Web Governancean Hochschulen<br />6.7.2011Prof. Dr. Michael Gröschelm.groeschel@hs-mannheim.de<br />1<br />
Ziele und Agenda<br />Ziele<br />Aufzeigen der Bedeutung einer Hochschul-Website<br />Erkennen von Ansatzpunkten für die E...
Hintergründe, Motivation<br />3<br />Image source: http://www.sxc.hu/photo/747814<br />
Governance, was ist das?<br />4<br />Corporate Governance<br />is the set of processes, customs, policies, laws, and insti...
Warum sollte man sich darum kümmern?<br />Das Schaufenster!<br />Vielfältige Zielgruppen<br />Studieninteressierte, Studie...
Hochschulen vs. Unternehmen<br />Mehr Inhalte<br />Mehr Beteiligte – fast jeder produziert Web-relevante Informationen<br ...
Historische Entwicklung<br />7<br />Grad der Zentralisierung der Webaktivitäten<br />Web als Commodity,<br />Wettbewerb, d...
Historische Entwicklung<br />Phase 1: Web-Nutzung beginnt<br />Statische Seiten, „animated-gifs“, Individuelles Engagement...
Einige Beispiele und Facetten<br />9<br />
Redakteure wollen layouten!<br />Die Theorie<br />10<br />Redakteur: Inhalte<br />WCMS:<br />Template<br />Und die Praxis<...
Struktur / Navigation<br />Gibt es eine Vorgabe für die Navigation?<br />„Wir haben aber spezielle Anforderungen“. Bei uns...
Rechtliche Aspekte<br />„Das Impressum habe ich von … kopiert und angepasst.“<br />„Das Bild hat gut für unseren Zweck gep...
Web Analytics<br />„Alle nutzen doch Google Analytics.“<br />Tool Piwik an der Hochschule Mannheim<br />Wer darf die Daten...
Lösungsansätzezur Umsetzung <br />14<br />
Verantwortlichkeiten<br />Grundsätzlich für Governance:Management / CIO<br />Aber: Oft liegt die faktische Zuständigkeit i...
Stakeholder<br />Hochschulleitung, Rektor, Prorektoren<br />Marketing, „Pressesprecher“, Redakteure<br />Fakultäten, Dekan...
Wichtige Grundsätze<br />Wir wollen und können nicht alles kontrollieren!<br />Beteiligte sind Wissensarbeiter<br />Hohe E...
Prozesse<br />Beispiel:Eigene Website für ein Institut?<br />Beteiligte<br />Wer beantragt?<br />Wer genehmigt?<br />Welch...
Redakteure als zentrale Rolle<br />Schulungsprogramm<br />Bedienung: Basis, Aufbau<br />Inhaltlich: Texten<br />Styleguide...
Beispiel: Web Watch<br />http://www.hs-heilbronn.de/129085/aenderungen<br />20<br />
Web 2.0 / Social Media<br />Viele sammeln erste Erfahrungen<br />Oft keine expliziten Ressourcen für die Pflege<br />Oft n...
Technik<br />Etabliert<br />Administration, Backup, Helpdesk, …<br />Betrachtenswert<br />Weiterentwicklung<br />Neue Vers...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Web Governance an Hochschulen

1.042 Aufrufe

Veröffentlicht am

Presentation about Web Governance at universities. I describe typical problems and take a look at the historical development. That development explains current issues. Some hints to develop a web governance for your university are given - the presentation is in german - please ask in case you need informations in english.

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.042
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
30
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Web Governance an Hochschulen

