Informationsdienstleister und das Web 2.0 Aktuelle Chancen und Herausforderungen für Informationsdienstleister angesichts ...
Leonard Shatzkin, 1982 <ul><li>Distribution suboptimal </li></ul><ul><li>Neuproduktentwicklung zu langsam </li></ul>
Leonard Shatzkin, 1982 <ul><li>Distribution suboptimal > „Doubleday Merchandising Plan“, jedoch spätestens mit amazon.com ...
Leonard Shatzkin  Kritik Distribution <ul><li>Distribution suboptimal > „Doubleday Merchandising Plan“, jedoch spätestens ...
Leonard Shatzkin Kritik Neuproduktentwicklung <ul><li>Entscheidungen zu langsam </li></ul><ul><li>Gemeinkosten werden oft ...
Leonard Shatzkin Kritik Neuproduktentwicklung <ul><li>Reiner Gebers (MD WEKA Wien) 2010: </li></ul><ul><li>Der B/E bei (11...
Leonard Shatzkin Kritik Neuproduktentwicklung
Paul Saffo, 1992 <ul><li>Papier ist in 30 Jahren tot! </li></ul><ul><li>Die elektronische Pi ñata! </li></ul><ul><ul><li>O...
In der Pi ñata: Die EIE <ul><li>Elementare Informations Einheit </li></ul><ul><li>die Elementare Informationseinheit ist d...
Die EIE (bei heise exkl. Heise.tv) <ul><li>Vertikaler Lebenszyklus </li></ul><ul><li>Newsmeldung auf dem Portal </li></ul>...
Inhalt der Pi ñata zugänglich machen <ul><li>Technische Voraussetzungen </li></ul><ul><li>XML als Speicherformat </li></ul...
Die Monetarisierbarkeit der EIE <ul><li>Geht gegen Null! </li></ul><ul><ul><li>Wikipedia ist gratis </li></ul></ul><ul><li...
Inhalt der Pi ñata pflegen <ul><li>Produktmanagement/Lektor </li></ul><ul><li>Zusammenstellungen für Markt planen </li></u...
Inhalt der Pi ñata veröffentlichen <ul><li>Produktmanagement/Lektor </li></ul><ul><li>Zusammenstellungen für Markt veröffe...
Informations-Dienstleister 2020 <ul><li>Inhalte </li></ul><ul><li>vorhanden </li></ul><ul><li>verlinkt </li></ul><ul><li>i...
Inhalte erstellen 2010 <ul><li>Herausgeber ins Haus holen </li></ul><ul><li>Überblick über Vorhandenes schaffen </li></ul>...
Inhalte erstellen im Web 2.0 <ul><li>Foren nutzen </li></ul><ul><li>Communities gründen </li></ul><ul><li>Nachwuchs (Stude...
Voraussetzungen für Community-Betreiber <ul><li>Rahmenbedingungen </li></ul><ul><li>Political Correctness </li></ul><ul><l...
Crowdsourcing ist  Geschenk-Ökonomie <ul><li>Mitglieder von Geschenk-Ökonomien tauschen ein im Überfluß vorhandenes Gut ge...
Crowdsourcing Grundlagen <ul><li>Hive Mind (Kevin Kelly, 1994) </li></ul><ul><li>Schwarmintelligenz </li></ul><ul><li>Noos...
Jaron Lanier  zum Thema Hive-Mind: <ul><li>„ The fragments of human effort that have flooded the internet are perceived by...
Crowdsourcing erzeugt nicht selbst innovativen Inhalt! <ul><li>Jaron Lanier: </li></ul><ul><li>„ Why did the adored iPhone...
Innovation benötigt Kreativität und Risiko! <ul><li>Kreativität ist  Fähigkeit Einzelner, </li></ul><ul><li>Kreative brauc...
