Holzfeuerung und MINERGIE®
Das passt zusammen!
Feuerungen in dichten, gut gedämmten Wohnbauten
Verbrennungsluftzufuhr
Abgasanlage
Leistungsdimensionierung
Die Vorgaben v...
Feuerungen in dichten , gut gedämmten
Wohnbauten
Verursacht durch Abluftanlagen
aber auch durch spezielle
Raumanordnungen ...
Lösung: direkte Verbrennungsluftzufuhr
Nach Möglichkeit soll die
Verbrennungsluft immer über
eine separate Leitung direkt
...
Abluftanlagen
Abluftanlagen können einen
sehr starken Unterdruck
verursachen, dass es durch
Undichtheiten bei der
Feuerstä...
Lösungen: Abluftanlagen
• Umluftdunsthauben
• Dunsthauben mit Nachströmöffnungen
• Fensterkontaktschalter (Die Abluftanlag...
Verbrennungsluftleitungen
Die drei Grundsätze:
Grosszügig dimensionieren
Im Idealfall berechnen
Im Zweifelsfall: 1 Rohr mi...
Dämmung der Verbrennungsluftleitung
Primäres Ziel der Dämmung bei der VL-Leitung ist das Verhindern von
Kondenswasserprobl...
Absperrvorrichtung:
möglichst nahe beim Dämmperimeter
evtl. elektrische Absperrvorrichtung einbauen
Einrohrzirkulation kan...
Absperrvorrichtung (schematische Darstellung Siphon)
Mit dieser Konstruktion kann die Einrohrzirkulation stark reduziert
w...
Abgasanlagen
Nur geprüfte Systeme einbauen. Für Holzfeuerungen immer
mindestens T-400.
Durchmesser der Abgasanlage möglich...
Dimensionierungshinweise für Feuerstätten
Je mehr Leistung desto besser??
Die Leistung der Feuerstätte
muss dem Aufstellraum
angepasst sein.
Faustregel:
Leistung der Feuerstätte
maximal dreimal so...
Vorgaben von MINERGIE® bezüglich dem Einbau von Holz-
feuerstätten im Wohnraum
MINERGIE® definierte bis heute keine zwinge...
MINERGIE®-Modul Holzfeuerstätten
Die Branche erarbeitete gemeinsam mit dem Verein MINERGIE® das
Reglement MINERGIE®-Modul ...
www.vhp.ch
www.minergie.ch
Martin Bürgler
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!

687 Aufrufe

Veröffentlicht am

Martin Bürgler, Verband Schweizerischer Hafner- und Plattengeschäfte

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
687
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!

