MINERGIE ERFA SeminarMINERGIE ERFA‐SeminarKomfortlüftung und Hygiene01.03.2012, Bern                             www.miner...
Programm   gVon         Bis         Thema                                                         Referent0900            ...
Qualität bei Komfortlüftungen                          gHeinrich Huber, MINERGIE Agentur Bau         − Wieso eine ERFA zu ...
Viele Gründe sprechen für eine               pKomfortlüftung         − Gute Raumluftqualität         − Schallschutz       ...
Aber mangelhafte Anlagen       sind potentielle Gesundheitsrisiken      gefährden das Image der Branche und von MINERGIE  ...
Jährlich installierte Komfortlüftungen (Schätzung)                                   g                  97% der MINERGIE‐ ...
Positiv ist:         Trotz Wachstum hat die Anzahl Reklamationen nicht zugenommen.        Schallprobleme haben abgenommen....
Negativ ist:   g        Reklamationen wegen hygienischen Mängeln haben eher zugenommen.        Jeder Problemfall ist ein F...
Wichtig ist:       g    MINERGIE tritt bei Mängeln entschiedener auf.     Sanktionen im letzten halben Jahr:          Entz...
Heute behandeln wir vorwiegend Anlagen mit Verschmutzungen oder hohen Risiken für      h                h h      k fVersch...
Hygiene hat auch damit zu tun:  ygInbetriebnahme, Abnahme und Instruktion                                                 ...
Auslegung der Luftdurchlässe und  LuftvolumenströmeBei offenen Wohnzimmern ist in der Regel kein Zuluft‐Durchlass erforder...
Ziele dieses ERFA Seminares    − V b      Verbesserung der Qualität der Komfortlüftung                    d Q li ä d K f l...
Abschluss und weitere Schritte      1.    Ausfüllen Kursbewertung      2.    Download der Referate (link per Email)      3...
DownloadMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
MINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
MINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Herzlichen Dank für Ihr Engagement !                           g gMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2...
Mehrwert für MINERGIE Fachpartner und MitgliederDie ERFA‐Seminare rund um MINERGIEEinführung Franz Beyeler                ...
ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
Warum ERFA‐Seminare rund um MINERGIE?ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
Warum ERFA‐Seminare rund um MINERGIE?ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
„Mensch ärgere Dich nicht, denn aus Erfahrung wird man klüger!“            Aus Fehlern und Erfolgen            lernen!!!ER...
Welche Themen an ERFA‐Seminaren künftig behandelt werden sollen, bestimmen Siebestimmen SieERFA für Fachpartner Einführung...
„Hygiene und Reinigung im Umfeld der Komfortlüftung“          − Olten         − UzwilERFA für Fachpartner Einführung |März...
Veranstaltungs‐PartnerERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
Informationen von MINERGIEFachveranstaltungen „Neues von MINERGIEMINERGIE“ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    ww...
Regionale MINERGE Tage der offenen Tür ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
Regionale MINERGE Tage der offenen Tür          −A          An acht ausgewählten Standorten üb di                h        ...
Beispiel: Tag der offenen Tür WärmepumpenERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
MINERGIE CARAMEL FRAGE?         − Wi i l B           Wie viele Besucher haben den Tag der offenen Tür                     ...
Informationszentrum mit AusstellungERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
Besichtigung von HäusernERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
Referate ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
Zielpublikum         −PPotenzielle Bauherren                 i ll B h         − Hausbesitzer von Bauten mit Erneuerungsbed...
Patronats‐ und Veranstaltungs‐Partner         −H l           Hoval                              −VVorort‐EVU              ...
Objektpartner         An Bauten beteiligte UnternehmerERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
CO2 MessgeräteERFA für Fachpartner Einführung |März 2012    www.minergie.ch
Qualität bei KomfortlüftungenQualität bei KomfortlüftungenHeinrich Huber, MINERGIE Agentur BauH i i h H b MINERGIE A      ...
Viele Gründe sprechen für eine Komfortlüftung:    l      d       h f             f l f      Gute Raumluftqualität      Gut...
Aber mangelhafte Anlagen             g            g     sind potentielle Gesundheitsrisiken     gefährden das Image der Br...
Jährlich installierte Komfortlüftungen (Schätzung)                  97% der MINERGIE‐ nd                  97% der MINERGIE...
Positiv ist:        Trotz Wachstum hat die Anzahl Reklamationen nicht         T t W ht       h t di A hl R kl      ti     ...
