MMP1 Vorbesprechung 2010

551 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
551
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MMP1 Vorbesprechung 2010

  1. 1. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Multimedia Produktion 1 Materialien und Tools Videoteil: Julian Pölsler Audioteil: Karyn Laudisi Tutoren Mario Habenbacher Christian Lendl Christian Wagner 1 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  2. 2. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Aufgabenstellung & Ziel • Produktion nicht-interaktiver Medien • Vorlesungsteil Einführung in Audio (Karyn Laudisi) und Video (Julian Pölsler) • Übungsteil Gestaltung, Aufnahme und Schnitt eines Videos Tonaufnahme und -verarbeitung • Ziel Erstellung eines Videos zum Thema I sTUdy Länge: zwischen 3:00 und 3:30 (nicht kürzer oder länger!) 2 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  3. 3. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Anmeldung & Aufnahme • Anmeldung möglich ab 05.10.2010 um 16:30 Uhr Anmeldung zur Gruppe MMP1 in TISS • Gruppenbildung • Plot/Treatment bis 24.10.2010 um 23:55 Uhr Abgabe über TUWEL • Die besten 50 Gruppen nehmen an der LVA teil • An- und Abmeldung möglich bis 31.10.2010 3 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  4. 4. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Vorlesungsteil Geblockte Vorträge • Gestaltung und Video (Julian Pölsler) MO, 11.10.2010, 15:30 - 17:00 Uhr, HS17, Hauptgebäude • Grundsätze der Drehbucherstellung (Plot, Treatment, Skript) • Grundsätze der Filmerstellung • Audioverarbeitung (Karyn Laudisi) FR, 15.10.2010, 13:00 - 16:30 Uhr, HS17, Hauptgebäude • Tipps und Ratschläge für Audioaufnahmen • Nachbearbeitung von Audio Clips (Editing, Qualitätsverbesserung) • Inhalt des Audiodrehbuchs 4 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  5. 5. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Gruppenbildung Gruppen von 3 Personen in TUWEL bilden 5 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  6. 6. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Anmeldung zu Laborterminen Nach der Gruppenbildung müssen sich alle Gruppenmitglieder zu den jeweils gleichen Laborterminen anmelden. 6 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  7. 7. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Was wird im Labor gemacht? • Video I Vorzeigen und Besprechen des Drehbuchs • Audio I Vorzeigen und Besprechen des Audio-Drehbuchs • Video II Vorführen des Rohschnitts • Audio II Vorführen des Film-Sounds Bei Video I und Audio I besteht Anwesenheitspflicht für alle Gruppenmitglieder! 7 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  8. 8. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Labortermine I • Video I Dienstag, 16.11.2010, 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr Mittwoch, 17.11.2010, 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr • Audio I Montag, 22.11.2010, 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr Dienstag, 23.11.2010, 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr Jeweils 15 Minuten pro Gruppe. Anwesenheitspflicht! Bitte auf absolute Pünktlichkeit achten! Alle Labortermine finden im Breaktout Room (HEEG07) in der Favoritenstraße 9-11 statt. 8 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  9. 9. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Labortermine II • Video II Montag, 06.12.2010, 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr Dienstag, 07.12.2010, 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr • Audio II Montag, 10.01.2011, 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr Dienstag, 11.01.2011, 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr Jeweils 15 Minuten pro Gruppe Bitte auf absolute Pünktlichkeit achten! Alle Labortermine finden im Breaktout Room (HEEG07) in der Favoritenstraße 9-11 statt. 9 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  10. 10. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Laborrechner & Datenhaltung • Account Wenn Sie einen Account für einen Laborrechner benötigen, senden Sie uns bitte eine E-Mail an multimediaproduktion2010@gmail.com • Wichtig • Bringen Sie Ihre eigenen Rohlinge (CD-Rs) mit • Backups(!) • Löschen Sie alles, was Sie nicht mehr brauchen • Nicht im Profil (z.B.: am Desktop) speichern • Im Labor nicht essen/trinken 10 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  11. 11. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Verleih von Equipment • Zur Verfügung stehen: • Videokameras (HDV) • Stative • Headsets • Mikrofone (Lavalier, Boom und Handheld) • Lichtsets • Ausleihzeiten generell: • Montag - Mittwoch • Mittwoch - Freitag • Freitag - Montag 11 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  12. 12. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology E.S.E.L. • Electronic Student Equipment Loaning • Reservierung erfolgt über neues System (Beta) http://esel.ims.tuwien.ac.at 12 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  13. 13. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Wichtige Termine • Plot/Treatment Deadline: 24.10.2010 um 23:55 Uhr Abgabe über TUWEL • Labortermine (Video I und Audio I) Wer nicht zum Termin erscheint wird negativ beurteilt • Endabgabe (Labortermin): Freitag, 21.01.2011 Abgabe einer DVD an Julian Pölsler Upload des Films bis 17.01.2011 um 23:55 Uhr Wer nicht zum Termin erscheint, wird negativ beurteilt 13 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  14. 14. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Pünktlichkeit • Labortermine Der Zeitplan bei den einzelnen Laborterminen ist sehr eng. Deshalb fordern wir absolute Pünktlichkeit! Ansonsten entstehen für alle Beteiligten unangenehme Wartezeiten. • Elektronische Abgaben Die Deadline für elektronischen Abgaben ist 23:55 Uhr. Es werden keine Abgaben nach dieser Frist akzeptiert. Bei Abgaben auf TUWEL kommt es manchmal zu Überlastungen des Servers durch den erfahrungsgemäß hohen Traffic kurz vor der Deadline. Berücksichtigen Sie dies! 14 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  15. 15. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Pünktlichkeit • Equipment Loaning Es gibt fixe Abhol- und Retourzeiten für das Equipment (jeweils 30min). Wenn Sie nicht pünktlich erscheinen, entstehen für andere Gruppen unnötige Wartezeiten. Unpünktlichkeit wirkt sich negativ auf den administrativen Teil der Note aus! 15 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  16. 16. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Die Note Die Note setzt sich aus 3 gleichen Teilen zusammen: Audio Video Administrativ 16 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  17. 17. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Pünktlichkeit bei Uploads 23:55 Uhr bedeutet: 23:55h X • TUWEL ist kurz vor Deadline erfahrungsgemäß sehr strapaziert. Frühzeitiges Uploaden wird nahegelegt! • Abgaben nach 23:55h werden ignoriert! 17 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  18. 18. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Videolänge Zwischen 3:00 und 3:30 bedeutet: 3‘00“ 3‘30“ X X • 2‘59“ sind zu kurz und 3‘31“ zu lang. • Die Dauer kann in allen Videoschnitt-Programmen exakt (sogar im Frame-Bereich) definiert werden. 18 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  19. 19. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Videoformat • Export Vorgaben sind klar definiert und einzuhalten. • Maximale Qualität laut Richtlinien ist erwünscht. Soll das Video z.B.: max. 50MB groß sein, hat ein Video mit 3MB mit Sicherheit eine ungenügende Qualität. • Do‘s & Dont‘s in Sachen Videogröße: 4:3 16:9 16:9 19 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  20. 20. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Kontakt • Mail multimediaproduktion2010@gmail.com Der Betreff muss immer lauten: [GRUPPENNUMMER]: BETREFF • Skype mmp1-tutor • Twitter multiprod (Folgen oder RSS-Feed abonnieren!) 20 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  21. 21. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Fragen? 21 Mittwoch, 06. Oktober 2010
  22. 22. Interactive Media Systems Group Software Technology & Interactive Systems Vienna University of Technology Literatur • Audio Jay Rose: Producing Great Sound for Film & Video, 3rd Ed. Focal Press, March 2008, ISBN: 024080970X • Video Syd Field: Das Handbuch zum Drehbuch, Übungen und Anleitungen zu einem guten Drehbuch, Verlag Zweitausendeins Steven D. Katz: Filmdirecting Shot by Shot, Zur Bildsprache des Films, Verlag Zweitausendeins Christian Mikunda: Kino spüren, Strategien der emotionalen Filmgestaltung, WUV|Universitätsverlag, 2002, ISBN: 3-85114-478-3 22 Mittwoch, 06. Oktober 2010

×