Erkenntnisse aus 150 MINERGIE‐A®‐Gebäuden                          LU 001 A ECO                          LU‐001‐A‐ECO     ...
Entwicklung der Energiepolitik                                                      Medienmitteilung September 2011       ...
Primäranford. Gebäudehülle            90%                             60%                              90%                ...
Die Kernanforderung von MINERGIE‐A                   g  Grundsätzlich:  MINERGIE Kennzahl Wärme ≤ 0 kWh/m2  Thermische Sol...
Kennzahl Wärme: Zwei verschiedene WegeErfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012    www.minergie.ch
… und wie werden sie umgesetzt?       0 kWh/(m2a)                                                15 kWh/(m2a)             ...
Das MINERGIE‐A®‐Konzept mit Fotovoltaik                      p 3 ähnlich grosse                                           ...
MINERGIE‐A®‐Konzept  mit Biomasse und thermischer Solarenergie                            Hilfsenergie                    ...
MINERIGE‐A: Holz und therm. Solaranlage                                     g Energiebedarf gewichtet                     ...
Holzverbrauch eines Einfamilienhauses (ca. 240 m2)konventioneller, guter                                          Minergie...
Tipps für die Umsetzung                                                                +Biomasse und thermische Solaranlag...
Tipps für die Umsetzung                                                                 +Fotovoltaik und WärmepumpeFotovol...
Zusatzanforderungen                                                   g                                frühzeitig beachten...
Schlussfolgerungen zum Baustandard MINERGIE‐A     Di G bä d t h ik hält i höh     Die Gebäudetechnik erhält ein höheres G...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Erkenntnisse aus 150 Minergie-A-Anträgen

421 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
421
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
16
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Erkenntnisse aus 150 Minergie-A-Anträgen

