InformationsportalWirbelsäulenchirurgie·Prof.Dr.JürgenHarms·www.harms-spinesurgery.com
Prof. Dr. med. Jürgen Harms · Klini...
InformationsportalWirbelsäulenchirurgie·Prof.Dr.JürgenHarms·www.harms-spinesurgery.com
Prof. Dr. med. Jürgen Harms · Klini...
InformationsportalWirbelsäulenchirurgie·Prof.Dr.JürgenHarms·www.harms-spinesurgery.com
Prof. Dr. med. Jürgen Harms · Klini...
InformationsportalWirbelsäulenchirurgie·Prof.Dr.JürgenHarms·www.harms-spinesurgery.com
Prof. Dr. med. Jürgen Harms · Klini...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Klinische Untersuchung

713 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
713
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Klinische Untersuchung

  1. 1. InformationsportalWirbelsäulenchirurgie·Prof.Dr.JürgenHarms·www.harms-spinesurgery.com Prof. Dr. med. Jürgen Harms · Klinikum Karlsbad-Langensteinbach · Guttmannstraße 1 · 76307 Karlsbad © www.harms-spinesurgery.com 2007. Alle Rechte vorbehalten. Klinische Untersuchung · Diagnostik C 02 Inspektion/Palpation Nach der Anamneseerhebung erfolgt die Inspektion (Betrachten) und die manuelle Untersuchung (Palpation) des Patienten. Dabei werden folgende Punkte geprüft: Inspektion Von vorne Beckenschiefstand? Beinachse korrekt? Form des Brustkorbs? Haltung von Kopf und Nacken? Von hinten Lotabweichung der Wirbelsäule? Verlauf der Dornfortsätze? Muskelrelief? Form des Brustkorbs? Schulterhöhe seitengleich? Beckengeradstand? Taillendreiecke symmetrisch? Michaelisraute symmetrisch? Rumpfüberhang? Lendenwulst beim Vorwärtsbeugen? Rippenbuckel beim Vorwärtsbeugen? Von der Seite Haltung von Kopf und Nacken? Regelrechte Beckenkippung? Seitliche Form der Wirbelsäule: · Rundrücken? · Hohlkreuz? · Hohlrundrücken? · Kyphose? · Flachrücken? Sichtbare Stufenbildung zwischen zwei Dornfortsätzen? Palpation Schmerz auslösbar? Klopf- oder Stauchungsschmerz der Wirbelsäule auslösbar? Druckschmerzhafte Muskulatur? Dorn- und Querfortsätze schmerzhaft? Iliosacralgelenke schmerzhaft? Ischiasdruckpunkte (Valleixpunkte) schmerzhaft? Stufe in der Dornfortssatzreihe tastbar?
  2. 2. InformationsportalWirbelsäulenchirurgie·Prof.Dr.JürgenHarms·www.harms-spinesurgery.com Prof. Dr. med. Jürgen Harms · Klinikum Karlsbad-Langensteinbach · Guttmannstraße 1 · 76307 Karlsbad © www.harms-spinesurgery.com 2007. Alle Rechte vorbehalten. Klinische Untersuchung · Diagnostik C 02 Funktions-und Bewegungsprüfungen · Messung der Wirbelsäulenbeweglichkeit nach der Neutral-Null-Methode, bei der die Beweglichkeitsmaße nach einem standardisierten Verfahren für Vorneigen (Flexion), Rückneigung (Extension), Rotation (Drehung) und Seitneigung gemessen werden. · Finger-Boden Abstand: Aussage über die Beweglichkeit der Wirbelsäule beim Vorneigen, gemessen wird der Abstand der Fingerspitzen vom Boden beim Vorbeugen mit gestreckten Knien und Armen. • Finger-Boden Abstand · Schober Zeichen: Messung für die Entfaltbarkeit der Lendenwirbelsäule Im Stehen wird von L5 die Wirbelsäule 10 cm nach oben markiert. Bei maximaler Rumpfbeugung verlängert sich die Strecke um ca. 5 cm. · Ott-Zeichen: Messung für die Entfaltbarkeit der Brustwirbelsäule Von C7 wird die Wirbelsäule 30 cm nach unten markiert. Bei maximaler Beugung des Rumpfes verlängert sich die Strecke um ca. 3-4 cm.
  3. 3. InformationsportalWirbelsäulenchirurgie·Prof.Dr.JürgenHarms·www.harms-spinesurgery.com Prof. Dr. med. Jürgen Harms · Klinikum Karlsbad-Langensteinbach · Guttmannstraße 1 · 76307 Karlsbad © www.harms-spinesurgery.com 2007. Alle Rechte vorbehalten. Klinische Untersuchung · Diagnostik C 02 · Psoas-Zeichen: Hinweis auf Erkrankungen der Lendenwirbelsäule oder der Iliosacralgelenke · 3 Stufen Hyperextensionstest, wird in Bauchlage durchgeführt und gibt dem Untersucher Rückschlüsse, ob es sich um eine Erkrankung des Hüftgelenks, der Iliosacralgelenke oder des lumbosacralen Übergangs handelt. • 3 Stufen Hyperextensionstest · Überprüfung des Hüftgelenks · Überprüfung des Iliosakralgelenks (Menell Zeichen) · Überprüfung des lumbosakralen Übergangs • Zeichen nach Schober und Ott
  4. 4. InformationsportalWirbelsäulenchirurgie·Prof.Dr.JürgenHarms·www.harms-spinesurgery.com Prof. Dr. med. Jürgen Harms · Klinikum Karlsbad-Langensteinbach · Guttmannstraße 1 · 76307 Karlsbad © www.harms-spinesurgery.com 2007. Alle Rechte vorbehalten. Klinische Untersuchung · Diagnostik C 02 • Ausgangsposition im Stehen · Dornfortsätze der Lendenwirbelsäule · Beckenkamm (crista iliaca) · Darmbeinstachel (spina iliaca posterior superior) • Position mit gebeugtem Oberkörper (Positives Vorlaufphänomen links) · Links höher stehender Darmbeinstachel Überprüfung der Iliosacralgelenke durch: · Überprüfung des Dehnungsschmerzes der Bänder (ligamentum iliolumbale, lig. sacrospinale und lig. sacrotuberale · Spine Test Bei nicht blockiertem Iliosacralgelenk sinkt die spina iliaca posterior superior beim Anheben des gleichseitigen Beines mit gebeugtem Knie ca. 1-2 cm nach unten. · Menell Zeichen In Bauchlage wird das Kreuzbein fixiert und das gestreckte Bein angehoben und in eine Hüftüberstreckung gebracht. Liegt eine Blockierung des Iliosacralgelenks vor, werden dadurch Schmerzen ausgelöst. · Vorlaufphänomen Die Darmbeinstacheln (spina iliaca posterior superior) werden im Stehen getastet. Man vergleicht diese Position der Darmbeinstacheln im Stehen mit der Position nach einer Beugung des Oberkörpers. Von einem positiven Vorlaufphänomen spricht man, wenn durch ein blockiertes Iliosakralgelenk der Darmbeinstachel der blockierten Seite mit dem Kreuzbein nach oben gezogen wird.

×