Negativ ist:        Reklamationen wegen hygienischen Mängeln haben eher         zugenommen.        zugenommen        Jeder...
MINERGIE tritt bei Mängeln entschiedener auf.     Sanktionen im letzten halben Jahr:    Sanktionen im letzten halben Jahr:...
Heute behandeln wir vorwiegend Anlagen mit   Heute behandeln wir vorwiegend Anlagen mit  Verschmutzungen oder hohen Risike...
Hygiene hat auch zu tun mitHygiene hat auch zu tun mitInbetriebnahme, Abnahme und Instruktion                             ...
Auslegung der Luftdurchlässe und LuftvolumenströmeAuslegung der Luftdurchlässe und LuftvolumenströmeBei offenen Wohnzimmer...
Ziele dieser ERFA   Zi l di      ERFA          Verbesserung der Qualität der Komfortlüftung             b          d Q li ...
MINERGIE-ERFA Event  Schwerpunktthema Komfortlüftung       Referent: Fritz Stettler
Themen:• Lüftungsbau in den letzten  Jahren• P bl  Probleme bei der R i i           b i d Reinigung• Lüftungsbau in der Zu...
Lüftungsbau in den letzten J hLüft    b i d l t t Jahren• Es wurden teilweise keine Pläne erstellt• Keine Informationen üb...
Probleme b i der ReinigungP bl     bei d R i i• Erdregister sind schadhaft• Komfortlüftungsgeräte sind nicht am  Abwassers...
Lüftungsbau i d Z k f üf     b in der Zukunft• A ft  Auftraggeber, Pl           b Planer, I t ll t                      In...
• Bei den Inbetriebnahmen sollte bei jedem  Zu- Abluftventil eine Messung durchge-  führt werden• Der Kunde muss über die ...
Fragen??
Besten Dank für Ihre  Aufmerksamkeit
Die „FälleDie „Fälle“Komfortlüftung und Hygiene                             www.minergie.ch
Fall A         www.minergie.ch
Fall AMINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011    www.minergie.ch
Fall AMINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011    www.minergie.ch
MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011    www.minergie.ch
Fall B         www.minergie.ch
MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011    www.minergie.ch
MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011    www.minergie.ch
MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011    www.minergie.ch
MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011    www.minergie.ch
MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011    www.minergie.ch
Fall C         www.minergie.ch
Messgeräte und Messtrichter    g                              www.minergie.ch
Alte, verschmutzte Filter    ,                            www.minergie.ch
www.minergie.ch
Räucherstäbchen Türe ‐Bad /Eingangstüre                          / g g                               www.minergie.ch
Wohnung A      gMessung (Stufe 2 des Lüftungsgerätes):Zuluft Zuluft                                                      A...
Wohnung A      gFolgerungen und EmpfehlungenDer Zustand der Anlage war v.a. wegen der stark verschmutzen Filter nicht im D...
Wohnung B      g            www.minergie.ch
Wohnung B      g            www.minergie.ch
Wohnung B      gMessgerät:       Testo 415, Thermisches Anemometer, mit integrierter Strömungs‐/Temperatur‐SondeTestovent ...
Fall D         www.minergie.ch
Fall D         www.minergie.ch
www.minergie.ch
MINERGIE Modul® Vorteile und GrenzenGianluca BrulloProduktmanager
Woran erkenne ich ein MINERGIE®Modul?© Hoval / Mrz-12        Hoval     2
Was bedeutet das Logo?                    Q lität l b l von MINERGIE®                    Qualitätslabel                   ...
MINERGIE® Modul                   MINERGIE® Modul heute                    Hoval                    H   l                 ...
Bestandteile MINERGIE® Modul                               MINERGIE® Modul                               Komponenten      ...
Beispiel für MINERGIE® ModulKomponente                                Anforderung an                                A f d ...
Nutzen und Pflichten vom EndkundenNutzen für EndkundenN t    fü E dk d                       Pflichten für Endkunden      ...
Nutzen und Pflichten vom InstallateurNutzen fü I t ll tN t    für Installateur                   Pflichten für I t ll t   ...
Nutzen und Pflichten vom PlanerNutzen fü PlN t    für Planer                      Pflichten fü Pl                         ...
Nutzen und Pflichten des LieferantenNutzen für Lieferanten:                   Pflichten                                   ...
SchlusswortFazit:     Standard für die Qualität von Komfortlüftungs Anlagen.     Die Qualität der geplanten und installier...