  1. 1. Erkenntnisse aus 150 MINERGIE‐A®‐Gebäuden LU 001 A ECO LU‐001‐A‐ECO www.minergie.ch
  2. 2. Entwicklung der Energiepolitik Medienmitteilung September 2011 Neubauten versorgen sich ab  Neubauten versorgen sich ab 2020 ganzjährig möglichst selbst  mit Wärmeenergie und tragen zur  eigenen Stromproduktion bei. Abstimmung auf EPBD g (Energy Performance of Buildings Directive) MINERGIE A als Wegbereiter MINERGIE‐A als WegbereiterErfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch
  3. 3. Primäranford. Gebäudehülle 90% 60% 90% Heizwärmebedarf SIA 380/1 SIA 380/1 SIA 380/1 SIA 380/1 Gewichtete 38 30 0/15 Energiekennzahl    kWh/m2 kWh/m2 kWh/m2 kWh/m2 NFORDERUNGEN Nachweis Graue Energie Nachweis Luftdichtigkeit Sommerl. Wärmeschutz AN Kontrollierte Lüftung Kontrollierte Lüftung Strom Hilfsenergie Strom Beleuchtung Haushaltgeräte Kombinierbar mit ECO Erneuerbare Energie g IS NGIGE  PRAXI Wärmedämmung Fenster / Verglasung GÄN Wärmevert. Niedertemp.  d Gebäudekategorien I ‐ XII I, II I, II I, II Neubau / Modernisierung Neubau Neubau Neubau MINERGIE® GEBÄUDESTANDARDS Ä Vergleich gültig für Neubauten Gebäudekategorie I und II (Wohnen MFH und Wohnen EFH)  Modernisierung und weitere Stand: August 2011 Gebäudekategorien möglich. Erfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch Grafik: MINERGIE ®
  4. 4. Die Kernanforderung von MINERGIE‐A g Grundsätzlich: MINERGIE Kennzahl Wärme ≤ 0 kWh/m2 Thermische Solaranlage + Biomasse1: Thermische Solaranlage + Biomasse MINERGIE Kennzahl Wärme ≤ 15 kWh/m2 1  zusätzliche Bedingungen  Solarer Deckungsgrad Heizwärme und Warmwasser  50% Solarer Deckungsgrad Heizwärme und Warmwasser   Biomasse: lagerbar und System hydraulisch eingebunden  zusätzliche Erzeuger (z B Elektroheizstab Warmwasser) haben zusätzliche Erzeuger (z. B. Elektroheizstab  Warmwasser) haben  einen max. Deckungsgrad am Wärmebedarf von ≤ 5%Erfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch
  5. 5. Kennzahl Wärme: Zwei verschiedene WegeErfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch
  6. 6. … und wie werden sie umgesetzt? 0 kWh/(m2a) 15 kWh/(m2a) + + LU‐001‐A‐ECO BE‐001‐A‐ECO EFH: 142 EFH: 10 MFH: 44 MFH: 1Erfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch
  7. 7. Das MINERGIE‐A®‐Konzept mit Fotovoltaik p 3 ähnlich grosse  Anforderungen: Energieverbräuche: Grenzwert Graue Energie 50 kWh/m2 / Haushalt‐Elektrizität Best Practice ‐ Geräte Beste marktgängige  B t kt ä i ‐ Beleuchtung  Technik Wärme und Lüftung: Bei Energieproduktion  ‐ Heizung bei Fotovoltaik:  ‐ Warmwasser mind. gleich gross wie  mind gleich gross wie ‐ Ventilatoren der Verbrauch für  ‐ Hilfsenergie Wärme und LüftungErfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch
  8. 8. MINERGIE‐A®‐Konzept  mit Biomasse und thermischer Solarenergie Hilfsenergie Gewichteter  Elektri‐ e t Ventilatoren Endenergiebedarf*  E d i b d f* zität max. 15 kWh/m2 Bio‐ * Faktoren masse Elektr. Energie: 2.0Warmwasser (Holz) Biomasse:   0.7 Solarwärme Solar  mind. 50%  Heat Heizung des Bedarfs d d fErfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch
  9. 9. MINERIGE‐A: Holz und therm. Solaranlage g Energiebedarf gewichtet mit Standard‐ Lüftungswärmeverlusten  Lüftungswärmeverlusten 4.5 kWh/m2 Komfortlüftung  x 2 (SIA 380/1): 30 kWh/m2 mit WRG 80% WRG 8.0 kWh/m2 x 0.7 Holzofen Qh,eff =  85% 15 kWh/m2 / Hilfsenergie 50% x 2 1 5 kWh/ 2 1.5 kWh/m Solaranlage +  Warmwasser  x 2 Elektro 85% 1.0 kWh/m2 / 14 kWh/m2 Total 15.0 kWh/m2 Solar ca.19 kWh/m2Anforderung: 15 kWh/m2A f d 15 kWh/Erfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch
  10. 10. Holzverbrauch eines Einfamilienhauses (ca. 240 m2)konventioneller, guter  Minergie‐Standards mit  Neubau (MuKEn 2008) thermischer Solaranlage mit thermischer Solaranlage und Komfortlüftung konventionell: 8 Ster MINERGIE:  5 Ster MINERGIE‐P: 3 Ster MINERGIE‐A: 2 Ster 2 Ster Haus: SZ‐001‐A Erfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch
  11. 11. Tipps für die Umsetzung +Biomasse und thermische SolaranlageBiomasse und thermische Solaranlage • Wärmedämmung wie bei MINERGIE‐P • effiziente Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung • Richtwert für die Kollektorfläche: 15% … 20% der Energiebezugsfläche Genaue Berechnung mit Programm (Polysun) Genaue Berechnung mit Programm (Polysun) • Bei automatischen Holzfeuerungen und Pellet: Hilfsenergie  beachten. b hErfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch
  12. 12. Tipps für die Umsetzung +Fotovoltaik und WärmepumpeFotovoltaik und Wärmepumpe • Wärmedämmung zwischen MINERGIE und MINERGIE‐P • effiziente Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung • Tiefe Vorlauftemperatur (30 … 35°C) Bad/Dusche beachten, ev. innenliegend • Fotovoltaik auf dem Gebäude Kein Verkauf des ökologischen Mehrwertes (z.B. KEV) • Hilfsenergie beachten: Umwälzpumpen Energie‐Klasse AErfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch
  13. 13. Zusatzanforderungen  g frühzeitig beachten Graue Energie: Spezialisten beiziehen  oder Einarbeitung ins Thema Luftdichtigkeit der Gebäudehülle Wirksamer sommerlicher Wärmeschutz Wirksamer sommerlicher Wärmeschutz Fest installierte Beleuchtung:  in der Regel LED i d R l LED Beste HaushaltgeräteErfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch
  14. 14. Schlussfolgerungen zum Baustandard MINERGIE‐A   Di G bä d t h ik hält i höh Die Gebäudetechnik erhält ein höheres Gewicht. G i ht Aber unabhängig von Fotovoltaik oder thermischer  Solarnutzung: Das Konzept muss einfach sein. Solarnutzung: Das Konzept muss einfach sein  Graue Energie, Haushaltselektrizität und Hilfsenergie  erfordern eine seriöse Einarbeitung und eine sorgfältige  erfordern eine seriöse Einarbeitung und eine sorgfältige Umsetzung.  Die gute gedämmte und dichte Gebäudehülle ist auch für Die gute gedämmte und dichte Gebäudehülle ist auch für  MINERGIE‐A eine Voraussetzung.  MINERGIE A ist die Umsetzung des Nullenergie Gebäudes MINERGIE‐A ist die Umsetzung des Nullenergie‐Gebäudes  mit einem Breitenpotential.Erfahrungen aus 150 MINERGIE‐A‐Gebäuden | 09. November 2012  www.minergie.ch

×