MÜLLER & TRUNIGER ARCHITEKTEN

Vortrag Minergie-P-Eco am Objekt “Sanitätspolizei Bern“
17. Oktober 2013
Tätigkeitsfeld
Raduis
1994 -
ERSTER BAU
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona

HOLZBAUTEN
EIZ Frutigen
Hallenbad Frutigen
Giraffenhaus Rapperswil...
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Haus für Besucher
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
öffentlicher Innenraum
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
gute Orientierung und
„Wohlfühldimensionen“
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
“Einbettung “
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
öffentlicher Innenraum
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Anlässe
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Joner Sandstein
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
„Zahn der Zeit“
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Kulturobjekt Kat. II
2011
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
Aneignung
Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona
1994 - 98
HOLZBAUTEN
EIZ Frutigen
Hallenbad Frutigen
Giraffenhaus Rapperswil
Sano, Bern
EIZ
Frutigen
2003 - 2007
Eisenbahn-Bauten

EIZ
Frutigen
2003 - 2007
Flexibiliät der
Hallenlänge
EIZ
Frutigen
2003 - 2007
EIZ
Frutigen
2003 - 2007
EIZ
Frutigen
2003 - 2007
EIZ
Frutigen
2003 - 2007
EIZ
Frutigen
2003 - 2007
EIZ
Frutigen
2003 - 2007
EIZ
Frutigen
2003 - 2007
EIZ
Frutigen
2003 - 2007
EIZ
Frutigen
2003 - 2007
EIZ
Frutigen
2003 - 2007
Hallenbad
Frutigen
Wbw 2006
Hallenbad
Frutigen
Wbw 2006
Hallenbad
Frutigen
Wbw 2006
Hallenbad
Frutigen
Wbw 2006
Hallenbad
Frutigen
Wbw 2006
Giraffenanlage
Rapperswil
2005 - 2006
Giraffenanlage
Rapperswil
2005 - 2006
Giraffenanlage
Rapperswil
2005 - 2006
Giraffenanlage
Rapperswil
2005 - 2006
Giraffenanlage
Rapperswil
2005 - 2006
Rettungsdienst und kantonale Sanitätsnotrufzentrale Bern
Sano Bern
2008-2013

BAUHERRSCHAFT
Amt für Grundstücke und
Gebäud...
Sano Bern
2008-2013
Sano Bern
2008-2013
Sano Bern
2008-2013
Sano Bern
2008-2013
Sano Bern
2008-2013
Sano Bern
2008-2013
Organisation
Sano Bern
2008-2013
Organisation
Sano Bern
2008-2013
Sano Bern
2008-2013
Sano Bern
2008-2013
Struktur
Sano Bern
2008-2013
2. Obergeschoss
Sano Bern
2008-2013
1. Obergeschoss
Sano Bern
2008-2013
Erdgeschoss
Sano Bern
2008-2013
Untergeschoss
Sano Bern
2008-2013
Balken
Sano Bern
2008-2013
Sano Bern
2008-2013
...herzlichen Dank!
Nachweisinstrument
Nachweisinstrument
Ausführung
 

3.9

Materialwahl  

Ergänzend  zu  der  SIA-­Norm  118,  Art.  136  Abs.  1  wird  folgendes  
bestimmt:  
Es  sind  M...
Datenblätter
Produktedeklaration
Ausführung
geprüfte Produkte
MÜLLER & TRUNIGER ARCHITEKTEN

Besten Dank!
www.muellertruniger.ch
Minergie-P-Eco am Objekt «Sanitätspolizei Bern»
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Minergie-P-Eco am Objekt «Sanitätspolizei Bern»

1.069 Aufrufe

Veröffentlicht am

Andreas E. Müller, Dipl. Arch. ETH SIA, Leiter Planung, Partner Müller & Truniger Architekten

Dieter Schudel, Dipl. Arch. ETH, Projektleiter, Müller & Truniger Architekten

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.069
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
13
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
12
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Minergie-P-Eco am Objekt «Sanitätspolizei Bern»

