Unternehmenserfolg in der digitalen Welt
          Alltagstaugliches Enterprise 2.0
                 Daniel Kraft, Februar...
Es herrscht Aufbruchstimmung...

                     •  Enterprise 2.0 ist ein wichtiger und notwendiger
                ...
...aber auch eine gewisse Ratlosigkeit


•  Nahezu jede Organisation hat bereits
   Social Media Tools im Einsatz
•  Oft i...
Spontane, 	

selbstkontrollierte Netzwerke	





                                                                        •...
Beim Social Workplace geht es immer um die Menschen
                     Schaffung von Communities




      Kollektives W...
Das Social Business Design bindet die Prozesse ein


         Verantwortung
         vs. „just a Job“


                  ...
Reputation Management sichert den Dialog nach außen


     Bildung einer
   digitalen Identität                           ...
netmedia – Vorgehensweise

           Strategie                          Konzeption                 Umsetzung             ...
Lösungsangebot

             Social                                            Social
                                    ...
Integrationsbeispiel: Yammer



              •  Social Workplace durch Yammer Integration

              •  Einbindung vo...
Integrationsbeispiel: Google Wave


                 •  Social Workplace durch Google Wave Integration

                 •...
Vertriebsextranet für Partner & Mitarbeiter

Herausforderung
•       Ein signifikanter Teil des Geschäfts hängt von Partne...
Support Portal für Kunden und Partner

Herausforderung

•       Hoher manueller Aufwand zur Betreuung der techn. Hotline

...
Mitarbeiterportal

Herausforderung

•       Hoher zeitlicher Aufwand durch verteilte Onlinetools

•       Mangelnde Intuit...
Mitarbeiterportal

Herausforderung

•       Versorgung einer dezentralen Organisation mit 16.000
        Mitarbeitern in 4...
Daniel Kraft, Partner   netmedianer GmbH
   kraft@netmedia.de      www.netmedia.de
twitter.com/danielkraft   twitter.com/n...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public

753 Aufrufe

Veröffentlicht am

Social Workplace
Social Business Design
Reputation Management

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
753
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
1
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public

