Sommerlicher Wärmeschutz
Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigkeit vom Wärmeschutz
1
Tageslicht ist nicht verhandelbar…
2
Gesundheit
Lernfähigkeit
Intelligenz Wohlbefinden
Entwicklung
Körper & Geist
Konzentr...
Leistungsausweis von Fenstern
3
Quantitatives Licht:
• Tageslichtfaktoren
• direkter Sonnenlichteinfall
Qualitativ Licht:
...
Viel Licht – viel Wärme
4
Faktoren sommerlicher Wärmeschutz
Uw Ug
g Lt Rw
Fachgerechte
Dämmung &
Anschlüsse
Kontr. Lüftung...
Unsere Angebote
AktivHouse
5
Unsere Angebote
Was bewirken unsere Hitzeschutzprodukte?
6
Produkt 70 66
Uw 1.3 1.0
SSL -0.18 / 14% -0.10 / 10%
SSL / FHC ...
Zum Schluss
Trotz allen Vorschriften und Vorteilen, besteht Nachholbedarf!
7
Rollladen in der Fassade mit
einer Quote von ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigkeit vom Wärmeschutz

284 Aufrufe

Veröffentlicht am

Jörg Blättler, VELUX

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
284
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigkeit vom Wärmeschutz

  1. 1. Sommerlicher Wärmeschutz Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigkeit vom Wärmeschutz 1
  2. 2. Tageslicht ist nicht verhandelbar… 2 Gesundheit Lernfähigkeit Intelligenz Wohlbefinden Entwicklung Körper & Geist Konzentrations- fähigkeit Auffassungsgabe Innere Uhr Immunsystem Impulskontrolle Motivation Muskelkoordination Zufriedenheit Heilung Leistungsfähigkeit …Fenster übrigens auch nicht! 90% in Gebäuden
  3. 3. Leistungsausweis von Fenstern 3 Quantitatives Licht: • Tageslichtfaktoren • direkter Sonnenlichteinfall Qualitativ Licht: • Aussicht / Positionierung Beleuchtungsstärke LUX • 100 - 500 Lux = untergeordnete Räume • 500 bis ca.2.500 Lux = Geschäftsräume • mehr als 2.500 Lux = Wohnräume Tageslichtquotient • TQ >= 5% • Raum taghell • TQ <= 2% • Raum düster Luminanz • gute Sichtverhältnisse • Gleichmäßigkeit der Lichtstreuung auf Arbeitsflächen • Variationsgrad 3:1 zur Umgebung 287 431 1505
  4. 4. Viel Licht – viel Wärme 4 Faktoren sommerlicher Wärmeschutz Uw Ug g Lt Rw Fachgerechte Dämmung & Anschlüsse Kontr. Lüftung Automatisierung Nachtauskühlung Rollladen (95%) Markisette (76%) (Solar & Elektrisch)
  5. 5. Unsere Angebote AktivHouse 5
  6. 6. Unsere Angebote Was bewirken unsere Hitzeschutzprodukte? 6 Produkt 70 66 Uw 1.3 1.0 SSL -0.18 / 14% -0.10 / 10% SSL / FHC -0.39 / 30% -0.24 / 24% Reduktion auf Uw EN 12567-2 / Ref. GPL SK08 Produkt 70 66 g-Wert 0.63 0.50 MSL 0.17 / 73% 0.13 / 74% SSL 0.02 / 97% 0.02 / 96% Gesamtenergiedurchlass (g-Wert) EN 13363-2 / Rahmenbedingungen: Sommer
  7. 7. Zum Schluss Trotz allen Vorschriften und Vorteilen, besteht Nachholbedarf! 7 Rollladen in der Fassade mit einer Quote von nahezu 100% Rollladen auf dem Dach mit einer Quote von ca. 25% Und dies, obwohl es vor allem auf dem Dach Sinn macht, in der kalten, wie auch in der warmen Jahreszeit einen wirksamen Schutz gegen alle Witterungseinflüsse zu haben.

×