ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur Innovation"Wir sind verantwortlichfür das Erlebnis, müssenImpulse geben undQualität...
ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationBasics – eigentlich klar?!?- Leadership übernehmen, ein ernst zu nehmende...
ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationImpulse setzen – aber woher?- Innovationsmanagement- (Denk-)Strukturen au...
ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationBewusstsein schaffen.-   Botschafter finden und gezielt einsetzen-   gege...
ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationSpielregeln definieren.- klare Regeln vorgeben, nicht politisch verwässer...
ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationIm Auge behalten.- nicht ausruhen, Erlebnisse weiter entwickeln...- Erleb...
ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationPlan.Leidenschaft.Selbstbewusstsein.
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

DestinationCamp 2012 - Szenariowerkstatt Produkte und Innovationen im Tourismus

2.395 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Präsentation entstand im Workshop "Produktgestaltung: Mit Hirn und Herz zur Innovation" auf dem DestinationCamp 2012 in Hamburg. Es werden die wichtigsten Punkte aufgezeigt, die es bei der Produktgestaltung für den Tourismus innerhalb einer touristischen Destination zu beachten gilt. Moderator war Konstantin Andreas Feustel, Mindmapper Christoph Schulte-Drevenack.

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.395
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.111
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
28
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • DestinationCamp 2012 - Szenariowerkstatt Produkte und Innovationen im Tourismus

    1. 1. ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur Innovation"Wir sind verantwortlichfür das Erlebnis, müssenImpulse geben undQualität sichern. "
    2. 2. ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationBasics – eigentlich klar?!?- Leadership übernehmen, ein ernst zu nehmender Partner sein – den eigenen Job gut machen!- "Demokratur" – klare Leitlinien- Selbstreflektion – was kann ich und was nicht? Was macht Sinn und was eben nicht?- Klima des Grundvertrauens schaffen- Gastgeberkultur etablieren
    3. 3. ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationImpulse setzen – aber woher?- Innovationsmanagement- (Denk-)Strukturen aufbrechen, flexibel sein, sich nicht selbst eingrenzen- Von anderen Branchen lernen und adaptieren, andere Branchen direkt einbinden- Feedback, Feedback, Feedback (Servicedesign)
    4. 4. ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationBewusstsein schaffen.- Botschafter finden und gezielt einsetzen- gegenseitige Wertschätzung entgegen bringen- Kritiker ins Boot holen und zu Fürsprechern machen- nicht nur direkt, sondern auch indirekt (Einheimische)- 3-A-Prinzip (Auslachen, Anfeinden, Abkupfern)- mit Kritik offen umgehen und umwandeln
    5. 5. ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationSpielregeln definieren.- klare Regeln vorgeben, nicht politisch verwässern lassen und diese auch konsequent umsetzen- "Zuckerbrot und Peitsche" – Anreize schaffen und/oder Sanktionen verhängen- Qualitätssicherung etablieren
    6. 6. ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationIm Auge behalten.- nicht ausruhen, Erlebnisse weiter entwickeln...- Erlebniszyklus überwachen (Produktzyklus)- Feedback, Feedback, Feedback...
    7. 7. ProduktgestaltungMit Hirn und Herz zur InnovationPlan.Leidenschaft.Selbstbewusstsein.

    ×