üBer den wucher und andere ungerechte gewinne

514 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Seele & Geist, Reisen, Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
514
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

üBer den wucher und andere ungerechte gewinne

  1. 1. Vix Pervenit (vom 1. November 1745)Über den Wucher und andere ungerechteGewinneMit einer Erläuterung von Viktor PflugerInhaltVorwort 6Vorgeschichte der Enzyklika «Vix pervenit» 10Der Wortlaut der Enzyklika in lateinischer Originalfassung und in deutscherÜbersetzung 14Hat die Zinslehre der Kirche noch Gültigkeit? (von Viktor Pfluger)Unter der Herrschaft des Kapitalismus 28Wie ist es gekommen, daß die Zinslehre der Kirche in die Katakomben gehenmußte? 29Die Wirtschaft muß wieder nach der Lehre der Kirche eingerichtet werden 35AnhangBittschrift vom Erzbischof von Otranto zur Frage des Wuchersan das I.
  2. 2. Vatikanische Konzil 37Über den Übersetzer und Autor V. PflugerImpressum:VERAX - Katholische Literatur und Kassettenvorträge für eine christlicheSpiritualität und BildungQuelle der Enzyklika „Vix pervenit“:Die katholische Sozialdoktrin in ihrer geschichtlichen Entfaltung.Eine Sammlung päpstlicher Dokumente vom 15. Jahrhundert bis in dieGegenwart (Originaltexte mit Übersetzung), herausgegeben von Prof. Dr.Arthur F. Utz und Dr. Brigitta Gräfin von GalenScientia Humana Institut, Aachen 1976, Band III, Seite 2076-2087Lateinische Originalfassung: BBI 591-594Deutsche Übersetzung von lic. theol. Viktor Pfluger mit einigen stilistischenVerbesserungen von Prof. Dr. Arthur F. Utz und Dr. Brigitta Gräfin von GalenQuelle des Kommentars zur Enzyklika:Viktor Pfluger, Die berühmte Zinsenzyklika «Vix pervenit»1. Auflage: Nazareth-Verlag, Basel 1942Separatdruck aus der Schildwache, Rorschach 1942Umschlaggestaltung: Christof HäfligerUmschlagbild: Papst Benedikt XIV2. Auflage: 1999© VERAX-VerlagCH-7537 Müstair GRISBN: 3-909065-13-9

×