Danke für Ihre Aufmerksamkeit Weiterlesen: http://newworldpublishing.wordpress.com/
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Informationsdienstleister und das web 2.0

1.001 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.001
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Informationsdienstleister und das web 2.0

  1. 1. Informationsdienstleister und das Web 2.0 Aktuelle Chancen und Herausforderungen für Informationsdienstleister angesichts der partizipativen Medienentwicklung
  2. 2. Leonard Shatzkin, 1982 <ul><li>Distribution suboptimal </li></ul><ul><li>Neuproduktentwicklung zu langsam </li></ul>
  3. 3. Leonard Shatzkin, 1982 <ul><li>Distribution suboptimal > „Doubleday Merchandising Plan“, jedoch spätestens mit amazon.com gelöst </li></ul><ul><li>Neuproduktentwicklung zu langsam > Thema immer noch offen </li></ul>
  4. 4. Leonard Shatzkin Kritik Distribution <ul><li>Distribution suboptimal > „Doubleday Merchandising Plan“, jedoch spätestens mit amazon.com gelöst </li></ul><ul><li>Neuproduktentwicklung zu langsam > Thema immer noch offen </li></ul>
  5. 5. Leonard Shatzkin Kritik Neuproduktentwicklung <ul><li>Entscheidungen zu langsam </li></ul><ul><li>Gemeinkosten werden oft unnötig beaufschlagt </li></ul><ul><li>Rechenmodelle führen nicht zu mutigen Entscheidungen </li></ul><ul><li>> zu teuer, zu ineffizient </li></ul>
  6. 6. Leonard Shatzkin Kritik Neuproduktentwicklung <ul><li>Reiner Gebers (MD WEKA Wien) 2010: </li></ul><ul><li>Der B/E bei (110'+50'=) 150' / 200 = 750 Ex. wäre eine typische BUCH-Kalkulation. </li></ul><ul><li>Bei LBW rechnen Sie vereinfacht: GW-Preis * Anzahl GW-Ex. * (1-Remissionsquote) = Erstumsatz AL-Preis * Anzahl AL-Ex. * (1-Stornoquote) = Folgeumsatz </li></ul><ul><li>Da die Stornoquote wie ein negativer Zinseszins wirkt, die Abozahlen also mit jeder Ausgabe sinkt, werden die Folgeumsätze je AL absolut immer geringer. </li></ul><ul><li>Leonard Shatzkin 1982: </li></ul><ul><li>Some of the more affluent companies even put all this on a computer, which makes it easy to include discounted cash flow in the calculation. </li></ul>
  7. 7. Leonard Shatzkin Kritik Neuproduktentwicklung
  8. 8. Paul Saffo, 1992 <ul><li>Papier ist in 30 Jahren tot! </li></ul><ul><li>Die elektronische Pi ñata! </li></ul><ul><ul><li>Oberfläche </li></ul></ul><ul><ul><li>> wächst langsamer als </li></ul></ul><ul><ul><li>Volumen </li></ul></ul><ul><ul><li>> Inhalt vergreist, wird unzugänglich </li></ul></ul>
  9. 9. In der Pi ñata: Die EIE <ul><li>Elementare Informations Einheit </li></ul><ul><li>die Elementare Informationseinheit ist der „Coffee to Go“ der Informations-gesellschaft – die adäquate Menge Information mit minimalem Aufwand zu beschaffen zum niedrigen Preis einer commodity im Vorbeigehen zu konsumieren. </li></ul>
  10. 10. Die EIE (bei heise exkl. Heise.tv) <ul><li>Vertikaler Lebenszyklus </li></ul><ul><li>Newsmeldung auf dem Portal </li></ul><ul><li>Newsmeldung im Newsletter </li></ul><ul><li>Kurzmeldung im gedruckten Produkt </li></ul><ul><li>Längerer Artikel im gedruckten Produkt </li></ul><ul><li>Produktvergleich bzw Hintergrund-berichterstattung im gedruckten Produkt </li></ul><ul><li>Zusammenfassung mehrerer Artikel in Sonderheften </li></ul><ul><li>Monographische Zusammenfassung ausgewählter Themenbereiche in Loseblattsammlungen </li></ul>
  11. 11. Inhalt der Pi ñata zugänglich machen <ul><li>Technische Voraussetzungen </li></ul><ul><li>XML als Speicherformat </li></ul><ul><li>Enterprise CMS kein DMS, web-CMS </li></ul><ul><li>Granularität festlegen </li></ul><ul><li>EIEs granulieren </li></ul><ul><li>Inhalte thematisch verlinken, beschlagworten, indizieren </li></ul>
