Hochwertige Haustechnik für hohen
Wohnkomfort
Komfortlüftung
Stefan Fässler, Leiter Region Zürich
Warum Komfortlüftung?

Moderne Wohnhäuser werden
zunehmend luftdichter gebaut….

Dies spart Energie
Folge: Allergien, gemi...
Möglichkeiten und Grenzen einer
Komfortlüftung

Was kann eine Komfortlüftung?
Erneuert Luft gleichmässig, mit Luftwechselr...
Minergie®

© Hoval / Okt-13

Hoval

4
Wichtigste Behaglichkeitsparameter
Wann fühlen wir uns wohl?
Lufttemperatur

Luftqualität

Lärm

Luftfeuchtigkeit

© Hoval...
Behaglichkeit

Die „ideale Raumluft“ hat ca. 40 – 60 % rel.
Feuchtigkeit

Störfaktoren bei zu geringer Feuchtigkeit < 30 %...
Parkettböden

Die IG Schweizer Parkett Industrie
empfiehlt beim Einsatz von
Komfortlüftungen:
Eine Raumluftfeuchtigkeit vo...
Raumlüftungs-Systeme

Investition

Zentrale Anlage

Dezentrale
Anlage
(Komfortlüftung)

Einzelraumlüftung
Abluftanlage
Fen...
Fensterlüftung

Vorteile
Geringe Investition
Tiefe Unterhaltskosten
Geeignet für Intensivlüftung
oder zur Nachtauskühlung
...
Abluftanlage

Vorteile
Geringe Investition
Platzbedarf ist gering somit für
Sanierung geeignet
Wenig Unterhalt
Nachteile
M...
Einzelraumlüftung

Vorteile
Platzbedarf ist gering somit für
Sanierung geeignet
Wärmerückgewinnung
Steuerung raumweise mög...
Zentrale Anlage

Vorteile
Lufterneuerung ist unabhängig
der Wetterlagen
Hohe Filterstufen möglich
Aussenluftfassung wählba...
Dezentrale Anlage (Komfortlüftung)

Vorteile
Lufterneuerung ist unabhängig
der Wetterlagen
Hohe Filterstufen möglich
Schal...
Funktion Komfortlüftung
Zuluft

Abluft

• Bad/WC
• Küche
• Abstellraum/Reduit

• Schlafzimmer
• Wohnzimmer
• Arbeitszimmer...
Bedienung

Bediengerät BG02

Bediengerät BG03

(einfache Bedienung)

(Touchpanel Bedienung / Design)

Feuchte- oder CO2 ge...
HomeVent® Systemlösung

Gesamtzubehör aus einer Hand
Das HomeVent®-Komplettsystem
vom Wetterschutzgitter bis zur
Fortlufth...
Technisch überlegene Heiz- und
Raumklimalösungen
Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.
Stefan Fässler, Leiter Region Zürich
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort

1.223 Aufrufe

Veröffentlicht am

Stefan Fässler, Hoval AG

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.223
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort

