Fachveranstaltung  MINERGIE©    Mehrwerte    M h    t
Flyer Classic 1995„Roter Büffel“ 1993 Roter Büffel
FLYER F-Serie 2000      F Serie
Wir l k ifi iWi elektrifizieren die V l b                   di Velobranche!                               h !  Mobilitätsl...
Agenda gBegrüssung und VB ü           d Vorstellung                      llUnsere VisionAusgangslage MarktUnsere Marktleis...
Ausgangslage Markt … das brauche ich nicht weil …                   nicht,  Elektroräder sind etwas für „Alte und „Behinde...
Der „Bungy Jumping“-Effekt     Bungy Jumping Effekt
Gruppentouren mit Partnern  Rent a Bike: Kooperation mit dem  Nationalen Vermietpartner Nr 1                            Nr...
FLYER Event-Statistik 2010  Werksbesuche Gruppen:      650  Werksbesichtigungen:       20‘000 Pers.
Watt d Or                     d‘OrDas Bundesamt für Energie...   ...zeichnet mit d        i h t it dem W tt d‘Or          ...
Absatz    60                   Absatz (T Stk.)    50    40    30    20    10     0         20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 2...
12                                                                     2                                                  ...
12                                                       2                                                    20          ...
Agenda gBegrüssung und VB ü           d Vorstellung                      llUnsere VisionAusgangslage MarktUnsere Marktleis...
Die Chancen für den Markt  Energieeffiziente Mobilitätslösungen  Gesunde Mobilität  Touristische Wertschöpfungskette  Bewu...
Die C a ce für de Markt   e Chancen ü den a   Energieeffiziente Mobilitätslösungen   Energieverbrauch:       g            ...
Die Chancen für den MarktTouristische Wertschöpfungskette                     p   g  Die Bevölkerung macht aufgrund der  W...
Die Chancen für den MarktTouristische Wertschöpfungskette                     p   g  2010 wurden ca 50‘000 FLYER Vermietun...
Die Chancen für den MarktTouristische Wertschöpfungskette  Gründung der Herzroute AG für die Stärkung und den  Ausbau und ...
Agenda gBegrüssung und VB ü           d Vorstellung                      llUnsere VisionAusgangslage MarktUnsere Marktleis...
MINERGIE-P® FLYER-Werk in Huttwil
NeuNeu- und Erweiterungsbau  Erdsonden-Wärmepumpe:  8 Sonden je 250m tief              j  40m3 Regenwasserfassung  für Toi...
Neu-Neu und Erweiterungsbau  20 cm gedämmte Holz-  Fassadenelemente  Lüftung mit Wärmetauscher  Decken-Heizung ( kti i t  ...
Neu-Neu und Erweiterungsbau„Der E-Scheich auf dem Dach“   40m2 Sonnenkollektoren   und 10m3 Speicher für   Warmwasser   14...
Motivation für den Minergie-P® BM ti ti fü d Mi          i P Bau  Konsequente Unterstützung des  Marketing-Auftritts von F...
Agenda gBegrüssung und VB ü           d Vorstellung                      llUnsere VisionAusgangslage MarktUnsere Marktleis...
„unternehmen“ und nicht „unterlassen“!Erfolge erfordern Vorinvestitionen und sind  trotzdem nicht garantiert  t t d      i...
Wir produzieren keine Elektrofahrräder –     pwir „produzieren“ gesunde und glückliche               Menschen
DasD FLYER T        Team
Wie eine Velofabrik Mehrwerte für die Region, die Schweiz und auch im Ausland schaffen kann
Wie eine Velofabrik Mehrwerte für die Region, die Schweiz und auch im Ausland schaffen kann
Wie eine Velofabrik Mehrwerte für die Region, die Schweiz und auch im Ausland schaffen kann
Wie eine Velofabrik Mehrwerte für die Region, die Schweiz und auch im Ausland schaffen kann
Wie eine Velofabrik Mehrwerte für die Region, die Schweiz und auch im Ausland schaffen kann
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wie eine Velofabrik Mehrwerte für die Region, die Schweiz und auch im Ausland schaffen kann

