„Die Energiewende am Beispiel         g               pdes Gebäudebestands“Franz Beyeler, Geschäftsführer MINERGIEFranz Be...
Wo haben wir die grösste und schnellste Hebelwirkung, ohne  Komfort und + Energieeffizienz? Komfort‐ und + Energieeffizien...
1.46 Mio. Gebäude sollten erneuert werden!!!     1.46 Mio. Gebäude sollten erneuert werden!!!                             ...
Der Gebäudebestand ist das Problem        Der Gebäudebestand ist das Problem                                              ...
Die globale Erwärmung und die Endlichkeit der     fossilen Energien sind Tatsachen     f il E        i    i dT t h        ...
MINERGIE als Vorreiter der EnergiepolitikDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012   www.minergie.ch
MINERGIE für mehr Lebensqualität und tiefen     MINERGIE für mehr Lebensqualität und tiefen    Energieverbrauch           ...
Warum MINERGIE etwas                   W                   g g                   gegen offene Fenster hat?                ...
23 %Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012    www.minergie.ch
Feinstaub‐Jahreskonzentration in der Schweiz im Jahr 2000Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 ...
Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012   www.minergie.ch
Lüftungsverhalten mit FensterlüftungDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012   www.minergie.ch
Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012   www.minergie.ch
Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012   www.minergie.ch
Zuluftfilter                                                                           AbluftfilterDie Energiewende am Bei...
Heizkosten im Vergleich    Heizkosten im VergleichDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012   www.m...
Die Erfolgsfaktoren der Gebäude‐Modernisierung         Hohe Beschaffungskompetenz der Hausbesitzer –         ICH MUSS WISS...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands

554 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
554
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands

  1. 1. „Die Energiewende am Beispiel g pdes Gebäudebestands“Franz Beyeler, Geschäftsführer MINERGIEFranz Beyeler Geschäftsführer MINERGIE www.minergie.ch
  2. 2. Wo haben wir die grösste und schnellste Hebelwirkung, ohne  Komfort und + Energieeffizienz? Komfort‐ und + Energieeffizienz? 25 % 50 %Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  3. 3. 1.46 Mio. Gebäude sollten erneuert werden!!! 1.46 Mio. Gebäude sollten erneuert werden!!! 700 Mio m2 FassadenDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  4. 4. Der Gebäudebestand ist das Problem  Der Gebäudebestand ist das Problem MINERGIE Mod. 60 kWh pm2/a MuKEN Neubau 48 kWh pm2/a MINERGIE Neubau 38 kWh pm2/a MINERGIE‐A   0 kWh pm2/aDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  5. 5. Die globale Erwärmung und die Endlichkeit der fossilen Energien sind Tatsachen f il E i i dT t h Sparappell p pp Verbieten VerzichtenDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  6. 6. MINERGIE als Vorreiter der EnergiepolitikDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  7. 7. MINERGIE für mehr Lebensqualität und tiefen  MINERGIE für mehr Lebensqualität und tiefen Energieverbrauch Max. Energie- Komfortlüftung Sehr gute Sehr dichte verbrauch Wärmedämmung Gebäudehülle 3,8 Ltr. Oel p.a. m2 EBFDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  8. 8. Warum MINERGIE etwas W g g gegen offene Fenster hat? 60 % 60 %Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  9. 9. 23 %Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  10. 10. Feinstaub‐Jahreskonzentration in der Schweiz im Jahr 2000Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  11. 11. Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  12. 12. Lüftungsverhalten mit FensterlüftungDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  13. 13. Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  14. 14. Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  15. 15. Zuluftfilter AbluftfilterDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  16. 16. Heizkosten im Vergleich Heizkosten im VergleichDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  17. 17. Die Erfolgsfaktoren der Gebäude‐Modernisierung Hohe Beschaffungskompetenz der Hausbesitzer – ICH MUSS WISSEN WAS ICH WILL Gute Dokumentation über das Gebäude erstellen:  Kennzahlen, Pläne, Unternehmerlisten etc. Förderprogramme ausnutzen Fö d t Massnahmen in Abstimmung mit der Steueroptimierung realisieren Gute und erfahrene Baufachleute suchen und beiziehen Klare Zuteilung der Verantwortlichkeiten Kl Z t il d V t tli hk itDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch

×