MOOCs – Risiken und Nebenwirkungen

968 Aufrufe

Veröffentlicht am

Massive Open Online Courses (MOOCs) lösen die Grenzen von Vorlesungen und Seminaren auf, und öffnen sie für Teilnehmende von außen. MOOCs ermöglichen so den freien Zugang zu hochwertigen Lehrmaterialien. Viele dieser Kurse erreichen weit über 1.000 Teilnehmende. Der Vortrag reflektiert das Konzept und stellt aus einer didaktischen Perspektive Anforderungen an Lehrende, Lernende und Technologie vor. Diskutiert werden Herausforderungen und Grenzen von offenen Bildungsangeboten für öffentliche und private Bildungsanbieter. Am Bespiel von drei Kursen wird jeweils die didaktische Konzeption und die technische Infrastruktur vorgestellt.

Veröffentlicht in: Bildung
1 Kommentar
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Schade, dass weder Risiken noch Nebenwirkungen in den Folien ersichtlich werden - gibt es eine Audioaufnahme? :-)
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
968
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
56
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
1
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MOOCs – Risiken und Nebenwirkungen

  1. 1. Massive Open Online Courses Risiken und Nebenwirkungen Dr. Johannes Moskaliuk 20.09.2013
  2. 2. Massive Open Online Course ■ viele TeilnehmerInnen (150+) (Massive) ■ frei zugänglich, kostenlos (Open) ■ nutzt Infrastruktur des Web 2.0 (Online) ■ Kursstruktur (Course) 2
  3. 3. Konnektivismus „Connections are the key to network learning.“ George Siemens, 2005 3 By George_Siemens [CC-BY-2.0 via Wikimedia Commons]
  4. 4. sozialer Konstruktivismus „Alle höheren psychischen Funktionen, eingeschlossen das Sprechen und begriffliche Denken, haben einen sozialen Ursprung.“ Lew Semjonowitsch Wygotski, 100 Jahre vorher 4
  5. 5. Knowledge Building 5 Lernen als sozio-kognitiver Prozess der kreativen Konstruktion von Wissen. Erschaffen, Überprüfen und Weiterentwickeln von conceptual artifacts. Marlene Scardamalia, 20 Jahre vorher
  6. 6. Freies und kostenloses Lehrbuch 6
  7. 7. Vorlesungen frei verfügbar auf YouTube 7
  8. 8. verteilte Seminare 8
  9. 9. Offenes Kurswiki
  10. 10. offene Bildung Risiken und Nebenwirkungen Herausforderungen E-Learning open
  11. 11. aus Perspektive der Lernenden ■ selbstreguliert lernen ■ Teil einer Community werden ■ vielfältige Ressourcen strukturieren ■ Adressaten-gerecht kommunizieren ■ das Web 2.0 kompetent nutzen 11
  12. 12. aus Perspektive der Hochschule ■ Didaktik anpassen und weiterentwickeln ■ Qualität überprüfen ■ in bestehende Curricula integrieren ■ Leistungen zertifizieren ■ Nachhaltigkeit sicherstellen ■ Lehrende überzeugen 12 Finanzierung
  13. 13. Rolle der Hochschulbibliothek 13 ■ Medien-/Informationskompetenz vermitteln ■ Zugang zu Literatur/Quellen ermöglichen ■ Lern-Ressourcen verwalten ■ Lernräume bereitstellen (online und offline) ■ technische Infrastruktur entwickeln ■ Integrieren von Didaktik, Technik und Verwaltung OER Rechenzentrum | Stabstelle E-Learning
  14. 14. MOOCs sind in Deutschland angekommen.
  15. 15. 15 MMC13 ocwl11 OpenCourse2012 fkmedien OpenCourse2011 Leuphana Digital School Open HPI Open Course World SOOC13 iversity coer13 coursera.org/lmu Fernuni Hagen Open.SAP ich.kurs13
  16. 16. • Kursblog • Beiträge des Gastgebers • Beträge der Studierenden • Aggregierte Beiträge aus anderen Blogs • Twitter • Delicious • Virtuelles Klassenzimmer (Adobe Connect) • Newsletter • edupad.ch • storify.com • paper.li • diigo.com • Forum Technische Infrastruktur #ocwl11
  17. 17. • Webseite ichkurs.de • Blog, chronologisch • Kursinhalte, strukturiert (LMS) • Filme zur Einführung jeder Einheit (YouTube) • geschlossene Plattform Communote • gedruckte Kursunterlagen • Twitter • Facebook • Google+ Technische Infrastruktur ichkurs.de
  18. 18. Danke für Ihre Aufmerksamkeit 18 Dr. Johannes Moskaliuk Universität Tübingen johannes.moskaliuk@uni-tuebingen.de

×