Infoabend
zum
4.internationalen Videowettbewerb
DaF Lehrer online Netzwerk @Nadja Blust Oktober 2015
Wie das anfing...
Caroline
Krämer, 13
Jahre alt ,
8 Klasse
Deutschland
Hier sind
diese
Videos
von
Caroline.
1. Videowettbewerb
Siegervideos
2. Videowettbewerb
Alle 56 Lernvideos
Siegervideos
3. Videowettbewerb
Alle Videos
Siegervideos
Zu den Filmen - Arbeitsblätter
Information
zum
Videowettbewerb 2016
Start 25.10.2015
Abgabetermin 05.02.2016
Wer darf teilnehmen?
Sprachlehrer, Schüler
Dauer 3 Min mit Abspann
Highlightes de...
Was sind gute Lernvideos?
Der Inhalt
Informative Geschichten erzählen
Passende und anschauliche Visualisierung
Wenig P...
„Offene Bildungsressourcen nennt man auch im
deutschsprachigen Raum wie im
englischsprachigen
Raum 'Open Educational Resou...
Warum ist es wichtig,
ein Drehbuch
(Szenario oder Storyboard)
zu haben?
Vor dem Drehbuch
2 Welche Lernziele?
3. Welches technisches Format soll zum Einsatz
kommen
4. Welche Ressourcen sind vo...
Storyboard
Drehbuch
Titel
Einführung und Schluss
Länge
Textgestaltung (bitte fehlerfrei! )
Zeichnungen
Wiederholung, Wiederholu...
Oder
so...
Storyboard
Schlechte Lernvideos aus
der Sicht der Kinder
Zu langsam gesprochen wird
das Mikrofon ist zu schlecht
die Sprechstimme ...
Typologie der Animationsfilmen
Legetechnik
Knete
Puppen oder Fingerpuppen
Schattentheater
Sandtechnik
StopMotion: Le...
Legetechtnik
Beispiel 1 Umwelt aus der
Schweiz
Beispiel 2 Meine Familie
vom Videowettbewerb
Beispiel 3
Über Commoncraft
Solche Puppen kann
man selbst erstellen!
2D Tricktechnik
Legetechnik
Maltechnik
Beispiel aus Russland
Videowettbewerb
Beispiel aus Russland
Animierte Maltechnik
Film über Freundschaft
Scribing
Knete
Beispiel von Elena Kowaleva
Russland
„ Wie kochen Bortsch! „
Beispiel 2
In einer Sendung erklären die
Kinder, wie si...
Lego oder Playmobil
Webinar von Michail Sommer zum Thema
Beispiel mit Lego
„ Meine Familie“
Kinder 6 und 8 Jh
Beispiel vom...
Puppentheater, Gegenstände
Ideen? HIER
Stop Motion
Webinar mit Heiko Wolf zum Thema
Teil 1
Teil 2
Teil 3
Beispiel von
„Meine Familie“
Schneewittchen und 7 Zwe...
PIVOT
Das ist gerade...
Beispiel vom
Videowettbewerb
Das Lied wurde
mit
Strichmännchen
visualisiert.
Von Andreea P.
Rumäni...
Powtoon
Am 4.11
Webinar zum Thema
Mit Christian Schett
Mein Beispiel „ Am 23.Dezember“
Goanimate
Webinar und Training am 15.11 um 19 Uhr für TN
Mobile Anwendungen
App-Tipp: Plastic Animation Studio – Materialien kreativ und innovativ animieren
Toontastic
Beipspiel 1 „Wohin gehen wir “ von Caroline
Beispiel 2
Katastrophe in der Schule
Tutorial mit Caroline Krämer z...
Sock Puppets
Kreative Geschichten am Ipad
Mit Kindern erstellen
Tellegami
Tutorial mit Caroline Krämer
Für IOS
30 Sek kostenlos, 60 Sek
2 Personagen,
Gesichtsausdruck
Hintergrund Tem...
Explain Everything
Mein Trickfilm mit Hilfe von diesem Tool „ Zirkustraum“
Für Google Play
Whiteboard
Beispiel von Martin Ebner
Weitere Ideen
Schattentheater
Beispiel 1
Beispiel 2
@Pinterest
@Pinterest
Sandtechnik
Beispiel von Evgenija Simonova
Welche Aufgabe kann man im
Unterricht geben ?
Dialoge verfilmen
Lernziele:
Einstieg in die kreative Arbeit
Schüler gewinnen Selbstsicherheit
Abbau der Hemmungen vor ...
Equipment
oder
was brauchen wir?
Kamera oder Photoapparat
Tablet
Beleuchtung
Stativ
Computerprogramm
Mobile Anwendungen
Technische Ausrüstung
und
nicht nur...
Bild von Kaspar Flückiger
Equipment
Bild von Kaspar Flückiger
Stativ
Dekorationen oder Hintergrund
Bild von Kaspar Flückiger Schweiz
Kulissen-Drehbühne / „Telari“
Idee von Michael Sommer
Bild von Kaspar Flückiger
Oder so...
Bild von Kaspar Flückiger
Schnitt Programme
Tutorial MovieMaker Webinar am 15.12 mit Alicja aus Polen
Wie kann man Animationsbild machen
https://imgflip.com/gifgenerator
http://imgur.com/vidgif
http://makeagif.com
Feedback 2015 aus Polen
Über unseren Videowettbewerb schreibt
man in ....
Powtoon Computer Christian Schett 4.11
Toontastic iOS Nadja Blust 18.11
Telegammi iOS Nadja Blust 03.12
Goanimate Computer...
Erstellen wir einen Trickfilm in 5 Min!!!
Mit Web 2.0 Dvolver Beispiel von Charoula
http://www.dfilm.com/moviemaker/make.h...
Literatur
„Gute Lernvideos -so gelingen Web-
Videos“
von Sandra Schön und Martin Ebner
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Das nächste Treffen ist am 4.11 mit Christian Schett aus Österreich!
Anmeldung zum 4....
Infoabend 4.Videowettbwerb
Infoabend 4.Videowettbwerb
Infoabend 4.Videowettbwerb
Infoabend 4.Videowettbwerb
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Infoabend 4.Videowettbwerb

