angenommen werden. Die Verabschiedung der Verordnung ist im Jahr 2015 wahrscheinlich. 9
  10. 10. Zentrale Fragen: Was sind die neuen Regelungen der DS-GVO und wie werden sich die bestehenden Gesetze verändern? Welche neuen Instrumente werden eingeführt? Strategie: Die neuen Regelungen werden Einfluss auf die Branche der Smart Metering Industrie in Europa haben! Energieproduzenten können die Regelungen zu ihrem Vorteil nutzen! Wie wird sich die DS-GVO auf Unternehmen auswirken? Datenportabilität Privacy-by-Design Datenschutzfolgenabschätzung Daten-Pseudonymisierung Datenanonymisierung Transparenz Recht auf Vergessen Privacy-by-Default 10 Meldepflicht
  11. 11. 11 Wettbewerb Smart Metering Datenschutz- Einhaltung CRM-Ansatz Verbraucher- vertrauen Vorteil der Energieversorger
  12. 12. Was denken die Verbraucher? 12 •Verbraucher haben Sorge darüber, was mit ihren Da- ten geschieht. •Es gibt Negativkampagnen in den USA und den Nie- derlanden. •Cyber Security – die Daten der Smart Meter könnten von Hackern entwendet werden. •Smart Meter können die gesamten Stromkosten senken. •Durch Smart Meter kön- nen Kunden ihren eige- nen Stromverbrauch de- tailliert nachverfolgen und ihn so gegebenenfalls ver- bessern. Im Gegensatz zu den Energieerzeugern, sind Verbraucher nicht grundsätzlich für die Nutzung von Smart Metern. Hier Positionen für die jeweiligen Argumentationsstränge: Pro: Contra:
  13. 13. Welchen Einfluss hat die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung auf Unternehmen? 13 Dies bedeutet, dass sich Unternehmen auf die Umsetzung vorbereiten müssen. Die Unsicherheit für Unternehmen steht aktuell im Mittelpunkt. Die Kommunikation zwischen Wirtschaft und Politik ist auf EU als auch nationaler Ebene unerlässlich.
  14. 14. 14
  15. 15. Smart-Metering regional Baden-Württemberg: “Smart Grids Plattform” •Stakeholder aus Industrie, Energiewirt- schaft, Wissenschaft und Politik verbin- den. •Intergration von Eigenproduktion, Strom- und Gasnetzen •Im Herbst 2013 wurde die Smart Grids Roadmap Baden-Württemberg mit dem Ziel veröffentlicht, eine “regulatorische Innovationszone” zu etablieren, die zu einem “Schaufenster” von Smart-Grid wird. •Nächstes Treffen: 30. September dieses Jahres in Stuttgart. 15
  16. 16. 16 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
  17. 17. 17 Wer wir sind: Seit der Gründung im Jahr 2002 bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Beratungen. Im Zentrum unserer Strategie steht ein detailliertes Verständnis der Geschäftsmodelle unserer Kunden. Denn in der Kommunikation kommt es auf die Nuancen und Zwischentöne an. Was wir tun: Wir unterstützen unsere Kunden dabei, sich auf politischer, regulativer und medialer Ebene Gehör zu verschaffen. Wie wir arbeiten: Nach unserem Leitmotiv „energising communications“ bietet nuances nicht nur eine nuancierte Beratung; sondern hilft jedem Kunden, diese Beratung in eine erfolgreiche Positionierungsstrategie umzusetzen. nuances bietet Kommunikation aus einer Hand – für Unternehmen und Institutionen
  18. 18. nuances Kontorhaus am Spittelmarkt Neue Grünstraße 17/18 10179 Berlin, Deutschland T +49 (0)30 257 407 20 F +49 (0)30 257 407 29 mail@nuances.de www.nuances-publicaffairs.de nuances GmbH & Co KG

×