Mobile Trends - Sich abzeichnende Mobile Trends

1.381 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation für den CAS #hwzmobile zum Thema Mobile Business und Mobile Trendss

Veröffentlicht in: Business

Mobile Trends - Sich abzeichnende Mobile Trends

  1. 1. «MOBILE» WEITERGEDACHT! CAS Mobile Business Milos Radovic 29. November 2014
  2. 2. Agenda für heute 1. Veränderung von «Mobile» 2. Welche mobilen Trends gibt es aktuell? 3. Google Glass konkret 4. Oculus Rift konkret 5. Gruppenarbeit: Erarbeiten von Innovations-Ideen? 6. Weitere spannende Wearables 7. Wie relevant ist das alles für Unternehmen? 2
  3. 3. Mobile Business Was kommt als nächstes?
  4. 4. 1973 Martin Cooper First “Cell Phone Call” Ever
  5. 5. 1983 Motorola DynaTac 8000X
  6. 6. «I wouldn’t use a phone with less than a 4-inch screen anymore.»
  7. 7. LG Flexible Display Technology
  8. 8. Doch nicht wie Papier.
  9. 9. Durchschnittliche Kapazität Eine Verzehnfachung in 7 Jahren
  10. 10. Durchschnittliche Kapazität Bald auf dem Niveau eines PCs
  11. 11. Entwicklung Geräte aus anderen Lebensbereichen Geräteklasse / Zeit Adaption Smartphone & Tablet 13
  12. 12. Weit mehr als nur Smartphone und Tablets 14
  13. 13. Hier wird investiert! $'80 $'66 $'530 $'93 $'34 $'26 $'16 $'6 $3'200 $'300 $3'300 $2'000 $'200 $3'500 $3'000 $2'500 $2'000 $1'500 $1'000 $'500 $'0 Nest Fitbit Jawbone Oculus VR Withings Pebble SmartThings Estimote (Beacons) Millions Total Funding Latest Estimated Valuation (When available) 15 Quelle: http://www.businessinsider.com/growth-in-the-internet-of-things-2013-10
  14. 14. Stark wachsender Markt. Steigende Erwartungen. Heute 16 Quelle: http://www.businessinsider.com/growth-in-the-internet-of-things-2013-10
  15. 15. Mobile Business Mobile Trends
  16. 16. Sich abzeichnende Mobile-Trends 1. Durchdringung des Alltags durch Apps und Software 2. Engere Verbindung zwischen Mensch und Maschine 3. Schaffung neuer Realitäten durch «Virtual Reality» 4. Verbindung der Offline- und Online-Welt 18
  17. 17. Durchdringung des Alltags durch Software 19
  18. 18. Mensch-Maschinen-Schnittstelle
  19. 19. Akzeptanz vorhanden aber auf tiefem Niveau. 27 Quelle: http://goo.gl/CCco39
  20. 20. Smart Glasses
  21. 21. Google Search
  22. 22. Ermöglicht Live Stream
  23. 23. Produkterkennung
  24. 24. Produkterkennung
  25. 25. Unterstützung
  26. 26. Unterstützung
  27. 27. Unterstützung
  28. 28. Unterstützung
  29. 29. Aktueller Lagerbestand: Produkt 1 875 Produkt 2 437 Produkt 3 15
  30. 30. Mehr als nur Google Glass 38
  31. 31. Alte Idee, nicht? 39
  32. 32. … in neuer Verpackung? 40
  33. 33. Akzeptanz vorhanden aber auf tiefem Niveau. 41 Quelle: http://goo.gl/CCco39
  34. 34. Smart Watches
  35. 35. Smart Watches
  36. 36. Smart Watches
  37. 37. Durchbruch?
  38. 38. Realität
  39. 39. Realität
  40. 40. Vereinfachung
  41. 41. Virtual Reality
  42. 42. Abtauchen in eine andere Realität
  43. 43. Verbindung von Offline- und Online
  44. 44. Beacons
  45. 45. Aktionen und Notifications 63
  46. 46. Internet Welcome Desk M. Radovic History Profile
  47. 47. Kontextbezogene Information Hallo Hr Maier, Möchten Sie den Konfigurator für das Fahrzeug öffnen?
  48. 48. Bildquelle: flickr.com, Eversheds International Kontextbezogene Information
  49. 49. Auswertung und Analyse.
  50. 50. IAnudsowoer rNtuanvgig uantido nA nalyse.
  51. 51. Mobile Business Google Glass konkret
  52. 52. Alles ist eine Timeline Card.
  53. 53. Alles ist eine Timeline Card.
  54. 54. Timeline Cards können gebündelt werden.
  55. 55. Menu Items beinhalten Funktionen.
  56. 56. Timeline Cards in verschiedenen «Types».
  57. 57. HTML Templates können genutzt werden.
  58. 58. Custom HTML. Flexibilität in der Darstellung.
  59. 59. Entwicklung für Google Glass.
  60. 60. Google Mirror API ist schnell zu verstehen.
  61. 61. Entwicklung für Google Glass. The following things are required for google glass development: • Android capable IDE (Eclipse, IntelliJ). Our favourite: Android Studio (Beta). Actually, the demo code is implemented with Android Studio. • Android SDK (API 15; Android 4.0.3) • Google Glass GDK (downloadable over Android SDK Manager under API 15) • A fairly good knowledge about Android development • Basic project setup (new project with android SDK linked to project, git, whatever...)
  62. 62. Google Glassware done by Namics. https://github.com/buehler/NamicsGlassShowcase
