1 
Erfolgsfaktoren 
und Akzeptanzmaßnahmen 
bei der Einführung von SharePoint in Unternehmen 
Webinar – netmedianer GmbH –...
2 
Ihr Referent 
Jochen Adler – Social Workplace Consultant 
Als Social Workplace Consultant mit Sitz in Frankfurt kümmert...
3 
netmedia – The Social Workplace Experts 
Strategieberatung, Konzeption & Umsetzung, Akzeptanzmaßnahmen 
Saarbrücken, Ol...
4 
Innovationspreis-IT, Kategorie Consulting 
Gewinner 2013 für das Beratungsprodukt „Social Workplace“ 
Deutscher Preis f...
5 
Erfolgsfaktoren 
und Akzeptanzmaßnahmen 
bei der Einführung von SharePoint in Unternehmen 
Webinar – netmedianer GmbH –...
6 
Zwei Wege, Ihr 
SharePoint-Projekt 
in den Sand 
zu setzen 
https://www.flickr.com/photos/ 
learnscope/4397300890
7 
Die neue, integrierte Welt der Kollaboration 
Office 365, SharePoint und Yammer 
a) Vollwertige Office-Anwendungen im B...
8 
Was wollen Sie im Unternehmen erreichen? 
SharePoint ist eine Wunderwaffe 
http://www.clemensreijnen.nl/image.axd?pictu...
9 
Technik ist meistens nicht das Problem 
Warum IT-Projekte Ziele verfehlen 
Standish Group, Chaos Report 1995, http://ww...
10 
Manche Dinge ändern sich nie... 
Erfolgsquote und Erfolgsfaktoren für IT-Projekte 
Standish Group, Chaos Manifesto 201...
11 
SharePoint-Erfolgsfaktoren: Strategie und Akzeptanz 
Projekte scheitern „von oben“ oder „von unten“ 
Fehlende oder unk...
12 
Sprechen wir (kurz) 
über Ihre Strategie 
Fehlende oder unklare Strategie, 
fehlender oder unklarer Beitrag 
zu geschä...
13 
Projekt-Initiierung 
bei kollaborativen („social“) Projekten um so wichtiger 
Projektbeispiel 
Einheitlicher Gesprächs...
14 
Analysen zur Arbeitsrealität 
geben Aufschluss darüber, wo Sie den Hebel ansetzen sollten 
ad-hoc 
Routine 
Umgang mit...
15 
„Mobile First“: aus NONlinern ONliner machen 
eine Antwort auf diese Fragen ist heute unerlässlich 
Medizin und Pflege...
16 
Potenzial für vernetzte Arbeit transparent machen 
hilft bei der Argumentation gegenüber Management und Nutzern
17 
Sprechen wir über 
Ihre Akzeptanzmaßnahmen 
Kein Engagement, 
keine Akzeptanz in der Fläche 
(„bottom-up“)
18 
Die einzigartige Qualität der Akzeptanz 
bei SharePoint als kollaborativer Technologie 
NUTZEN 
(betrieblicher, kaufmä...
19 
Jede soziale Bewegung entfaltet erhebliche Eigendynamik 
was sich allerdings nicht immer positiv auswirkt 
so ... ... ...
20 
Praktische Hürden im Alltag 
Bedenken, die ich täglich höre 
Top-Management macht nicht mit 
Vorhandenes Wissen wird n...
21 
Profilfotos sorgen für mehr Engagement 
Nutzen Sie die „Foto-Community“ Ihrer Belegschaft
22 
Top-Management-Interviews 
Übernehmen Sie die Idee von reddit‘s „Ask Me Anything“ (1/2) 
http://www.reddit.com/r/IAmA/...
23 
Top-Management-Interviews 
Übernehmen Sie die Idee von reddit‘s „Ask Me Anything“ (2/2) 
http://www.reddit.com/r/IAmA/...
24 
Hilfe zur Selbsthilfe, so dass Communities florieren 
„Care Paket“ und „Concierge Service“ 
Projekte/Teams 
netmedia 
...
25 
Projektbeispiel 
„Care Paket“ (hier Schwerpunkt mySite, Microblogging)
26 
Vernetzung systematisch fördern 
„Concierge Service“ unterstützt und vernetzt Communities
27 
„Working Out Loud“ 
Fünf leicht erlernbare Prinzipien zur verteilten Zusammenarbeit 
http://www.johnstepper.com/2014/0...
28 
Top-Management 
macht nicht mit 
Aufwärtsspirale statt SharePoint-Depression 
Neue Qualität in der Zusammenarbeit ist ...
29 
Das netmedia „Adoption Framework“ 
praxisbewährte Methode zur Akzeptanz interner sozialer Software 
Open Source Entwic...
30 
Fragen, Diskussion und 
Kontakt 
@jochenadler / XING / LinkedIn 
adler@netmedia.de 
+49 160 7405535
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von SharePoint in Unternehmen