660 Aufrufe

Veröffentlicht am

Start des Videowettbewerbs " Gesehen! Gefilmt! Gelernt!" am 25.10
Der Infoabend zum 4.VTB ist am 25.10
DaF Lehrer Netzwerk

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
660
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • https://www.youtube.com/watch?v=rsbsLPnOudc
  • Um die Wettbewerbsteilnehmer fachlich und medientechnisch zu begleiten, bieten wir Webinare an, die von bekannten und erfahrenen Filmemachern moderiert werden.
    https://www.youtube.com/playlist?list=PLqePkUtZCwK2w2sdlSuhpZTuEXmp-ouRO
  • Bekannt und verbreitet sind dabei die Lizenzen von Creative Commons. Sechs unterschiedliche
    Varianten gibt es dabei. Die Lizenz mit der Nutzer/innen am meisten mit dem Video machen
    können – modifizieren, wiederveröffentlichen, auch zu kommerziellen Zwecken – ist die
    „BY“ Lizenz, im Folgenden an erster Stelle aufgeführt: Wichtig ist hier nur, dass der Urheber
    genannt wird.


    Namensnennung

    Namensnennung-KeineBearbeitung

    Namensnennung-NichtKommerziell

    Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung

    Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen


    Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen
  • Ein Storyboard ist so etwas wie die gezeichnete Version eines Drehbuchs. Bei professionellen Filmproduktionen wird nach der Fertigstellung des Drebuches ein Storyboard Artist damit beauftragt, die einzelnen Szenen und Kameraeinstellungen zu skizzieren. So haben alle Beteiligten schon eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie das fertige Projekt aussehen soll.
  • Der Titel soll einfach, klar und unmissverständlich
    sein – mit dem Titel wird vieles
    assoziiert bzw. wird das Video oft so gefunden. Lassen Sie sich inspirieren! Stöbern Sie nach Lernvideos, die
    andere schon in Ihrem Themenfeld gemacht haben. Was gefällt Ihnen? Was gefällt Ihnen
    nicht? Was können Sie technisch (bereits) realisieren?
  • In diesem Film zeigen die Schüler aus Österreich, was man nicht im Lernvideo vorkommen darf....
  • Mit Hilfe von ausgeschnittenen Figuren und Abbildungen die zu kurzen Texten
    gelegt und verschoben werden, wurde beispielsweise erklärt, wie Wikis und andere Dinge
    im „Social Web“ funktionieren (http://www.commoncraft.com/videolist).
  • Oder mit dem kostenpflichtigen Programm Sparkol. Hier ist Tutorial zum Programm Sparkol zu finden. https://www.youtube.com/watch?v=IevmkMBs_oc
  • Stop Motion ist eine Filmtechnik, die verwendet wird, um reglosen Objekten Leben einzuhauchen. Du kannst damit vor laufender Kamera Plastilinklumpen bewegen, deine LEGO® Figuren die wildesten Abenteuer erleben lassen und spektakuläre Effekte erzielen. Die Stop Motion Technik basiert darauf, dass du viele Einzelbilder von deinen LEGO Figuren machst und du die Figuren zwischen den Bildern immer ein kleines Stück bewegst.
