Manuel Gierlinger, BEd
3:2:1 – Deckung mit Libero
Die 3:2:1 – Deckung hat ihren Namen aufgrund der Anzahl der Personen pro...
Manuel Gierlinger, BEd
Aufgaben des Hinten Mitte
Der Hinten Mitte ist immer auf der Ballseite. Seine Aufgabe ist es dort f...
Manuel Gierlinger, BEd
Aufgaben des Vorne Mitte
Der Vorne Mitte ist an erster Stelle für den gegnerischen Rückraum Mitte
z...
Manuel Gierlinger, BEd
Aufgaben der Halbspieler
Die Hauptaufgabe der Halbspieler ist es die gegnerischen Werfer auf RL und...
Manuel Gierlinger, BEd
Aufgaben der Außenspieler
Der Außenspieler hat die Aufgabe 1vs1 – Aktionen des gegnerischen Flügels...
Manuel Gierlinger, BEd
Ballbesitz linker Flügel
Außen Links:
• Rückt nach und muss das Einlaufen des RA verhindern (Timing...
Manuel Gierlinger, BEd
Ballbesitz Rückraum Links
Außen Links:
• Rückt nach und muss das Einlaufen des RA verhindern (Timin...
Manuel Gierlinger, BEd
Ballbesitz Rückraum Mitte
Außen Links:
• Hilft bei der Deckung des KM falls dieser ganz breit steht...
Manuel Gierlinger, BEd
Verhalten bei einer Sperre
Der Hinten Mitte – Verteidiger muss die Sperre so bald als möglich ansag...
Manuel Gierlinger, BEd
Halbspieler verliert das 1vs1 nach Außen
Der Halbverteidiger der das 1vs1 verliert muss seitlich am...
Manuel Gierlinger, BEd
Halbspieler verliert das 1vs1 nach Innen
Verliert der Halbspieler das 1vs1 zur Mitte (was normalerw...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

3-2-1 Deckung mit Libero - Grundbewegungen

643 Aufrufe

Veröffentlicht am

Grundbewegungen der 3-2-1 Deckung

Veröffentlicht in: Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
643
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