  1. 1. Holzfeuerung und MINERGIE® Das passt zusammen!
  2. 2. Feuerungen in dichten, gut gedämmten Wohnbauten Verbrennungsluftzufuhr Abgasanlage Leistungsdimensionierung Die Vorgaben von MINERGIE® MINERGIE®-Modul Holzfeuerstätten MINERGIE®-Modul Holzheizungen MINERGIE®-Fachpartner
  3. 3. Feuerungen in dichten , gut gedämmten Wohnbauten Verursacht durch Abluftanlagen aber auch durch spezielle Raumanordnungen (z.B. hohe offene Treppenhäuser) kann im Gebäude ein Unterdruck entstehen. In einem Gebäude mit Unterdruck kann der störungsfreie Betrieb der Feuerstätte nicht garantiert werden. - +
  4. 4. Lösung: direkte Verbrennungsluftzufuhr Nach Möglichkeit soll die Verbrennungsluft immer über eine separate Leitung direkt dem Brennraum zugeführt werden.
  5. 5. Abluftanlagen Abluftanlagen können einen sehr starken Unterdruck verursachen, dass es durch Undichtheiten bei der Feuerstätte zu Geruchs- belästigungen kommt. Dies auch wenn das Feuer nicht brennt!
  6. 6. Lösungen: Abluftanlagen • Umluftdunsthauben • Dunsthauben mit Nachströmöffnungen • Fensterkontaktschalter (Die Abluftanlage kann nur mit leicht geöffnetem Fenster betrieben werden.) • Aktives Frischluftgerät • Elektrisch gesteuerte Zuluftlösung • In Komfortlüftung integrierte Ablufthaube • Kunden sorgfältig informieren. SIA Merkblatt 2023 (Lüftung in Wohnbauten) beachten.
  7. 7. Verbrennungsluftleitungen Die drei Grundsätze: Grosszügig dimensionieren Im Idealfall berechnen Im Zweifelsfall: 1 Rohr mit d = 150 mm oder 2 Rohre mit d = 120 mm (je nach Feuerstätte können die Leitungen auch kleiner dimensioniert sein) Verbrennungsluftleitung dämmen Risiko der Kondenswasserbildung vermeiden Absperrvorrichtung einbauen Möglichst weit aussen am Dämmperimeter
  8. 8. Dämmung der Verbrennungsluftleitung Primäres Ziel der Dämmung bei der VL-Leitung ist das Verhindern von Kondenswasserproblemen im Bereich der Leitung. Wünschenswerte Nebeneffekte der Dämmung: • Reduktion der Schallübertragung • Reduktion der Wärmeverluste Empfehlung Dämmstärken: • Einbetonierte VL-Leitungen mindestens 13 mm Dämmung • Frei montierte nbb VL-Leitungen mindestens 19 mm Dämmung • VL-Leitung vom Dach 30 mm gedämmt nbb (STP) Ideal sind Elastomer-Dämmstoffe (Produktbeispiel Armaflex)
  9. 9. Absperrvorrichtung: möglichst nahe beim Dämmperimeter evtl. elektrische Absperrvorrichtung einbauen Einrohrzirkulation kann ausgeschlossen werden.
  10. 10. Absperrvorrichtung (schematische Darstellung Siphon) Mit dieser Konstruktion kann die Einrohrzirkulation stark reduziert werden. „Versatz“ min. 1 x Rohrdurchmesser
  11. 11. Abgasanlagen Nur geprüfte Systeme einbauen. Für Holzfeuerungen immer mindestens T-400. Durchmesser der Abgasanlage möglichst genau auf die Feuerstätte abstimmen. Für Cheminéeöfen üblicherweise Durchmesser = 15 cm Für Cheminées Durchmesser ≥ 20 cm Je nach Feuerstättenmodell sind andere Mindestlängen der Abgasanlage nötig. Abgasanlagen kürzer als 3.5 m ergeben eine eingeschränkte Auswahl bei den Feuerstätten. Thema mit dem Hafner besprechen bevor die Feuerstätte mit dem Kunden ausgewählt wird. Abgasanlagen sollten unbedingt berechnet werden! z.B. aladin by kesa
  12. 12. Dimensionierungshinweise für Feuerstätten Je mehr Leistung desto besser??
  13. 13. Die Leistung der Feuerstätte muss dem Aufstellraum angepasst sein. Faustregel: Leistung der Feuerstätte maximal dreimal so gross wie der Bedarf des Aufstellraums. Kleinspeicheröfen, Speichercheminées und Speicheröfen eignen sich besonders gut.
  14. 14. Vorgaben von MINERGIE® bezüglich dem Einbau von Holz- feuerstätten im Wohnraum MINERGIE® definierte bis heute keine zwingenden Vorgaben an Feuerstätten. Entsprechende Anwendungshilfen wurden erarbeitet. Offene Feuerstellen sind nicht verboten aber energetisch unsinnig und problemanfällig. Empfehlung MINERGIE®: • Geschlossene Feuerstellen • Angepasste Leistung • Direkte Verbrennungsluftzufuhr in den Brennraum • Keinen Unterdruck im Gebäude durch Abluftanlagen. (Richtig eingestellte Komfortlüftungen arbeiten druckneutral und verursachen keinen Unterdruck im Gebäude.)
  15. 15. MINERGIE®-Modul Holzfeuerstätten Die Branche erarbeitete gemeinsam mit dem Verein MINERGIE® das Reglement MINERGIE®-Modul Holzfeuerstätten / Holzheizungen. „MINERGIE®-Gebäude und Holzfeuerungen sind eine ideale Kombination."
  16. 16. www.vhp.ch www.minergie.ch Martin Bürgler

×