  1. 1. Unternehmenserfolg in der digitalen Welt Alltagstaugliches Enterprise 2.0 Daniel Kraft, Februar 2010
  2. 2. Es herrscht Aufbruchstimmung... •  Enterprise 2.0 ist ein wichtiger und notwendiger Schritt für Unternehmen •  Produktivität wird gesteigert, Innovation gefördert, Kosten werden gesenkt •  Die Menschen kennen es bereits aus dem privaten Umfeld (Facebook, YouTube) •  Neues Konzept, findet bereits in vielen Unternehmen statt (auf Mitarbeiterebene) •  Die meisten Unternehmen stehen jedoch noch ganz am Anfang der Entwicklung
  3. 3. ...aber auch eine gewisse Ratlosigkeit •  Nahezu jede Organisation hat bereits Social Media Tools im Einsatz •  Oft ist der Einsatz taktisch oder „geduldet“, selten strategisch •  Die Akzeptanz ist oft überschaubar oder auf Inseln beschränkt •  Die Einsicht ist vorhanden, aber in der Umsetzung wird Hilfe benötigt
  4. 4. Spontane, selbstkontrollierte Netzwerke •  Große Unsicherheit in den Unternehmen •  Ungeklärte Risiken und Gefahren 2.0  trifft  Enterprise   •  Es gibt kaum Best Practices •  Keine Erfahrungen in den Organisationen •  Externe Unterstützung nur bedingt verfügbar Klare Strukturen und organisatorische Hierarchie Quelle:  Ansätze  von  Dion  Hinchliff:  h;p://hinchcliffeandcompany.com/pragmaBcenterprise2/  
  5. 5. Beim Social Workplace geht es immer um die Menschen Schaffung von Communities Kollektives Wissen •  Mitarbeiter erhalten einen besseren Zugang zu Informationen •  Der Einzelne erhält Anerkennung für seine Beiträge •  Die Teams arbeiten enger und besser zusammen Soziale Vernetzung •  Gruppen bleiben im Dialog auch über Standorte hinweg •  Die Organisation erhält mehr Agilität und Zusammenhalt •  Das Business profitiert vom kollektiven Wissen Anerkennung
  6. 6. Das Social Business Design bindet die Prozesse ein Verantwortung vs. „just a Job“ •  Einbindung in die Unternehmensorganisation Dialoge entlang der Wertschöpfungskette •  Geschäftsprozesse werden transparenter •  Netzwerke entstehen entlang der Wertschöpfungskette •  Die Strukturen passen sich den Geschäftszielen an
  7. 7. Reputation Management sichert den Dialog nach außen Bildung einer digitalen Identität •  Monitoring der externen Netzwerkkommunikation •  Analyse der digitalen Identität der Organisation •  Networking-Ausbildung der kommunizierenden Mitarbeiter •  Schaffung von Standards und klaren Verhaltensregeln •  Back-Channel in die Organisation •  Sichere Nutzung des Netzwerkeffektes Dialoge mit Kunden oder Partnern Reaktionen auf Kritik
  8. 8. netmedia – Vorgehensweise Strategie Konzeption Umsetzung Betreuung •  Definition der inhaltlichen und •  Projektdefinition •  Systemimplementierung •  Community Management wirtschaftlichen Ziele •  Milestones & Ad hoc •  Mitarbeiterausbildung •  Systempflege •  Coaching des Management zu Möglichkeiten den Kernelementen •  Regeln •  Fachkonzeption •  Dialog mit den Entscheidern •  Roll Out & Kommunikation und Beeinflussern •  Technische Konzeption •  Definition der Sicherheits- & •  Auswahl der Tools Datenschutzanforderungen •  Pilotierung
  9. 9. Lösungsangebot Social Social Reputation Management Workplace Business Design Beim Social Workplace geht es immer Das Social Business Design bindet die Das Reputation Management sichert um Menschen Prozesse mit ein den Dialog nach außen Anwendungsbeispiele Anwendungsbeispiele Anwendungsbeispiele •  Experten-Finder zur Identifikation •  Vertriebssteuerungsportal für •  Marken Dashboard zur Mitarbeiter & Partner von Know-how Trägern Konsolidierung aller markenrelevanten Aussagen •  Eskalations-Dashboard zur •  Corporate Wall zur Förderung der Verbesserung der Kommunikation Kundenzufriedenheit •  Outbound Advisor zur Unterstützung der kommunizierenden Mitarbeiter •  Blog •  Nutzerprofile Werkzeuge •  Dashboards •  Rich Media •  Foren •  Status Updates •  Bewertung •  Arbeitsgruppen •  Dokumentmgt. •  Wiki •  Kommentare •  Bookmarking •  RSS •  Content Mgt. •  Messaging •  Ranking •  Personalisierung •  Collab. Textedit •  Dateiablage
  10. 10. Integrationsbeispiel: Yammer •  Social Workplace durch Yammer Integration •  Einbindung von Microblog in die bestehende interne Struktur •  Mashup mit anderen Social Media Komponenten z.B. Profile, Blog, oder Wiki •  Integration in die Open Text ECM Suite Content Server Web Solutions Yammer Intranet / Extranet / Internet
  11. 11. Integrationsbeispiel: Google Wave •  Social Workplace durch Google Wave Integration •  Integration kollaborativer Möglichkeiten in das bestehende Umfeld der Organisation, z.B. Intranet •  Einbindung von bestehenden Unternehmensdaten und – inhalten, z.B. Dokumenten Management, in das kollaborative Arbeitsumfeld des Mitarbeiter •  Direkten Zugriff auf Dokumente, Bilder oder Videos •  Video Link: Screencast Wave •  Video Link: Screencast Intranet Content Server Web Solutions Google Wave Intranet / Extranet / Internet
  12. 12. Vertriebsextranet für Partner & Mitarbeiter Herausforderung •  Ein signifikanter Teil des Geschäfts hängt von Partnern ab •  Partner brauchen den gleichen Zugang zu Dokumenten wie der eigene Vertrieb •  Die Unterlagen auf den bisher verwendeten CD-ROM war immer veraltet •  Dokumente mussten für neue Version manuell kopiert werden Lösung •  Personalisierter Social Workplace für Partner und Mitarbeiter •  Gesteigerte Produktivität und Zufriedenheit der Partner durch bedarfsgerechten Zugang zu relevanten Informationen •  Hohe Informationsqualität durch zentrale Dokumentenverwaltung •  Kosteneinsparung durch reduzierten Pflegeaufwand Social Social Workplace Business Design
  13. 13. Support Portal für Kunden und Partner Herausforderung •  Hoher manueller Aufwand zur Betreuung der techn. Hotline •  Inkonsistente und aufwändige Verteilung von Inhalten (push) •  Schlechte Trefferquote mangels Volltextsuche und Tagging •  Unausgeschöpftes Upselling Potenzial durch fragmentierte Marketinginformationen Lösung •  Personalisierter Social Workplace für Kunden, Partner und die internen Mitarbeiter im Support •  Weniger manueller Aufwand durch Steigerung der Self- Services (weniger Anrufe, weniger Mails) •  Deutliche Steigerung der Informationsqualität durch umfangreiche Metadaten, intelligente Suche und zentrale Datenhaltung Social Social Workplace Business Design
  14. 14. Mitarbeiterportal Herausforderung •  Hoher zeitlicher Aufwand durch verteilte Onlinetools •  Mangelnde Intuitivität in der Inhaltsbereitstellung •  Schwache Akzeptanz des internen Onlineangebotes Lösung •  Personalisierter Social Workplace für die Mitarbeiter •  Mitarbeitereffizienz durch Integration aller Applikationen •  Steigerung der Akzeptanz und „stickiness“ bei den Mitarbeitern durch Personalisierung und Interaktivität •  Durchgängige Suche steigert Mitarbeitereffektivität Social Workplace
  15. 15. Mitarbeiterportal Herausforderung •  Versorgung einer dezentralen Organisation mit 16.000 Mitarbeitern in 42 Ländern und 60 Standorten •  Sowohl lokale als auch zentrale Inhalte müssen lokalisiert an allen Standorten zur Verfügung stehen •  Mitarbeiter zeigen nur geringe Akzeptanz von zentralen Inhalten Lösung •  Personalisierter Social Workplace •  Mashup von lokalen und globalen Inhalten entlang der Mitarbeiterinteressen und Nutzerprofile •  Empowerment der lokalen und zentralen User •  Globales ContentSharing •  Gesteigerte Akzeptanz bei den regionalen Mitarbeitern Social Workplace
  16. 16. Daniel Kraft, Partner netmedianer GmbH kraft@netmedia.de www.netmedia.de twitter.com/danielkraft twitter.com/netmedianer

×