Technisch überlegene Heiz und                     Heiz-RaumklimalösungenVielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.Gianluca Brullo
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12

1.883 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.883
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
28
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12

  1. 1. MINERGIE ERFA SeminarMINERGIE ERFA‐SeminarKomfortlüftung und Hygiene01.03.2012, Bern www.minergie.ch
  2. 2. Programm gVon Bis Thema Referent0900 ERFA‐Einleitung und „Neues von Minergie“ Franz Beyeler Einleitung ins Thema Heinrich Huber Expertenreferat zum Thema Fritz Stettler Diskussion / Fragestellung1000 1030 Kaffeepause Analyse und Diagnose von Fallbeispielen durch  Heinrich Huber, Fritz  Seminarteilnehmer und Experten Stettler, Gianluca  Ursachen Brullo Probleme erkennen und vermeiden Heinrich Huber, Fritz  • Offerte, Planung, Bauphase, Abnahme, Inbetriebnahme,  Stettler, Gianluca  • Qualität, Nutzen, Mängel, Reklamationen  Brullo • Weg zu hygienisch einwandfrei funktionierenden Lüftungen • Anforderungen Merkblatt 2023 • D ki d R h Dreck in den Rohren, Staubentwicklung St b t i kl MINERGIE®MOUDLE Gianluca Brullo Abschluss, Verweis „Download Referate“1200 1330 Stehlunch  StehlunchMINERGIE® – ERFA Seminar Komfortlüftung  und Hygiene www.minergie.ch
  3. 3. Qualität bei Komfortlüftungen gHeinrich Huber, MINERGIE Agentur Bau − Wieso eine ERFA zu diesem Thema? − Hinweise auf Anforderungen Hinweise auf AnforderungenMINERGIE® – ERFA Seminar Komfortlüftung  und Hygiene www.minergie.ch
  4. 4. Viele Gründe sprechen für eine  pKomfortlüftung − Gute Raumluftqualität − Schallschutz − Ausgeglichene Feuchte −S h Schutz vor Pollen und Feinstaub P ll dF i b − Hohe EnergieeffizienzMINERGIE® – ERFA Seminar Komfortlüftung  und Hygiene www.minergie.ch
  5. 5. Aber mangelhafte Anlagen  sind potentielle Gesundheitsrisiken gefährden das Image der Branche und von MINERGIE führen zu Ärger und Umtrieben bei allen Beteiligten führen zu Ärger und Umtrieben bei allen Beteiligten sind verpasste Chancen für Referenzanlagen Zitat aus Handelszeitung 11.10.2011:MINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  6. 6. Jährlich installierte Komfortlüftungen (Schätzung) g 97% der MINERGIE‐ nd 97% der MINERGIE und gut 30% aller Neubau‐Wohnungen  haben eine Komfortlüftung. haben eine Komfortlüftung ca. 3‐mal höhere Marktdurch‐ dringung als in Deutschland dringung als in Deutschland Jahresumsatz CH ca. 200 Mio. Fr. Total über 100‘000 Wohnungen ca. 3% aller WohnungenMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  7. 7. Positiv ist:  Trotz Wachstum hat die Anzahl Reklamationen nicht zugenommen. Schallprobleme haben abgenommen. Schallprobleme haben abgenommen Die Qualität hat im allgemeinen zugenommen 18 MINERGIE‐Fachpartner Hygiene Lüftung / Wohnungslüftung 18 MINERGIE F h t H i Lüft /W h lüft über 100 Fachpartner Planung und Ausführung KomfortlüftungMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  8. 8. Negativ ist:  g Reklamationen wegen hygienischen Mängeln haben eher zugenommen. Jeder Problemfall ist ein Fall zu viel. Inbetriebnahme und Instruktion sind oft ungenügend. g g Im Wohnräumen wird oft unnötigerweise Luft zugeführt  (zu tiefe Feuchte, mehr Schall, höherer Energieverbrauch, zu teure Anlagen)MINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  9. 9. Wichtig ist:  g MINERGIE tritt bei Mängeln entschiedener auf.  Sanktionen im letzten halben Jahr: Entzug einer Fachpartnerschaft  Suspendierung von Zertifikaten Busse wegen Missbrauch der Marke MINERGIE diverse Nachforderungen von Zertifizierungsstellen.  