Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU

5.293 Aufrufe

Veröffentlicht am

Slides for my presentation at CeBIT 2008 @ Content Management Arena

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.293
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
80
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
23
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU

  1. 1. Wiki-Einführung in KMUs Herausforderungen und Erfolgsfaktoren Lutz Belting, Martin Koser CPT Chevalier Pipes Technologies , frogpond _ Enterprise Social Software Consulting CeBIT, 08. März 2008
  2. 2. Was erwartet Sie ...
  3. 3. Aufgabe Herausforderungen Ansatz und Vorgehensweise Erfahrungen Diskussion und Fragen?
  4. 4. Aufgabe Bestehendes Intranet durch ein Wiki ergänzen..
  5. 5. Intranet 2.0? Wissensarbeiter ... finden vieles leichter im Internet als im Intranet verwenden das (teuer) bereitgestellte Intranet nicht wirklich hängen an althergebrachten Mustern und Vorgehensweisen ...
  6. 6. Aufgabe Verteilte Unternehmensstandorte Geschäftssprache Englisch Geringe IT-Affinität der Mitarbeiter
  7. 7. Ziele Beteiligung durch unkomplizierte Bedienung Aktualisierung der Inhalte soll direkt durch die Kompetenzträger in den einzelnen Produktsparten erfolgen Flexibilität leichte Anpassung an neue Aufgabenstellungen Erweiterbarkeit Skalierung muss möglich sein - quantitativ und qualitativ Interaktion die Vernetzung der weltweit verteilten Mitarbeiter soll gefördert werden Schnelligkeit und Agilität schnellere Bedienung von wechselnden Kundenanforderungen
  8. 8. Wikis im Unternehmen Vorteile • einfach & leistungsfähig • leichtes Erstellen, Ändern und Finden von Seiten • (online) verfügbar, d.h. jederzeit und (fast) überall • individuelle oder gemeinsame Dokumente • flexibel und skalierbar • effizient (schlanke Architektur) und kostengünstig (Open-Source)
  9. 9. Einsatzarenen von Wikis Intern Extern • Intranet • Inter- und Extranets • Wissensmanagement • Serviceportale • Glossare • Dokumentation für Experten- • Dokumentationen Zielgruppen (z.B. SDKs) (Anleitungen, FAQs) • Projekt-Dokumentation • Projekt-Dokumentation • Kollaborative Innovation • IT Trainings • ... • E-Learning • Yellow Pages • Wettbewerbs-Informationen • Handbücher (Orga, QM, ITIL, ...) • ...
  10. 10. Umsetzung CPT Wikiprojekt • Initialer Workshop Kunde/Berater - Anforderungsanalyse und Definition von Funktionalitäten - Projektplanerstellung • Angebotserstellung und Auftragserteilung • Verteilte Zusammenarbeit - Dienstleister (Hosting) - asynchrone Abstimmung Berater/Projektteam über Projektwiki • Umsetzung Pilotwiki und anstehender Go-Live - erste Inhalte einpflegen und strukturieren - Navigation und Hilfekonzept, Schulungs- und Helpdeskkonzept - Guidelines und Regeln der Zusammenarbeit - Einrichtung von Benutzern und Gruppen • Projektreview und mehr ...
  11. 11. Umsetzung Der Berater ist nur so gut wie der Kunde
  12. 12. Umsetzung Der Berater ist nur so gut wie der Kunde denn sie arbeiten eng zusammen ...
  13. 13. Projektwiki Zum einen natürlich beratungsinterne Projektnotizen, zudem aber auch Extranet Projektinformationen und -abstimmung Gesprächsprotokolle, Reviews, sonstige Projektmanagementunterlagen
  14. 14. Umsetzung
  15. 15. Technologie: DokuWiki
  16. 16. Technologie: DokuWiki • einfach zu handhabende, leistungsfähige Markup-Sprache • integrierte Benutzer- und Rechteverwaltung, die sich mittels Plugin auch an die vorhandene Benutzerverwaltung anbinden lässt • leistungsfähige Revisionskontrolle • DokuWikis lassen sich durch Namensräume hierarchisch strukturieren • leistungsfähiges Konfigurationssystem & enorme Erweiterbarkeit durch PlugIns und AddOns • einfacher Umgang mit Bildern, Office-Dokumenten • keine Datenbank, stattdessen Rückgriff auf die Algorithmen des Filesystems • Flexibles Authentifizierungskonzept - Benutzer, Gruppen - bezogen auf Seiten und Namensräume - zugeschnittene Rechte
  17. 17. Ist das die Lösung? Ein paar Erfahrungen ... Provide the tools that allow people to connect, then get out of the way!
  18. 18. ein paar Antworten sind schon notwendig... • Entwicklung einer Unternehmensstrategie für das Web 2.0 soziale Netzwerke von Wissensarbeitern • Chancen und Risiken evaluieren, und dabei ... • ... den Einsatz von Beratern erwägen, wenn umsetzungsorientiert, unabhängig, ohne den Aufbau von Abhängigkeiten, organisations- statt technologieorientiert, ...
  19. 19. Social Software - Beratung und Coaching Social Software bietet Chancen für Unternehmen... • selbstorganisierte Zusammenarbeit von Wissensarbeitern • Können Informationstrukturen in einem Unternehmen realistisch abbilden ... wenn Voraussetzungen gegeben sind Wikis und andere Web 2.0-Technologien stellen weniger technologische als organisatorische Aufgaben. • Prozesse und Unternehmenskultur müssen angepasst werden • Beratung (Analyse, Konzipierung, Dokumentation und mehr) • Begleitung des organisatorischen Change Managements • Umsetzungsunterstützung Die technischen Möglichkeiten allein können eine erfolgreiche Implementierung in Unternehmensstrukturen nicht gewährleisten.
  20. 20. Social Software - Beratung und Coaching ... Change Management begleiten • die Organisationsformen von Unternehmen sind auf die neuen Kommunikationsformen oft nicht ausgerichtet • die Unternehmenskulturen auch nicht Unterstützung als Sparringspartner, Diskussionspartner, kreativer Widerpart, Fachexperte, Moderator, Analyst ... Manpower • dem Unternehmen in einem fokussierten Gebiet helfen - Projektleitung & Projektbegleitung • Pilotprojekte konzipieren und erfolgreich umsetzen - Grundlage für unternehmensweiten Einsatz • ...
  21. 21. Fragen und Diskussion
  22. 22. Contact me ... www.frogpond.de Enterprise Social Software Consulting Steingaustraße 27 73278 Schlierbach Germany mk@frogpond.de Skype: mk.frogpond http://twitter.com/frogpond

×