  • https://www.youtube.com/watch?v=d2Pt_f2mOe4&index=6&list=PLqePkUtZCwK2w2sdlSuhpZTuEXmp-ouRO
    https://www.youtube.com/watch?v=1BumicNic5c&list=PLaIsrNif41k4dpfeyoAlZYexFjtfrVfM6 Die Tutorials von Christina Schett
  • https://itunes.apple.com/us/app/plastic-animation-studio/id647122531?mt=8
  • https://itunes.apple.com/us/app/toontastic/id404693282?mt=8
  • Auf allaboardthepattiwagon.blogspot.com gefunden

    https://www.pinterest.com/pin/335870084683606712/

  • Integration von Telegammi in das Video mit Caroline K. Mein Traumberuf. https://www.youtube.com/watch?v=OfoJnKX7AbU
  • Bei den Tablet-Computern wird es noch ein wenig einfacher, wenn man auch gerne zeichnet
    oder handschriftlich arbeitet: Hier kann mit den entsprechenden Apps einfach aufgenommen
    und als Video veröffentlicht werden, was man mit Hilfe von Schrift, Zeichnung und Ton verdeutlichen
    möchte. Wie es mit dem iPad und der App „Explain Everything“
    Screencast mit „Explain Everything“

    Mit „Explain Everything“ kann nicht nur ein Film von einer x-beliebigen Aktion am iPad gemacht
    werden, sondern es können Texte, Zeichnungen und Ton in der App aufgenommen
    werden. Es wird alles gespeichert und aufgenommen, was man sagt bzw. auf den leeren Seiten
    schreibt oder malt. Was die App besonders attraktiv aus Lernvideo-Einsteiger-Sicht macht, ist,
    dass „seitenweise“ aufgenommen wird und Aufnahmen auch immer wieder neu gemacht oder
    erweitert werden können. Man schreibt beispielsweise auf der ersten Seite den Titel des Lernvideos
    und sagt dazu, um was es geht. Auf den weiteren Seiten schreibt, malt und spricht man
    über den Lerninhalt. Auch die Reihenfolge der „Seiten“ inkl. der damit verbundenen Videos
    (oder Audios, wenn man nur z.B. spricht) lässt sich nachträglich verändern. Besonders „schick“
    ist, dass man nicht auf leeren weißen Seiten arbeiten muss, sondern auch eine Präsentation
    (PDF, Powerpoint oder Keynote) verwenden kann. Beispielsweise eine PDF-Datei mit einer Titel-
    und einer Abspannseite. Nutzt man eine solche Vorlage, schaut das Ergebnis schnell recht
    professionell aus. Es klingt hier geschrieben mit Sicherheit komplizierter und weniger eingängig,
    als es ist.
  • Trickfilmeffekte können auf ganz unterschiedliche Arten eingesetzt werden, beispielsweise
    kann mit Hilfe eines Whiteboards einiges „gezaubert“ werden. Hier erscheinen auf einmal
    Texte und verschwinden mit einer Handbewegung wieder.
  • Idee: Märchen visualisieren, zum Beispiel.
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Baumstativ#/media/File:Baumstativ_mit_Kamera.jpg
  • http://www.stopmotiontutorials.com/stop-motion-anleitung-equipment.php
  • http://www.stopmotiontutorials.com/stop-motion-anleitung-nachbearbeitung.php
  • Infoabend 4.Videowettbwerb

