Social Workplace - mehr als ein Intranet 2.0           @ OpenText Content Days 2012
Welt im Wandel      GeschäftlichErhöhter Wettbewerb undKostendruck                                        ArbeitsweltFachk...
Unternehmen spüren Druck von Innen und Außen           Mitarbeiter              Kunden
Auf dem Sofa effektiver...                                                         ...als am Schreibtisch    Die richtigen...
Demographischer Wandel
WettbewerbKundenerwartungen üben Druck auf Unternehmen aus
Alte Strukturen treffen auf vernetzte Kunden   Marketing    Personal       Sales        F&E
Alte Strukturen treffen auf vernetzte Kunden   Marketing    Personal       Sales        F&E
Organisationsstrukturen im Wandel  Freie                                           PartnerMitarbeiter                     ...
Grenzen überwinden kostet Zeit und Chancen                Bestehende Abläufe                      Strukturen              ...
Intelligente soziale Netzwerke
Im Social Workplace sind Mitarbeiter, Kunden und Partner vernetztKunden                                                   ...
„Facebook für das Unternehmen“ – wer braucht wirklich was?                                                        Suche üb...
„Facebook für das Unternehmen“ – wer braucht wirklich was?                                            Technologie         ...
Wo beginnt die Vernetzung?Mitarbeiter   Team   Unternehmen   Extern
Mehr als ein Intranet                   Intranet                                              Social WorkplaceIn der Regel...
Der Weg zum Social Workplace                               Kultureller                                Wandel              ...
ZusammenfassungKulturwandel Voraussetzung für ErfolgNutzenpotentiale ermitteln = InvestitionsschutzAlignment mit Unternehm...
Wir arbeiten für:                       So gehen wir vo                                                                   ...
Vielen Dank!        Tim Mikša, CEO   www.netmedia.de   miksa@netmedia.de     twitter.com/tmiksa
Warum ein Social Workplace mehr als ein Intranet 2.0 ist
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Warum ein Social Workplace mehr als ein Intranet 2.0 ist

3.372 Aufrufe

Veröffentlicht am

Warum der Social Workplace für Unternehmen immer wichtiger wird und weshalb er nicht nur ein Intranet 2.0 darstellt, präsentierte unser CEO Tim Mikša am 14. März 2012 auf den OpenText Content Days in München. Der gesamten Rückblick: http://www.netmedia.de/de/blog/der-social-workplace-mehr-als-ein-intranet-2-0/