Sa Sanktionen sind Notlösungen. Sie verursachen auch bei MINERGIE Umtriebe und  o e s d o ösu ge S e e u sac e auc be U ebe u d Kosten. Das primäre Ziel sind zufriedene Kunden. Zuerst werden gütliche Lösungen  angestrebt. angestrebtMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  10. 10. Heute behandeln wir vorwiegend Anlagen mit Verschmutzungen oder hohen Risiken für  h h h k fVerschmutzungen: Verschmutzungen:MINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  11. 11. Hygiene hat auch damit zu tun:  ygInbetriebnahme, Abnahme und Instruktion  Bedienungsanleitung Komfortlüftung ‐ Was ist eine  Komfortlüftung ‐ Betriebsstufen ‐ Unterhalt/Service ‐ Störungen ‐ Adressen AdMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  12. 12. Auslegung der Luftdurchlässe und  LuftvolumenströmeBei offenen Wohnzimmern ist in der Regel kein Zuluft‐Durchlass erforderlich.Studie:Barp S., Fraefel R.: Luftbewegungen in frei durchströmten Wohnräumen. R. Fraefel, dipl. Arch. ETH Barp S Fraefel R Luftbewegungen in frei durchströmten Wohnräumen R Fraefel dipl Arch ETHSIA Zürich / AFC Air Flow Consulting AG, Zürich, Juli 2009Erstellt im Auftrag AHB, Stadt Zürich und AWEL, Kanton Zürichwww.stadt‐zuerich.ch/nachhaltiges‐bauen >2000‐Watt‐Gesellschaft >Technikwww stadt zuerich ch/nachhaltiges bauen >2000 Watt Gesellschaft >TechnikMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  13. 13. Ziele dieses ERFA Seminares − V b Verbesserung der Qualität der Komfortlüftung d Q li ä d K f lüf − Lernen aus Erfahrungen − K Kompetente Partner finden t t P t fi dMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  14. 14. Abschluss und weitere Schritte 1. Ausfüllen Kursbewertung 2. Download der Referate (link per Email) 3. Themenspeicher (link per Email) 4. Gruppenphoto  Gruppenphoto 5. StehlunchMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  15. 15. DownloadMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  16. 16. MINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  17. 17. MINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  18. 18. Herzlichen Dank für Ihr Engagement ! g gMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  19. 19. Mehrwert für MINERGIE Fachpartner und MitgliederDie ERFA‐Seminare rund um MINERGIEEinführung Franz Beyeler www.minergie.ch
  20. 20. ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  21. 21. ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  22. 22. Warum ERFA‐Seminare rund um MINERGIE?ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  23. 23. Warum ERFA‐Seminare rund um MINERGIE?ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  24. 24. „Mensch ärgere Dich nicht, denn aus Erfahrung wird man klüger!“ Aus Fehlern und Erfolgen lernen!!!ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  25. 25. Welche Themen an ERFA‐Seminaren künftig behandelt werden sollen, bestimmen Siebestimmen SieERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  26. 26. „Hygiene und Reinigung im Umfeld der Komfortlüftung“  − Olten − UzwilERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  27. 27. Veranstaltungs‐PartnerERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  28. 28. Informationen von MINERGIEFachveranstaltungen „Neues von MINERGIEMINERGIE“ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  29. 29. Regionale MINERGE Tage der offenen Tür ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  30. 30. Regionale MINERGE Tage der offenen Tür  −A An acht ausgewählten Standorten üb di h ähl S d über die ganze Schweiz  S h i verteilt werden regionale/lokale Tage der offenen Tür mit  Besichtigung von MINERGIE Häusern durchgeführt Besichtigung von MINERGIE‐Häusern durchgeführt − Die Tage der offenen Türe werden mit Referaten zum Die Tage der offenen Türe werden mit Referaten zum  Thema Neubau und Modernisieren ergänzt − Die Veranstaltungen finden jeweils  Samstags, von 10 – 16 Uhr statt g ,ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  31. 