Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
?
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
?
„Hybrid Society“
Technische Entwicklungen undTechnische Entwicklungen und
neue Herausforderun...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Philosophische Überlegungen werden zu empirischen FragestellungenPhilosophische Überlegungen we...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
BioMais
Gentechnisch
veränderter Mais
Gentechnische
Rückverwandlung
von „Genmais“ zu
„BioMais“
...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Beginn des Lebens
XX ??
Ende des Lebens
IVF humanembryonale Klonen
Stammzellforschung
Defibrill...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Unterschied
Mensch – Affe?
Künstl. Entitäten,
Die Menschen imitieren
Moderne Prothesen
„Mensch-...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Technische Entwicklungen stellen Grundparameter desTechnische Entwicklungen stellen Grundparame...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Die Entmythologisierung des „Cyborgs“Die Entmythologisierung des „Cyborgs“
Seitdem die Geistesw...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
““Die Hybridgesellschaft”Die Hybridgesellschaft”
(Biologische Menschen)
 Menschen, die ihre na...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Mensch
Subjekt
Maschine
Objekt
Mensch
gebraucht
Artefakt
Mensch
erweitert
durch Artefakt
Mensch...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Ist eine morphologische binäre / dichotome
Subjekt-Objekt / Natur–Artefakt
Trennung sinnvoll?
M...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Es gibt natürliche und unnatürliche AnordnungenEs gibt natürliche und unnatürliche Anordnungen
...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
David J. Chalmers’ GedankenexperimentDavid J. Chalmers’ Gedankenexperiment
(basierend auf Ideen...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Es gibt etwas „intrinsisch Menschliches“…Es gibt etwas „intrinsisch Menschliches“…
- DNA  Gene...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Personhood-TheoriePersonhood-Theorie
Behauptung: nicht alle Menschen sind Personen und nicht al...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
MenschenMenschenrechte?rechte?
Menschen haben…
- Recht auf Leben
- Recht auf Selbstbestimmung
-...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
PersonenrechtePersonenrechte
Personen haben… (volle Personenrechte)
- Recht auf Existenz
- Rech...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Soziale Implikationen der „Hybrid Society“Soziale Implikationen der „Hybrid Society“
- Kann Nic...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Neuronale Strukturen Soziokulturelle Strukturen
„„Neurosoziologie“ ?!Neurosoziologie“ ?!
Ernsth...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
„Religiöse Grand Narratives“ (Lyotard)
- (Transzendente) Ordnung
- (Transzendente) Erklärungen
...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Thesen:Thesen:
1. Die Menschheit befindet sich in einer „Transitionsphase“, in der „vertraute“
...
Dr. Miriam J.S. Leis, 2006
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Project-2050
Societal Implications of
Emerging Technologies...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hybrid Society

608 Aufrufe

Veröffentlicht am

Project proposal about "Future Cyborg Anthropology" presented at the Maria Sibylla Merian-Postdoc-Programm (Miriam Leis, 2006)

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
608
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
46
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hybrid Society

  1. 1. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 ?
  2. 2. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 ? „Hybrid Society“ Technische Entwicklungen undTechnische Entwicklungen und neue Herausforderungen für das Natur- und Menschenbildneue Herausforderungen für das Natur- und Menschenbild Project-2050 Societal Implications of Emerging Technologies
  3. 3. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Philosophische Überlegungen werden zu empirischen FragestellungenPhilosophische Überlegungen werden zu empirischen Fragestellungen Natürlich / Subjekt - Belebt - Mensch - Natur Künstlich / Objekt - Unbelebt - Maschine - Artefakt ??? - KI / Robotik - „Cyborg“ - Bio-/ Gentechnik - NanoBiotech - Simulation / Emulation
  4. 4. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 BioMais Gentechnisch veränderter Mais Gentechnische Rückverwandlung von „Genmais“ zu „BioMais“ Eineiige Zwillinge Natürl. Flagelle Modell für künstl. Flagellenantrieb (Nanotech.) Unnatürl. Lebewesen Natürl. allergenfreie Katze (natürl. Muatation) Gentechnisch modifizierte allergenfreie Katze Geklonter Hund Natürlich natürlich!Natürlich natürlich!