  12. 12. Die Monetarisierbarkeit der EIE <ul><li>Geht gegen Null! </li></ul><ul><ul><li>Wikipedia ist gratis </li></ul></ul><ul><li>Monetarisierbar ist nur noch die Auffindbarkeit, Relevanz und Verlässlichkeit der Information </li></ul><ul><ul><li>Inhalt der Wikipedia ist nicht immer korrekt </li></ul></ul>
  13. 13. Inhalt der Pi ñata pflegen <ul><li>Produktmanagement/Lektor </li></ul><ul><li>Zusammenstellungen für Markt planen </li></ul><ul><li>Eventuelle Lücken aufzeigen </li></ul><ul><li>Redaktion </li></ul><ul><li>Lücken aufspüren </li></ul><ul><li>Lücken schließen </li></ul>
  14. 14. Inhalt der Pi ñata veröffentlichen <ul><li>Produktmanagement/Lektor </li></ul><ul><li>Zusammenstellungen für Markt veröffentlichen </li></ul><ul><li>Print, e-book, app, website, … </li></ul><ul><li>Elektronische Medien </li></ul><ul><li>„ Content on Demand“ fraktalisiert Oberfläche der Pi ñata </li></ul><ul><li>Grenzkosten gehen gegen NULL! </li></ul>
  15. 15. Informations-Dienstleister 2020 <ul><li>Inhalte </li></ul><ul><li>vorhanden </li></ul><ul><li>verlinkt </li></ul><ul><li>indiziert </li></ul><ul><li>Neuprodukte </li></ul><ul><li>Grenzkosten bei NULL! </li></ul><ul><li>Risiko für Neuprodukte minimal </li></ul><ul><li>Entscheidungen einfach & schnell </li></ul>
  16. 16. Inhalte erstellen 2010 <ul><li>Herausgeber ins Haus holen </li></ul><ul><li>Überblick über Vorhandenes schaffen </li></ul><ul><li>Inhalt der Pi ñata kennen und beherrschen </li></ul><ul><li>Lücken schließen </li></ul><ul><li>Autoren beauftragen </li></ul>
  17. 17. Inhalte erstellen im Web 2.0 <ul><li>Foren nutzen </li></ul><ul><li>Communities gründen </li></ul><ul><li>Nachwuchs (Studenten) frühzeitig als Beitragende an das Unternehmen binden </li></ul><ul><li>Kooperation mit Universitäten </li></ul><ul><li>Crowdsourcing </li></ul>
  18. 18. Voraussetzungen für Community-Betreiber <ul><li>Rahmenbedingungen </li></ul><ul><li>Political Correctness </li></ul><ul><li>Transparenz </li></ul><ul><li>Sensibler Datenschutz </li></ul><ul><li>Gegenleistung bieten </li></ul><ul><li>Inhaltlich </li></ul><ul><li>Themen intelligent vorgeben </li></ul><ul><li>Diskussion lenken </li></ul>
  19. 19. Crowdsourcing ist Geschenk-Ökonomie <ul><li>Mitglieder von Geschenk-Ökonomien tauschen ein im Überfluß vorhandenes Gut gegen ein seltenes Gut meist Anerkennung innerhalb ihrer Community, ihrer Kultur. Letztlich Monetarisierung ohne Geld, auch in diesem Zusammenhang gibt es einen Return of Investment! </li></ul>
  20. 20. Crowdsourcing Grundlagen <ul><li>Hive Mind (Kevin Kelly, 1994) </li></ul><ul><li>Schwarmintelligenz </li></ul><ul><li>Noosphere (Eric S. Raymond, ’98) </li></ul><ul><li>Wisdom of Crowds </li></ul><ul><li>Lösen alle Herausforderungen? </li></ul>
  21. 21. Jaron Lanier zum Thema Hive-Mind: <ul><li>„ The fragments of human effort that have flooded the internet are perceived by some to form a hive mind, or noosphere. These are some of the terms used to describe what is thought to be a new superintelligence, that is emerging on a global basis on the net.“ </li></ul><ul><li>„ I disagree. A trope from the early days of computer science comes to mind: garbage in garbage out.“ </li></ul>
  22. 22. Crowdsourcing erzeugt nicht selbst innovativen Inhalt! <ul><li>Jaron Lanier: </li></ul><ul><li>„ Why did the adored iPhone come out of what many regard as the most closed, tyrannically managed software-development shop on earth?“ </li></ul>
  23. 23. Innovation benötigt Kreativität und Risiko! <ul><li>Kreativität ist Fähigkeit Einzelner, </li></ul><ul><li>Kreative brauchen Freiraum und klaren Rahmen, </li></ul><ul><li>Schwarmintelligenz hilft bei Umsetzungsgeschwindigkeit, </li></ul><ul><li>Pi ñata kann Grenzkosten senken! </li></ul><ul><li>> Schnelle Entscheidungen </li></ul><ul><li>> Geringes Risiko für das Einzelprodukt </li></ul>
  24. 24. Danke für Ihre Aufmerksamkeit Weiterlesen: http://newworldpublishing.wordpress.com/

×