3-2-1 Deckung mit Libero - Grundbewegungen

  1. 1. Manuel Gierlinger, BEd 3:2:1 – Deckung mit Libero Die 3:2:1 – Deckung hat ihren Namen aufgrund der Anzahl der Personen pro Deckungslinie. In der Grundposition befinden sich 3 Personen auf der 6m – Linie, 2 Personen sind etwas vorgezogen und an der Spitze agiert 1 vorne Mitte Spieler. Ziel dieser Deckung ist es gute Rückraumschützen unter Druck zu setzen und auf der Ballseite eine Überzahl (der Deckung) zu schaffen. Der Spielfluss der gegnerischen Mannschaft soll unterbrochen werden und durch die aktive Deckungsarbeit werden technische Fehler und unvorbereitete Torabschlüsse provoziert. Die Problemzonen dieser Deckungsvariante sind auf der einen Seite die Außenpositionen (mehr Raum für Durchbrüche) und auf der anderen Seite die größeren Räume für 1vs1 - Aktionen. Es darf keine Einläufe hinter dem Deckungsspieler geben! Kommentar Die 3:2:1 – Deckung mit Libero versucht diesen Problemen entgegenzuwirken. Der Libero schließt den Durchbruchsraum der Außenspieler nach innen. Er sichert die Halbspieler ab und verstärkt dadurch deren Offensivkraft.
  2. 2. Manuel Gierlinger, BEd Aufgaben des Hinten Mitte Der Hinten Mitte ist immer auf der Ballseite. Seine Aufgabe ist es dort für zusätzliche Stabilität zu sorgen und auszuhelfen falls der Außenverteidiger nach innen oder der Halbverteidiger nach außen verliert. Zusätzlich kümmert er sich um den Kreisläufer (allerdings nicht wenn dieser auf der ballfernen Seite ist). Anforderungsprofil Der Hinten Mitte muss über eine gute Spielübersicht und –auffassung verfügen. Er ist der Chef der 3:2:1-Deckung. Er kommentiert seine Vorderleute, da er von hinten eine bessere Übersicht hat. Zusätzlich sollte der HM ein guter Blockspieler sein.
  3. 3. Manuel Gierlinger, BEd Aufgaben des Vorne Mitte Der Vorne Mitte ist an erster Stelle für den gegnerischen Rückraum Mitte zuständig. Darüber hinaus hilft er den Halbspielern falls dem angreifenden RL oder RR ein Durchbruch zur Mitte gelingt. Seine Grundstellung ist auf Höhe der Linie RL und RR. Von dort aus versucht er auch den Spielfluss zu stören und den Spielaufbau zu unterbrechen. Ebenso versucht der hohe Kreisanspiele zu unterbinden. Außerdem muss er scharfe, direkte Pässe zwischen den Halbspielern unterbinden (dürfen nur im Bogen möglich sein). Anforderungsprofil Der Vorne Mitte muss sehr beweglich sein. Er sollte eine gute Spielauffassung haben um rechtzeitig zu erkennen was der Angriff plant und dies wenn möglich schnell zu unterbinden. Ebenso muss der Vorne Mitte gut im defensiven 1vs1 sein.
  4. 4. Manuel Gierlinger, BEd Aufgaben der Halbspieler Die Hauptaufgabe der Halbspieler ist es die gegnerischen Werfer auf RL und RR zu bekämpfen. Dabei sollte ihr Hauptaugenmerk darauf liegen, kein 1vs1 zur Mitte zu verlieren. Wenn der Ball auf der anderen Seite ist sichert der Halbverteidiger den Kreisspieler in der ballfernen Hälfte um so dem HM die Möglichkeit zu geben als Libero zu agieren. Anforderungsprofil Der Halbverteidiger muss körperlich robust sein um die Werfer der gegnerischen Mannschaft unter Kontrolle zu bringen. Er sollte gut im defensiven 1vs1 agieren. Des Weiteren muss er über den Kreisspieler arbeiten.
  5. 5. Manuel Gierlinger, BEd Aufgaben der Außenspieler Der Außenspieler hat die Aufgabe 1vs1 – Aktionen des gegnerischen Flügels zu unterbinden (defensiv – halboffensiv; nicht offensiv, da die Räume für den Kreisspieler sonst zu groß sind). Darüber hinaus ist er dafür verantwortlich Einläufe des Flügelspielers zu stören. Wenn der Ball auf der Gegenseite ist muss er darüber hinaus den langen Pass von RL zu RR unter Druck setzen. Dieser sollte ja nur im Bogen möglich sein (Aufgabe des VM). Da der Halbverteidiger aber einrücken muss, ist es die Aufgabe des Außenverteidigers dem Halbspieler eine Ballannahme innerhalb 9m nicht zu ermöglichen (siehe Abbildung AL).
