Internationalisierungsstrategien planen und durchführen
Vom Local Hero zum Global Player
(von Michael Di Figlia - DTO Rese...
Institutionen bieten hier valide Basisinformationen, was z.B. makroökonomische Rahmendaten,
Exportbestimmungen oder sonsti...
Zum Autor:
Michael Di Figlia ist einer der beiden Geschäftsführer von DTO Research. Nach seiner Tätigkeit
bei der Bayer AG...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Internationalisierungsstrategien planen und durchführen

2.461 Aufrufe

Veröffentlicht am

Internationalisierung ist heutzutage für viele Unternehmen ein Thema von hoher strategischer Relevanz. Mit einem oftmals starken Kerngeschäft in den heimischen Märkten suchen diese Unternehmen nach neuen Absatzmöglichkeiten für ihre Produkte und Leistungen. Doch hierbei ist es nicht immer einfach die richtigen Märkte zu identifizieren und gleichzeitig die passende Strategie zu finden, um diese Märkte erfolgreich zu bedienen. Immer wieder gibt es Länder, die aufgrund ihrer Kostenvorteile oder vermeintlich hohen Absatzpotentialen hoch im Kurs stehen. Wellenartig drängten deutsche Unternehmen in der Vergangenheit z.B. erst nach Osteuropa und dann weiter Richtung Asien, um Produktionsstandorte aufzubauen oder die dortigen Kundenpotentiale zu erschließen. Während es auf der einen Seite große Erfolgsgeschichten gab, kehrten andere Unternhemen ernüchtert in die Heimat zurück.

Weitere Informationen unter www.dto-research.de

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.461
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Internationalisierungsstrategien planen und durchführen

