4. ARBEITSEINHEIT „FACEBOOK IN DER SCHULE“
Übersicht
1. Seiten
2. Gruppen
3. Grundsätzliche Fragen für Lehrkräfte
4. Unter...
Seiten
• Grundsätzlich immer öffentlich – auch für
Nicht-Facebookmitglieder
• Es gibt keine „Freunde“
• Jeder FB-Nutzer ka...
Seiten
• Posts von „Fans“ ein- / ausschaltbar
• Es können Redakteure mit
eingeschränkten Rechten definiert werden
• Es kön...
Seiten
• Einsatzgebiete: „Homepage-Ersatz“, AGs,
Projekte, Schulen
Seiten
Seiten
Seiten anlegen
• Startseite – Seitenleiste
– „SEITEN“
• Auswahl Seiten-
kategorie (Unternehmen,
Gemeinschaft, …)
• ...
Seiten
Seiten
Seiten bewerben
• Einladungen an Freunde (private FB-Freunde des
Seiten-Administrators)
• Werbeanzeigen bei anderen...
Gruppen
• können öffentlich, geschlossen oder
geheim sein
• Einsatzgebiete: z. B. Klasse, AGs, Projekte
• Jedes Mitglied k...
Gruppen
Gruppen
Gruppe anlegen
Gruppe anlegen
Gruppen
Gruppenmitglieder
• können selbst beitreten (offen), Anfragen senden
(geschlossen) oder von Mitgliedern eingeladen...
Alternative zu FB-Gruppen
• Viele Klassen kommunizieren über
Smartphone-App Whatsapp
• Chatprogramm mit Gruppenfunktion fü...
Alternative zu FB-Gruppen
Vorteile Gruppen/Chats
• Emails spielen bei Schülern nur noch
geringe Rolle (1/3 – 2/3 der Schüler,
mit dem Alter zunehmen...
Nachteile Gruppen/Chats
• SuS verbreiten viele überflüssige Kommentare –
„Filtern“ kostet Zeit
• Vom Lehrer gesetzte „Off-...
Grundsätzliche Fragen
• Nutze ich mein bestehendes privates FB-Profil
oder lege ich ein eigenes „Lehrer“-Profil an?
• Bin ...
Grundsätzliche Fragen
• Wann bin ich erreichbar? Kommunizere ich
meine „On-Zeiten“ ggb. den SuS?
• Wie intensiv „schalte i...
Grundsätzliche Fragen
• Kann ich alle SuS zwingen
Facebookmitglied / Whatsapp-Nutzer
zu werden?
• Werden SuS, die Facebook...
Unterrichtsmaterialien
• lehrer-online.de
Hintergrundinfos zu soz. Netzwerken,
Unterrichtsmaterialien zu Medienkompetenz
•...
Unterrichtsmaterialien
• netla.ch
Hintergrundinfos + Unterrichtsmaterialien zu
Datenschutzthemen (Webseite und
Smartphone-...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

"Facebook verstehen und nutzen" Schule auf Facebook

404 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
404
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