    1. 1. Infoabend zum 4.internationalen Videowettbewerb DaF Lehrer online Netzwerk @Nadja Blust Oktober 2015
    2. 2. Wie das anfing... Caroline Krämer, 13 Jahre alt , 8 Klasse Deutschland Hier sind diese Videos von Caroline.
    3. 3. 1. Videowettbewerb Siegervideos
    4. 4. 2. Videowettbewerb Alle 56 Lernvideos Siegervideos
    5. 5. 3. Videowettbewerb Alle Videos Siegervideos
    6. 6. Zu den Filmen - Arbeitsblätter
    7. 7. Information zum Videowettbewerb 2016
    8. 8. Start 25.10.2015 Abgabetermin 05.02.2016 Wer darf teilnehmen? Sprachlehrer, Schüler Dauer 3 Min mit Abspann Highlightes des 4.Videowettbewerbs Animation und Trickfilm Web 2.0 Tools in Form von einer Geschichte (bis 3 Min.) Story ANMELDUNG Geschlossene Gruppe in Facebook „ Videowettbewerb“ Unterstützung in Form von Webinaren, Training und Konsulatationen (November Dezember, Januar)
    9. 9. Was sind gute Lernvideos? Der Inhalt Informative Geschichten erzählen Passende und anschauliche Visualisierung Wenig Personenaufnahmen Keine Ablenkung Unterhaltung darf dann auch sein Auch kreative und überraschende Gestaltungsformen können „nebenbei“ für Unterhaltung
    10. 10. „Offene Bildungsressourcen nennt man auch im deutschsprachigen Raum wie im englischsprachigen Raum 'Open Educational Resources' oder kurz OER. Damit werden Lern-und Lehrmaterialien bezeichnet, die so lizensiert wurden, dass sie frei verfügbar und einsetzbar sind, im besten Falle sogar auch modifiziert wiederveröffentlicht werden dürfen.“ OER Auf den Webseiten von Creative Commons gibt es übersichtliche Darstellungen und Hilfen dazu (http://de.creativecommons.org/was-ist-cc/
    11. 11. Warum ist es wichtig, ein Drehbuch (Szenario oder Storyboard) zu haben?
    12. 12. Vor dem Drehbuch 2 Welche Lernziele? 3. Welches technisches Format soll zum Einsatz kommen 4. Welche Ressourcen sind vorhanden ( technisch personell )  Wie kann ich Information auf Wesentliche eingrenzen, strukturieren?  6. Wie gestalte ich die Lerninhalte?  Wie sichere ich die Motivation der Schüler? 1. Welche Zielgruppe möchte ich erreichen?
    13. 13. Storyboard
    14. 14. Drehbuch Titel Einführung und Schluss Länge Textgestaltung (bitte fehlerfrei! ) Zeichnungen Wiederholung, Wiederholung Abbildungen von Personen Nutzung von fremden Materialien (Dabei ist zu beachten: In aller Regel muss der Urheber des Textes bzw. die Quelle des Textes angegeben werden.) Texte (Geschriebenes und Gesprochenes) Musik Bilder
    15. 15. Oder so... Storyboard
    16. 16. Schlechte Lernvideos aus der Sicht der Kinder Zu langsam gesprochen wird das Mikrofon ist zu schlecht die Sprechstimme ist langweilig zu stottrig gesprochen wird Kamera wackelt Im Hintergrung passiert etwas Ablenkendes Bild gehört @Martin Ebner
    17. 17. Typologie der Animationsfilmen Legetechnik Knete Puppen oder Fingerpuppen Schattentheater Sandtechnik StopMotion: Lego oder Playmobil ********************* Mobile Anwendungen:Toontastic, Explainte Everthing, Telegammi Web 2.0 Tools (Computer Online) Goanimate, Powtoon, Pivot Scribing „Sparkol“ oder http://xplainto.me/ auf Russ
    18. 18. Legetechtnik Beispiel 1 Umwelt aus der Schweiz Beispiel 2 Meine Familie vom Videowettbewerb Beispiel 3 Über Commoncraft
    19. 19. Solche Puppen kann man selbst erstellen! 2D Tricktechnik Legetechnik
    20. 20. Maltechnik Beispiel aus Russland Videowettbewerb Beispiel aus Russland Animierte Maltechnik Film über Freundschaft Scribing
