Ausweg aus den Irrwegen klassischer Organisationsentwicklung

540 Aufrufe

Veröffentlicht am

Traditionelle Organisationsentwicklung ist irreführend, weil es auf die Managementkultur des letzten Jahrhunderts basiert. Damit liefert sie aber keine Antworten auf die heutigen Probleme. In dieser Präsentation zeige ich auf, warum und inwiefern die Entfaltung organisatorischen Potenzials und agiles Management der bessere Weg ist.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
540
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
17
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ausweg aus den Irrwegen klassischer Organisationsentwicklung

  1. 1. Human Resources CSR-Summit Ludwigsburg, den 5. April 2016 Dr. Thomas Juli, Motivate2B www.Motivate2B.com, tj@thomasjuli.com Anstelle klassischer Organisationsentwicklung: Entfaltung organisatorischer Potenziale und Leistung
  2. 2. Picture © Stefan Edthofer | Pixelio.de © 2016 by Thomas Juli, all rights reserved 2 Traditionelle Organisationsentwicklung führt in eine Sackgasse
  3. 3. Picture © Gerd Altmann | Pixelio.de © 2016 by Thomas Juli, all rights reserved 3 Traditionelle Organisationsentwicklung behandelt Unternehmen fälschlicher- und irreführenderweise als Maschinen.
  4. 4. © 2016 by Thomas Juli, all rights reserved 4Picture © Huber | Pixelio.de Oder ist in seiner Ausgestaltung so wage, dass es eher an eine Lagerfeueratmosphäre erinnert, wo Leute zusammenkommen, sich an den Händen halten und ‚Kumbaya‘ singen.
  5. 5. © 2016 by Thomas Juli, all rights reserved 5 Zunehmender Wettbewerb erfordert kundenfokussierte Innovation Neue Technologien, massive disruptive Innovationen Käufermarkt Nachfrage nach Talenten und Wissensarbeiter Kürzere Produktlebenszyklen Schneller Wandel Risiken Verlust der Wettbewerbsfähigkeit Zurückgehende Profite Unzufriedene Kunden Demoralisierte Mitarbeiter Kampf für Talente geht verloren Heutige Herausforderungen können nicht mit traditionellen Management- Methoden gelöst werden Firmen Daseins- berechtigung Produktion von Güter und Dienstleistungen Kommunikation Top-down: Arbeits- anweisungen Arbeitsstruktur Bürokratie und Hierachien Auswirkugn auf Mitarbeiter Nur 20% sind wirklich engagiert Arbeits- organisation Ein großer Plan Transparenz Erzähl nur das Nötigste Herausforderungen Traditionelles Management
  6. 6. Suche nach Lösungen für heutige Herausforderungen Anlass für Gründung einer internationale Lerngemeinschaft im Frühjahr 2015 © 2016 by Thomas Juli, all rights reserved 6 Zusammensetzung und Ziele Die Lerngemeinschaft umfasste eine vielfältige Gruppe von Unternehmen in verschiedenen Branchen auf der ganzen Welt •  Erkundung von Innovationen im Management in der aufstrebenden Kreativwirtschaft des 21. Jahrhunderts •  Evaluierung von Führung und Management-Praktiken zur nachhaltigen Förderung kontinuierlicher kundenorientierter Innovationen •  Analyse der laufenden Veränderungen im Management, weg von hierarchischen Bürokratien, hin zu mehr Agilität und kreativen Ansätzen für den Aufbau und die Koordination der Arbeit, Kommunikation, Ziele und Kennzahlen
  7. 7. Zwei Kerneinsichten © 2016 by Thomas Juli, all rights reserved 7 •  Einstellungen sind wichtiger als Technologien. Ohne die Management-Einstellung der Mitarbeiter-Befähigung, ereichen Methoden und Vorgehenspraktiken nichts. •  Starke, begeisternde Führung ist Schlüssel.
  8. 8. 1.  Fokus auf Mehrwert und Innovationen für (End-)Kunden 2.  Manager befähigen Mitarbeiter statt sie zu kontrollieren 3.  Autonome Teams und Netzwerk von Teams 4.  Koordination der Arbeit durch iterative, kunden-fokussierte Praktiken 5.  Transparenz und kontinuierliche Verbesserung 6.  Offene Kommunikation und Dialog 7.  Arbeitsumgebungen sind offen und fördern Zusammenarbeit Moderne Führungseinstellung © 2016 by Thomas Juli, all rights reserved 8Picture © Peter Freitag | Pixelio.de
  9. 9. Management Transformation Neue Management-Ansätze in der Kreativen Ökonomie des 21. Jahrhunderts © 2016 by Thomas Juli, all rights reserved 9 Traditionelles Management Firmen Daseins- berechtigung Produktion von Güter und Dienstleistungen Kommunikation Top-down: Arbeits- anweisungen Arbeitsstruktur Bürokratie und Hierachien Auswirkugn auf Mitarbeiter Nur 20% sind wirklich engagiert Arbeits- organisation Ein großer Plan Transparenz Erzähl nur das Nötigste Agiles Management Kundenbegeisterung Interaktiv: Stories, Fragen, Dialog Autonome Teams Hohe Produktivität & kontinuierliche Iinnovation Kundengetriebene Iterationen Radikale Transparenz, offene Kommunikation