"Facebook verstehen und nutzen" Schule auf Facebook

  1. 1. 4. ARBEITSEINHEIT „FACEBOOK IN DER SCHULE“ Übersicht 1. Seiten 2. Gruppen 3. Grundsätzliche Fragen für Lehrkräfte 4. Unterrichtsmaterialien
  2. 2. Seiten • Grundsätzlich immer öffentlich – auch für Nicht-Facebookmitglieder • Es gibt keine „Freunde“ • Jeder FB-Nutzer kann „Fan“ werden / „Gefällt mir“ klicken • Jeder FB-Nutzer kann eine Seite anlegen (aber FB-Profil ist Voraussetzung) • Seitenpflege auch mobil möglich • Zweck: Eher Präsentation als Kommunikation
  3. 3. Seiten • Posts von „Fans“ ein- / ausschaltbar • Es können Redakteure mit eingeschränkten Rechten definiert werden • Es können Termine / Veranstaltungen angelegt werden, die alle sehen • FB-Nutzer können Teilnahme zusagen
  4. 4. Seiten • Einsatzgebiete: „Homepage-Ersatz“, AGs, Projekte, Schulen
  5. 5. Seiten
  6. 6. Seiten Seiten anlegen • Startseite – Seitenleiste – „SEITEN“ • Auswahl Seiten- kategorie (Unternehmen, Gemeinschaft, …) • Seiten-Informationen und Profilbild festlegen • Einstellungen zu Post-Rechten in Kopfzeile „Seite bearbeiten“ – Einstellungen bearbeiten
  7. 7. Seiten
  8. 8. Seiten Seiten bewerben • Einladungen an Freunde (private FB-Freunde des Seiten-Administrators) • Werbeanzeigen bei anderen FB-Nutzern (gg. Geld) Aufwand Seitenpflege • je nach Zweck der Seite • je nach Bekanntheit der Seite • je nach Anzahl der Administratoren / Redakteure • je nach Rechten der „Fans“ • evtl. Kontrolle von Statusmeldungen und Kommentaren nötig
  9. 9. Gruppen • können öffentlich, geschlossen oder geheim sein • Einsatzgebiete: z. B. Klasse, AGs, Projekte • Jedes Mitglied kann posten und kommentieren • auch hier: Terminverwaltung • zusätzlich: Materialschrank • Gruppenpflege auch mobil möglich • Zweck: Eher (interne) Kommunikation als Präsentation
  10. 10. Gruppen
  11. 11. Gruppen
  12. 12. Gruppe anlegen
  13. 13. Gruppe anlegen
  14. 14. Gruppen Gruppenmitglieder • können selbst beitreten (offen), Anfragen senden (geschlossen) oder von Mitgliedern eingeladen werden (geschlossen / geheim) • Achtung: Bei Einladungen automatisches Hinzufügen! • können zu Administratoren ernannt werden Aufwand Gruppenflege • je nach Zweck der Gruppe, Gruppengröße und Öffentlichkeit der Gruppe • je nach persönlichem Engagement • evtl. Kontrolle von Statusmeldungen und Kommentaren nötig
  15. 15. Alternative zu FB-Gruppen • Viele Klassen kommunizieren über Smartphone-App Whatsapp • Chatprogramm mit Gruppenfunktion für Apple (iOS) und Android-Smartphone • Lehrer können auch hier eingebunden sein • Achtung: Whatsapp ist aus Datenschutzgründen sehr gefährlich! • Apps „MyEnigma“ oder „Threema“ bieten dieselben Funktionen, aber sicher
  16. 16. Alternative zu FB-Gruppen
  17. 17. Vorteile Gruppen/Chats • Emails spielen bei Schülern nur noch geringe Rolle (1/3 – 2/3 der Schüler, mit dem Alter zunehmend, JIM 2013) • Telefonate beanspruchen mich zu einer bestimmten Zeit • Zeit für Pflege der Gruppen/Chats kann selbst bestimmt werden • Lehrer-Auskünfte werden von allen SuS gesehen
  18. 18. Nachteile Gruppen/Chats • SuS verbreiten viele überflüssige Kommentare – „Filtern“ kostet Zeit • Vom Lehrer gesetzte „Off-Zeiten“ sind Zeiten, in denen den SuS nicht geholfen werden kann • Schriftliche Äußerungen sind ggb. gesprochenen oft missverständlich: Handelt es sich um ein echtes Problem?
  19. 19. Grundsätzliche Fragen • Nutze ich mein bestehendes privates FB-Profil oder lege ich ein eigenes „Lehrer“-Profil an? • Bin ich auch über meine FB-Seite erreichbar oder nur über die Gruppe/Seite? • Wen akzeptiere ich als Freunde: SuS? Eltern? Kollegen? Ehemalige? • Frage ich SuS selbst an oder lasse ich mich anfragen?
  20. 20. Grundsätzliche Fragen • Wann bin ich erreichbar? Kommunizere ich meine „On-Zeiten“ ggb. den SuS? • Wie intensiv „schalte ich mich ein“? • Wie minimiere ich unqualifizierte Beiträge? • Bin ich als FB-Gruppenleiter nicht direkt verantwortlich für die Vermittlung von Medienkompetenz? • Wie fit will ich / muss ich „in Facebook“ werden?
  21. 21. Grundsätzliche Fragen • Kann ich alle SuS zwingen Facebookmitglied / Whatsapp-Nutzer zu werden? • Werden SuS, die Facebook nur am PC nutzen, gegenüber SuS mit Smartphones benachteiligt (Informationsdefizit)? • Whatsapp/Chat-Apps: Fördere ich ein Wettrüsten bei Handies? • Ist eine Facebookgruppe / eine Chatgruppe auch sinnvoll, wenn einige SuS nicht dabei sind?
  22. 22. Unterrichtsmaterialien • lehrer-online.de Hintergrundinfos zu soz. Netzwerken, Unterrichtsmaterialien zu Medienkompetenz • klicksafe.de Hintergrundinfos zu Internetthemen, Unterrichtsmaterialien zu Medienkompetenz, Elterninfos, Medienkompetenz-Quiz für Jugendliche
  23. 23. Unterrichtsmaterialien • netla.ch Hintergrundinfos + Unterrichtsmaterialien zu Datenschutzthemen (Webseite und Smartphone-App auch für Jugendliche) • medien-in-die-schule.de Unterrichtsmaterialien zu Medienkompetenz, -ethik und Datenschutz

×