    21. 21. Knete Beispiel von Elena Kowaleva Russland „ Wie kochen Bortsch! „ Beispiel 2 In einer Sendung erklären die Kinder, wie sie mit Knete die Videos erstellen. Beispiel 3 Gedicht Knete
    22. 22. Lego oder Playmobil Webinar von Michail Sommer zum Thema Beispiel mit Lego „ Meine Familie“ Kinder 6 und 8 Jh Beispiel vom Videowettbewerb aus Armenien
    23. 23. Puppentheater, Gegenstände Ideen? HIER
    24. 24. Stop Motion Webinar mit Heiko Wolf zum Thema Teil 1 Teil 2 Teil 3 Beispiel von „Meine Familie“ Schneewittchen und 7 Zwerge Beispiel aus Spanien, Christina Ortega „ Werkzeuge“
    25. 25. PIVOT Das ist gerade... Beispiel vom Videowettbewerb Das Lied wurde mit Strichmännchen visualisiert. Von Andreea P. Rumänien Webinar darüber Teil 2 Teil 3 Teil 4
    26. 26. Powtoon Am 4.11 Webinar zum Thema Mit Christian Schett Mein Beispiel „ Am 23.Dezember“
    27. 27. Goanimate Webinar und Training am 15.11 um 19 Uhr für TN
    28. 28. Mobile Anwendungen App-Tipp: Plastic Animation Studio – Materialien kreativ und innovativ animieren
    29. 29. Toontastic Beipspiel 1 „Wohin gehen wir “ von Caroline Beispiel 2 Katastrophe in der Schule Tutorial mit Caroline Krämer zur App
    30. 30. Sock Puppets Kreative Geschichten am Ipad Mit Kindern erstellen
    31. 31. Tellegami Tutorial mit Caroline Krämer Für IOS 30 Sek kostenlos, 60 Sek 2 Personagen, Gesichtsausdruck Hintergrund Template ändern
    32. 32. Explain Everything Mein Trickfilm mit Hilfe von diesem Tool „ Zirkustraum“ Für Google Play
    33. 33. Whiteboard Beispiel von Martin Ebner
    34. 34. Weitere Ideen
    35. 35. Schattentheater Beispiel 1 Beispiel 2
    36. 36. @Pinterest
    37. 37. @Pinterest
    38. 38. Sandtechnik Beispiel von Evgenija Simonova
    39. 39. Welche Aufgabe kann man im Unterricht geben ?
    40. 40. Dialoge verfilmen Lernziele: Einstieg in die kreative Arbeit Schüler gewinnen Selbstsicherheit Abbau der Hemmungen vor und hinter der Kamera Praktische Filmarbeit
    41. 41. Equipment oder was brauchen wir?
    42. 42. Kamera oder Photoapparat Tablet Beleuchtung Stativ Computerprogramm Mobile Anwendungen
    43. 43. Technische Ausrüstung und nicht nur... Bild von Kaspar Flückiger
    44. 44. Equipment Bild von Kaspar Flückiger
    45. 45. Stativ
    46. 46. Dekorationen oder Hintergrund Bild von Kaspar Flückiger Schweiz
    47. 47. Kulissen-Drehbühne / „Telari“ Idee von Michael Sommer
    48. 48. Bild von Kaspar Flückiger
    49. 49. Oder so... Bild von Kaspar Flückiger
    50. 50. Schnitt Programme Tutorial MovieMaker Webinar am 15.12 mit Alicja aus Polen
    51. 51. Wie kann man Animationsbild machen https://imgflip.com/gifgenerator http://imgur.com/vidgif http://makeagif.com
    52. 52. Feedback 2015 aus Polen
    53. 53. Über unseren Videowettbewerb schreibt man in ....
    54. 54. Powtoon Computer Christian Schett 4.11 Toontastic iOS Nadja Blust 18.11 Telegammi iOS Nadja Blust 03.12 Goanimate Computer Nadja Blust 15.11 Movie Maker Computer Alicja 15.12 Webinare Workshops und Training Was Wer Wann
    55. 55. Erstellen wir einen Trickfilm in 5 Min!!! Mit Web 2.0 Dvolver Beispiel von Charoula http://www.dfilm.com/moviemaker/make.ht ml
    56. 56. Literatur „Gute Lernvideos -so gelingen Web- Videos“ von Sandra Schön und Martin Ebner
    57. 57. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Das nächste Treffen ist am 4.11 mit Christian Schett aus Österreich! Anmeldung zum 4. internationalen Videowettbewerb!!!!

    ×