666 Aufrufe

Veröffentlicht am

Referat im Rahmen der Fachveranstaltungen "Wie Gewerbe und Industrie mit Innovationen Mehrwerte realisieren", 16. August 2011, Biketec AG Huttwil

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
666
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wie eine Velofabrik Mehrwerte für die Region, die Schweiz und auch im Ausland schaffen kann

  1. 1. Fachveranstaltung MINERGIE© Mehrwerte M h t
  2. 2. Flyer Classic 1995„Roter Büffel“ 1993 Roter Büffel
  3. 3. FLYER F-Serie 2000 F Serie
  4. 4. Wir l k ifi iWi elektrifizieren die V l b di Velobranche! h ! Mobilitätslösungen der Zukunft Gesundheit Freizeit ÖkologieDer Anteil der Elektrofahrräder am Veloabsatz wird in den nächsten 10 Jahren auf 30% steigen der steigen, Umsatzanteil wird 50% betragen
  5. 5. Agenda gBegrüssung und VB ü d Vorstellung llUnsere VisionAusgangslage MarktUnsere MarktleistungZahlen und FaktenChancen für den MarktMINERGIE-P® FLYER-Werk in HuttwilMINERGIE P FLYER WerkHerausforderungen der Zukunft
  6. 6. Ausgangslage Markt … das brauche ich nicht weil … nicht, Elektroräder sind etwas für „Alte und „Behinderte Alte“ Behinderte“ Ich bin noch fit und will noch treten Ich will etwas für meine Gesundheit tun Die Dinger sind zu schwer, zu teuer, zu hässlich… Elektrovelos gehen immer kaputt Viel zu wenig Reichweite Ökologisch? Und was ist mit dem Stromverbrauch …? ?
  7. 7. Der „Bungy Jumping“-Effekt Bungy Jumping Effekt
  8. 8. Gruppentouren mit Partnern Rent a Bike: Kooperation mit dem Nationalen Vermietpartner Nr 1 Nr. Premiumpartnerschaft Premi mpartnerschaft mit Baumeler-Reisen
  9. 9. FLYER Event-Statistik 2010 Werksbesuche Gruppen: 650 Werksbesichtigungen: 20‘000 Pers.
  10. 10. Watt d Or d‘OrDas Bundesamt für Energie... ...zeichnet mit d i h t it dem W tt d‘Or Watt d‘O jährlich besonders innovative und herausragende Leistungen g g im Energiebereich aus*Am 08.01.2009... ...erhält Biketec von Frau Chiara Simoneschi Cortesi Simoneschi-Cortesi (Nationalratspräsidentin 2009 und Präsidentin der Jury Watt y d‘Or) den Watt d‘Or in der Kategorie „Energieeffiziente Mobilität Mobilität“
  11. 11. Absatz 60 Absatz (T Stk.) 50 40 30 20 10 0 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
  12. 12. 12 2 20 11 1 20 10 0 20 09 9 20 08 8 20 07 7 Umsatz (Mio) 20 06 6 20 05 5 20 04 4 20 03 3 20Umsatz (CHF) ) 02 2 20 01 1 20 ( 140 120 100 80 60 40 20 0
  13. 13. 12 2 20 11 1 20 10 0 20 09 9 20 08 8 20 07 7 20 06 6 MA 20 05 5 20 04 4 20 03 3 20 02 2 20Mitarbeiter 01 1 20 160 140 120 100 80 60 40 20 0
  14. 14. Agenda gBegrüssung und VB ü d Vorstellung llUnsere VisionAusgangslage MarktUnsere MarktleistungZahlen und FaktenChancen für den MarktMINERGIE-P® FLYER-Werk in HuttwilMINERGIE P FLYER WerkHerausforderungen der Zukunft
  15. 15. Die Chancen für den Markt Energieeffiziente Mobilitätslösungen Gesunde Mobilität Touristische Wertschöpfungskette Bewusstseinbildende Massnahmen