31. Beispiel: Tag der offenen Tür WärmepumpenERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  32. 32. ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  33. 33. MINERGIE CARAMEL FRAGE? − Wi i l B Wie viele Besucher haben den Tag der offenen Tür  h h b d T d ff Tü „Wärmepumpen“ in Boll besucht? Architekturbüro Muster HansERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  34. 34. Informationszentrum mit AusstellungERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  35. 35. Besichtigung von HäusernERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  36. 36. Referate ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  37. 37. Zielpublikum −PPotenzielle Bauherren i ll B h − Hausbesitzer von Bauten mit ErneuerungsbedarfERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  38. 38. Patronats‐ und Veranstaltungs‐Partner −H l Hoval −VVorort‐EVU EVU − EgoKiefer − HEV‐Sektion − Flumroc − Standortkanton − V‐ZUG − Gebäudeversicherung des  − Coop Kantons K t − HEV Schweiz − Standortgemeinde  (Energiekommission) − Nationales Finanzinstitut − Energiestadt − G bä d hüll S h i Gebäudehülle Schweiz  (Sektion) − Holzbau Schweiz (Sektion) Holzbau Schweiz (Sektion)ERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  39. 39. Objektpartner  An Bauten beteiligte UnternehmerERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  40. 40. CO2 MessgeräteERFA für Fachpartner Einführung |März 2012  www.minergie.ch
  41. 41. Qualität bei KomfortlüftungenQualität bei KomfortlüftungenHeinrich Huber, MINERGIE Agentur BauH i i h H b MINERGIE A B Wieso eine ERFA zu diesem Thema? Hinweise auf Anforderungen f f d www.minergie.ch
  42. 42. Viele Gründe sprechen für eine Komfortlüftung: l d h f f l f Gute Raumluftqualität Gute Raumluftqualität Schallschutz Ausgeglichene Feuchte Schutz vor Pollen und Feinstaub Hohe EnergieeffizienzMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  43. 43. Aber mangelhafte Anlagen  g g sind potentielle Gesundheitsrisiken gefährden das Image der Branche und von MINERGIE gefährden das Image der Branche und von MINERGIE führen zu Ärger und Umtrieben bei allen Beteiligten sind verpasste Chancen für Referenzanlagen sind verpasste Chancen für Referenzanlagen Zitat aus Handelszeitung 11.10.2011:MINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  44. 44. Jährlich installierte Komfortlüftungen (Schätzung) 97% der MINERGIE‐ nd 97% der MINERGIE und gut 30% aller Neubau‐Wohnungen  haben eine Komfortlüftung. haben eine Komfortlüftung ca. 3‐mal höhere Marktdurch‐ dringung ist als in Deutschland dringung ist als in Deutschland Jahresumsatz CH ca. 200 Mio. Fr. Total über 100‘000 Wohnungen ca. 3% aller WohnungenMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  45. 45. Positiv ist: Trotz Wachstum hat die Anzahl Reklamationen nicht  T t W ht h t di A hl R kl ti i ht zugenommen. Schallprobleme haben abgenommen. Die Qualität hat im allgemeinen zugenommen Die Qualität hat im allgemeinen zugenommen 18 MINERGIE‐Fachpartner Hygiene Lüftung /  Wohnungslüftung W h lüft über 100 Fachpartner Planung und Ausführung  KomfortlüftungMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  46. 46. Negativ ist: Reklamationen wegen hygienischen Mängeln haben eher  zugenommen. zugenommen Jeder Problemfall ist ein Fall zu viel. Inbetriebnahme und Instruktion sind oft ungenügend. Im Wohnräumen wird oft unnötigerweise Luft zugeführt  Im Wohnräumen wird oft unnötigerweise Luft zugeführt (zu tiefe Feuchte, mehr Schall, höherer Energieverbrauch, zu  teure Anlagen) teure Anlagen)MINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  47. 47. MINERGIE tritt bei Mängeln entschiedener auf.  