1.452 Aufrufe

Veröffentlicht am

Social Collaboration mit SharePoint: Echter geschäftlicher Nutzen entfaltet sich erst bei flächendeckender Nutzung. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.
Webinar: Erfolgreiche Einführung von SharePoint: Erfolgsfaktoren und Akzeptanz

Im Webinar erfahren Sie anhand zahlreicher Praxisbeispiele, wo in der Praxis die Möglichkeiten und Grenzen von MS SharePoint 2013 und Yammer liegen.

ZUR AUFNAHME: https://attendee.gotowebinar.com/recording/840738629445962241

Welche Themen erwarten Sie?

- Barrieren der Wissenspreisgabe (z.B. „Wissen ist Macht“, Zeitdruck)
- Monetäre und nicht monetäre Anreizsysteme
- Motivation zur Wissensnutzung
- Social Software als Baustein einer Kultur der Wissenspreisgabe (Share Economy)?
- Verschiedene Praxisbeispiele

Enterprise 2.0, Social Collaboration, Social Business u. a. - in der Praxis konnten bisher wenige dieser Konzepte ihre Versprechen einlösen. Ein Grund: Echter geschäftlicher Nutzen entfaltet sich erst bei flächendeckender Nutzung. Derart breite Akzeptanz erreichen jedoch bislang nur sehr wenige Unternehmen. Wir zeigen, wie sie es machen.

Referent: Jochen Adler
Social Workplace Consultant, netmedianer GmbH

Jochen Adler begann seine Karriere in den frühen 1990er Jahren als Freiberufler. Seitdem hat er in den verschiedensten Team- und Unternehmensformen gearbeitet und Verantwortung übernommen, vom Software-Startup bis zum global agierenden Finanzkonzern, in Deutschland und im Ausland. Er ist ein Vordenker und Vorreiter neuer Formen der Zusammenarbeit. Als Social Workplace Consultant ist er engagierter Ansprechpartner zu allen Themen der Technologie, Prozesse und Kultur des sozialen Intranets und bespricht mit Ihnen, wie Sie die Arbeitswelt der Zukunft schon heute gestalten können.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.452
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
328
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von SharePoint in Unternehmen