  5. 5. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Beginn des Lebens XX ?? Ende des Lebens IVF humanembryonale Klonen Stammzellforschung Defibrillator „Kunstherz“ Life Support Suspended Animation? Radical Life Extension? Natürl. Fortpflanzungsprozess Herzstillstand Hirntod Neuroprothesen? Neuroemulation? Beginn und Ende des LebensBeginn und Ende des Lebens
  6. 6. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Unterschied Mensch – Affe? Künstl. Entitäten, Die Menschen imitieren Moderne Prothesen „Mensch-Maschine-Hybride“ „Cyborgs“ Der Mensch Der MenschDer Mensch
  7. 7. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Technische Entwicklungen stellen Grundparameter desTechnische Entwicklungen stellen Grundparameter des Menschlichen Selbstverständnisses in Frage:Menschlichen Selbstverständnisses in Frage: Reproduktionsmedizin, Biotechnologie Beginn des Lebens Intensivmedizin, Medizintechnik, Bionik, Neurowissenschaften, Informatik Ende des Lebens Gentechnik, Klonen Natürl. Vs. Künstl. Kybernetik, KI, Robotik Neuroinformatik, Informatik Mensch vs. Maschine Informatik, AL, Simulationstechnologie, Emulationstechnologie Realität vs. Virtualität Neurowissenschaften, Biotechnologie Primatenforschung, KI / Robotik Person vs. Mensch Medizintechnologie, Kybernetik, Biotechnologie, Informatik Heilen vs. Optimieren Reproduktionsmedizin, Biotechnologie Maschinentechnik Gender und biolog. Geschlecht
  8. 8. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Die Entmythologisierung des „Cyborgs“Die Entmythologisierung des „Cyborgs“ Seitdem die Geisteswissenschaften den „Cyborg“ (als theoret. Konstrukt) entdeckt haben, wird er problematisch diskutiert…  Der „Cyborg“ stellt die gängigen dichotomen Trennungen zwischen Subjekt und Objekt, Natur und Artefakt, Mensch und Maschine in Frage … Problem: „Enthumanisierung des Menschen“? Lösung: „Humanisierung der Artefakte“! (Latour, Haraway)
  9. 9. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 ““Die Hybridgesellschaft”Die Hybridgesellschaft” (Biologische Menschen)  Menschen, die ihre natürlichen Fähigkeiten durch Technik ergänzen / erweitern (“Fyborgs”) (nach Zimmerli bereits “Cyborgs”)  Menschen, die in permanenter / organischer Symbiose mit Technik leben (Cyborgs)  Menschen, die nur mit Hilfe von Technik (über)leben können (“medizinische Cyborgs”)  Lebewesen, die mit ihrem Gehirn Maschinen ansteuern  Artefakte, die Gehirnfunktionen emulieren / simulieren  Artefakte, die menschliche Fähigkeiten imitieren / besitzen?  Artefakte, die Menschen simulieren  (hypothetische) informationstechnische Emulationen von Lebewesen (“Nur-Artefakte”) JesseSullivan www.medgadget.com SteveMann (www.ul.ie) KevinWarwick (www.tms.org) http://www.seeingwithsound.com/ AbioCor Intensivstation (www.ispub.com) Neurochip-Implantat Gehirnzellen von Ratten auf Mikrochip (Uni Lübeck) Humanoider Roboter ASIMO www.galtglobalreview.com/ newtech/asimo.html Mensch und “Actroid” Online? – Immer! Photo:S.Haemmer BCI (Implantat)
  10. 10. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Mensch Subjekt Maschine Objekt Mensch gebraucht Artefakt Mensch erweitert durch Artefakt Mensch in Symbiose mit Artefakt Maschine Objekt Mensch Subjekt Mensch mit AR - System Mensch mit Power Assist - Suit
  11. 11. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Ist eine morphologische binäre / dichotome Subjekt-Objekt / Natur–Artefakt Trennung sinnvoll? Mensch (hypothet.) humanoider Industrie- PC Puppe Metall Fyborg Androide Roboter roboter Cyborg AL Mensch unbelebte Materie belebte Natur ?????? „starke KI“ „schwache KI“
  12. 12. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Es gibt natürliche und unnatürliche AnordnungenEs gibt natürliche und unnatürliche Anordnungen von Atomen / Molekülen…von Atomen / Molekülen…
  13. 13. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 David J. Chalmers’ GedankenexperimentDavid J. Chalmers’ Gedankenexperiment (basierend auf Ideen von : K. Eric Drexler und Hans Moravec) 1. Ersetze ein biologisches Neuron durch einen Mikrochip mit funktionaler Äquivalenz (Grundlagenforschungen existieren bereits) 2. Ersetze weitere Neuronen, bis das gesamte Gehirn in sein künstliches Gegenstück aus elektronischen Mikroschaltungen verwandelt ist Was bleibt vom Menschen?Was bleibt vom Menschen? Preisfrage(n):Preisfrage(n): - Wie könnte man herausfinden, ob eine „informationstheoretische Emulation“ eines Organismus mit dem Original identisch ist? - Kann man überhaupt prinzipiell neuronale Zustände bis ins Detail auslesen (Quantenmechanische Restriktionen?; Einwände von Roger Penrose) Ab welchem Ersatzstück hört der Mensch auf, Mensch zu sein, und wird zur Maschine???