Sanktionen im letzten halben Jahr: Sanktionen im letzten halben Jahr: Entzug einer Fachpartnerschaft  Suspendierung von Zertifikaten Busse wegen Missbrauch der Marke MINERGIE Busse wegen Missbrauch der Marke MINERGIE diverse Nachforderungen von Zertifizierungsstellen.  Sanktionen sind Notlösungen. Sie verursachen auch bei  Sanktionen sind Notlösungen Sie verursachen auch bei MINERGIE Umtriebe und Kosten. Das Primäre Ziel sind zufriedenen Kunden. Zuerst werden  Das Primäre Ziel sind zufriedenen Kunden Zuerst werden gütliche Lösungen angestrebt.MINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  48. 48. Heute behandeln wir vorwiegend Anlagen mit  Heute behandeln wir vorwiegend Anlagen mit Verschmutzungen oder hohen Risiken für Verschmutzungen.MINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  49. 49. Hygiene hat auch zu tun mitHygiene hat auch zu tun mitInbetriebnahme, Abnahme und Instruktion  Bedienungsanleitung Komfortlüftung ‐ Was ist eine  Komfortlüftung ‐ Betriebsstufen ‐ Unterhalt/Service ‐ Störungen ‐ Adressen AdMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  50. 50. Auslegung der Luftdurchlässe und LuftvolumenströmeAuslegung der Luftdurchlässe und LuftvolumenströmeBei offenen Wohnzimmern ist in der Regel kein Zuluft‐ gDurchlass erforderlich.Studie:Barp S., Fraefel R.: Luftbewegungen in frei durchströmten Wohnräumen. R. Fraefel, dipl. Arch. ETH Barp S Fraefel R Luftbewegungen in frei durchströmten Wohnräumen R Fraefel dipl Arch ETHSIA Zürich / AFC Air Flow Consulting AG, Zürich, Juli 2009Erstellt im Auftrag AHB, Stadt Zürich und AWEL, Kanton Zürichwww.stadt‐zuerich.ch/nachhaltiges‐bauen >2000‐Watt‐Gesellschaft >Technikwww stadt zuerich ch/nachhaltiges bauen >2000 Watt Gesellschaft >TechnikMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  51. 51. Ziele dieser ERFA Zi l di ERFA Verbesserung der Qualität der Komfortlüftung b d Q li d f l f Lernen aus Erfahrungen Kompetente Partner findenMINERGIE ERFA: Qualität bei Komfortlüftungen | 1. März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  52. 52. MINERGIE-ERFA Event Schwerpunktthema Komfortlüftung Referent: Fritz Stettler
  53. 53. Themen:• Lüftungsbau in den letzten Jahren• P bl Probleme bei der R i i b i d Reinigung• Lüftungsbau in der Zukunft
  54. 54. Lüftungsbau in den letzten J hLüft b i d l t t Jahren• Es wurden teilweise keine Pläne erstellt• Keine Informationen über den Umgang mit dem verlegten Kanalsystem an die Handwerker• Es wurden Bauteile verwendet die nicht zusammenpassen• Die Anlagen wurden meistens ohne Baukontrolle i B k t ll eingeschaltet und die h lt t d di notwendigen Messungen wurden nicht durchgeführt
  55. 55. Probleme b i der ReinigungP bl bei d R i i• Erdregister sind schadhaft• Komfortlüftungsgeräte sind nicht am Abwassersystem angeschlossen• Aus Kostengründen wurden keine Revisionsöffnungen angebracht• Diverse Kanäle können nicht gereinigt werden• Die Zu- Abluftventile können teilweise nur erschwert demontiert werden
  56. 56. Lüftungsbau i d Z k f üf b in der Zukunft• A ft Auftraggeber, Pl b Planer, I t ll t Installateure und d Reinigungsfirmen sollten von Anfang an b it zusammenarbeiten• Eine Baukontrolle und anschliessend (wenn nötig) eine Erstreinigung sollten vor jeder Inbetriebnahme durchgeführt werden• Kosten müssen in der Bausumme berücksichtigt werden
  57. 57. • Bei den Inbetriebnahmen sollte bei jedem Zu- Abluftventil eine Messung durchge- führt werden• Der Kunde muss über die Unterhaltsarbei- ten vollumfänglich informiert sein• Kunden welche sich über zu starken Kunden, Luftzug, Lärm und schlechte Luftqualität beklagen, muss nicht nur die Behaglichkeit gemessen werden.• L ft Luftgeschwindigkeit, Feuchte, Temperatur, h i di k it F ht T t CO2 und Schallpegel müssen miteinander gemessen werden
  58. 58. Fragen??