  1. 1. 1 Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von SharePoint in Unternehmen Webinar – netmedianer GmbH – Jochen Adler – 14.10.2014
  2. 2. 2 Ihr Referent Jochen Adler – Social Workplace Consultant Als Social Workplace Consultant mit Sitz in Frankfurt kümmert sich Jochen um unsere Kunden im Rhein-Main-Gebiet und in ganz Deutschland. Er dient gerne als engagierter Ansprechpartner zu allen Themen der Technologie, Prozesse und Kultur des sozialen Intranets und bespricht mit Ihnen, wie Sie die Arbeitswelt der Zukunft schon heute gestalten können. Jochen Adler begann seine Karriere in den frühen 1990er Jahren als Freiberufler. Seitdem hat er in den verschiedensten Team- und Unternehmensformen gearbeitet und Verantwortung übernommen, vom Software- Startup bis zum global agierenden Finanzkonzern, in Deutschland und im Ausland. Er ist Vordenker und Vorreiter neuer Formen der Zusammenarbeit im Spannungsfeld zwischen Technik und Kultur, wo Online- und Offline-Welt aufeinandertreffen.
  3. 3. 3 netmedia – The Social Workplace Experts Strategieberatung, Konzeption & Umsetzung, Akzeptanzmaßnahmen Saarbrücken, Oldenburg, Frankfurt 1995 gegründet 19Jahre Erfahrung 9,6Jahre ∅ Firmenzugehörigkeit 7,5Jahre ∅ Zusammenarbeit je Kunde
  4. 4. 4 Innovationspreis-IT, Kategorie Consulting Gewinner 2013 für das Beratungsprodukt „Social Workplace“ Deutscher Preis für Onlinekommunikation Gewinner 2013 (für das Social Intranet der GIZ) erneut nominiert 2014 (für das Social Intranet der Detecon) Gold Award des Inkom. Grand Prix Gewinner 2013 für das Social Intranet der GIZ Preisgekrönt für unser Vorgehen und herausragende Projektergebnisse
  5. 5. 5 Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von SharePoint in Unternehmen Webinar – netmedianer GmbH – Jochen Adler – 14.10.2014
  6. 6. 6 Zwei Wege, Ihr SharePoint-Projekt in den Sand zu setzen https://www.flickr.com/photos/ learnscope/4397300890
  7. 7. 7 Die neue, integrierte Welt der Kollaboration Office 365, SharePoint und Yammer a) Vollwertige Office-Anwendungen im Browser („in der Cloud“) b) Dokumentenablage in SharePoint c) Yammer als Konversationsmedium voll integriert d) Gruppen, @mentions und #hashtags strukturieren die Konversation e) Dokument (Versionierung, Archivierung, ...) und Diskussion (Kommentare, Feedback) sind voneinander entkoppelt
  8. 8. 8 Was wollen Sie im Unternehmen erreichen? SharePoint ist eine Wunderwaffe http://www.clemensreijnen.nl/image.axd?picture=WindowsLiveWriter/ApplicationLifecycleManagementforSharePo_1044A/tag3%20-%20Copy_thumb.png
  9. 9. 9 Technik ist meistens nicht das Problem Warum IT-Projekte Ziele verfehlen Standish Group, Chaos Report 1995, http://www.spinroot.com/spin/Doc/course/Standish_Survey.htm 10,7% 66,3% 23,0% IT-Faktoren non-IT-Faktoren sonstige
  10. 10. 10 Manche Dinge ändern sich nie... Erfolgsquote und Erfolgsfaktoren für IT-Projekte Standish Group, Chaos Manifesto 2013, http://www.versionone.com/assets/img/files/CHAOSManifesto2013.pdf 2004 2006 2008 2010 2012 Successful Failed Challenged
  11. 11. 11 SharePoint-Erfolgsfaktoren: Strategie und Akzeptanz Projekte scheitern „von oben“ oder „von unten“ Fehlende oder unklare Strategie, fehlender oder unklarer Beitrag zu geschäftlichen Zielen („top-down“) Kein Engagement, keine Akzeptanz in der Fläche („bottom-up“) 1. 2.
  12. 12. 12 Sprechen wir (kurz) über Ihre Strategie Fehlende oder unklare Strategie, fehlender oder unklarer Beitrag zu geschäftlichen Zielen („top-down“)
  13. 13. 13 Projekt-Initiierung bei kollaborativen („social“) Projekten um so wichtiger Projektbeispiel Einheitlicher Gesprächsleitfaden Viel Raum für eigene Ideen und Assoziationen gelassen Vorgehen mit Konzernbetriebsrat vorab abgestimmt Teilnehmende aus verschiedenen Gruppen (wertschöpfend, Wertschöpfungs-unterstützend) 14 Interviews via Telefon Dauer: 10 – 15 Minuten/Interview