  1. 1. Web Governancean Hochschulen<br />6.7.2011Prof. Dr. Michael Gröschelm.groeschel@hs-mannheim.de<br />1<br />
  2. 2. Ziele und Agenda<br />Ziele<br />Aufzeigen der Bedeutung einer Hochschul-Website<br />Erkennen von Ansatzpunkten für die Entwicklung einer eigenen Web Governance<br />Was erwartet Sie?<br />Hintergründe, Motivation<br />Einige Beispiele und Facetten <br />Lösungsansätze zur Umsetzung<br />2<br />
  3. 3. Hintergründe, Motivation<br />3<br />Image source: http://www.sxc.hu/photo/747814<br />
  4. 4. Governance, was ist das?<br />4<br />Corporate Governance<br />is the set of processes, customs, policies, laws, and institutions affecting the way a corporation […] is directed, administered or controlled.<br />IT-Governance<br />besteht aus Führung, Organisationsstrukturen und Prozessen, die sicherstellen, dass die IT die Unternehmensstrategie und <br />-ziele unterstützt.<br />Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Corporate_governance<br />Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/IT-Governance<br />Web Governance<br />is the structure of people, positions, authorities, roles, responsibilities, relationships, and rules involved in managing an agency's website(s). The governance structure defines who can make what decisions, who is accountable for which efforts, and how each of the players must work together to operate a website and web management process effectively.<br />Quelle: http://www.usa.gov/webcontent/governance/definition.shtml<br />
  5. 5. Warum sollte man sich darum kümmern?<br />Das Schaufenster!<br />Vielfältige Zielgruppen<br />Studieninteressierte, Studierende, Forschungsinteressierte<br />Alumni, Mitarbeiter  Intranet<br />Hohe Bedeutung der Hochschule-Website<br />Ziele: Informativ, aktuell, interessant, …<br />5<br />
  6. 6. Hochschulen vs. Unternehmen<br />Mehr Inhalte<br />Mehr Beteiligte – fast jeder produziert Web-relevante Informationen<br />Oft weniger Führung an der Hochschule insgesamt<br />Mehr Autonomie der Organisationseinheiten (z.B. Fakultäten) und einzelner Personen<br />Sehr hoher Anteil an „digital natives“ bei den Zielgruppen<br />6<br />
  7. 7. Historische Entwicklung<br />7<br />Grad der Zentralisierung der Webaktivitäten<br />Web als Commodity,<br />Wettbewerb, digital natives, mehr Prozess-unterstützung<br />(Studentische) Eigen-entwicklungen, Frames, Wartbarkeit<br />Mobile, Cloud<br />Web 2.0, Social Media, Facebook, usergeneratedcontent<br />Einzelne, Statische Seiten, Frames, „animatedgifs“<br />Unzufriedenheit, Open Source CMS, Web als Forschungsobjekt<br />Zeit<br />2020<br />1990<br />2010<br />2000<br />
  8. 8. Historische Entwicklung<br />Phase 1: Web-Nutzung beginnt<br />Statische Seiten, „animated-gifs“, Individuelles Engagement, Frames <br />Phase 2: selbstentwickelte Systeme<br />Etwas Dynamik, Frames, Oft von Studenten entwickelt (Wartungsproblematik)<br />Phase 3: selbstentwickelte Systeme<br />Unzufriedenheit, Open Source-WCMS entstehen, dezentrale Websites entstehen, <br />Phase 4: Professionelle CMS<br />Oft Open Source CMS, zunehmende Integration von Daten und Prozessen, höhere Bedeutung des CD, Abwicklung von Prozessen ( HIS)<br />Phase 5: Web 2.0, Social Media, Mobile, Cloud<br />User generatedconted, Facebook, Veränderte Hochschullandschaften, …<br />8<br />
  9. 9. Einige Beispiele und Facetten<br />9<br />
  10. 10. Redakteure wollen layouten!<br />Die Theorie<br />10<br />Redakteur: Inhalte<br />WCMS:<br />Template<br />Und die Praxis<br />Historisch: Redakteure waren auchein bisschen für das Layout zuständig.<br />Bedeutungsverlust des einzelnen?<br />„Web Design kann ja jeder.“<br />„Ich brauche da noch eine Farbe zum Hervorheben.“<br />Rich Text Editor ist fast immer auszuhebeln!<br /> Styleguide, Sensibilisierung, Best Practices<br />Fertige Website<br />