  59. 59. Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit
  60. 60. Die „FälleDie „Fälle“Komfortlüftung und Hygiene www.minergie.ch
  61. 61. Fall A www.minergie.ch
  62. 62. Fall AMINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011  www.minergie.ch
  63. 63. Fall AMINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011  www.minergie.ch
  64. 64. MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011  www.minergie.ch
  65. 65. Fall B www.minergie.ch
  66. 66. MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011  www.minergie.ch
  67. 67. MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011  www.minergie.ch
  68. 68. MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011  www.minergie.ch
  69. 69. MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011  www.minergie.ch
  70. 70. MINERGIE® – Chance für Gewerbe und Industrie | 22. Dezember 2011  www.minergie.ch
  71. 71. Fall C www.minergie.ch
  72. 72. Messgeräte und Messtrichter g www.minergie.ch
  73. 73. Alte, verschmutzte Filter , www.minergie.ch
  74. 74. www.minergie.ch
  75. 75. Räucherstäbchen Türe ‐Bad /Eingangstüre / g g www.minergie.ch
  76. 76. Wohnung A gMessung (Stufe 2 des Lüftungsgerätes):Zuluft Zuluft Abluft:Wohnzimmer: 42 m3/h Küche. Nicht messbarSchlafzimmer 39 m3/h 39 m3/h Bad: Nicht messbar Nicht messbarKüche: 45 m3/h Geräteraum: Nicht messbarTotal: / 128 m3/hAm Gerät:Aussenluft: nicht messbar Fortluft: 135 m3/hZuluft. 155 m3/h Abluft: 135 m3/hMittels Raucherstäbchen:‐ konnte eine klar merkbare, aber nicht quantifizierbare Luftmenge ins Bad festgestellt  werden. werden‐ konnte kaum Überdruck oder Unterdruck an der Wohnungs‐ und Balkontüre festgestellt  werden.  www.minergie.ch
  77. 77. Wohnung A gFolgerungen und EmpfehlungenDer Zustand der Anlage war v.a. wegen der stark verschmutzen Filter nicht im Der Zustand der Anlage war v a wegen der stark verschmutzen Filter nicht im tolerierbaren Bereich. In Folge waren auch die Luftvolumenströme viel zu  gering.Nach den Filterwechseln konnten ‐ soweit messbar – befriedigende  Luftvolumenströme eruiert werden. Ein gewisses Verbesserungspotenzial durch Abstimmung der Ein gewisses Verbesserungspotenzial durch Abstimmung der Abluftvolumenströme zwischen Küche und Bad ist vorhanden, dazu muss  zumindest der Abluftdurchlass im Bad zugänglich sein.Hinweis: Die gemessenen Volumenströme sind für eine Person relativ hoch, was  zu tendenziell trockener Luft an sehr kalten Wintertagen führt. Jedoch werden  bei hohen Volumenströmen Feuchtigkeiten und Gerüche in Bad und Küche  bei hohen Volumenströmen Feuchtigkeiten und Gerüche in Bad und Küche etwas schneller abgeführt.Tipp: Nach Kochen und Baden/Duschen Lüftungsgerät vorübergehende auf Stufe  3 stellen. www.minergie.ch
  78. 78. Wohnung B g www.minergie.ch
  79. 79. Wohnung B g www.minergie.ch
  80. 80. Wohnung B gMessgerät:  Testo 415, Thermisches Anemometer, mit integrierter Strömungs‐/Temperatur‐SondeTestovent 410 Volumenstrom‐Messtrichter, Durchmesser 340 mm/330x330 mm Testovent, kleiner Messtrichter, Durchmesser ca. 150x150 mmTestovent kleiner Messtrichter Durchmesser ca 150x150 mmMessprinzip:  Da die Abluft in der Küche wegen des hinter der Blende über den Oberschränken liegenden Abluftdurchlasses nicht direkt  gemessen werden kann, soll mittels einer Differenz‐messung auf den Luftvolumenstrom geschlossen werden. Während der Messung wurde festgestellt, dass zudem eine kleine Abluftmenge im Geräteraum im Keller abgesogen wird. Dieser Teil wird mittels  Raucherstäbchen überprüft. Dabei wird festgestellt, dass es sich schätzungsweise um einen geringen Luftvolumenstrom handelt, das Tellerventil ist auch praktisch vollständig zugeschraubt. 1te Messung (Stufe 2 des Lüftungsgerätes):Zuluft  Abluft:Wohnzimmer: 10 m3/h Reduit: 12 m3/hSchlafzimmer 20 m3/h Bad: 17 m3/hKüche: 10 m3/h Küche. Nicht messbar Geräteraum: Nicht messbar h bAm Gerät:Aussenluft: nicht messbar nicht messbar Fortluft: 140 m3/h 140 m3/hZuluft. 140 m3/h Abluft: 135 m3/h g g , g pDie Messung erweist sich als unbefriedigend, der Ist‐Zustand der Anlage ist nicht akzeptabel. Eine Überprüfung der Filter zeigt, dass alle Filter, sowohl diejenigen am Gerät, als auch die Abluftfilter in der Wohnung total verstopft sind. www.minergie.ch