  1. 1. Internationalisierungsstrategien planen und durchführen Vom Local Hero zum Global Player (von Michael Di Figlia - DTO Research) Internationalisierung ist heutzutage für viele Unternehmen ein Thema von hoher strategischer Relevanz. Mit einem oftmals starken Kerngeschäft in den heimischen Märkten suchen diese Unternehmen nach neuen Absatzmöglichkeiten für ihre Produkte und Leistungen. Doch hierbei ist es nicht immer einfach die richtigen Märkte zu identifizieren und gleichzeitig die passende Strategie zu finden, um diese Märkte erfolgreich zu bedienen. Immer wieder gibt es Länder, die aufgrund ihrer Kostenvorteile oder vermeintlich hohen Absatzpotentialen hoch im Kurs stehen. Wellenartig drängten deutsche Unternehmen in der Vergangenheit z.B. erst nach Osteuropa und dann weiter Richtung Asien, um Produktionsstandorte aufzubauen oder die dortigen Kundenpotentiale zu erschließen. Während es auf der einen Seite große Erfolgsgeschichten gab, kehrten andere Unternhemen ernüchtert in die Heimat zurück. Aus diesem Erfolg und Scheitern lassen sich viele Dinge für Unternehmen ableiten, die aktuell mit dem Gedanken einer Internationalisierung ihres Geschäftes spielen. Grundsätzlich sollte sich ein Unternehmen erst einmal klar darüber werden, was es überhaupt bedeutet in fremden Märkten und Ländern zu operieren. Folglich spielt eine gute Vorbereitung und die Abwägung von Markteintrittsalternativen eine große Rolle. Bevor ein Direktinvestment zum Aufbau von Standorten in ausländischen Märkten getätigt wird, kann es z.B. durchaus Sinn machen, erst einmal einen kleinen Testmarkt aufzubauen oder Märkte durch Export anzutesten. Nicht jedes Produkt und jede Leistung ist für alle Märkte gleichsam geeignet, obwohl z.B. eine hohe Anzahl an möglichen Abnehmern vorhanden ist. Kaufkraft, gesetzliche Rahmenbedingungen, kulturelle Unterschiede und regionsspezifische Anwendungs- und Einsatzgebiete sind nur einige Punkte, die hier berücksichtigt werden sollten. Darüber hinaus ist der Zugang zu den Endkunden ein enorm wichtiger Faktor. Im B2B-Bereich können hier z.B. internationale Messen oder Netzwerke dazu genutzt werden, um sich erste Kundenmeinungen und Eindrücke einzuholen und eventuelle Befragungen durchzuführen. Hieraus kann ein Unternehmen wichtige Erkenntnisse gewinnen, wie die entsprechenden Zielmärkte am besten bearbeitet werden können. Zudem gibt es diverse öffentliche Anlaufstellen, die vor dem Beginn einer Internationalisierung der Operationen konsultiert werden können. IHKs, Außenhandelskammern, Wirtschaftsförderungsgesellschaften und andere
  2. 2. Institutionen bieten hier valide Basisinformationen, was z.B. makroökonomische Rahmendaten, Exportbestimmungen oder sonstige rechtliche Rahmmenbedingungen angeht. Hat sich ein Vorhaben konkretisiert und sind entsprechende Zielmärkte identifiziert worden, sollte die unternehmensspezifische Markteintrittsstrategie geplant werden. Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen können sind z.B.: Externe Faktoren:  Wie groß ist das tatsächliche Marktpotential in dem Zielland?  Gibt es Wettbewerber für das Produkt oder die Dienstleistung und wie sind diese positioniert?  Mit welchen Kundenverhalten ist unter Berücksichtigung der interkulturellen Unterschiede und Marktgegebenheiten zu rechnen?  Soll der Markt durch eine nationale Produktion im Zielland (Lizenz oder Tochtergesellschaft) bedient werden oder ist z.B. Export mit lokalen Partnern der richtige Weg?  Wie sind die Märkte und die dortigen Vertriebswege organisiert? Interne Faktoren  Welche Markteintrittsform passt am besten zu dem vorhandenen Budget und den gegebenen Ressourcen?  Wie sollen die Auslandsaktivitäten unternehmensintern organisiert werden?  Welchen Einfluss hat eine Internationalisierung auf das heimische Geschäft?  Welche Qualifikationen und Kenntnisse brauchen die eigenen Mitarbeiter bzw. welcher Schulungsbedarf ist notwendig?  Wie messe ich den Erfolg der Auslandsoperationen bzw. an welchem Punkt müssen Strategieanpassungen vorgenommen werden? Es gibt eine ganze Reihe an Fragen, die ein Unternehmen beantworten sollte, bevor die Auslandsaktivitäten gestartet werden können. Neben dem Marktverständnis, welches z.B. durch eine gezielte Marktanalyse erlangt werden kann, ist vor allem die Anpassung der eigenen Organisation auf die Anforderungen der Internationalisierungsstrategie ein Erfolg wird. internationalen Märkte wichtig, damit die
  3. 3. Zum Autor: Michael Di Figlia ist einer der beiden Geschäftsführer von DTO Research. Nach seiner Tätigkeit bei der Bayer AG in der In-house Marktforschung und der strategischen Planung sowie diversen Stationen bei größeren Unternehmensberatungen (L.E.K. Consulting, KPMG Advisory und Horváth & Partners Management Consultants) gründete er 2008 eine eigene Marktforschungsberatung. Hier ist er vornehmlich als Spezialist für die Beratung von Unternehmen tätig, die den Ausbau ihres nationalen oder internationalen Geschäfts planen. Über DTO Research: DTO Research ist ein international agierendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen mit den Schwerpunkten B2B-Marktforschung und Marktstrategien. Zu unseren Kernkompetenzen zählt die Analyse von Wettbewerbern, Marktpotentialen, Kunden/Lieferanten, Trends und Märkten in über 100 Ländern weltweit. Neben der reinen Analysetätigkeit erstellen wir für unsere Kunden Marktstrategien zum Geschäftsausbau in bestehenden Märkten oder Strategien zur Erschließung neuer Märkte und Potentiale. Wir unterstützen unsere Kunden z.B. bei  der strategischen Ausrichtung und Planung national/international  der gezielten Optimierung des Marketings und Vertriebs  bei dem Aufbau internationalen Know-hows über Märkte, Branchen und Potentiale durch professionelle Markt- und Branchenstudien  der Vorbereitung von Internationalisierungsstrategien und der Erschließung neuer Absatzmärkte  der Bewertung von strategischen Handlungsalternativen  der Vorbereitung von M&A-Vorhaben  der Implementierung von Strategien Unsere Branchenschwerpunkte liegen in den Bereichen Baumaschinen und Nutzfahrzeuge, Mining & Construction, industrielle Anwendungen und Maschinenbau, Chemie, Medizinprodukte, IT und Telekommunikation, Logistik und Transport sowie Energie. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.dto-research.de oder unter +49 2111796600.

×