  11. 11. Struktur / Navigation<br />Gibt es eine Vorgabe für die Navigation?<br />„Wir haben aber spezielle Anforderungen“. Bei uns ist das ganz anders.“<br />Mindeststandards /Styleguide<br />Aber:<br />Wer kontrolliert die Einhaltung?<br />Was passiert, wenn die Vorgaben nicht eingehalten werden?<br />11<br />
  12. 12. Rechtliche Aspekte<br />„Das Impressum habe ich von … kopiert und angepasst.“<br />„Das Bild hat gut für unseren Zweck gepasst.“<br />Datenschutz: „Die Kontaktdaten vom Mitarbeiter X sind doch wichtig für unsere Studierenden und er hat mir beim Mittagessen zugestimmt.“<br /> Redakteure schulen und sensibilisieren, selektive Kontrolle<br />12<br />
  13. 13. Web Analytics<br />„Alle nutzen doch Google Analytics.“<br />Tool Piwik an der Hochschule Mannheim<br />Wer darf die Daten sehen?<br />Wer wertet die Daten aus?<br />Welche Schlüsse werdendaraus gezogen?<br />13<br />
  14. 14. Lösungsansätzezur Umsetzung <br />14<br />
  15. 15. Verantwortlichkeiten<br />Grundsätzlich für Governance:Management / CIO<br />Aber: Oft liegt die faktische Zuständigkeit im Bereich RZ/IMZ/…<br />Vielfältige Stakeholder<br />Und alle „wichtig“!<br />15<br />
  16. 16. Stakeholder<br />Hochschulleitung, Rektor, Prorektoren<br />Marketing, „Pressesprecher“, Redakteure<br />Fakultäten, Dekane, Redakteure<br />Institute, Institutsleiter, Redakteure<br />Rechenzentrum, Leitung, Administratoren<br />Projekte, Projektleiter<br />Personalrat, Datenschutzbeauftragte<br />CIO<br />16<br />
  17. 17. Wichtige Grundsätze<br />Wir wollen und können nicht alles kontrollieren!<br />Beteiligte sind Wissensarbeiter<br />Hohe Eigenverantwortung<br />Bereitstellung aller Notwendigkeiten<br />Beispiel: Checklisten nicht als Kontrollinstrument sondern als Hilfestellung verstehen.<br />Hohe Transparenz für Strukturen und Prozesse!<br />17<br />
  18. 18. Prozesse<br />Beispiel:Eigene Website für ein Institut?<br />Beteiligte<br />Wer beantragt?<br />Wer genehmigt?<br />Welche Redakteure?<br />Freigabeprozess mit Checklisten<br />18<br />
  19. 19. Redakteure als zentrale Rolle<br />Schulungsprogramm<br />Bedienung: Basis, Aufbau<br />Inhaltlich: Texten<br />Styleguide, Redaktionsleitfaden, Corporate Design, How-Tos, …<br />Sammlung von „Best Practices“<br />Aufbau einer Redakteurs-Community<br />Elektronisch und persönlich<br />Etablierung eines akzeptierten „Web Watchs“<br />19<br />
  20. 20. Beispiel: Web Watch<br />http://www.hs-heilbronn.de/129085/aenderungen<br />20<br />
  21. 21. Web 2.0 / Social Media<br />Viele sammeln erste Erfahrungen<br />Oft keine expliziten Ressourcen für die Pflege<br />Oft nach einiger Zeit vernachlässigt …<br />I.d.R. kein SocialMedia Guide<br />Offene Fragen<br />Monitoring<br />Integration mitHochschul-Website offen<br />…<br />21<br />
  22. 22. Technik<br />Etabliert<br />Administration, Backup, Helpdesk, …<br />Betrachtenswert<br />Weiterentwicklung<br />Neue Versionen<br />Neue Möglichkeiten / Module / Extensions etc.<br />22<br />
  23. 23. Beispiel: Mehrsprachigkeit<br />Welche Texte sind auch in anderen Sprachen bereitzustellen?<br />Wer entscheidet dies?<br />Wer übersetzt?<br />Wer beurteilt die Qualität der Übersetzung?<br />Wer „bezahlt“ die Übersetzung?<br />Wer prüft die Aktualität?<br />23<br />
  24. 24. Sourcing / Outsourcing<br />Hochschul-IT steht zunehmend im Wettbewerb mit externen Dienstleistern<br />Nur klar definierte Bereiche können sinnvoll im Outsourcing betrieben werden<br />Definierte und gelebte Prozesse mit klaren Schnittstellen<br />24<br />
  25. 25. Fazit<br />25<br />

×