  1. 1. MÜLLER & TRUNIGER ARCHITEKTEN Vortrag Minergie-P-Eco am Objekt “Sanitätspolizei Bern“ 17. Oktober 2013
  2. 2. Tätigkeitsfeld
  3. 3. Raduis 1994 -
  4. 4. ERSTER BAU Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona HOLZBAUTEN EIZ Frutigen Hallenbad Frutigen Giraffenhaus Rapperswil SANO BERN
  5. 5. Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  6. 6. Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  7. 7. Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  8. 8. Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  9. 9. Haus für Besucher Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  10. 10. öffentlicher Innenraum Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  11. 11. gute Orientierung und „Wohlfühldimensionen“ Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  12. 12. “Einbettung “ Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  13. 13. öffentlicher Innenraum Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  14. 14. Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  15. 15. Anlässe Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  16. 16. Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  17. 17. Joner Sandstein Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  18. 18. Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  19. 19. Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  20. 20. Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  21. 21. „Zahn der Zeit“ Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  22. 22. Kulturobjekt Kat. II 2011 Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  23. 23. Aneignung Gemeindehaus Jona/Stadthaus Rapperswil Jona 1994 - 98
  24. 24. HOLZBAUTEN EIZ Frutigen Hallenbad Frutigen Giraffenhaus Rapperswil Sano, Bern
  25. 25. EIZ Frutigen 2003 - 2007
  26. 26. Eisenbahn-Bauten EIZ Frutigen 2003 - 2007
  27. 27. Flexibiliät der Hallenlänge EIZ Frutigen 2003 - 2007
  28. 28. EIZ Frutigen 2003 - 2007
  29. 29. EIZ Frutigen 2003 - 2007
  30. 30. EIZ Frutigen 2003 - 2007
  31. 31. EIZ Frutigen 2003 - 2007
  32. 32. EIZ Frutigen 2003 - 2007
  33. 33. EIZ Frutigen 2003 - 2007
  34. 34. EIZ Frutigen 2003 - 2007
  35. 35. EIZ Frutigen 2003 - 2007
  36. 36. EIZ Frutigen 2003 - 2007
  37. 37. Hallenbad Frutigen Wbw 2006
  38. 38. Hallenbad Frutigen Wbw 2006
  39. 39. Hallenbad Frutigen Wbw 2006
  40. 40. Hallenbad Frutigen Wbw 2006
  41. 41. Hallenbad Frutigen Wbw 2006
  42. 42. Giraffenanlage Rapperswil 2005 - 2006
  43. 43. Giraffenanlage Rapperswil 2005 - 2006
  44. 44. Giraffenanlage Rapperswil 2005 - 2006
  45. 45. Giraffenanlage Rapperswil 2005 - 2006
  46. 46. Giraffenanlage Rapperswil 2005 - 2006
  47. 47. Rettungsdienst und kantonale Sanitätsnotrufzentrale Bern Sano Bern 2008-2013 BAUHERRSCHAFT Amt für Grundstücke und Gebäude des Kantons Bern NUTZER Sanitätspolizei, Stadt Bern BAULEITUNG Andreas Akeret Baumanagement, Bern ARCHITEKT Müller & Truniger, Zürich
  48. 48. Sano Bern 2008-2013
  49. 49. Sano Bern 2008-2013
  50. 50. Sano Bern 2008-2013
  51. 51. Sano Bern 2008-2013
  52. 52. Sano Bern 2008-2013
  53. 53. Sano Bern 2008-2013
  54. 54. Organisation Sano Bern 2008-2013
  55. 55. Organisation Sano Bern 2008-2013
  56. 56. Sano Bern 2008-2013
  57. 57. Sano Bern 2008-2013
  58. 58. Struktur Sano Bern 2008-2013
  59. 59. 2. Obergeschoss Sano Bern 2008-2013
  60. 60. 1. Obergeschoss Sano Bern 2008-2013
  61. 61. Erdgeschoss Sano Bern 2008-2013
  62. 62. Untergeschoss Sano Bern 2008-2013
  63. 63. Balken Sano Bern 2008-2013
  64. 64. Sano Bern 2008-2013
  65. 65. ...herzlichen Dank!
  66. 66. Nachweisinstrument
  67. 67. Nachweisinstrument
  68. 68. Ausführung
  69. 69.   3.9 Materialwahl   Ergänzend  zu  der  SIA-­Norm  118,  Art.  136  Abs.  1  wird  folgendes   bestimmt:   Es  sind  Materialien  gemäss  den  Anforderungen  MINERGIE-­ECO   zu  verwenden.   Sind  die  Produkte  freigestellt,  so  sind  solche  zu  wählen,  welche   nach  den  neuesten  Stand  der  Erkenntnisse  die  Umwelt  (Boden,   Luft,  Wasser,  Biosphäre)  am  wenigsten  belasten.  Dabei  ist  der   gesamte  Lebenszyklus  der  Produkte  vom  Rohstoff  über  Fabrikati-­ on  bis  zur  Entsorgung  zu  betrachten.   Es  dürfen  nur  Materialen,  Imprägnierungen  und  Oberflächenbe-­ handlungen  verwendet  werden,  welche  die  Gesundheit  der   Benutzer  nicht  gefährden.  Lösemittelhaltige  Produkte  (Anstriche,   Klebstoffe,  Fugenmaterialien,  etc.)  sind  nicht  gestattet.   Die  Materialwahl  des  Unternehmers  ist  voll  zu  deklarieren  (bei   Produkten  Hersteller-­/Lieferfirma  und  exakte     Produktebezeichnung;;  bei  eigenen  Arbeiten  sämtliche  Applikati-­ onen).  Bei  vom  Unternehmer  vorgeschlagenen  Halbfabrikaten  ist   er  auf  Anfrage  der  Bauherrschaft  für  die  Beschaffung  einer   solchen  Deklaration  besorgt.   Der  Einsatz  von  Montage-­  und  Füllschaum  ist  nicht  gestattet.     Ausschreibung
  70. 70. Datenblätter Produktedeklaration
  71. 71. Ausführung
  72. 72. geprüfte Produkte
  73. 73. MÜLLER & TRUNIGER ARCHITEKTEN Besten Dank!
  74. 74. www.muellertruniger.ch

×