Eine Zwischenbilanz nach150 MINERGIE-A®-Bauten                             LU-001-A-ECO                           www.mine...
Primäranford. Gebäudehülle                   90%                             60%                             90%          ...
Die Kernanforderung von MINERGIE-A  Grundsätzlich:  MINERGIE Kennzahl Wärme ≤ 0 kWh/m2  Thermische Solaranlage + Biomasse1...
… und wie werden sie umgesetzt?       0 kWh/(m2a)                                                      15 kWh/(m2a)       ...
Das MINERGIE-A®-Konzept mit Fotovoltaik 3 ähnlich grosse                                                    Anforderungen:...
Umsetzung                                                                       +Fotovoltaik und Wärmepumpe • Wärmedämmung...
MINERGIE-A®-Konzept mit Biomasse undthermischer Solarenergie                             Hilfsenergie                     ...
Holzverbrauch eines Einfamilienhauses (ca. 240 m2)konventioneller, guter                                                Mi...
Umsetzung                                                                     +Biomasse und thermische Solaranlage • Wärme...
MINERGIE-A - Kombination mit anderen Standards                                            Neuzertifizierungen (85)        ...
MINERGIE-A - Rückmeldungen der Beteiligten und ausFachpartner-Kursen Endlich ein «Null-Energie-Standard» Grosse Zustimmu...
MINERGIE-A - Kritik der Beteiligten Ungenügende Grundlagen für die Erfassung der Grauen Energie PV kann nicht beim KEV a...
Schlussfolgerungenzum Baustandard MINERGIE-A    Die Gebäudetechnik erhält ein höheres Gewicht.     Aber unabhängig von Fo...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten

664 Aufrufe

Veröffentlicht am

Referat von Heinrich Huber im Rahmen der ERFA MINERGIE-A vom 10.12.2012 in Zürich

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
664
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten

  1. 1. Eine Zwischenbilanz nach150 MINERGIE-A®-Bauten LU-001-A-ECO www.minergie.ch
  2. 2. Primäranford. Gebäudehülle 90% 60% 90% Heizwärmebedarf SIA 380/1 SIA 380/1 SIA 380/1 SIA 380/1 Gewichtete 38 30 0/15 Energiekennzahl kWh/m2 kWh/m2 kWh/m2 kWh/m2 ANFORDERUNGEN Nachweis Graue Energie Nachweis Luftdichtigkeit Sommerl. Wärmeschutz Kontrollierte Lüftung Strom Hilfsenergie Strom Beleuchtung Haushaltgeräte Kombinierbar mit ECO Erneuerbare Energie GÄNGIGE PRAXIS Wärmedämmung Fenster / Verglasung Wärmevert. Niedertemp. Gebäudekategorien I - XII I, II I, II I, II Neubau / Modernisierung Neubau Neubau Neubau MINERGIE® GEBÄUDESTANDARDS Vergleich gültig für Neubauten Gebäudekategorie I und II (Wohnen MFH und Wohnen EFH) Modernisierung und weitere Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 möglich.Stand: August 2011 Gebäudekategorien www.minergie.ch Grafik: MINERGIE ®
  3. 3. Die Kernanforderung von MINERGIE-A Grundsätzlich: MINERGIE Kennzahl Wärme ≤ 0 kWh/m2 Thermische Solaranlage + Biomasse1: MINERGIE Kennzahl Wärme ≤ 15 kWh/m2 1 zusätzliche Bedingungen  Solarer Deckungsgrad Heizwärme und Warmwasser 50%  Biomasse: lagerbar und System hydraulisch eingebunden  zusätzliche Erzeuger (z. B. Elektroheizstab Warmwasser) haben einen max. Deckungsgrad am Wärmebedarf von ≤ 5%Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 www.minergie.ch
  4. 4. … und wie werden sie umgesetzt? 0 kWh/(m2a) 15 kWh/(m2a) + + LU-001-A-ECO BE-001-A-ECO EFH: 142 EFH: 10 MFH: 44 MFH: 1Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 www.minergie.ch
  5. 5. Das MINERGIE-A®-Konzept mit Fotovoltaik 3 ähnlich grosse Anforderungen: Energieverbräuche: Grenzwert Graue Energie 50 kWh/m2 Haushalt-Elektrizität Best Practice - Geräte Beste marktgängige - Beleuchtung Technik Wärme und Lüftung: Energieproduktion - Heizung mit Fotovoltaik: - Warmwasser mind. gleich gross wie - Ventilatoren der Verbrauch für - Hilfsenergie Wärme und LüftungEine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 www.minergie.ch
  6. 6. Umsetzung +Fotovoltaik und Wärmepumpe • Wärmedämmung zwischen MINERGIE und MINERGIE-P • effiziente Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung • Tiefe Vorlauftemperatur (30 … 35°C) Bad/Dusche beachten, ev. innenliegend • Fotovoltaik auf dem Gebäude Kein Verkauf des ökologischen Mehrwertes (z.B. KEV) • Hilfsenergie beachten: Umwälzpumpen Energie-Klasse AEine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 www.minergie.ch
  7. 7. MINERGIE-A®-Konzept mit Biomasse undthermischer Solarenergie Hilfsenergie Gewichteter Elektri- Ventilatoren Endenergiebedarf* zität max. 15 kWh/m2 Bio- * Faktoren masse Elektr. Energie: 2.0Warmwasser (Holz) Biomasse: 0.7 Solarwärme Solar mind. 50% Heat Heizung des BedarfsEine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 www.minergie.ch
  8. 8. Holzverbrauch eines Einfamilienhauses (ca. 240 m2)konventioneller, guter Minergie-Standards mitNeubau (MuKEn 2008) thermischer Solaranlagemit thermischer Solaranlage und Komfortlüftung konventionell: 8 Ster MINERGIE: 5 Ster MINERGIE-P: 3 Ster MINERGIE-A: 2 Ster Haus: SZ-001-A Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 www.minergie.ch
  9. 9. Umsetzung +Biomasse und thermische Solaranlage • Wärmedämmung wie bei MINERGIE-P • effiziente Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung • Richtwert für die Kollektorfläche: 15% … 20% der Energiebezugsfläche Genaue Berechnung mit Programm (Polysun) • Bei automatischen Holzfeuerungen und Pellet: Hilfsenergie beachten.Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 www.minergie.ch
  10. 10. MINERGIE-A - Kombination mit anderen Standards Neuzertifizierungen (85) 25 20 A/P-ECO 15 A/P 10 A-ECO 5 A 0 AG AR BE BL FL FR GE GR LU SG SH SO SZ TG TI VS ZH 75 Nachzertifizierungen (89) 10 8 6 A/ME A/P-ECO 4 A/P 2 0 AG AR BE BL FL FR GE GR LU SG SH SO SZ TG TI VS ZH Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 www.minergie.ch
  11. 11. MINERGIE-A - Rückmeldungen der Beteiligten und ausFachpartner-Kursen Endlich ein «Null-Energie-Standard» Grosse Zustimmung über den Einbezug der Grauen Energie Keine Probleme mit den Geräte-Anforderungen Begrüssung der gelockerten Primäranforderung und der strengen Kennzahl Wärme Mehraufwand für die Antragsstellung ist kein Problem MINERGIE-A gibt dem Architekten den Optimierungsspielraum zurück. Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 www.minergie.ch
  12. 12. MINERGIE-A - Kritik der Beteiligten Ungenügende Grundlagen für die Erfassung der Grauen Energie PV kann nicht beim KEV angemeldet werden Einbezug weiterer Grössen gewünscht  Mobilität, Landverbrauch, effektive Verbrauchswerte  Umweltbelastungspunkte UBP, ECO-Index EI, … Kaum Erfahrungen betreffend Kosten Tendenziell werden EFH begünstigt Fossile Energieträger grundsätzlich möglich (bisher allerdings in keinem Antrag) Gleichzeitigkeit von PV-Produktion und Strombedarf, Netz- abhängigkeit Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 www.minergie.ch
  13. 13. Schlussfolgerungenzum Baustandard MINERGIE-A  Die Gebäudetechnik erhält ein höheres Gewicht. Aber unabhängig von Fotovoltaik oder thermischer Solarnutzung: Das Konzept muss einfach sein.  Graue Energie, Haushaltselektrizität und Hilfsenergie erfordern eine seriöse Einarbeitung und eine sorgfältige Umsetzung.  Die gute gedämmte und dichte Gebäudehülle ist auch für MINERGIE-A eine Voraussetzung.  MINERGIE-A kommt bei den Planenden gut an.  Die Haltung der Kantone ist sehr unterschiedlich.Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten | 11. Dezember 2012 www.minergie.ch

×