Wiki-Workshop
Was ein Wiki in Unternehmen bringt und wie man es anwendet
Was ist ein Wiki?

›   ERP-Systeme sind häufig schrecklich komplex.
›   Wikis sind einfach zu bedienen und deshalb erfolgr...
BESSERE MEETINGS – Agenda-Management und Protokolle   © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
ONBOARDING – Airlines verdienen das Geld in der Luft




                                                       © 2008 //S...
WISSEN TEILEN – Anerkennung und Reputation für Wiki-Champions
                                                    © 2008 /...
MEHR SICHERHEIT IM RECHENZENTRUM – Datenschutz, Backup, ...
                                                    © 2008 //S...
Vorteile eines Wikis (Details 1/5)

› Bessere Meetings
      › Agenda-Management im Wiki funktioniert besser als per E-Mai...
Warum brauchen Unternehmen Wikis? (Details 2/5)

01. Wissen
› Wikis sammeln Wissen, stellen dies zur Verfügung und machen ...
Warum brauchen Unternehmen Wikis? (Details 3/5)

02. Wert steigern / Kosten senken
›   Wikis schaffen dem Unternehmen Mehr...
Warum brauchen Unternehmen Wikis? (Details 4/5)

03. Kommunikation
›   Wikis schaffen Kommunikation und „Wissensdurst“ (du...
Warum brauchen Unternehmen Wikis? (Details 5/5)

04. Organisation
›   Wikis sind sicher.
›   Wikis sind aktiv, flexibel, e...
POSITIVE WIKI-MUSTER   © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
NEGATIVE WIKI-MUSTER (ANTI-PATTERNS)




                                       © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
Wiki-Muster

› Wiki-Champion
› Pilot
› Wiki-Bereiche
       › Teile so viel Inhalt wie möglich.
       › Sichere, was gesi...
Präsentation der ersten Schritte im Workshop am Beamer 1/2

› Wie kann ich Inhalte lesen?
› Wie kann ich Inhalte suchen un...
Präsentation der ersten Schritte im Workshop am Beamer 2/2

› Ein bereits angelegtes Topic bearbeiten
      › Gründe für d...
Ihre Aufgaben im Workshop

›   Mein eigenes Profil 
    Erstellung und Pflege der persönlichen Profil-Seite mit grundlegen...
Die 4 größten Hürden

›   Die Angst vorm Teilen
›   Sicherheitsbedenken
›   Angst vor der Transparenz
›   Brauchen wir übe...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wiki-Workshop Presentation

1.602 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.602
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
25
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
31
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wiki-Workshop Presentation