  10. 10. Management Transformation Ein Wandel des Fokus von Dinge auf Menschen © 2016 by Thomas Juli, all rights reserved 10 Traditionelles Management Firmen Daseins- berechtigung Produktion von Güter und Dienstleistungen Kommunikation Top-down: Arbeits- anweisungen Arbeitsstruktur Bürokratie und Hierachien Auswirkugn auf Mitarbeiter Nur 20% sind wirklich engagiert Arbeits- organisation Ein großer Plan Transparenz Erzähl nur das Nötigste Agiles Management Kundenbegeisterung Interaktiv: Stories, Fragen, Dialog Autonome Teams Hohe Produktivität & kontinuierliche Iinnovation Kundengetriebene Iterationen Radikale Transparenz, offene Kommunikation Dinge vs. Menschen
  11. 11. Picture © plumbe | Pixelio.de Organisations-Performance wichtiger denn je aber es erfordert eine neue Ausrichtung und Orientierung •  Kundenbegeisterung •  Happy Workplace •  Ganzheitlicher Unternehmenswert
  12. 12. Kundenbegeisterung Picture © Stephanie Hofschlaeger | Pixelio.de •  Innovationen, die begeistern •  Time to market •  Qualität (Produkte und Leistungen) •  Mitarbeiter haben Kundenfokus und -bezug
  13. 13. Happy Workplace Picture © S. Hofschlaeger | Pixelio.de •  Mitarbeiterzufriedenheit •  Umwelt, Gesundheit, Sicherheit •  Führungsentwicklung •  Abwesenheit, Fluktuation
  14. 14. Ganzheitlicher Unternehmenswert Picture © Ernst Rose | Pixelio.de •  Geschäftliche Performance (ROA) •  Geschäftlicher Ausblick •  Innovation (Produkt, Prozesse, Mitarbeiter) •  Einbindung und Anerkennung von Mitarbeiter im Innovationsprozess
  15. 15. Excite! Entfaltung organisatorischen Potentials Entwickelt und eingeführt bei Magna International Ø Excite! adressiert die Herausforderungen moderner Organisationen. Es basiert auf den Ansatz, dass Organisations-Performance ein Ergebnis des Zusammenspiels von Kundenbegeisterung, einem Happy Workplace sowie einem ganzheitheitlichen Unternehmenswert ist. •  Einfacher, pragmatischer Ansatz und Werkzeugkasten; anwendbar für kurz-, mittel- und langfristige organisatorische Anforderungen •  Lieferung von messbaren Ergebnissen •  Selbst-organisierend, skalierbar, offen
  16. 16. Potenzialentfaltung Picture © berwis | Pixelio.de
  17. 17. Excite! Iterativer Ansatz 2.  Analyse & Verständnis Evaluierung ausgewählter Themen 4.  Durchführung Rapid Prototyping neuer Designs und Initiativen) 3. Design Konsolidierung der Einsichten und zugrundeliegender Muster Brainstorming zu neuen Ideen und Initiativen, um Lücken für org. Performance zu schließen 5.  Anpassen Beobachtung, Evaluierung, Anpassung der Initiativen. Skalierung und Etablierung neuer Praktiken Organisatorisches Potenzial Organisatorische Performance 1.  Initiative Bekundung gemeinsamer Einstellung (Mindset), um org. Potenzial und Performance zu entfalten
  18. 18. Excite! Werkzeugkasten Picture © Claudia Hautumm | Pixelio.de Werkzeug Umfang Excite! Scorecard Basiert auf ausgewählten Kennzahlen Zeigt Felder organisatorischen Potenzials und Leistung auf Excite! Matrix HilH besseres Verständnis für eigenes org. Potenzial und Performance zu bekommen Ermöglicht Vergleich mit Benchmark Excite! Führungsfragen Ergänzt Excite! Matrix mit Fragenkatalog, um besseres Verständnis über organisatorische Führungskultur zu bekommen Excite! Dialog AppreciaTve Inquiry Workshop oder Online Befragung auf Basis der Struktur der Excite! Matrix MVP Workshop zur Umwandlung von Problemen in konkrete Lösungsvorschläge (M = MoTvaTon, V = Vision, P = Praxis) Excite! Babbel Workshop 2-Tages Workshop vor Ort mit verschiedenen OrganisaTonseinheiten, um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten Excite! Plattform Pla_orm für Austausch von Excite! IniTaTven, Ergebnissen sowie Vorlagen und Handlungsempfehlungen
  19. 19. Kritische Erfolgsfaktoren für Potenzialentfaltung © 2016 by Thomas Juli, all rights reserved 19Picture © Rainer Sturm | Pixelio.de Ø  Verständnis und Leben der Treiber organisatorischer Performance Ø  Kundenbegeisterung Ø  Happy workplace Ø  Ganzheitlicher Unternehmenswert Ø  Kontinuierliche Verbesserung Ø  Ganzheitliche, agile Führungskultur Ø  Exzellenz treiben, d.h. Anerkennung und Verbeserung org. Performance Innovation inspirieren, d.h. Identifizieren und Entfalten org. Potenzials Ø  Praktizieren, Teilen und Ausbau bestehenden org. Wissens und Erfahrung
  20. 20. 20 . Photo retrieved from http://tinyurl.com/39uvg8c © 2016 by Thomas Juli, all rights reserved Organisatorische Potenzialentfaltung bedarf Motivation, Vision und Praxis
  21. 21. Dr. Thomas Juli, PMP®, CSM® Rahmengasse 9 69120 Heidelberg www.Motivate2B.com tj@thomasjuli.com it

×