  6. 6. Manuel Gierlinger, BEd Ballbesitz linker Flügel Außen Links: • Rückt nach und muss das Einlaufen des RA verhindern (Timing stören). Halb Links: • Rückt zur 7m – Linie ein und sichert gegen den Kreisläufer. Hinten Mitte: • Sichert gegen einen Durchbruch des LA nach innen ab. Vorne Mitte: • Sinkt leicht zurück um einem direkten Kreispass entgegenzuwirken (optisch alles kompakter). Halb Rechts: • Steht offensiv gegen RL. • Darf sich auf keinen Fall vom linken Flügel hinterlaufen lassen. Geht der Flügel zur Mitte, sinkt HR zwar etwas zurück (um hinterlaufen zu verhindern), steht aber immer wurfarmseitig zu RL. Einen Durchbruch zur Mitte sichert zur Not der HM ab. Außen Rechts: • Verteidigt defensiv gegen den linken Flügel. • Muss den Durchbruch nach Außen verhindern (hier kann ihm keiner mehr helfen).
  7. 7. Manuel Gierlinger, BEd Ballbesitz Rückraum Links Außen Links: • Rückt nach und muss das Einlaufen des RA verhindern (Timing stören). Halb Links: • Rückt zur 7m – Linie ein und sichert gegen den Kreisläufer. Hinten Mitte: • Steht zwischen Rückraum Links und Tor. • Blockt bei einem Wurf aus der Fernzone. • Bei einem Durchbruch nach außen hilft er aus. Vorne Mitte: • Verhindert einen schnellen direkten Diagonalpass zwischen RL und RR. • Wenn RL nach außen durchbricht sinkt er sofort zum KM zurück. • Bei einem Durchbruch des RL zur Mitte sinkt er etwas ein, muss aber immer RM im Auge haben. Halb Rechts: • Spielt offensiv gegen Rückraum Links. Kein Durchbruch des RL zur Mitte. Steht also wurfarmseitig. • Bei einem Wurf blockt er das lange Eck. Außen Rechts: • Defensiv.
  8. 8. Manuel Gierlinger, BEd Ballbesitz Rückraum Mitte Außen Links: • Hilft bei der Deckung des KM falls dieser ganz breit steht. • Verhindert Einläufe. Halb Links: • Steht auf 8m. Geht der Pass zum RR, tritt er offensiv heraus. Geht der Pass zum RL, tritt er zum Kreis ein (Heraustreten und Absinken in zwei Stufen). Hinten Mitte: • Deckt Kreisläufer. • Sichert bei einem Durchbruch des Rückraum Mitte ab. • Bei einem Wurf von draußen blockt er. Vorne Mitte: • Kümmert sich um den Rückraum Mitte. • Er versucht das Spielgeschehen zu stören und hohe Kreispässe zu verhindern. Halb Rechts: • Steht auf 8m. Geht der Pass zum RR, tritt er offensiv heraus. Geht der Pass zum RL, tritt er zum Kreis ein (Heraustreten und Absinken in zwei Stufen). Außen Rechts: • Hilft bei der Deckung des KM falls dieser ganz breit steht. • Verhindert Einläufe.
  9. 9. Manuel Gierlinger, BEd Verhalten bei einer Sperre Der Hinten Mitte – Verteidiger muss die Sperre so bald als möglich ansagen. Der HR löst die Sperre jetzt nach vorne und attackiert den RL. HM bleibt auf der 6m – Linie. Der Halbspieler muss dabei wieder versuchen das 1vs1 zur Mitte zu gewinnen. Bei einem möglichen Durchbruch nach außen hilft der HM aus und der HR sowie der VM treten ein und sichern gegen den Kreis. Diese Variante funktioniert nur, wenn der Halbverteidiger offensiv agiert. Ansonsten bleibt dem HM nicht genügend Zeit die Sperre anzusagen.
  10. 10. Manuel Gierlinger, BEd Halbspieler verliert das 1vs1 nach Außen Der Halbverteidiger der das 1vs1 verliert muss seitlich am Rückraumspieler bleiben um den Pass auf RM zu unterbinden. Hinten Mitte schließt den Durchbruchsraum. Vorne Mitte sinkt sofort ein und deckt den Kreisspieler. Der Außenverteidiger bleibt bei seinem Flügel.
  11. 11. Manuel Gierlinger, BEd Halbspieler verliert das 1vs1 nach Innen Verliert der Halbspieler das 1vs1 zur Mitte (was normalerweise nicht vorkommen sollte – wurfarmseitige, diagonale Grundposition), schließt der VM die Lücke. Der HL (steht eingetreten bei 7m) wird offensiver und übernimmt den RM. HM kümmert sich um den Kreisläufer. AR attackiert RR bei einem Parallelstoß. Sollte der Ball bis zum Flügel fertiggespielt werden muss der HM versuchen nachzulaufen und den Winkel möglichst klein zu machen. HR übernimmt dann sofort den Kreisläufer.

×