  1. 1. Wiki-Workshop Was ein Wiki in Unternehmen bringt und wie man es anwendet
  2. 2. Was ist ein Wiki? › ERP-Systeme sind häufig schrecklich komplex. › Wikis sind einfach zu bedienen und deshalb erfolgreich. › Je mehr Personen ein Wiki aktiv nutzen, desto wertvoller wird es. › Ein Wiki war der Ursprung des quot;Mitmachnetzesquot; Web 2.0. › In einem Wiki kann jeder lesen und schreiben. © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  3. 3. BESSERE MEETINGS – Agenda-Management und Protokolle © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  4. 4. ONBOARDING – Airlines verdienen das Geld in der Luft © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  5. 5. WISSEN TEILEN – Anerkennung und Reputation für Wiki-Champions © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  6. 6. MEHR SICHERHEIT IM RECHENZENTRUM – Datenschutz, Backup, ... © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  7. 7. Vorteile eines Wikis (Details 1/5) › Bessere Meetings › Agenda-Management im Wiki funktioniert besser als per E-Mail › Notizen und Protokolle können von allen gemeinsam im Wiki erstellt, ergänzt und aktualisiert werden. › Onboarding › Flugzeuggesellschaften verdienen immer dann Geld, wenn die Flugzeuge in der Luft sind. Deshalb ist quot;onboardingquot; ein wichtiges Thema. › Ihr Unternehmen verdient dann Geld, wenn alle Mitarbeiter reibungslos zusammen arbeiten. Deshalb ist es auch für Sie sehr wichtig, dass alle quot;on boardquot; (informiert) sind. › Wissen teilen › Wer sein Wissen teilt, erntet Anerkennung und Reputation im Unternehmen. › Security › Ein Laptop geht leicht verloren. › Ein Wiki kann nicht verloren gehen. Veruntreute Passwörter können leicht wieder erlangt werden. © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  8. 8. Warum brauchen Unternehmen Wikis? (Details 2/5) 01. Wissen › Wikis sammeln Wissen, stellen dies zur Verfügung und machen dies bearbeitbar. › Wikis vereinen das Wissen von Genres, Generationen und Hierarchien (Stichwort Rente, Schublade und quot;Eigene Dateienquot;). › Wikis sorgen für ein allgemein zugängliches Wissen auf dem neuesten Stand. Stichwort Aktualität! › Wikis verhindern Redundanzen in vielen Postfächern, Datenbanken, Dateien. › Wikis sammeln Wissen, bevor es verloren geht. © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  9. 9. Warum brauchen Unternehmen Wikis? (Details 3/5) 02. Wert steigern / Kosten senken › Wikis schaffen dem Unternehmen Mehrwert durch vorhandenes und zugreifbares Wissen. › Wikis reduzieren den E-Mailverkehr und senken die transportierten Datenmassen. › Wikis senken die Kosten: Einmalige Datenspeicherung, Wegfall von Redundanzen. › Wikis sparen Kosten durch Zeitgewinne in der Kommunikation (Fragen nach Informationen). › Wikis schaffen Transparenz (für alle oder bestimmte Gruppen). © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  10. 10. Warum brauchen Unternehmen Wikis? (Details 4/5) 03. Kommunikation › Wikis schaffen Kommunikation und „Wissensdurst“ (durch Korrekturbedarf, Neugier). › Wikis sind einfache Wegweiser in Konzernen und einfach zu handhaben. › Wikis sorgen für eine offene Kommunikationsstruktur und transparente Projektarbeit. › Wikis schaffen Identifikation mit Themen, Problemen, Kollegen und dem Unternehmen. › Wikis führen neue Mitarbeiter ein (...steht im Wiki). › Wikis schaffen Teilnahme, Gleichberechtigung und führt eine quot;Aufwertungquot; der Mitarbeiter durch. › Wikis ergänzen Kantinen, Ganggespräche, private/interne Telefonate. © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  11. 11. Warum brauchen Unternehmen Wikis? (Details 5/5) 04. Organisation › Wikis sind sicher. › Wikis sind aktiv, flexibel, erweiterbar und unendlich tief. › Wikis halten Rechtesysteme und Hierarchien parat. › Wikis sorgen dafür, dass Informationen gefunden werden. › Wikis sind ein Muss. © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  12. 12. POSITIVE WIKI-MUSTER © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  13. 13. NEGATIVE WIKI-MUSTER (ANTI-PATTERNS) © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  14. 14. Wiki-Muster › Wiki-Champion › Pilot › Wiki-Bereiche › Teile so viel Inhalt wie möglich. › Sichere, was gesichert sein muss. (Schutz auf Dokumentenebene, Schutz durch Wiki- Bereich) › Der Scheunenbau › Vorlagen › Der Wiki-Gärtner › Leere Seiten Weitere Muster finden sich auf wikipatterns.com. © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  15. 15. Präsentation der ersten Schritte im Workshop am Beamer 1/2 › Wie kann ich Inhalte lesen? › Wie kann ich Inhalte suchen und finden? › Wie navigiere ich durch das Wiki? › Weiterklicken über die angegebenen Links › Zurück zum Startpunkt über das Logo › Zurück zum vorherigen Topic über den Brotkrumenpfad › Probleme bei der Zurück-Taste, da diese auch in bearbeitete Dokumente springt! © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  16. 16. Präsentation der ersten Schritte im Workshop am Beamer 2/2 › Ein bereits angelegtes Topic bearbeiten › Gründe für das Bearbeiten: Rechtschreibfehler › Gründe für das Bearbeiten: Ergänzungen (Listen vervollständigen) › Gründe für das Bearbeiten: Neue Punkte / Aspekte einbringen › Das Bearbeiten im Rich-Text-Editor und per Quellcode › Kommentare hinterlassen. Wann sind Kommentare hilfreich und gewünscht? › Neue Topics anlegen › Völlig neue Punkte schaffen › Ideen fortführen, neuen Aspekte mit einem eigenen Punkt mehr Gewicht verleihen › Inhalte besser gestalten und für eine gute Übersicht sorgen › Das Speichern: Häufiges Speichern lohnt sich -> Kontrolle über die eigenen Aktivitäten › Das WikiWort › [[Link][Linktext]], WikiWort, GmbH › Der Artikel selbst › Texte schreiben › Wo finde ich Hilfe? © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  17. 17. Ihre Aufgaben im Workshop › Mein eigenes Profil  Erstellung und Pflege der persönlichen Profil-Seite mit grundlegenden Informationen, die für Kollegen interessant sein könnten. (Beispiele: Vorname, Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Funktion im Unternehmen, Kollegen, Vorgesetzte, Untergebene, Abteilung, in der Sie arbeiten, Projekte, an denen Sie aktuell arbeiten, Ziele, die Sie im Unternehmen erreichen möchten, ...) › Meine erste Liste › Mein erstes Bild › Die erste Fettmarkierung › Mein erster Link › Mein erste Unterseite › Leere Seiten befüllen  Leere Seiten füllen und erste Ideen für Inhalte eintragen › Meine erste Tabelle Ggf. zusätzlich: Meine erste Auswertung, Meine erste Aufgabe im Wiki © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  18. 18. Die 4 größten Hürden › Die Angst vorm Teilen › Sicherheitsbedenken › Angst vor der Transparenz › Brauchen wir überhaupt ein anderes Werkzeug? © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH

×