  14. 14. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Es gibt etwas „intrinsisch Menschliches“…Es gibt etwas „intrinsisch Menschliches“… - DNA  Gene bestimmen Wesen des Menschen??? (ca. 95% Gemeinsamkeit mit Schimpansen) - Morphologie  Menschen mit morphologischer Anomalie; „Cyborgs“? - Soziales Wesen  Andere Tiere besitzen dies auch rudimentär - Bewusstsein  Evaluation problematisch, da von Interpretation der Expression abhängig - „Moral Sense“  Sozial, genetisch? Weshalb kann dies nicht in künstl. Systemen implementiert werden? (Es gibt auch Menschen ohne („Moral Sense“) - Seele  wie messbar? (nicht jeder glaubt an das Konzept) - Fukuyama: „Factor X“ = „Human Nature“ ??? (leider keine Definition…) * * Vgl.: Fukuyama: „Our Posthuman Future“, 2002
  15. 15. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Personhood-TheoriePersonhood-Theorie Behauptung: nicht alle Menschen sind Personen und nicht alle Personen müssen zwangsläufig Menschen sein Beispiele für nicht-menschliche Personen:Beispiele für nicht-menschliche Personen: - Tiere mit höheren kognitiven Fähigkeiten - „Hybride“ / „Cyborgs“ / gentechnisch modifizierte Entitäten - Hypothetische KIs Beispiele für „Menschen“ ohne „Personenstatus“Beispiele für „Menschen“ ohne „Personenstatus“ - Frühe Embryonen (ohne ausgebildetes ZNS) - Menschen ohne neuronale Aktivität (technikabhängig…) Nicht-menschliche Personen Menschliche Personen „Menschen“ ohne Personenstatus Nicht-Menschen und keine Person * Betrifft den Rechtsstatus, und keine Aussage über den Umgang mit den Entitäten
  16. 16. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 MenschenMenschenrechte?rechte? Menschen haben… - Recht auf Leben - Recht auf Selbstbestimmung - Wahlrecht, Vertragsrecht etc…. Alle??? - Hirntote („lebende“ Menschen, definitorisch „tot“)* - Strittig: Komapatient(inn)en (Terri Schiavo)* - Hochgradig Retardierte haben kein / stark eingeschränktes Selbstbestimmungs- / Wahl- / Vertragsrecht (ebenso wie Kinder)* - Lebensschutz der Mutter ist höher als der eines Embryos (Abtreibung bei Gefährdung des Lebens der Mutter erlaubt)* Indikatoren: - Morphologie? - DNA / biologische Konstruktion? - Bewusstsein? - Kognitive Fähigkeiten??? ???: - Humanembryonale Stammzellen ohne ausgebildetes ZNS / Gehirn haben (in Deutschland anscheinend) einen höheren Schutz als Hirntote * Elemente der Personhood Theorie
  17. 17. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 PersonenrechtePersonenrechte Personen haben… (volle Personenrechte) - Recht auf Existenz - Recht auf Selbstbestimmung - Wahlrecht, Vertragsrecht etc…. Definitiv Ausgeschlossen: - Entitäten ohne Wahrnehmungskapazität (Gegenstände ohne „KI“, Organismen ohne Gehirn / ZNS) Für alle praktischen Zwecke ausgeschlossen: - Pflanzen, Einfache Organismen, „Schwache KI“ (Computer, Industrieroboter) Technikabhängig ausgeschlossen: - Hirntote, „irreversibel Tote“ Recht auf Existenz und Freiheit von Schmerz / Leiden - Kinder, hochgradig mental retardierte (technikabhängig) Menschen, Tiere mit hohen kognitiven Fähigkeiten, starke KI (?) Recht auf Freiheit von Schmerz / Leiden - Komplexere Tiere, Föten, Menschen in vegetativem Zustand (technikabh.) Voller Personenstatus: - Alle anderen: Menschen, Cyborgs, Augments, Posthumane (plus evtl. „starke KI“ (?))