  81. 81. Fall D www.minergie.ch
  82. 82. Fall D www.minergie.ch
  83. 83. www.minergie.ch
  84. 84. MINERGIE Modul® Vorteile und GrenzenGianluca BrulloProduktmanager
  85. 85. Woran erkenne ich ein MINERGIE®Modul?© Hoval / Mrz-12 Hoval 2
  86. 86. Was bedeutet das Logo? Q lität l b l von MINERGIE® Qualitätslabel Es garantiert, dass eine als MINERGIE® Modul geplante und ausgeführte Komfortlüftungsanlage den hohen Anforderungen von MINERGIE® g bezüglich Komfort und Energieersparnis entspricht und Mängel vorbeugt.© Hoval / Mrz-12 Hoval 3
  87. 87. MINERGIE® Modul MINERGIE® Modul heute Hoval H l Zehnder Helios H li MINERGIE® M d l Z k ft Modul Zukunft In Zukunft steht das Modul allen Anbietern offen, offen welche die Anforderungen von MINERGIE® erfüllen. g www.minergie.ch© Hoval / Mrz-12 Hoval 4
  88. 88. Bestandteile MINERGIE® Modul MINERGIE® Modul Komponenten Planungs/ Projektierungs Projektierungs- hinweise Montage/Installations- g hinweise Benutzerinstruktionen© Hoval / Mrz-12 Hoval 5
  89. 89. Beispiel für MINERGIE® ModulKomponente Anforderung an A f d Reinigung/Hygiene: Revisionsdeckel Glatte InnenseiteRevisionsdeckel© Hoval / Mrz-12 Hoval 6
  90. 90. Nutzen und Pflichten vom EndkundenNutzen für EndkundenN t fü E dk d Pflichten für Endkunden Pfli ht fü E dk d Der Endkunde hat die Der Endkunde muss sich für ein Sicherheit, Sicherheit dass eine unter MINERGIE® Modul entscheiden MINERGIE® Modul geplante und darf keine Änderungen und ausgeführte vornehmen. Komfortlüftungsanlage den Der Endkunde ist verpflichtet hohen Anforderungen von die Betriebs- und MINERGIE® entspricht entspricht. Wartungsbedingungen vom W t b di Bezüglich Komfort und Lieferanten einzuhalten. Energieeinsparung entspricht g g und Mängel vorbeugt.© Hoval / Mrz-12 Hoval 7
  91. 91. Nutzen und Pflichten vom InstallateurNutzen fü I t ll tN t für Installateur Pflichten für I t ll t Pfli ht fü Installateur Der Installateur kann sich auf Der Installateur darf nur die Leistungsgarantie berufen berufen, Komponenten eines MINERGIE sofern die Montagerichtlinien Modul® installieren. und der allgemeine Stand der Der Installateur muss die Technik befolgt wurde. Komponenten gemäss den Vorgaben vom Lieferanten installieren. i t lli© Hoval / Mrz-12 Hoval 8
  92. 92. Nutzen und Pflichten vom PlanerNutzen fü PlN t für Planer Pflichten fü Pl Pfli ht für Planer Der Planer kann sich auf die Der Planer darf nur die Leistungsgarantie berufen berufen, Komponenten eines MINERGIE sofern die Planungshinweise Modul® einplanen. und der allgemeine Stand der Der Planer muss die Technik befolgt wurde. Komponenten gemäss den Vorgaben vom Lieferanten einplanen. i l© Hoval / Mrz-12 Hoval 9
  93. 93. Nutzen und Pflichten des LieferantenNutzen für Lieferanten: Pflichten Pfli ht von Lieferanten Li f t Lieferant definiert durch das Muss definieren welche Modul, welche Komponenten geplant und eingebaut werden Komponenten des Moduls dürfen. verwendet werden. Der Lieferant definiert durch die Übernimmt eine Projektierungsunterlagen wie Leistungsgarantie sofern die eine MINERGIE® Modul Anlage geplant wird. Planungs- und Montagehinweise Lieferant d fi i t wie eine Li f t definiert, i i sowie der allgemeine Stand der MINERGIE® Modul Anlage Technik befolgt wurde. installiert wird (Montageanleitungen). (Montageanleitungen) Lieferant definiert, wie eine MINERGIE® Modul Anlage in Inbetrieb I b t i b genommen und d gewartet werden muss.© Hoval / Mrz-12 Hoval 10
  94. 94. SchlusswortFazit: Standard für die Qualität von Komfortlüftungs Anlagen. Die Qualität der geplanten und installierten Anlagen wird besser und konstanter konstanter.© Hoval / Mrz-12 Hoval 11
  95. 95. Technisch überlegene Heiz und Heiz-RaumklimalösungenVielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.Gianluca Brullo

×