  63. 63. Entwicklung für Google Glass. Our learnings so far… • Coding an app for google glass is not as hard as it sounds, if you have certain knowledge about coding applications for android • Immersions provide the most flexibility for the UI but are the hardest to implement • CardScrollView uses simple views that can be inflated with the LayoutInflater and saved into a list • “ok glass” menu is not accessable in the GDK for now : ( source • Accessing any hardware features like the camera is exactly as you would do in android
  64. 64. Mobile Business Oculus Rift konkret
  65. 65. Mobile Business Gruppenarbeit
  66. 66. Namics.
  67. 67. Gruppenarbeit «Ideation» Folgende Ausgangslage: ▪ Sie kennen nun Google Glass, Oculus Rift und Smartwachtes. Erarbeiten sie in Ihrer Gruppe ein oder zwei spannende und innovative Projekt-Ideen für ein bestimmtes Unternehmen aus Ihrer Gruppe. ▪ Achten Sie darauf, dass die Projekt-Ideen realistisch, umsetzbar und praktikabel sind. Zudem ist wichtig, dass ein Geschäftsbeitrag erreicht werden kann und das Kosten-Nutzen in einem sinnvollen Verhältnis stehen. ▪ Präsentation
  68. 68. Mobile Business Weitere spannende Entwicklungen im Bereich der Wearables.
  69. 69. Die Zukunft der Wearable Technology. Quelle: http://iq.intel.com/future-of-wearable-tech
  70. 70. Quelle: psfk.com Connected Intimacy. Person to Person. T. Jacket Simuliert Umarmungen Tactilu Man kann sich gegenseitig «fühlen». Bond Versende Streichel- Einheiten
  71. 71. Quelle: psfk.com Connected Intimacy. Person to Person. «Intelligentes» Implantat. Essgewohnheiten direkt an den Zahnartzt British Rugby Team Trackt Spielerbewegungen via GPS. «Intelligente» Windel Erkennt Gefahren und schickt Infos an App.
  72. 72. Tailored Ecosystem. Person to Computer. Quelle: psfk.com 3D «gedruckte» Prothesen Alle Funktionen einer Hand 3D gedruckte “Unterstützung” Hilft und unterstützt bei Behinderungen. 3D gedruckte «Parts» für Gelenke Eingesetzt in der Mayo Clinic in Arizona.
  73. 73. Tailored Ecosystem. Person to Computer. Quelle: psfk.com Wristify Sendet thermoelektrische Impulse um den Körper zu erwärmen oder abzukühlen. Health Monitor im Ohr Microsoft arbeitet an health monitoring Ohrhörern. EmoPulse Flexibles und lernendes Smartphone. Erkennt den eigenen “Mood” und lernt selbstständig.
  74. 74. Quelle: psfk.com Co-Evolved. Person as a Computer. Teleskopische Linse Eine Vergrösserung bis zu x2.8 ist möglich. Echolocate Rich Lee hat sich Magneten implantieren lassen und seine Sehschwäche zu kompensieren. NuWave Ein Hörgerät mal anderst. Funktioniert über Knochenleitung.
  75. 75. Quelle: psfk.com Co-Evolved. Person as a Computer. Electronic Make Up Erkennt Bewegungen und sendet Signale an Geräte. Tap Tap Überträgt Bewegungen der Hand an andere Geräte via Bluetooth. Winky 1 x Blinzeln reicht um ein Foto zu schiessen..
  76. 76. Mobile Business Wie relevant ist das alles für Ihr Unternehmen?
  77. 77. +3 Jahre Nächstes Jahr Dieses Jahr Hohe Business- Relevanz Business- Relevanz Business- Relevanz Beobachten
  78. 78. Ausrichtung. Zielgerichtet zur Vision. 1 3 4 ? 8 2 Mobile Strategie Mobile Strategie 6 7 5 Vision 114
  79. 79. Innovations-Ideen. Projekte. Entscheidung. 1. Zahlen Innovative Technologien, Ideen und Projekte auf meine Unternehmens-Ziele ein? 2. Und... sind sie strategische relevant bzw. Unterstützen Sie meine Unternehmens-Vision? 3. Lässt sich ein Geschäftsbeitrag erreichen? 4. Stehen Kosten und Nutzen in einem sinnvollen Verhältnis zu einander? 5. Lassen sich Technologien in das Unternehmen (Organisation, Ressourcen etc.) integrieren? 115
  80. 80. Ausprobieren und Erfahrungen sammeln! 116
  81. 81. Einordnung. Zielgerichtet zur Vision. 1 Entwicklungen Fakten Trends 2 3 4 Möglichkeiten Herausforderung Innovations-Ideen Projekte 117
  82. 82. Mögliches Vorgehensmodell. Namics. Visions- & Zielfindung Umsetzungs- Planung Ø Ident. potenzieller Einsatzfelder und Zielgruppen • Analyse der Onlinestrategie & bereits bestehender Lösungen • Marktanalyse • Verstehen der Geschäftsprozesse • Identifikation der Zielgruppen • Wo wollen wir hin? • Wie wollen wir uns positionieren? • Welche Ziele wollen wir mit Mobile erreichen? • Definition der Ver-antwortlichkeiten und Führungsprozesse • Festlegen der mobile Guidelines • Security • Definition der Projekte • Priorisierung • Welche Projekte müssen wir durchführen, um die Mobile Lösung umzusetzen? Analyse Potenzielle Einsatzfelder und Zielgruppen Mobile Vision und Ziele Organisations-strukturen und Guidelines Mobile Roadmap Ergebnisse Ø Definition von Vision, Ziel und Vorgehen Ø Definition der Strukturen und Guidelines Ø Definition nötiger Projekte und Meilensteine Ø Modellierung der Vision Design • Ideation • Proto-Typing • Entwurf • Iteration • Vision (fassbar) 1. Entwurf Organisations-entwicklung 118
  83. 83. That‘s it Danke!

×