  18. 18. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Soziale Implikationen der „Hybrid Society“Soziale Implikationen der „Hybrid Society“ - Kann Nicht - Menschen, insbes. KIs / Robotern (jemals) Handlungsfähigkeit zugeschrieben werden?  Wenn nicht, mit welcher Begründung?  wenn ja, welche Auswirkungen hätte dies für die soziologische Theorienland- schaft, die ‚Gesellschaft‘ und das Rechtssystem  „Personhood - Soziologie“?  „Neurosoziologie“  wie evaluiert man zentrale Aspekte wie „subjektiv gemeinten Sinn“, Handlungsfähigkeit, Bewusstsein? (Turing Test Problematik) - Die Frage nach dem Verhältnis zwischen biologischen und sozialen / kulturellen Faktoren gewinnt an Relevanz  hier wären kooperative und interdisziplinäre Studien wünschenswert (aktuell: philosophische und soziologische Kritik am Klonen) - Was bedeutet „Gender“ im (anbrechenden) Zeitalter der „Cyborgs“ und „morphologischer Wahl“? ( Anm.: „Cyberculture“ und Androgynität)
  19. 19. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Neuronale Strukturen Soziokulturelle Strukturen „„Neurosoziologie“ ?!Neurosoziologie“ ?! Ernsthafte Auseinandersetzung mit Nicht-Menschen in derErnsthafte Auseinandersetzung mit Nicht-Menschen in der Soziologie als Subjekte (!) der Analyse ?!Soziologie als Subjekte (!) der Analyse ?! ?? DNA  Gehirnstruktur + Ausprägung der Sinnesorgane  Wahrnehmung  Verhalten  Sozialer Feedback  Neuronale Struktur  Wahrnehmung  Verhalten  Sozialer Feedback  Neuronale Struktur…
  20. 20. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 „Religiöse Grand Narratives“ (Lyotard) - (Transzendente) Ordnung - (Transzendente) Erklärungen - (Transzendente) Systematik Moderne (politische und wissenschaftliche „Grand Narratives“): - „Gott ist tot“ - Wissenschaftliche Erklärungen und Systematik - „Sekuläre Religion“ (Wissenschaft und Fortschritt) Postmoderne - Ende der „Grand Narratives“ und „wiss. Erklärbarkeit“ - Individuelle Suche nach Beantwortung der „großen Fragen“ - „Anything Goes“, Relativismus, Nihilismus Unglaubwürdigkeit im Zuge rational(istisch)er DenkweisenUnglaubwürdigkeit im Zuge rational(istisch)er Denkweisen Scheitern der Rationalität und AufklärungScheitern der Rationalität und Aufklärung Scheitern des „Anything Goes“ & „Nihilismus“ „Post – Post - Moderne“ / „Transhumanismus“? (Vgl. Prof. Hans Joas)
  21. 21. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Thesen:Thesen: 1. Die Menschheit befindet sich in einer „Transitionsphase“, in der „vertraute“ Konzepte (durch empirische Befunde) in Frage gestellt werden (bspw. natürlich / künstlich, Mensch / Nicht - Mensch; Realität / Nicht-Realität Leben / Tod) 2. Je mehr potentiellen Nutzen eine Technologie (im NBIC - Bereich) bringen kann, desto höher ist auch ihre potentielle Gefahr 3. Einmal Gedachtes lässt sich nur sehr schwerlich ungedacht machen… (und Denkverbote sind schwer zu implementieren…)  Verbote schaffen nicht die Idee aus der Welt 4. Das Streben nach Erkenntnisgewinn existiert nicht im luftleeren Raum (Anwendungsgedanke) 5. Heutige Entscheidungen sind maßgeblicher für die Zukunft der menschlichen Entwicklung denn je zuvor 6. Aufkommen neuer Paradoxien und Kontroversen zwischen Biologie und Soziologie  Überwindung dichotomer Sichtweisen! 7. Notwendigkeit einer Reflexion über die Begriffe „Menschenrecht“ vs. „Personenrecht“ in der „Hybrid Society“
  22. 22. Dr. Miriam J.S. Leis, 2006 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Project-2050 Societal Implications of Emerging Technologies www.project2050.wins.info

×