WELTJUGENDTAG

319 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
319
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

WELTJUGENDTAG

  1. 1. Das Thema des WJT:
  2. 2. Die Gruppe von Formosa, die nach Spanienfährt, war groβ: 35 Teilnehmer, der Bischof und die Priester Gabrielund Carlitos.Unser Bus ist nach BuenosAires am 9. Augustum 17 Uhr in San MartinPlatz abgefahren.
  3. 3. Am nächsten Tag wegen eines Streikposten hatten wir eine Verspätung undsind erst um 11 Uhr sind an den Ezeiza Flughafen angekommen. Der Flug ist um 12 Uhr von Ezeiza Flughafen nach Barajas Flughafen abgeflogen.Es war meinen ersten Flug.
  4. 4. Die Freiwillige und die Pfarrer in SanJose Pfarrei haben uns empfangen. Die Gruppe wurde geteil: ein Teil war in der San Jose Pfarrei und die andere Hälfte in Santa Elenat.
  5. 5. Jede Gastfamilie hat zwei Pilger für eine Woche empfangen; und Jeden Pilger hat eine Landkarte und ein Programm bekommen. Daniel und ich waren bei FrauAndrea. Sie lebt in einem Viertel, wie die meisten.
  6. 6. Ich habe über spanische Sittengelernt, zum Beilpiel einige Gerichte wie Gaspacho und Colacao im Sommer, Paella, Schinken, usw. DIESPANISCHEN MENSCHEN ESSEN VIEL UND GUT !(:
  7. 7. Wir sind 6 Tage in Plasencia gewesen und haben viele Aktivitäten gehabt.Die Klöster sind berühmt in Spanien. Wir hat die Karmeliterkloster aufeinem Berg, Augustiner-und Dominikerkloster in der Stadt besucht.
  8. 8. Wir haben die Arbeit von “Der Schwestern der Armen” gekannt. Sie kümmern sich um die Greise, die allein sind. Wir haben auch die Arbeit von “Caritas”: Rehabilitation der drogenabhängigen Erkrankter gekannt.
  9. 9. Wir haben auch „Jungfrau derGesundheitKirche“, die auf einemHügel ist, und SantoDomingo, wo “dieKarwoch” stattfindetbesucht.Jeden Morgen hattenwir Morgengebet undEucharistie.
  10. 10. Auβer religiöse Aktivitäten hatten wirvielen kulturelle Aktivitäten: einaml haben wir “YINCANA” gespielt. Wenn es geregnet hat, könnten wir mit der Jungen aus den anderen Ländern spielen. In Plasencia, haben Jugendliche ausArgentinien, Deutschland, Honduras, USA, Nige ria und Südkorea gewesen.
  11. 11. Auf der “La Isla”, eine künstlicheInsel zwischen zwei Flüssen haben wir das Festival der Kulturen gefeiert. Dann Nachtgebet im Dom.
  12. 12. Die lezten Tage sind wir nachNaval Moral de la Mata gefahren. Die Tage in derDiözese waren zuEnde. Dann sindwir nach Madrid gefahren.
  13. 13. Meine Gruppe hatdie sieben Tage in einer Schule übernachtet. Jeden Pilger hat eine Schultasche mit Stadtplan, U- Bahn-Karte, Elektronikkar teFahrkarte, Kulturpro gramm und eineGroβe Medizin: DAS CHRISTUS KREUZ bekommen.
  14. 14. Wir haben “El Paseo delPrado, Cibeles Platz und dieAlcalá Tür besucht.Am Nachmittag hat KardinalRouco Varela den Besucherdas Willkommen gegeben.1.500.000 Pilger aus derganze Welt waren da. Allewaren nett und freundlichund hatten eine groβe Liebezu Christus und zur Kirche.
  15. 15. Ich habe auch:Santiago de BernabeuStadium, derKönigliche Palast undseineGärten, die SantaMaria de la AlmudenaDom besucht.Jeden Platz war einOrt von Treffen, mitMusik , Tanzen undGebet für die Pilger.Aber das Wichtigstevon allen war “LaPlaza del Retiro”.
  16. 16. Ich habe wie zu Hause in der SantaMonica Pfarrei gefühlt. Wir waren über siebentausend Menschen im Argentinischen Gottesdienst
  17. 17. Der WJT habtvielen Zentralversammlungenorganiziert. Die schönstenund bewegendsten waren: PapstWillkommen, die Via Crucis, dieGebetswache in Cuatro Vientosund die Fertige GottesdienstIn Cuatro Vientos haben wir Jesusin der Eucharistie angebetet.Die Fertige Gottesdienst warbewegend. Petrus hat unseingeladen: Christus und seineLiebe zu uns in aller Weltbekannt zu machen.
  18. 18. “Er will, dass ihr seine Apostel im 21.Jahrhundert die Boten seiner Freude seid. Enttäuscht ihn nicht! (Benedikt XVI)
  19. 19. Der nächste Termin ist 2013 in Rio de Janeiro, Brasilien. Ich hoffe, dort zu sein.

×