So unterstützt der Kanton Bern die Gebäudemodernisierung

1.208 Aufrufe

Veröffentlicht am

von Ralph Schmidt, Projektleiter Amt für Umweltkoordination und Energie /
Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.208
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
12
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

So unterstützt der Kanton Bern die Gebäudemodernisierung

  1. 1. Kanton BernDer Kanton Bern fördert ... Ralph Schmidt Projektleiter Energiefachstelle Amt für Umweltkoordination und Energie, Kanton Bern BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  2. 2. Kanton Bern Visionen entwickeln... Herausforderungen annehmen! Marktanalyse Finanzierung GebäudeanalyseSteuern UmsetzungMietrecht Strategie Förderbeiträge Bauvorschriften Labels Nutzen BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  3. 3. Kanton BernInformationen liefern und Vorreiter sein1. Gesamtübersicht verschaffen ... Vorreiter sein - zukünftige Nutzung - Betrachtungszeitraum - Amortisationsdauer - Altersstruktur / Eigentümer - Entwicklung der Energiepreise - technisches Verständnis - bauphysikalisches Verständnis - Materialkenntnisse - Berater - Unternehmer - Planerwww.geak.ch - Finanzen - Steuern2. Erneuerungskonzept - Fördergelder - Gesetze - Bauvorschriften3. Gesamt- oder Etappensanierung - Denkmalpflege - usw. und usw. BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  4. 4. Kanton Bern...immer wieder drei entscheidende Fragen... Bedürfnis - Kosten - Nutzen was will ich? Bequemlichkeitszone muss verlassen werden! was kostet ...? Beratung Konzept Optimierung Beispielewas nützt mir ...? Wille zur Weitsicht Selbstverantwortung Planung BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  5. 5. Kanton Bern Ziele der EnergiestrategieVision: 2000 Watt Primärenergie bei 1 Tonne CO2 / Kopf und Jahr Ziele 2035: 4000-Watt-Gesellschaft Energieeffizienz 20 % weniger Wärmebedarf erneuerbare Energien • Wärmeerzeugung: 70 % aus erneuerbaren Energien • Stromerzeugung: 80 % aus erneuerbaren Energien Mittelfristig ohne AKW BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  6. 6. Kanton Bern Ziele der Förderung Effizienz – Erneuerbare – Information und Weiterbildung 1. Sanierungsrate bei Gebäuden erhöhen 2. Förderung von umfassenden Gebäudesanierungen 3. Strom effizienter nutzen 4. Wärme aus Erneuerbaren Energien 5. Neubauten für die 2000-Watt-Gesellschaft - Öffentlichkeitsarbeit und Weiterbildung verstärken - Energie-Beratung BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  7. 7. Kanton Bern Allgemeine Bedingungen Beitragsgesuch mit Beilagen schriftlich vor Baubeginn oder DurchführungGesuchseingabe der Massnahme einreichen. Als Beginn der Arbeiten gilt die Schnurgerüstabnahme oder die Vornahme vonArbeitsbeginn Arbeiten, die den Gegenstand der Förderung direkt betreffen (z.B. beiBaubeginn Haustechnikanlagen). Die Beitragszusicherung ist in der Regel drei Jahre ab AusstellungsdatumGültigkeitsdauer gültig. Für grosse Bauvorhaben kann die Gültigkeit bis auf fünf Jahre zugesichert werden. Beiträge aus dem nationalen Gebäudeprogramm können mit den Kantonsbeiträgen kumuliert werden. Innerhalb von drei Jahren nach Beitragszusicherung können keine weiterenKumulation von Beitragszusicherungen für den gleichen Fördertatbestand bewilligt werden.Beiträgen Bei Beiträgen an die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, sowie an Neubauten können keine weiteren Förderbeiträge ausgerichtet werden. BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  8. 8. Kanton Bern www.energie.be.ch BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  9. 9. Kanton Bern BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  10. 10. Kanton Bern BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  11. 11. Kanton Bern BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  12. 12. Kanton Bern Dach 120 m2 Max. 46’000.- A+ 2‘000.- + 6- Klassen / A (2’000 + 2’000) 4‘000.- 5 Klassen / B (2’000 + 2’000) 4‘000.- Fenster 50 m2 4 GEAK-Klassen 2’000.- 3 GEAK-Klassen 4‘000.- 2 GEAK-Klassen Wand 280 m2 10’000.- Das Gebäudeprogramm 10‘000.- Dach, Boden, Fassade, Fenster 10‘000.- Boden 100 m2 Haustechnik / ErneuerbarBeispiel EFH: EBF 200 m2 / Hülle 500 m2 / Fenster 50 m2 BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  13. 13. Kanton Bern BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  14. 14. Kanton Bern BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  15. 15. Kanton Bern BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  16. 16. Kanton Bern BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  17. 17. Kanton Bern BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  18. 18. Kanton Bern BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  19. 19. Kanton Bern BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  20. 20. Kanton BernOptimierte Sanierung nach Fördergelder 2013 2014 2015 2016 Kt. Förderung Gebäudeprog. Steuerabzug Steuerabzug Heizung/WRG Fenster, Steuerabzug Aussenwand + Dach, PV Kt. Förderung Boden GEAK-Plus BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie
  21. 21. Kanton BernDie Energiewende sind wir! Nutzen wir die Kraft von starken Partnern ... BVE / Amt für Umweltkoordination und Energie

×