  14. 14. 14 Analysen zur Arbeitsrealität geben Aufschluss darüber, wo Sie den Hebel ansetzen sollten ad-hoc Routine Umgang mit ad-hoc Tätigkeit? Regelmäßige, prozessbasierte „Check-Listen“- Aufgaben. Routine Dokumentations- und Ablageprozesse liegen vor und werden genutzt und akzeptiert. Spontane Aufgaben, die Kreativität, Denkvermögen, Problemlösung erfordern. ad-hoc Ad-Hoc Aufgaben spielen im Alltag eine große Rolle, sind jedoch Zeitfresser.
  15. 15. 15 „Mobile First“: aus NONlinern ONliner machen eine Antwort auf diese Fragen ist heute unerlässlich Medizin und Pflege (NONliner1) Verwaltung ? (ONliner) ? a) Aufstockung gemeinsam genutzter PC-Arbeitsplätze b) Terminal-Lösungen (z.B. gemeinsame Nutzung fest installierter iPads) c) Anschaffung mobiler, dienstlicher Endgeräte d) Bring-your-own-Device und Zugang von privaten Endgeräten e) Software-Lösungsauswahl (z.B. Yammer) f) Zusatzsoftware mit starker Mobil-Komponente (z.B. Sitrion Social Sites) 1 – http://www.initiatived21.de/portfolio/nonliner-atlas/
  16. 16. 16 Potenzial für vernetzte Arbeit transparent machen hilft bei der Argumentation gegenüber Management und Nutzern
  17. 17. 17 Sprechen wir über Ihre Akzeptanzmaßnahmen Kein Engagement, keine Akzeptanz in der Fläche („bottom-up“)
  18. 18. 18 Die einzigartige Qualität der Akzeptanz bei SharePoint als kollaborativer Technologie NUTZEN (betrieblicher, kaufmännischer) erwächst aus NUTZUNG (Akzeptanz, Engagement) möglichst breiter
  19. 19. 19 Jede soziale Bewegung entfaltet erhebliche Eigendynamik was sich allerdings nicht immer positiv auswirkt so ... ... oder ... ... so?
  20. 20. 20 Praktische Hürden im Alltag Bedenken, die ich täglich höre Top-Management macht nicht mit Vorhandenes Wissen wird nicht preisgegeben Mittleres Management unter Druck Hürde 1 Hürde 2 Hürde 3
  21. 21. 21 Profilfotos sorgen für mehr Engagement Nutzen Sie die „Foto-Community“ Ihrer Belegschaft
  22. 22. 22 Top-Management-Interviews Übernehmen Sie die Idee von reddit‘s „Ask Me Anything“ (1/2) http://www.reddit.com/r/IAmA/comments/18bhme/im_bill_gates_cochair_of_the_bill_melinda_gates/
  23. 23. 23 Top-Management-Interviews Übernehmen Sie die Idee von reddit‘s „Ask Me Anything“ (2/2) http://www.reddit.com/r/IAmA/comments/18bhme/im_bill_gates_cochair_of_the_bill_melinda_gates/
  24. 24. 24 Hilfe zur Selbsthilfe, so dass Communities florieren „Care Paket“ und „Concierge Service“ Projekte/Teams netmedia Social Workplace Consultant Community Manager Care Paket Projekte/Teams Concierge Service Führungs-kraft
  25. 25. 25 Projektbeispiel „Care Paket“ (hier Schwerpunkt mySite, Microblogging)
  26. 26. 26 Vernetzung systematisch fördern „Concierge Service“ unterstützt und vernetzt Communities
  27. 27. 27 „Working Out Loud“ Fünf leicht erlernbare Prinzipien zur verteilten Zusammenarbeit http://www.johnstepper.com/2014/01/04/the-5-elements-of-working-out-loud/ Offen, transparent, sichtbar arbeiten Besser, gründlicher, schneller arbeiten Konstruktive, großzügige Beiträge leisten Beziehungen aufbauen und festigen Ziele formulieren und erreichen 5x
  28. 28. 28 Top-Management macht nicht mit Aufwärtsspirale statt SharePoint-Depression Neue Qualität in der Zusammenarbeit ist möglich Vorhandenes Wissen wird nicht preisgegeben Mittleres Management unter Druck Vorstände liefern positive Beispiele Suche bringt relevante Treffer, neue Kontakte Wer mitmacht, gilt als Experte/Talent
  29. 29. 29 Das netmedia „Adoption Framework“ praxisbewährte Methode zur Akzeptanz interner sozialer Software Open Source Entwicklung, initiiert von netmedia-Partner Sitrion (vormals NewsGator) und netmedia
  30. 30. 30 Fragen, Diskussion und Kontakt @jochenadler / XING / LinkedIn adler@netmedia.de +49 160 7405535

×