  16. 16. Die C a ce für de Markt e Chancen ü den a Energieeffiziente Mobilitätslösungen Energieverbrauch: g 1kWh auf 100kmDies entspricht 1dl Benzin-Äquivalent oder der Benzin ÄquivalentEnergiemenge von 3 Minuten warm duschen.
  17. 17. Die Chancen für den MarktTouristische Wertschöpfungskette p g Die Bevölkerung macht aufgrund der Wirtschaftskrise vermehrt Ferien im eigenen Land. L d In zahlreichen Destinationen kann sich der Gast mit energieeffizienter Mobilität vertraut machen und so die Hemmungen für den Einsatz i d di H fü d Ei t im Alltag abbauen.
  18. 18. Die Chancen für den MarktTouristische Wertschöpfungskette p g 2010 wurden ca 50‘000 FLYER Vermietungen ca. 50 000 in touristischen Destinationen verzeichnet. Auf d A f der „Herzroute“ wurden alleine üb 10‘000 H t “ d ll i über Vermietungen registriert. Die Akkuwechselstationen erbringen eine Dienstleistung und erhalten neue Gäste. g
  19. 19. Die Chancen für den MarktTouristische Wertschöpfungskette Gründung der Herzroute AG für die Stärkung und den Ausbau und die regionalen Entwicklung des nachhaltigen Sommertourismus in der Schweiz. (Ziel – „Genussroute von Genf bis zum Bodensee“ – Bodensee aktuell 5 Etappen in Betrieb) Gründung einer Firma (movelo GmbH) für die Entwicklung und Betreuung von FLYER touristischen P j kt in Deutschland, Österreich und t i ti h Projekten i D t hl d Ö t i h d Italien.
  20. 20. Agenda gBegrüssung und VB ü d Vorstellung llUnsere VisionAusgangslage MarktUnsere MarktleistungZahlen und FaktenChancen für den MarktMINERGIE-P® FLYER-Werk in HuttwilMINERGIE P FLYER WerkHerausforderungen der Zukunft
  21. 21. MINERGIE-P® FLYER-Werk in Huttwil
  22. 22. NeuNeu- und Erweiterungsbau Erdsonden-Wärmepumpe: 8 Sonden je 250m tief j 40m3 Regenwasserfassung für Toilettenspülung und Fahrradwäsche 3-fach Isolierverglasung
  23. 23. Neu-Neu und Erweiterungsbau 20 cm gedämmte Holz- Fassadenelemente Lüftung mit Wärmetauscher Decken-Heizung ( kti i t D k H i (aktivierte Beton-Decke) Vorgehängte Textilmembran-Fassade
  24. 24. Neu-Neu und Erweiterungsbau„Der E-Scheich auf dem Dach“ 40m2 Sonnenkollektoren und 10m3 Speicher für Warmwasser 149 kWp Photovoltaik- Anlage g
  25. 25. Motivation für den Minergie-P® BM ti ti fü d Mi i P Bau Konsequente Unterstützung des Marketing-Auftritts von FLYER g Werterhalt Industrie-Immobilie Wertschätzung gegenüber U W t hät üb Umweltlt Wertschätzung gege übe Mitarbeiter e tsc ät u g gegenüber ta be te Gesunde und hochwertige Arbeitsplätze Image in der Bevölkerung
  26. 26. Agenda gBegrüssung und VB ü d Vorstellung llUnsere VisionAusgangslage MarktUnsere MarktleistungZahlen und FaktenChancen für den MarktMINERGIE-P® FLYER-Werk in HuttwilMINERGIE P FLYER WerkHerausforderungen der Zukunft
  27. 27. „unternehmen“ und nicht „unterlassen“!Erfolge erfordern Vorinvestitionen und sind trotzdem nicht garantiert t t d i ht ti tGeld verdienen kommt von dienen…
  28. 28. Wir produzieren keine Elektrofahrräder – pwir „produzieren“ gesunde und glückliche Menschen
  29. 29. DasD FLYER T Team

×