  1. 1. Hochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort Komfortlüftung Stefan Fässler, Leiter Region Zürich
  2. 2. Warum Komfortlüftung? Moderne Wohnhäuser werden zunehmend luftdichter gebaut…. Dies spart Energie Folge: Allergien, geminderter Raumkomfort und Beeinträchtigung der Bausubstanz Die Komfortlüftung vermindert dieses Risiko und sorgt für gesunde und frische Atemluft © Hoval / Okt-13 Hoval 2
  3. 3. Möglichkeiten und Grenzen einer Komfortlüftung Was kann eine Komfortlüftung? Erneuert Luft gleichmässig, mit Luftwechselraten Führt Feuchte und übliche Baustoffemissionen kontinuierlich ab Ermöglicht die Lufterneuerung ohne den Schallschutz dabei zu beeinträchtigen Ihre Filter halten Staub und Pollen zurück Gewährleistet den Luftwechsel bei allen Wetterlagen Was kann eine Komfortlüftung nicht ? Weder die Funktion einer Klimaanlage übernehmen noch die einer Luftheizung Ersetzten des baulichen Wärmeschutzes im Sommer Löst keine Geruchsprobleme (z.B. beim Rauchen) Kann Wohngifte in der Raumluft nicht zum Verschwinden bringen sondern nur Verdünnen © Hoval / Okt-13 Hoval 3
  4. 4. Minergie® © Hoval / Okt-13 Hoval 4
  5. 5. Wichtigste Behaglichkeitsparameter Wann fühlen wir uns wohl? Lufttemperatur Luftqualität Lärm Luftfeuchtigkeit © Hoval / Okt-13 Hoval 5
  6. 6. Behaglichkeit Die „ideale Raumluft“ hat ca. 40 – 60 % rel. Feuchtigkeit Störfaktoren bei zu geringer Feuchtigkeit < 30 % Reizung der Atemwege Staubaktivität nimmt zu Raumklima wird extrem „trocken“ Infektionsgefahr steigt Störfaktoren bei zu hoher Luftfeuchtigkeit > 70 % Feuchtigkeit schlägt sich an kalten Stellen Schimmelbildung Geruchsprobleme – Modergeruch Bauschäden © Hoval / Okt-13 Hoval 6
  7. 7. Parkettböden Die IG Schweizer Parkett Industrie empfiehlt beim Einsatz von Komfortlüftungen: Eine Raumluftfeuchtigkeit von mind. 30 % r. F. ideal 40 – 50 % r.F. © Hoval / Okt-13 Hoval 7
  8. 8. Raumlüftungs-Systeme Investition Zentrale Anlage Dezentrale Anlage (Komfortlüftung) Einzelraumlüftung Abluftanlage Fensterlüftung Komfort © Hoval / Okt-13 Hoval 8
  9. 9. Fensterlüftung Vorteile Geringe Investition Tiefe Unterhaltskosten Geeignet für Intensivlüftung oder zur Nachtauskühlung Nachteile Kein thermischer Komfort Raumluftqualität hängt vom Nutzer ab Witterungsschutz beeinträchtigt Einbruchschutz geschwächt Minergie® Standard nicht möglich © Hoval / Okt-13 Hoval 9
  10. 10. Abluftanlage Vorteile Geringe Investition Platzbedarf ist gering somit für Sanierung geeignet Wenig Unterhalt Nachteile Mühsame Wartung Behaglichkeits Störung bei Aussenluftdurchlass Keine Funktion bei einem geöffnetem Fenster Keine Wärmerückgewinnung © Hoval / Okt-13 Hoval 10
  11. 11. Einzelraumlüftung Vorteile Platzbedarf ist gering somit für Sanierung geeignet Wärmerückgewinnung Steuerung raumweise möglich Nachteile Aussenluftfassung lässt sich nicht frei wählen Ventilatoren im Zimmer Schallproblematik Hoher Wartungsaufwand Geringe Wärmerückgewinnung Architektonische Integration ist anspruchsvoll © Hoval / Okt-13 Hoval 11
  12. 12. Zentrale Anlage Vorteile Lufterneuerung ist unabhängig der Wetterlagen Hohe Filterstufen möglich Aussenluftfassung wählbar Wartungsaufwand nicht durch Mieter/Eigentümer Nachteile Hohe Investition Platzbedarf für Steigzonen Brandschutz Problematik Geruchsproblematik Individualität nicht gewährleistet © Hoval / Okt-13 Hoval 12
  13. 13. Dezentrale Anlage (Komfortlüftung) Vorteile Lufterneuerung ist unabhängig der Wetterlagen Hohe Filterstufen möglich Schallschutz ist gewährleistet Thermischen Komfort gewährleistet Einfache Filterwartung Aussenluftfassung wählbar Nachteil Höhere Investition Grösserer Platzbedarf Höherer Energieverbrauch der Ventilatoren © Hoval / Okt-13 Hoval 13
  14. 14. Funktion Komfortlüftung Zuluft Abluft • Bad/WC • Küche • Abstellraum/Reduit • Schlafzimmer • Wohnzimmer • Arbeitszimmer Aussenluft Fortluft © Hoval / Okt-13 Hoval 14
  15. 15. Bedienung Bediengerät BG02 Bediengerät BG03 (einfache Bedienung) (Touchpanel Bedienung / Design) Feuchte- oder CO2 geführt Auf- oder Unterputz Zeitprogramme Bereits die Standardregelung übernimmt alle Funktionen, um das Gebäude optimal zu schützen! © Hoval / Okt-13 Hoval 15
  16. 16. HomeVent® Systemlösung Gesamtzubehör aus einer Hand Das HomeVent®-Komplettsystem vom Wetterschutzgitter bis zur Fortlufthaube. Bei den ausgewählten Komponenten wurde speziell auf die Hygienekriterien und die durchgängige Reinigungsmöglichkeit geachtet. © Hoval / Okt-13 Hoval 16
  17. 17. Technisch überlegene Heiz- und Raumklimalösungen Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit. Stefan Fässler, Leiter Region Zürich

×