Veröffentlicht in: Business

Warum ein Social Workplace mehr als ein Intranet 2.0 ist

  1. 1. Social Workplace - mehr als ein Intranet 2.0 @ OpenText Content Days 2012
  2. 2. Welt im Wandel GeschäftlichErhöhter Wettbewerb undKostendruck ArbeitsweltFachkräftemangel und im WandelMitarbeiterbindung Gesellschaftlich Verschmelzung von Technologisch Cloud und Web-basierte Berufs- und Privatleben Anwendungen Mobilität und Vernetzung Mobile Endgeräte
  3. 3. Unternehmen spüren Druck von Innen und Außen Mitarbeiter Kunden
  4. 4. Auf dem Sofa effektiver... ...als am Schreibtisch Die richtigen Leute einfach über Veraltete Adressbücher, keine Angaben zur soziale Netze finden echten Expertise Wissen in Blogs und Wikis teilen und „Unternehmenswissen stirbt“ in unzähligen gemeinsam weiterentwickeln Email-Postfächern und Dateiablagen fest Direktes Feedback zu Beiträgen, 80% Ideen und Beiträge bleiben in Fotos und Ideen Hierarchien stecken2 Gemeinsam an Dokumenten arbeiten Email-Ping-Pong Meinungen für alle sichtbar und „Wir wissen gar nicht wie wir arbeiten“ – für transparent Wirkung erzielen über 60% der Entscheidungen fehlen Informationen3Und meist soll Technik helfen - aber die Einführung einer Social Software reicht nicht.
  5. 5. Demographischer Wandel
  6. 6. WettbewerbKundenerwartungen üben Druck auf Unternehmen aus
  7. 7. Alte Strukturen treffen auf vernetzte Kunden Marketing Personal Sales F&E
  8. 8. Alte Strukturen treffen auf vernetzte Kunden Marketing Personal Sales F&E
  9. 9. Organisationsstrukturen im Wandel Freie PartnerMitarbeiter Organisation
  10. 10. Grenzen überwinden kostet Zeit und Chancen Bestehende Abläufe Strukturen zu langsam verhindern Dialoge Freie PartnerMitarbeiter Organisation
  11. 11. Intelligente soziale Netzwerke
  12. 12. Im Social Workplace sind Mitarbeiter, Kunden und Partner vernetztKunden Partner Unternehmen Unternehmen mit sozialen Netzwerken sind schneller und klüger als der Mitbewerb
  13. 13. „Facebook für das Unternehmen“ – wer braucht wirklich was? Suche über Personen, Teilen von Ideen, Social, Dateien, Persönliche Echtzeit-Feed für Fragen, Dateien Daten, ... Kalender und InformationenProfil mit eigener Einladungen •  Wo unterstützt esExpertise das Business?•  Personal •  Wo entsteht•  Betriebsrat Information•  Datenschützer Overflow? Instant Messaging und Chat Dashboard zu •  Wem hilft es? eigenen Apps •  Wen hält es von •  Für jeden der Arbeit ab? Abteilung und für Teilen und Kommentieren jede Rolle bestehender Inhalte Status und Sichtbarkeit unterschiedlich •  Mit wem darf ich teilen? •  Wo halte ich mich auf? •  IT: Integrationen •  Bin ich dann überflüssig? •  Wer darf das sehen? •  Machen alle mit? •  Betriebsrat, Datenschutz
  14. 14. „Facebook für das Unternehmen“ – wer braucht wirklich was? Technologie Kultur Organisation
  15. 15. Wo beginnt die Vernetzung?Mitarbeiter Team Unternehmen Extern
  16. 16. Mehr als ein Intranet Intranet Social WorkplaceIn der Regel eine webbasierte Plattform Eine Vernetzungsstrategie für UnternehmenAbteilungsgetrieben, feste Redakteure, Vernetztes Arbeiten mit organisatorischerkollaboratives Arbeiten (Intranet 2.0) und kultureller VoraussetzungTechnische Anlaufstelle zu weiteren Tools Soziale intelligente Vernetzung entlangwie SAP, Dokumentmanagement... der WertschöpfungsketteLangsame Anpassung an organisatorische Vernetzung erlaubt flexibles Agieren imund wirtschaftliche Veränderungen Unternehmen und am Markt Nicht Software macht den Erfolg des Social Workplace, sondern die passende Strategie für das Unternehmen
  17. 17. Der Weg zum Social Workplace Kultureller Wandel Leadership 2.0 Wahrnehmung Social Networking Organisation Enterprise Content Enterprise Architecture Operativ Social Software
  18. 18. ZusammenfassungKulturwandel Voraussetzung für ErfolgNutzenpotentiale ermitteln = InvestitionsschutzAlignment mit UnternehmenszielenSocial Workplace Strategie schlägt Brückenzwischen Unternehmenszielen, organisatorischemBedarf und technischen Möglichkeiten
  19. 19. Wir arbeiten für: So gehen wir vo r: •  Unternehmenskommunikation •  Analyse der Potentiale •  Personalabteilung für Ihr Business Team mit ITEin erfahrenes •  •  Entwicklung der Strategie rs Thema „von innen nachLeidenschaft fü •  Marketing außen“ •  Vertrieb •  Begleitung bei der •  Forschung & Innovation Veränderung Wir helfen Menschen effektiver zusammenzuarbeiten. Leistungen: Unsere Expertise: Durch digitale Vernetzung •  Analyse •  Digitale Kommunikat ion im Social Workplace •  Strategie •  Leadership 2.0 •  Change •  Bessere Zusammenar beit •  Umsetzung •  Mitarbeiter begeister n •  Kunden verstehen & ei nbeziehen
  20. 20. Vielen Dank! Tim Mikša, CEO www.netmedia.de miksa@netmedia.de twitter.com/tmiksa

×